Avatar-Wiki
Advertisement
Avatar-Wiki
30px-exz
Disambig Dieser Artikel behandelt den Luftbändiger; für den Widerstandskämpfer aus Omashu siehe Yung (Captain).
Qoute1 (Weiß) Ich möchte mit Euch mitkommen. Qoute2 (Weiß)
— Yung wählt die Ausbildung zum Luftbändiger (Quelle)

Yung war einer der Neuen Luftbändiger, der durch die Erdkönigin in Ba Sing Se geheim gegen seinen Willen zum Training gezwungen wurde. Er wurde befreit[1] und am Nördlichen Lufttempel als Luftbändiger ausgebildet.[2]

Geschichte[]

Zwang zum Militärdienst[]

Nach der Harmonischen Konvergenz entwickelte sich bei Yung die Fähigkeit, Luft zu bändigen. Jedoch ließ die Erdkönigin alle Luftbändiger in Ba Sing Se, darunter auch ihn, gefangen nehmen, um aus den Luftbändigern das 1. Luftbändiger-Regiment zu formen. Er wurde dazu in einem Ausbildungslager gefangen gehalten,[3] das unter dem Tempel der Erdkönigin lag. Eines Abends wurde die Tür geöffnet und ein weiterer Luftbändiger, Kai in ihre Zelle geworfen.[3]

Kai und Yung

Yung bitte Kai, sanft zu ihm zu sein

Während des Trainings, als sein Trainingspartner Kai ihn gerade angreifen wollte, bat Yung ihn, sanft zu sein, weil er noch nicht so gut im Luftbändigen war. Daraufhin schoss Kai nur eine leichte Druckwelle auf ihn ab, welche Yung leicht umgehen konnte. Allerdings hatte der Ausbilder, der das Training beaufsichtigte, das gesehen und befahl Kai, niemals Gnade zu zeigen. Nun warf Kai eine härtere Druckwelle auf Yung, die diesen auf den Boden prallen ließ. Später am Tag mussten die Luftbändiger Erdscheiben vom Ausbilder abwehren. Als eine Scheibe auf Yung kam, welcher sich vor Angst wegdrehte, wehrte Kai diese für ihn ab. Yung bedankte sich bei ihm, musste aber mitansehen, wie Kai von einer Erdscheiben-Salve des Dai-Li-Agenten niedergeschmettert wurde.[1]

Yung informiert über Kai

Yung informiert über Kais Status

In der Nacht wurde er von Tenzin und Korra geweckt, die in das Gefängnis eingedrungen waren, um die Luftbändiger zu befreien. Yung entschied sich dafür, mitzugehen und informierte Tenzin und Korra, dass Kai in einer Einzelzelle säße. Tenzin gab ihm zu verstehen, dass sich darum gekümmert wurde. Die Luftbändiger konnten flüchten, jedoch wurden sie draußen von Dai-Li-Agenten und Hou-Ting erwartet. Nach einem Wortgefecht griffen die Agenten an, wurden von den neuen Luftbändigern weggedrängt und kurz darauf von Lin und Asami mit Luftschiffen gerettet.[1]

Ausbildung zum Luftbändiger[]

Yung wählt die Luftnation

Yung wählt die Luftnation

Nach der Rettungsaktion ließ Tenzin in sicherer Reichweite von Ba Sing Se die neuen Luftbändiger entscheiden, ob sie am Nördlichen Lufttempel als Luftnomaden ausgebildet werden wollten, oder ob sie wieder nach Hause zurückkehren wollten. Yung war der erste, der sich für die Luftnomadenausbildung entschieden hatte, gefolgt von weiteren, was Tenzin zu Tränen rührte.[1]

Am Nördlichen Lufttempel trainierte Yung mit den anderen Luftbändigern. Allerdings war er vom Unterricht über die Kultur der Luftnomaden nur mäßig begeistert und beschäftigte sich selbst. Als Bumi die Stunde störte, konnte er nicht an sich halten und lachte mit den übrigen mit. Er war sehr beeindruckt, als Tenzin einen Bisonflug mit Oogi demonstrierte. Danach wurde die Stunde durch die Ankunft von anderen Luftbändigern aus Republica gestört.[2]

Yung und Bumi

Bumi erzählt Yung seine alten Militär-Geschichten

Später hörten er und die anderen Luftbändiger Bumi zu, der gerade seine alten Militär-Geschichten erzählte. Yung fragte Bumi, warum er so lustig und interessant sein könne, während Tenzin eine „Schlaftablette“ sei. Darauf antwortete Bumi ihm, dass man damit geboren würde, als Tenzin mit der Frage nach mehr Führungsqualität unterbrach. Am nächsten Morgen mussten er und die anderen Luftbändiger harte Trainingseinheiten absolvieren. Dazu gehörte eine 15 Kilometer lange Wanderung zu Laghimas Peak, um das Meditieren zu üben. Eine Frage Yungs nach Roben aus warmen Bisonfell beantwortete Tenzin barsch mit einem Nein. Das Angebot einer Rasur der Haare verneinte er. Bei einem Hindernisparcour stieß Kai mit ihm zusammen und beide landeten in den Kakteen unter ihnen. Bedeckt mit Schlamm bat er Tenzin darum, seine Robe wechseln zu dürfen.[2]

Bumi hält eine Rede über Zusammenhalt

Yung hört Bumis Rede zum Zusammenhalt zu

Später fragte Tenzin Yung und die anderen, ob sie Jinora gesehen hätten. Yung sagte, dass er sie mit Kai fortgehen gesehen habe. Nachdem Bumi durch ein Gespräch Bum-Jus mit einem anderen Geist herausgefunden hatte, dass Kai und Jinora in Schwierigkeiten steckten, folgten Yung und die anderen ihnen, um die Bisondiebe mit Luftbändigen aufzuhalten und Jinora, Kai und die Bison-Kälbchen zu befreien. Nachdem dies gelang, hörte er Daw zu, der ihnen riet, sich ebenfalls die Köpfe zu rasieren und beobachtete, wie die Kälber das erste Mal flogen.[2]

Gefangenschaft durch den Roten Lotus[]

Luftbändiger in Gefangenschaft

Yung vom Roten Lotus gefangen

Der Rote Lotus nahm die neuen Luftbändiger und Tenzins Familie als Geisel, um Korra zu erpressen. Ein kurzzeitiger Fluchtversuch schlug wegen P'Lis Brandbändigungsattacken fehl.[4] Sie wurden in eine Höhle gebracht und festgekettet, sodass sie nicht fliehen konnten. Nachdem das Rettungskommando aus dem übrigen Team Avatar, Suyin, Lin und Tonraq eintraf, konnten sie befreit werden. Er erzeugte mit den übrigen Luftbändigern auf Jinoras Geheiß einen Tornado, um Zaheer, der Korra entführen wollte, erfolgreich aufzuhalten und wohnte bei, als Korra vom Gift des Roten Lotus befreit wurde.[5]

Weihezeremonie von Jinora[]

Neue Luftbändiger bei Jinoras Weihezeremonie

Yung hört der Predigt von Tenzin zu

Zwei Wochen später nahm Yung an der Zeremonie von Jinora teil, an welche sie zur Luftbändigermeisterin geweiht wurde. Er hörte der Ansprache von Tenzin zu und bändigte mit den anderen neuen Luftbändigern einen Windhauch, um den Tempel der Lufttempelinsel mit Sandelholz-Räucherwerk zu füllen und die Windspiele erklingen zu lassen.[5]

Aussehen[]

Yung war 171 NG ein junger Mann mit mittellangem schwarzen Haar, blau-grauen Augen und einer kleinen Knubbelnase. Er hatte ein Unterlippenbärtchen. Er war von leicht stämmiger Natur.[1] Während seiner Ausbildung nahm er an Gewicht ab und hatte anschließend einen schlankeren Körperbau und ein schlankeres Gesicht.[5]

Im Ausbildungslager trug er die Trainingskleidung aus leichtem Stoff in Form einer mintgrünen Tunika, die auf der rechten Seite an der Schulter mit einer Brosche festgehalten war, die das Emblem des Erdkönigreichs, verbunden mit einem Luftwirbel darstellte. Die Hose war dunkelgrün. Er war mit einem genauso dunkelgrünen Gürtel gegürtet.[1] In seiner Ausbildungszeit trug er die Robe der Luftnomaden.[2]

Persönlichkeit[]

Yung war ein aufrichtiger und loyaler Mann, der keinen Hehl um sein Empfinden seinen Bekannten gegenüber machte und die Wahrheit sagte. Er bat um Hilfe und wenn jemand versuchte, ihn gut zu behandeln, revanchierte er sich und gab Informationen über den Verbleib seiner Freunde weiter. Er zeigte sich auch dankbar um die Hilfe, etwa als er als erster beschloss, die Ausbildung anzutreten.[1][2] Er fragte auch geradewegs heraus, wenn ihn etwas interessierte oder missfiel. Die Tortur der Ausbildung nach Tenzins Plan, militärisch die Ausbildung zu organisieren, machte er nur unter einem Zeichen der Unzufriedenheit mit.[2] Die Gemeinschaft der Luftnation betreffend war er bereit, den Anführern, also Bumi bei der Befreiungsaktion,[2] und Jinora beim Aufhalten Zaheers[5], zu folgen.

Fähigkeiten[]

Kai und Yung beim Kaktusfeld

Kai und Yung müssen das Kaktusfeld überqueren.

Yung hatte anfangs große Schwierigkeiten beim Luftbändigen. Er konnte kaum Angriffen ausweichen oder diese parieren.[1] Mit der Zeit wurde er besser und konnte besser die Balance halten, ausweichen und bändigen. Hatte er eingangs bei Tenzins Trainingseinheiten große Probleme, konnte er sein Wissen und seine Fähigkeiten im Kampf gegen die Bisondiebe einsetzen.[2] Schließlich konnte er ohne Probleme die Anweisungen Jinoras, gemeinsam einen Tornado zu erzeugen, folgen und konnte auch mit den anderen den Weiheritus bei Jinora durchführen.[5]

Beziehungen[]

Kai[]

Qoute1 (Weiß) Ein Luftbändiger von uns ist nicht hier. Er heißt Kai. Er muss auch mit! Qoute2 (Weiß)
— Yung informiert Tenzin über Kais Verbleib (Quelle)

Kai war Yungs Trainingspartner, nachdem jener ins Ausbildungslager gesteckt worden war. Beide verstanden sich gut, weil sie dasselbe Leid erfuhren. Kai ging auf die Bitten Yungs ein, soweit er konnte, womit sich Yung mit einer Informationsweitergabe, wo Kai steckte, damit er auch befreit würde, revanchierte.[1] Beim Training zum Luftbändiger unternahmen sie bis auf Trainingseinheiten nicht viel gemeinsam, allerdings war Yung mit dabei, Kai und dessen Freundin aus der Gefangenschaft der Bisondiebe zu befreien.[2]

Tenzin[]

Für die Befreiung unter anderem durch Tenzin zeigte Yung Dankbarkeit und meldete sich als erster sich von den ehemaligen Rekruten für die Ausbildung am nördlichen Lufttempel.[1] Das Verhältnis wurde durch Tenzins militärische Aktionen etwas eingetrübt,[2] entspannte sich scheinbar doch wieder, weil sie die nachfolgende Gefangenschaft durch den Roten Lotus allesamt durchmachten und er bei der Luftnation blieb und bei der Weihe-Zermonie Jinoras mithalf. Auch zeigte er ein leichtes Lächeln bei Tenzins Rede während der Zeremonie.[5]

Bumi[]

Qoute1 (Weiß) Wie kommt es, dass du so lässig bist und Tenzin eine totale Schlaftablette abgibt? Qoute2 (Weiß)
— Yung nach Bumis Erzählungen (Quelle)

Zu Bumi hatte Yung einen besseren Draht als zu Tenzin. Er empfand die Anwesenheit und den Charakter Bumis weitaus angenehmer und half auch bei der von Bumi angeführten Befreiung.[2]

Hinter den Kulissen[]

Synchronisation[]

Im Englischen wurde Otaku von Carlos Alazraqui synchronisiert,[6] im Deutschen von Julian Tennstedt.[7]

Quellen[]

Einzelnachweise[]

Weiterführende Links[]

Bild von Iroh Das Avatar-Wiki hat einige Bilder von Yung
Advertisement