Avatar-Wiki
Advertisement
Avatar-Wiki
30px-lwa
Qoute1 (Weiß) Mir wurde eine rasche und gnädige Hinrichtung versprochen. Meine Familie wird verhungern, wenn ich es nicht tue. Wenn Ihr mein Leben rettet, bringt Ihr ihnen den Tod. Qoute2 (Weiß)
— Yuns Doppelgänger fleht zu Kyoshi (Quelle)

Yuns Doppelgänger war ein Mann aus Hanno'wu, der während des vierten und dritten Jahrhunderts VG in der Feuernation lebte und als Doppelgänger für den fälschlich identifizierten Avatar Yun fungierte.[1]

Geschichte[]

Yuns Doppelgänger stammte aus Hanno'wu und war mit einer Frau liiert, mit der er Kinder hatte. Seine Familie war sehr arm und er hatte Schulden angehäuft. Im Jahr 295 VG wurde er im Rahmen des Programms zum Aufspüren und Listen von Doppelgängern unter Befehl Feuerlord Zoryus für eine Doppelgänger-Aktion rekrutiert. Dabei versprach Zoryu ihm, die Schulden mit seinem Tod zu begleichen und dass er eine rasche und gnädige Hinrichtung haben werde.[1]

Dazu wurde er mit verbundenen Augen und in schweren Eisenhandschellen in den Theatersaal des Palastes der Feuernation gebracht, wo Zoryu ihn der Menge als „Yun” vorführte, den Attentäter, den Zoryu vorgeblich gefasst hätte. Die Palastwachen zwangen ihn neben dem Feuerlord auf die Knie. Zoryu erklärte, der Mann hätte seine Verbrechen gegen die Feuernation gestanden und würde dafür hingerichtet werden. Zoryu packte ihn an seinem Haarschopf und zog seinen Kopf zurück, sodass jeder sein Gesicht sehen konnte, was Zoryus Überlegenheit darstellen sollte. Er fragte „Yun”, ob er irgendetwas zu seiner Verteidigung zu sagen hätte. Der Doppelgänger verneinte dies und legte ein umfassendes Geständnis ab.[2]

Qoute1 (Weiß) Ich bin in den Palast eingedrungen. Ich habe Angehörige des Hofs angegriffen. Ich habe die königliche Galerie verwüstet. Ich habe Kanzler Dairin umgebracht. Qoute2 (Weiß)
— „Yun” legt sein umfassendes Geständnis ab. (Quelle)

Anschließend holte er tief Luft und ergänzte, er hätte „all das [...] auf Geheiß des Saowon-Klans getan”. Dies verursachte schockiertes Raunen im Raum, sodass er schreiend weiter fortfahren musste. Er wäre von Lady Huazo Saowon bezahlt worden, um Feuerlord Zoryu zu demütigen und hätte sich der Blasphemie schuldig gemacht, indem er eine Botschaft der Inselgeister gefälscht hätte. Er hätte in der Hauptstadt der Feuernation sowie in Nord-Chung-Ling „schändliche Taten begangen, um einen Krieg anzuzetteln, der den Usurpator Chaejin auf den Thron bringen sollte”. Dieses Geständnis führte schließlich zu einem Gerangel, das Zoryu befeuerte, indem er die Untertanten aufforderte, die Saowon-Verräter zu ergreifen. Inmitten des Getümmels wurden Zoryu und „Yun” eilig von den Wachen durch einen Hinterausgang von der Bühne gebracht. Avatar Kyoshi nahm die Verfolgung nach ihnen durch ein Labyrinth auf und stellte die Palastwachen und „Yun”, welcher zwischen den Wachen geführt wurde. „Yun” wurde fast über den Boden geschleift und die Eisenfesseln zogen ihn zusätzlich herab, sodass er nicht die volle Wucht von Kyoshis Windstoß abbekam. Nachdem Kyoshi die Wachen handlungsunfähig gemacht hatte, hechtete sie auf den gefesselten Mann mit der Augenbinde zu, dem es gelungen war, sich in eine Sitzhaltung zu bringen, und verlangte von ihm, seine wahre Identität preiszugeben. Er schreckte zurück und blieb beharrlich bei seiner gefälschten Identität. Ihm wurde daraufhin von Kyoshi das Tuch vom Kopf gerissen, sodass seine goldenen Augen zum Vorschein kamen. Kyoshi erhitzte die Fesseln an seinen Fußgelenken, um ihn zu befreien. Der Mann schrie fassunglos und versuchte sich ihrem Griff zu entwinden. Als sie ihm mitteilte, dass sie nicht zulassen würde, dass man ihn für Verbrechen hinrichtete, die er nicht begangen hatte, verlangte er, ihn in Ruhe zu lassen, da er es tun müsse. Als sie ihn entsetzt fragte, ob er sterben wolle, bejahte er dies nachdrücklich und erläuterte seine Situation und war bereit, als Sündenbock zu fungieren, weil dies „notwendig für das Land” wäre. Als Kyoshi einen Schrei schierer Verzweiflung ausstieß, kroch Yuns Doppelgänger zitternd über den Boden davon als wäre das schreckliche Heulen aus Kyoshis Kehle ein schrecklicher Fluch, den sie über ihn sprach.[3]

Nachdem Kyoshi den echten Yun getötet hatte, konnte Zoryus List nicht mehr auffliegen und er ließ den falschen Yun im Gefängnis unter nicht schlechten Bedingungen verweilen.[4]

Aussehen[]

Yun Illustration

Yuns Doppelgänger besitzt die gleichen körperlichen Merkmale wie er selbst.

Yuns Double war im Gesicht stark mit Schmutz verschmiert und trug dasselbe Gewand wie sein Ebenbild, als dieser auf der Palastgartenfeier erschienen war. Er besaß ein ebenso markantes, gut aussehendes Gesicht wie Yun sowie das gleiche Haar, welches strubbelig und braun war[5], den gleichen Körperbau und war ihm grundsätzlich verblüffend ähnlich. Die Ausnahme bildeten seine goldenen Augen. Im Gegensatz zum echten Yun war die Schulter des Doppelgängers zu der Zeit nicht verwundet.[6]

Persönlichkeit[]

Qoute1 (Weiß) Der Hof braucht doch einen Sündenbock, oder? Ich verstehe die Lage, ich bin nicht dumm. Mich hinrichten zu lassen, ist notwendig für das Land! Qoute2 (Weiß)
— Yuns Doppelgänger zu Kyoshi (Quelle)

Trotz seiner armen Herkunft, wahrscheinlich ein vom Glück verlassener Bauer oder Fischer, hatte er ein Verständnis davon, wie die Welt und die Politik funktionierten. Er war bereit, sein Leben für das Wohl seiner Familie und der Feuernation zu opfern.[1]

Fähigkeiten[]

Yuns Doppelgänger wurde beigebracht, so wie Yun zu klingen, sodass er die Adligen der Feuernation, die auf der Palastgartenfeier 295 VG anwesend waren, zum Narren halten konnte. Seine Fähigkeit war aber nicht gut genug, um jemanden wie Kyoshi, der mit Yun zusammengelebt hatte und seiner Stimme jedes Gefühl, das sie auszudrücken vermochte, abgelauscht hatte, zu täuschen.[6]

Beziehungen[]

Familie[]

Qoute1 (Weiß) Meine Familie in Hanno’wu besitzt nichts! Weniger als nichts! Meine Schulden … Der Feuerlord hat versprochen, dass sie mit meinem Tod beglichen sind! Es ist das Letzte, was ich für meine Frau und meine Kinder tun kann! Qoute2 (Weiß)
— Yuns Doppelgänger sorgt sich um seine Familie (Quelle)

Yuns Doppelgänger lag das Wohl seiner Familie am Herzen und er war bereit, sein Leben zu geben, um ihren Hungertod zu verhindern.[1]

Hinter den Kulissen[]

Trivia[]

Quellen[]

Einzelnachweise[]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Formen von Leben und Tod, Der Schatten von Kyoshi (Seite 290)
  2. Formen von Leben und Tod, Der Schatten von Kyoshi (Seite 284 f.)
  3. Formen von Leben und Tod, Der Schatten von Kyoshi (Seite 285-291)
  4. Epilog, Der Schatten von Kyoshi (Seite 380)
  5. Formen von Leben und Tod, Der Schatten von Kyoshi (Seite 284)
  6. 6,0 6,1 Formen von Leben und Tod, Der Schatten von Kyoshi (Seite 289)
  7. Hausputz, Der Schatten von Kyoshi (Seite 297)
Advertisement