Avatar-Wiki
Advertisement
Avatar-Wiki
30px-lwa

Die Yokoya-Halbinsel liegt am Südwestende des Erdkontinents. Avatar Kyoshi trennte dort im Zuge von Chins Eroberungsfeldzug ein Stück Land ab,[3] welches die Kyoshi-Insel wurde.[2][Anm. 1]

Geschichte[]

Tristes Schattendasein[]

Die Halbinsel lag an der Walschwanz-Meerenge und hätte daher ein bedeutender Hafen für Handelsschiffe sein können. Aufgrund der lokalen Winde verliefen allerdings die Handelsrouten über die Shimsom-Insel. Stattdessen lebte die Region allein vom Fischfang und dem Anbau von Feldfrüchten auf kargem Land, letzteres vor allem im Hinterland. Die Gegend blieb weitgehend von Konflikten im Inland verschont. Das Bedeutendste war, wenn ein Himmelsbison entfloh.[4]

Zentrum der Welt[]

Hauptartikel: Yuns Avatarschaft

Jianzhu wollte im Rahmen seiner Avatar-Politik den entdeckt geglaubten Avatar Yun[5] im Schnittbereich der Einflussgebiete drei Nationen Luftnomaden, Wasserstämme und Erdkönigreich[6] ausbilden. Dies war in Yokoya auf der Halbinsel im Südwesten des Erdkönigreichs. Dadurch wurde der Landstrich für wenige Jahre zum Nabel der Welt.[7] Die Ermordung Jianzhus[8] und Kyoshis anders gelagerte Politik führten dazu, dass die Gegend wieder in ein gewisses Schattendasein verfiel.[9]

Chins Eroberungsversuch[]

Trennung der Insel Kyoshi vom Festland

Kyoshi-Insel wird abgetrennt

Um 270 VG herrschte im Erdkönigreich ein Krieg, den Chin brachte. Er besetzte in einem Eroberungsfeldzug nach und nach immer mehr Teile des Erdkönigreichs. Nur Ba Sing Se und die Heimat von Avatar Kyoshi blieben noch verschont. Als jedoch Chin der Eroberer eines Tages das Zuhause des Avatars angriff, löste Kyoshi mithilfe des Avatar-Zustandes ihre Heimat vom Festland, um die Bewohner zu schützen. Zu Ehren des Avatars benannten die Bewohner die neue Insel irgendwann nach Kyoshi.[2]

Geographie[]

Dorf Chin aus der Weite

Küstenlandschaft nach 270 VG

Lage[]

Die Halbinsel liegt an der Walschwanz-Meerenge[1] Das Gewässer ist Teil des Südmeers.[10]

Landschaft[]

Sie ist an der meerzugewandten Seite fruchtbarer als an der abgewandten Seite. Das Land ist insgesamt sehr karg.[11] An der Küste gab es allerdings Wiesen und Nadelwälder.[2]

Lebensraum[]

An der Küstenlinie nach der Abtrennung von Kyoshi befand sich das Dorf Chin, zuvor zählten auch Siedlungen wie Oyajis Dorf zur Halbinsel.[2]

Anmerkungen[]

  1. F.C. Yee schrieb in einer Anmerkung bei der Galerie von Der Aufstieg von Kyoshi, dass er aufgeregt war, entscheiden zu dürfen, wie die Insel Kyoshi früher hieß. Allerdings wird im Core Book von Avatar Legends: The Roleplaying Game gesagt, dass Kyoshi nur ein Teil der Yokoya-Halbinsel war, womit die Insel selbst früher nicht Yokoya hieß, sondern nur ein Teil der größeren Halbinsel war, die als ganzes Yokoya hieß. Der Yokoya-Hafen allerdings war die Südspitze der Halbinsel und damit später auch der Kyoshi-Insel.

Quellen[]

Einzelnachweise[]

  1. 1,0 1,1 Der Test, Der Aufstieg von Kyoshi (Seite 7)
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 Der Tag des Avatar
  3. Avatar Legends – Das Rollenspiel: Grundregelwerk (Seite 23)
  4. Der Test, Der Aufstieg von Kyoshi (Seite 7 f.)
  5. Enthüllungen, Der Aufstieg von Kyoshi (Seite 68)
  6. Neun Jahre später, Der Aufstieg von Kyoshi (Seite 26)
  7. Ehrliche Arbeit, Der Aufstieg von Kyoshi (Seite 48 f.)
  8. Die Rückkehr, Der Aufstieg von Kyoshi (Seite 487)
  9. Wieder Zu Hause, Der Schatten von Kyoshi (Seite 343)
  10. The Lost Lore of Avatar Aang (Archiv von nick.com). Location: Kyoshi Island (Abgerufen: 27.03.22)
  11. Der Test, Der Aufstieg von Kyoshi (Seite 8)
Advertisement