Avatar-Wiki
Advertisement
Avatar-Wiki
30px-exzCertificate
Certificate Diese Seite wurde zum Artikel des Monats Oktober 2019 gewählt.
Qoute1 (Weiß) Der Wind wird dich tragen. Er stützt dich. Er weckt etwas in dir, was noch leichter ist als Luft. Tja, und dieses Etwas lenkt dich, wenn du fliegst. Qoute2 (Weiß)
— Teo zu Katara (Quelle)

Teo war ein Junge aus dem Erdkönigreich, der an den Rollstuhl gefesselt war. Zusammen mit seinem Vater, dem Mechaniker, lebte er im Nördlichen Lufttempel und überwand seine Einschränkungen durch Erfindungen seines Vaters.[2]

Geschichte[]

Frühe Kindheit[]

Teos altes Zuhause wurde von einer Flut zerstört, als er noch ein kleiner Junge gewesen war. Diese Katastrophe kostete seiner Mutter das Leben und ihm die Fähigkeit zu laufen. Unter der Leitung seines Vaters fanden er und die anderen Überlebenden den unbewohnten Nördlichen Lufttempel. Der Mechaniker hatte hier für seinen Sohn einen Gleiter entwickelt, den er an seinen Rollstuhl befestigte, mit dem er fliegen konnte und nicht mehr an den Boden gefesselt war. Als Vorbild nahm er die alten Gleiter der Luftnomaden.[2]

Erstes Treffen mit dem Avatar[]

Teo auf seinem Gleiter

Teo auf seinem Gleiter

Über zehn Jahre später[3], 100 NG, reisten Aang, Sokka und Katara zum Nördlichen Lufttempel, nachdem sie von fliegenden Menschen gehört hatten. Zu Aangs Enttäuschung fanden sie keine überlebenden Luftbändiger vor, sondern die Gruppe um Teo und seinen Vater. Teo lieferte sich mit Aang ein Gleitduell, indem beide ihre Fähigkeiten mit dem Gleiter zeigten. Nach der Landung realisierte er, dass Aang der Avatar war und zeigte sich erstaunt. Er führte das Team durch den Tempel und Aang stellte frustriert fest, dass sich vieles in seiner Abwesenheit geändert hatte, mit Ausnahme der kleinen Einsiedlerkrebse, die den Tempel nach wie vor bewohnten. Teo wünschte sich, das Heiligtum zu sehen, aber Aang wollte nicht, dass der Teil auch noch verändert würde.[2]

Teo gab Katara eine Flugstunde und Aang erkannte, dass Teo das Zeug für Luftbändiger hatte. Daher öffnete Aang für Teo eine alte Tür, die nur durch Luftbändigen zu betätigen war. Entgegen ihren Erwartungen fanden sie dort Waffen der Feuernation vor und sie erkannten, dass der Mechaniker eben diese für die Feuernation herstellte. Teo war entsetzt darüber. Der Mechaniker tat es als Gegenleistung dafür, dass die Feuerbändiger den Tempel nicht zerstörten. Teo wollte von seinem Vater eine Erklärung, aber Kriegsminister Qin kam dazwischen.[2]

Nachdem Aang dem Minister erklärte, es würden keine Waffen mehr für die Feuernation hergestellt, stand fest, dass sie kämpfen müssten. So nahmen die Bewohner des Tempels und Team Avatar an einer Lagebesprechung teil. Die Truppen der Feuernation marschierten zum Tempel, welche jedoch von Team Avatar und den Bewohnern des Tempels zurückgeschlagen wurde. Dabei kam Teos Wissen über die Erfindungen seines Vaters zu Gute. Aang erkannte an, dass die Menschen den Tempel bewohnten und sagte, dass sie diesen Ort gefunden und sich ihn wie die kleinen Krebse zu einem Zuhause gemacht haben.[2]

Invasion in die Feuernation[]

Teo Mechaniker Pipsqueak Duke

Teo, sein Vater sowie Duke und Pipsqueak am Treffpunkt der Invasoren

Monate später traf Teo das Team Avatar an den Schwarzen Klippen wieder, um sie mit Truppen des Erdkönigreichs und des Wasserstamms bei der Invasion am Tag der schwarzen Sonne zu unterstützen. Teo schenkte Aang einen neuen Gleiter, der von seinem Vater entwickelt wurde. Anschließend hörte er den genauen Planungen zur Umsetzung zu. Während der Invasion steuerte er einen Gürteltierpanzer.[4]

Als der Mechaniker erschrocken feststellen musste, dass seine eigene Erfindung, die Heißluftballons, gegen sie eingesetzt wurden, fühlte Teo mit ihm. Nach der Zerstörung der U-Boote durch Bomben der Feuernation beschlossen die Erwachsenen, dass die Kinder und Jugendlichen gemeinsam mit Aang flüchten sollten, während die Übrigen gefangengenommen werden würden.[5] Teo begleitete Team Avatar zum Westlichen Lufttempel.[6]

Letzte Kriegsmonate[]

Bumerang-Schwur

Mitglieder des Nichtbändiger-Bumerang-Clubs

Im Lufttempel befreundete er sich sofort mit Duke und Haru, mit denen er den Westlichen Lufttempel erkundete. Auf einer dieser Erkundungen verletzte er sich, da seine Bremsen am Rollstuhl nicht mehr funktionierten, was er aber später reparierte. Als der Tempel vom Verbrutzelmann angegriffen wurde, war Teo über die Intensität der Angriffe erschrocken.[6] Später schaute er beim Schwertduell zwischen Sokka und Zuko zu[7] und War Gründungsmitglied des Nichtbändiger-Bumerang-Clubs, bei dem er viele mechanische Spielsachen beisteuerte. Mit Lächeln schaute er dabei zu, wie die Bändiger am Tempel den Schwur für den Eintritt aufsagten.[8]

Als Azula den Westlichen Lufttempel angriff, wurde er von Team Avatar getrennt und flüchtete zusammen mit dem inzwischen befreiten[9] Hakoda, Haru, Duke und Chit Sang durch einen Tunnel, den Toph erschaffen hatte und nahmen das zuvor erbeutete Luftschiff oben am Berg.[10]

Teo nahm an der Krönung von Zuko teil, wo er mit seinem Vater wieder vereint wurde. Zusammen applaudierten und jubelten sie, als der neue Feuerlord den Krieg für beendet erklärte.[11]

Aussehen[]

Teo war 100 NG ein Jugendlicher, dessen augenfälligstes Merkmal seine Querschittslähmung und die daraus resultierende Bindung an seinen Rollstuhl war.[2]

Er hatte einen hellen Teint, schwarzes Haar, das er zu einem grünen Haarknoten trug, und graubraune Augen, über die er beim Fliegen[2] oder im Kampfeinsatz eine aufliegende Schutzbrille trug.[6]

Teo trug ein ellenbogenlanges, graues Obergewand, darunter graugrüne Ärmelschützer mit Fingerlöchern und einem weißen Band auf Höhe der Handgelenke, ein hellgrünes, ärmelloses Oberteil mit dunkelgrünen Rändern, das vorne zugeschlagen werden konnte und mit einem ebenso dunkelgrünen Gürtel zugebunden war. Die Beine wurden mit weißen Binden nicht einzeln, sondern zusammen bandagiert. Die Füße schauten heraus und er trug an diesen hellbraune Schuhe.[2]

Persönlichkeit[]

Teo war ein netter und lebhafter Junge, der das Fliegen über alles liebte. So zeigte er seine Fähigkeiten sofort Aang, als er mit seinen Freunden am Lufttempel ankamen und zeichnete Aangs Gesicht mit Gas in den Himmel. Katara motivierte er dazu, es selbst auszuprobieren. Er respektierte andere, war ehrlich und ließ sich durch seine Einschränkung nicht unterkriegen.[2]

Fähigkeiten[]

Fliegen[]

Teo war ein sehr talentierter Flieger, der sogar mit Aang mithalten konnte. Er vollführte Loopings in hoher Geschwindigkeit und war sogar in der Lage, Gesichter in den Himmel zu malen. Auch im Kampf wusste er seinen Gleiter fähig einzusetzen und warf aus der Luft Bomben auf die Truppen der Feuernation.[2]

Technisches Geschick[]

Neben dem Fliegen war Teo auch begabt darin, Maschinen zu kontrollieren. So steuerte er bei der Invasion einen Gürteltierpanzer.[4]

Beziehungen[]

Vater[]

Qoute1 (Weiß) Wie kann ich stolz auf dich sein, wenn deine Erfindungen dazu benutzt werden, Leute zu ermorden? Qoute2 (Weiß)
— Teo fordert ein klärendes Gespräch (Quelle)

Der Mechaniker tat alles für seinen Sohn, als er ein neues Zuhause suchte und mit Fluggeräten und dem Rollstuhl ihm eine gewisse Freiheit ermöglichte. Er ging sogar einen Pakt mit Qin ein, um seinen Sohn zu schützen.[2]

Als Teo davon erfuhr, war er maßlos enttäuscht darüber, dass sein Vater das tat. Er stellte die bisherige Beziehung in Frage und wollte auch nicht gehen, als Qin an der Tür stand. Als sich sein Vater in der Schlacht am Nördlichen Lufttempel 100 NG durch seinen Einsatz rehabilitierte, verzieh er seinem Vater.[2]

Aang[]

Qoute1 (Weiß) Hey, sag mal, du bist ein echter Luftbändiger. Aber das bedeutet ja, du bist der Avatar. Das ist der helle Wahnsinn! Ich habe unglaubliche Geschichten von dir gehört. Qoute2 (Weiß)
— Teo zu Aang (Quelle)

Teo war von Aang und seinem Talent als Luftbändiger begeistert und erzählte ihm es auch sofort, als er es erkannte. Über die gemeinsame Leidenschaft des Fliegens verstanden sie sich immer besser. Als Aang zuerst nicht das Heiligtum öffnen wollte, respektierte er dessen Entschluss, war aber erfreut über die Meinungsänderung.[2]

Teo und sein Vater schlossen sich später bereitwillig dem Avatar bei der Invasion an. Sie machten später mit einem neuen Gleiter Aang ein Geschenk.[4]

Duke und Haru[]

Teo:„Der ist ganz anders als der Nördliche Lufttempel. Ich wüsste zu gern, ob es geheime Räume gibt.“
Haru:„Na los! Sehen wir nach!“
— Teo und Haru, bezeichnend für den Entdeckerdrang der drei (Quelle)

Wegen der verlorenen Invasion waren Duke, Haru und Teo neben Team Avatar die einzigen, die noch mitfliehen konnten.[5] Alle drei teilten den Drang, zu entdecken und Spaß zu haben.[6] Zusammen mit Sokka gründeten sie sogar einen Club für Spiel und Spaß.[8] Weiterhin waren die drei, mit anderen, eine kleine Gruppe, die sich nicht Team Avatar für die finalen Schlachten anschloss und sich bis Kriegsende durchschlagen musste.[10]

Hinter den Kulissen[]

Synchronisation[]

Im Original wird Teo von Daniel Samonas gesprochen; in der deutschen Fassung lieh ihm Konrad Bösherz seine Stimme.[12]

Trivia[]

Anmerkungen[]

  1. Es wird gesagt, dass er 13 Jahre bei der Begegnung ist. Da es aber noch früh im Jahr 100 NG ist und der Geburtstag noch folgen dürfte, wird er wohl 86 NG geboren worden sein.

Quellen[]

Einzelnachweise[]

Weiterführende Links[]

Bild von Iroh Das Avatar-Wiki hat einige Bilder von Teo
Advertisement