Avatar-Wiki
Advertisement
Avatar-Wiki
30px-lwa
Qoute1 (Weiß) Bestimmt hattest du noch nie das Glück, Erde aus dem Weltraum zu bändigen! Qoute2 (Weiß)
Sokka zu Toph (Quelle)

Bei Tophs Meteoritenarmband handelte es sich um einen Reststück des Meteoriten, den Sokka für das Schmieden seines Schwertes benutzt hatte. Er war ein Hybrid aus Erde und Metallen, den Toph in beliebige Formen bändigen konnte und als Armband getarnt auf ihrem Arm trug.[1][2]

Geschichte[]

Während des Krieges[]

Klecks

Toph mit dem klecksförmigen Meteoritengestein

Tophs Armband war Teil eines Meteoriten, welcher um 100 NG nahe Shu Jing abstürzte. Diesen nutzte Sokka später, um ein Schwert für sich zu schmieden und schenkte einen Rest des Gesteins Toph, da er dachte, es würde ihr gefallen, Erde aus dem Weltraum zu bändigen. Erfreut darüber formte sie sogleich zuerst eine Spiralform, gefolgt von einem Stern und einen Klecks.[2]

Sie hielt den Meteoriten immer griffbereit, indem sie daraus ein Armband für sich machte, das sie meistens bei sich trug und für vielfältige Aufgaben einsetzen konnte. Ihr war das Armband sehr wichtig, weshalb sie es kurz vor ihrem Schwindel mit Katara im Camp von Team Avatar zurückgelassen hatte, da sie befürchtet hatte, dass man es ihr bei ihrer Festnahme weggenommen hätte.[3] Später formte sie daraus einen Schlüssel, um eine Truhe von Hama aufzumachen und um die Menschen, die Hama im Berg eingesperrt hatte, zu befreien.[4]

Suche nach Metallbändigern[]

Toph zeigt Sokka ihr Meteoritenarmband

Toph zeigt Sokka ihr Meteoritenarmband.

Toph behielt ihr Armband nach dem Hundertjährigen Krieg und trug es unter ihrem rechten Ärmel. Zwei Jahre später half ihr das Armband dabei, Schüler für ihre Akademie des Metallbändigens zu finden, da es laut Toph immer in der Nähe von superemotionalen Personen etwas vibrierte, woraus sie schlussfolgerte, dass diese Personen durch ihren Einfluss auf ihr Armband die Gabe zum Metallbändigen haben mussten.[5] So hatte es zum ersten Mal bei Ho Tun in einem Ramen-Haus vibriert, als dieser Angst vor einer Spinnenwespe hatte, die sich in seiner Nudelsuppe befand. Anschließend vibrierte ihr Armband auf einem Marktplatz in der Nähe eines Verkaufsstandes für Schuhe, als Penga sich mit einem der Diener ihrer Familie über Schuhe stritt. Zuletzt hatte Der Dunkle eine Reaktion ausgelöst, als dieser an einer Straßenecke hasserfüllt Leute beobachtete.[6]

Wiederaufbau des Südens[]

Tophs Backpfeife

Toph verpasst ihrem Angreifer eine heftige Backpfeife

Bei einem Überfall von Patrioten des Südlichen Wasserstamms während einer Konferenz der Weltoberhäupter in der Hafenstadt benutzte Toph ihr Armband gegen einen der Angreifer, indem sie es von ihrem linken Ärmel entfernte und in eine Spiralform umformte, bevor sie das Gestein in seine Ursprungsform zurückbildete. Sie hielt sie ihrem Angreifer vor das Gesicht, um ihn einzuschüchtern und bändigte daraus anschließend eine Handform, um ihm eine Backpfeife zu verpassen. Der Schlag war so fest, dass ein Teil des Helmes des Angreifers in Stücke zerbrach.[7]

Beschaffenheit[]

In Kugelform war das Armband gerade einmal faustgroß, doch da es sich in alle möglichen Formen bändigen ließ, konnte man damit auch größere bzw längere Dinge herstellen.[2]

Da das Armband ein Stück eines Meteoritengesteins war, beinhaltete es auch Anteile von Metallen. Es ließ sich daher zum Einstieg in das Metallbändigen als Übungsmaterial verwenden.[8]

Hinter den Kulissen[]

Trivia[]

  • Eine der ersten Formen, in die Toph das Armband bändigte, war das damalige Logo von Nickelodeon.[2]

Quellen[]

Einzelnachweise[]

  1. The Lost Lore of Avatar Aang (Archiv von nick.com). Tophs Meteoritenarmband (Abgerufen: 29.02.2020)
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 Sokka und sein Meister
  3. Gauner und Fallen
  4. Drama um Hama
  5. Das Versprechen Band 2 (Seite 25)
  6. Das Versprechen Band 2 (Seite 26)
  7. Nord und Süd Band 3 (Seite 29)
  8. Der Metall-Clan
Advertisement