Fandom


Zaheer ist ein Verbrecher, der vom Orden des Weißen Lotus gefangen genommen wurde und dann mit der Hilfe seiner neu entdeckten Luftbändigerkräfte flüchtete. Er wurde nach dem finalen Kampf von Buch 3 wieder in Gewahrsam genommen. Er wird für den Rest seines Lebens in Haft bleiben. Die von Zaheer begangenen Verbrechen sind schwerwiegend. Er ist ein Mitglied des Roten Lotus.

Geschichte

Flucht und Jagd

Zaheer und P'Li

Zaheer und P'Li

Zaheer war in einem Gefängnis auf einem Berg gefangen, welches nur durch Metallbändigen über mehrere Metalltüren geöffnet werden konnte um jede Fluchtmöglichkeit (auch durch andere Personen) auszuschließen. Sein Vergehen war die versuchte Entführung von Korra, als diese noch fünf Jahre alt war. Der Versuch scheiterte, da Zuko, Sokka, Tenzin und Tonraq Korra erfolgreich beschützen konnten. Obwohl er in einem Hochsicherheitseinzelgefängnis gefangen war, war Zaheer kein Bändiger, zumindest bis zur Harmonischen Konvergenz. Durch dieses Ereignis bekam er nämlich die Fähigkeit Luft zu bändigen. Diese nutzte er, um seine Wachen in sein eigenes Gefängnis zu sperren und zu flüchten.

Nach seinem Ausbruch machte er sich auf den Weg seine Freunde Ghazan, Ming-Hua und P'Li zu befreien. Nachdem er dies geschafft hatte, machen sich er und sein Team auf den Avatar zu entführen. Zwischendurch mischt er sich unter die Luftbändiger-Rekruten, wird jedoch schnell von Kya entlarvt. Nach einiger Zeit der Suche, findet er den Avatar in Zaofu und versucht zusammen mit seinen Kameraden ihn in ihre Gewalt zu bringen. Nach einem harten Kampf gegen Team Avatar und einigen Metallbändigern, scheitern sie jedoch. Später tritt Zaheer mit Korra in der Geisterwelt in Kontakt und er erzählt ihr, dass er und sein Team einer Splittergruppe des Weißen Lotus angehören; dem Roten Lotus. Des Weiteren soll Unalaq ebenfalls zu dieser Splittergruppe gehört haben und mit Zaheer seit dessen Jugend bekannt gewesen sein.

Ermordung der Erdkönigin

Nachdem die Truppen der Erdkönigin Korra gefangen genommen hatten, fuhren Zaheer und der Rest des Roten Lotus ihnen nach Ba Sing Se voraus, um sie abzufangen. Als er dort jedoch erfuhr, das Korra geflohen war, tötete er die Erdkönigin durch Luftbändigen, indem er die Luft aus ihren Lungenflügeln heraus strömen ließ und mit dieser eine Vakuum-Kugel um ihren Kopf formte. In dieser ließ er sie ersticken. Zaheer gibt über Radio seine Tat bekannt, erklärt das Volk habe genug Anführer gehabt, die ihm sagen was es tun soll, weshalb es nun frei sei und lässt nach dem Ende seiner Verlautbarung Ghazan die Mauer zum oberen Ring einreißen. In Ba Sing Se bricht daraufhin das Chaos aus, die Menschen randalieren, stehlen so viel Schätze von der Königin wie sie nur können und zerlegen die ganze Stadt.

Kampf gegen Korra

0821

Nachdem P'Li von Suyin Beifong getötet wurde, war er durch nichts mehr an die materielle Welt gebunden, und konnte so eine uralte, seit Jahrtausenden nicht mehr erreichte Technik des Luftbändigens erlernen: Das Fliegen ohne Hilfsmittel. Er und der Entdecker der Technik namens Guru Laghima sind die einzigen bekannten Luftbändiger,die es je geschafft haben sie zu erlernen.

Im finalen Kampf gegen Korra, hatte Zaheer schlussendlich die Oberhand, da das Gift in Korras Körper sie immer mehr schwächte und ihren Avatar-Zustand destabilisierte. Doch die neuen Luftbändiger-Rekruten formten gemeinsam einen Tornado, der Zaheer und Korra hineinzog, wodurch es ihm unmöglich wurde, sie zu töten. Kurz bevor er durch das Auge des Sturms fliehen konnte, riss Korra ihn mit letzter Kraft zu Boden. Suyin holte aus Korra das Gift heraus und Zaheer wurde wieder erneut auf Lebenszeit weggesperrt.

Zaheer erneut im Gefängnis

Zaheer helping Korra

Zaheer leitet Korra in die Geisterwelt.

Nachdem Korra den Avatar-Zustand meisterte, fehlte ihr noch etwas - die Verbindung zu Raava. Aus diesem Grund ging sie zu Zaheer ins Gefängnis. Die beiden hatten sich 3 Jahre lang nicht mehr gesehen. Korra erzählt ihm, das Kuvira eine große Gefahr ist und beschuldigt ihn, da er die Erdkönigin ermordet hatte. Er meinte, Korra müsse Kuvira unbedingt stoppen. Zaheer half ihr, indem er ihr erklärte, dass sie ihm die Schuld an allem gab, damit sie sich besser fühlte. Er brachte ihr bei zu akzeptieren, was passiert war. Korra sah daraufhin nochmals alles, was sie durchgemacht hatte und was er ihr antat. Zaheer verschwand nun, als Korra es in die Geisterwelt schaffte und Korra spürte, dass Raava wieder da war.

Charakter

Zaheer sieht sich selbst als einen Freiheitskämpfer. Er vertritt die Ansicht, die natürliche Ordnung sei das nicht Vorhandensein von Ordnung, denn jede Form der Ordnung würde die individuelle Freiheit eines Menschen eingrenzen. Er ist ein Verfechter der Anarchie. Diese naturgegebene Freiheit sei das einzige was man haben müsste. Er beschreibt die Aufteilung der Welt in mehrere Nationen als genauso stumpfsinnig wie die Trennung der Geister- von der materiellen Welt. Damit vertritt er, ob bewusst oder unbewusst, auch die Aussage von Guru Pathik. Dieser wollte Aang beibringen den Avatar-Zustand zu meistern und erklärte ihm unter anderem, die größte Illusion sei die Illusion der Trennung.

Dinge die man als unabhängig von einander erachtet, seien oft ein und dasselbe. Obwohl Zaheer die Trennung höchstwahrscheinlich nur als eine weitere Einschränkung in der Freiheit sieht, sind die Aussagen der beiden im Kern die selben. Desweiteren scheint Zaheer auch sonst viel über die Kultur und Geschichte der Luftnomaden und Luftbändiger zu wissen. Er kennt mehrere Gedichte von Guru Laghimas auswendig, er wurde einmal von Ikki als einer der weisesten Luftbändiger betitelt der je gelebt hat. Diese Gedichte scheinen Leitbilder für ihn zu sein und werden von ihm oft zitiert.

Trotz seiner radikalen Ansichten ist Zaheer sehr kontrolliert und bestimmt. Er hebt fast nie die Stimme und lächelt selten, wenn überhaupt. Obwohl er seine Ziele mit allen Konsequenzen verfolgt, vermeidet er leidenschaftliche Ausbrüche und weltliche Bindungen, die ihm beim Erreichen seiner Ziele im Weg stehen würden. Nur gegenüber seiner Freundin und Verbündeten P'Li wird eine gewisse Zuneigung offenbar, deren Bedeutung nach ihrem Tod ersichtlich wird: dann erst ist Zaheer frei von allen weltlichen Bindungen und vermag ohne Wind zu fliegen.

Aussehen

Er war ziemlich klein bis mittelgroß, schlank aber dafür ziemlich stark (hat Korra einarmig auf seine Schulter getragen). Am Anfang von Staffel 3 hatte er noch einen langen Bart und lange Haare die er sich nach seiner Flucht aus dem Gefängnis wieder glatt abrasiert hatte, um erst nicht aufzufallen. Später in Staffel 4 hatte er dann wieder den gleichen langen Bart und die langen Haare da er seit 3 Jahren wieder im Gefängnis saß und sich so nicht rasieren konnte. Er hat eine Narbe an der linken Augenbraue.

Gedichte

Trivia

  • Er sieht die Tatsache, dass er die Fähigkeit Luft zu bändigen erhalten hat, als Zeichen, dass seine Absichten und Ziele gut sind.
  • Er und Unalaq waren Freunde und sind zusammen dem roten Lotus beigetreten.
  • Zaheer ist wahrscheinlich der erste Luftbändiger seit Guru Laghima, welcher das Geheimnis des Fliegens lüftete und "wahre Freiheit" erlangte.
  • Er ist der Hauptantagonist des dritten Buches.
  • Trotz seiner Fähigkeiten ist Tenzin aufgrund seiner Erfahrung im Luftbändigen Zaheer im Kampf überlegen.
  • „Zahir” oder alternativ „Zaheer” bedeutet „Das Offenbarte” auf Arabisch.

Auftritt

250px-Iroh painting Das Avatar-Wiki hat einige Bilder von Zaheer

Die Legende von Korra

Buch III - Veränderung (易)


Buch IV - Gleichgewicht ()

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.