Avatar-Wiki
Advertisement
Avatar-Wiki
Qoute1 (Weiß) Sie laden dich zu ihrem Lagerfeuer ein. Sie schmeicheln dir mit schönen Worten. Sie veranstalten sogar ein nettes Fest für dich. Aber täusch dich nicht. In ihren Augen wirst du nie mehr als eine Schneeratte sein. Qoute2 (Weiß)
— Thod erklärt Katara die Moral seiner Geschichte.

Thod war der Stellvertreter von Gilak und kämpfte an seiner Seite, um ihnen eine Machtposition für den Südlichen Wasserstamm zu verschaffen. Geboren als ein Nichtbändiger am Südpol, war er ein Meister Chi-Blocker, der Patrioten des Südens mit alten Geschichten ihrer Kultur belehrte.

Geschichte[]

Entsetzt von dem Eingriff des Nördlichen Wasserstamms im Wiederaufbau des Südens nach dem Ende des Hundertjährigen Krieges schloss Thod sich Gilak bei seiner Aufgabe an, eine Machtposition für den Süden zu konsolidieren. Er half durch das Aufrechterhalten alter südlicher Traditionen, durch das Erzählen von Geschichten und gab seine Chi-Blockungs-Fähigkeiten an seine Schüler weiter, welche er unterrichtete.

Thods Geschichte

Thod hielt Sokka und Katara mit einer Geschichte über eine Schneeratte, welche ein Mensch sein wollte, hin.

Thod begegnete Sokka und Katara um 102 NG, als die Geschwister Gilaks patriotische Bewegung in den Höhlen unter dem Schiffwrack der Feuernation fanden. Als die beiden versuchten zu fliehen und Hakoda alles über ihre neuen Erkenntnisse erzählen wollten, versperrte Thod ihnen den Weg und begann eine Geschichte über eine Schneeratte zu erzählen, die das Sprechen und auf ihren Hinterbeinen zu gehen gelernt hatte. Dies wurde von den Menschen für unterhaltsam gehalten, sodass die Schneeratte dazu eingeladen wurde, mit ihnen an einem Lagerfeuer zu sitzen, und nach einer Weile vergaß sie, dass sie eine Schneeratte war und bat die Menschen darum, ein Teil ihrer Gesellschaft zu sein.

Die Menschen hatten dies nicht vergessen, waren durch die Forderungen beleidigt und jagten die Schneeratte aus ihrer Gesellschaft in die Kälte hinaus, wo sie für ewig zittern und mit ihren Zähnen klappern würde und von der Erinnerung an das Lagerfeuer der Menschen heimgesucht wurde. Bevor Thod die Bedeutung der Geschichte erklären konnte, schob Katara ihn mit ihrem Wasserbändigen gewaltsam aus dem Weg, als die Soldaten, welche sie verfolgten, sie wieder einholten.

Später räumte Thod mit dem Rest von Gilaks Truppen die Räume leer, da sie wussten, dass Katara und Sokka Hakoda warnen würden und dieser mit seinen Truppen kommen würde, um sie zu verhaften.

Thod und Gilak

Thod stand an Gilaks Seite, als sie sich darauf vorbereiteten ihren Weg in den Südlichen Wasserstamm hineinzubohren.

Am Abend darauf stand Thod an Gilaks Seite an der Front ihrer Armee, während sie den Eingang zur Stadt des Südlichen Wasserstamms ausspähten, wo Hakoda und mehrere seiner Männer Wache hielten. Er merkte an, dass Gilaks Vermutung, dass Hakoda einen Angriff von ihnen auf das Fest erwarten würde, sich als richtig herausgestellt hätte und folgte der Armee in einen Tunnel, da sie beabsichtigten, ihren Weg in die Stadt zu graben.

Als sie die Oberfläche zum Platz der Stadt während Malina Rede durchbrachen, erschien Thod neben Gilak auf dem Eisbohrer und hielt Maliqs Brieftasche, welche am Abend zuvor von seinen Schülern gestohlen wurde. Er übergab sie an seinen Anführer, welcher sie als Beweis an alle versammelten Südländer zeigte, um Malina und Maliqs Betrug zu offenbaren, da sich in der Tasche Pläne befanden, um den Südlichen Wasserstamm zu einer Kolonie des Nordens zu machen, damit der Norden schließlich das reichhaltige Öl-Depot vom Süden ausnutzen konnte.

Thod und Katara

Thod blockte Kataras Chi, als sie sich weigerte sich Gilak anzuschließen.

Als ein Kampf zwischen Gilaks Armee und Team Avatar, Hakodas Truppen sowie Malina und Maliqs Unterstützern ausbrach, begab sich Thod zu Katara, die gerade von Noa überwältigt worden war. Als sie sich zurück auf die Beine krabbeln konnte, stellte er den Punkt seiner Geschichte über die Schneeratte klar, indem er einen Vergleich zwischen ausländischen Einflüssen im Süden als die Menschen in der Geschichte und den Südlichen Wasserstamm (inklusive Katara) als die Schneeratte zog: was auch immer sie für die Schneeratte tun würden, würden sie sie immer als nichts weiter als eine Schneeratte betrachten. Schlussfolgernd, dass alle Ausländer vom Süden entfernt werden müssten, fragte er Katara, ob sie Gilak unterstützen würde. Als sie dies nach kurzem Zögern verweigerte, ließ er seine ruhige Haltung fallen und überraschte sie mit einem Chi-Block-Angriff, welcher ihre Arme lähmte, während er behauptete, dass ihre Zeit außerhalb des Südens sie vergessen lassen hätte, wo ihre Loyalität läge. Er wiederum wurde ebenfalls überrascht, als Katara ihre Füße dazu benutzte, um ihn in Eis einzuschließen und ihn an einen von Hakodas Männern fürs Verhaften übergab.

Etwas später wurde Thod von Gilak, der mit Hilfe von Offizierin Lirin seiner Haft entkam, von seinem Schlaf in seiner Zelle geweckt. Zusammen befreiten sie den Rest ihrer gefangenen Kameraden und flohen aus der Gefangenschaft.

Thod entführt Kuei

Gemeinsam mit seinen Schülern entführte Thod den Erdkönig Kuei während des Überfalls auf die Weltoberhäupter.

Später stürmte Gilaks Armee das Treffen von Hakoda mit Feuerlord Zuko und Erdkönig Kuei. Thod und seine chi-blockenden Schüler versperrten Hakoda den Weg, als er versuchte, Malina und Kuei durch die Fenster in Sicherheit zu bringen, und überwältigten die Wachen des Oberhaupts schnell, woraufhin Hakoda verwundbar gegen einen Angriff von Gilak blieb, welcher ihn entführen konnte. Obwohl es Katara und Aang gelang, Hakoda zu retten, nutzte Thod den Aufruhr, um Erdkönig Kuei stattdessen zu entführen.

Aang fängt Thod ein

Thod wurde von Aang in einem Eispfeiler eingefangen.

An dem Abend begleitete Thod Gilak und seine Armee zur Brücke ohne Wiederkehr, um Kuei gegen Hakoda auszutauschen. Wie kürzlich in ihren Anforderungen beschrieben, beschritten Thod und seine Schüler die Brücke zuerst und blockten das Chi von Team Avatar; dabei blockte er selbst das Chi von Aang und Zuko, wobei er Letzteren als "Feuerspucker" bezeichnete und seine Ungläubigkeit darüber äußerte, dass Hakoda dem Feuerlord erlaubte, nach all dem Leid, das die Feuernation verursacht hatte, ihr Land zu betreten. Davon überzeugt, dass Team Avatar außer Gefecht gesetzt war, zwang er Hakoda dazu, die Brücke zu betreten. Als er und Erdkönig Kuei allerdings die Mitte erreichten, konfrontierten Malina und Tophs Metallbändiger-Schüler die Armee von Gilak und dienten als Zeichen an Team Avatar, an Thod und seine eigenen Schüler zu offenbaren, dass sie alle Kettenhemd-Rüstungen trugen und ihre Lähmungen vorgetäuscht hatten. Der überraschte Thod wurde von Aang in einem Eispfeiler eingefangen. Er legte ihm nahe, sich bei Zuko für seine Bezeichnung als "Feuerspucker" zu entschuldigen.

Fähigkeiten[]

Thod und seine Schüler

Trotz seines hohen Alters war es Thod möglich, durch Fenster zu springen und viel jüngeren Gegnern ihr Chi zu blocken.

Thod war ein ziemlich flinker Kämpfer, was mit seinen Chi-Blocker-Fähigkeiten kombiniert, ihn zu einem eindrucksvollen Gegner machte, der dazu imstande war, gegen jüngere Gegner anzutreten und sie zu besiegen. Sein Wissen über das Chi-Blocken war so groß, dass er andere darin erfolgreich unterrichten konnte.

Auftritte[]

Avatar – Der Herr der Elemente[]

Comictrilogien[]

Advertisement