Avatar-Wiki
Advertisement
Avatar-Wiki


Wissenssucher mit Schriftrolle Dieser Artikel ist noch nicht vollständig bearbeitet worden. Hilf dem Avatar-Wiki, indem du die fehlenden Informationen ergänzt.
Erläuterung: Ab Seite 26 fehlt Handlung Quamboq (Diskussion) 07:37, 16. Dez. 2021 (UTC)

Suki, allein ist ein Einzelcomicbuch, welches während Sukis Aufenthalt im Brodelnden Felsen stattfindet.[4] Geschrieben wurde es von Faith Erin Hicks unter Beratung von Tim Hedrick mit Illustration von Peter Wartman sowie Farbgebung von Adele Matera. Im englischen Sprachraum erschien es am 28. Juli 2021.[1] Im deutschsprachigen Raum wurde es am 29. September 2021 veröffentlicht.[2]

Inhalt[]

Zusammenfassung[]

Die Feuernation nimmt Suki gefangen und bringt sie zum Brodelnden Fels, einem düsteren Gefängnis inmitten eines schlafenden Vulkans. Getrennt vom Team Avatar und ihren Kyoshi-Kriegerinnen beschließt sie, mit den anderen Gefangenen einen Ausbruchsplan auszuarbeiten. Aber es braucht mehr als nur ein aufmunterndes Wort, um unter so vielen verängstigten Menschen Vertrauen aufzubauen.[2]

Handlung[]

In einem Lager des Militärs der Feuernation werden Suki und andere Gefangene vor per Heißluftballon in den Brodelnden Felsen versetzt. Vor ihrem Abflug spricht Prinzessin Azula noch einmal persönlich Suki an und erwähnt höhnisch Sokka, dem sie erzählen wolle, wie Suki verzweifle. Als Suki nicht nachgibt, will Azula sie mit düsteren Aussichten auf das Leben ohne Freunde im härtesten Gefängnis der Feuernation einschüchtern. Auch während des Fluges entkommt Suki nicht der Schwarzmalerei ihrer Mitgefangenen und den stichelnden Kommentaren der Wärter.

Suki entsinnt sich an ihre Kindheit in ihrem Heimatdorf, als sie selbst noch keine Kyoshi-Kriegerin war und mit ihren Freundinnen den damaligen Kriegerinnen beim Training zugesehen hatte. Eines Tages bei der Rückkehr ins Dorf zeigte eins der Mädchen, Mingxia, den anderen, wie sie gedämpfte Teigtaschen für alle versteckt hatte. Als allerdings der Dorfvorsteher Oyaji sie darüber ausfragte, hielten die Mädchen zusammen den Mund. Sie mussten dafür auch alle zusammen die Küche putzen.

Nachdem sie in ihre Zelle gebracht worden ist, macht sie einige ihrer Kampfübungen, die sie immer mit ihren Kriegerinnen-Schwestern praktiziert hatte. Da bemerkt sie unter ihrem Bett einen Spross Knödelkraut, eine Pflanze, die sie als Kinder auch immer sammeln mussten, und wird erneut an die Heimat erinnert.

Beim Essen bekommt sie lediglich einen faden Brei serviert, ist allerdings nicht die einzige, der das missfällt. Eine andere Gefangene beschwert sich sogar bei einer Wache, die das aber sehr kalt lässt. Suki setzt sich daraufhin zu Biyu, wie sie herausfindet, die außerdem wegen Stehlens hier sitzt. Suki hinterfragt, wie ein solch simples Delikt sie in den Brodelnden Felsen bringen konnte, und erfährt, dass sie das Herz eines Jungen aus der Feuernation gestohlen hatte. Nach der Vorstellrunde teilt Suki mit Biyu die Linsen des Knödelkrauts aus ihrer Zelle. Da die Gefangenen vor allem durch schlechte Ernährung gefügig gemacht werden, macht es sich Suki mit Biyu kurzfristig zum Ziel, das im Gefängnis wachsense Knödelkraut zu ernten und anzupflanzen, um allen Gefangenen zu Stärke für einen gemeinsamen Widerstand zu verhelfen.

Auftritte[]

Charaktere
Ereignisse
Organisationen
Orte
Spezies
Technologie


Veröffentlichung[]

Suki, allein wird am 15. September 2021 für 8,90€ bei Cross Cult auf Deutsch erscheinen.[2]

Produktion[]

Rezeption[]

Hinter den Kulissen[]

Kontinuität[]

Die frühesten Rückblenden auf der Kyoshi-Insel müssten mehr als 6 Jahre vor Kriegsende spielen, da Suki bereits mit acht Jahren mit dem Kriegerinnen-Training begonnen hat. Damit müsste Suki hier Sieben oder jünger sein.

Die Szenen während der Hungersnot spielen kurz vor Winteranbruch, da aber Die Kriegerinnen von Kyoshi ebenfalls zu Winteranbruch spielt, muss es mindestens ein Jahr zuvor gewesen sein, also 97 oder 98 NG.

Der Comic spielt nach der Gefangennahme von Sukis Gruppe in Armer Appa und vor den Ereignissen in Der Brodelnde Fels, Teil 1. Die Anfangsszene im Zwischenlager spielt, während Team Avatar sich in Ba Sing Se aufhält, da Azula anmerkt, sie noch ausfindig machen zu wollen.

Sukis Zeit im Brodelnden Felsen wird sich auf etwa, wenn nicht mehr als, 3 Monate belaufen, da sie etwa zu Frühlingsbeginn gefangengenommen[5], höchstens einige Wochen später schon dorthinversetzt und erst über einen Monat nach der Sommersonnenwende (am ersten Tag des achten Monats war die Sonnenfinsternis), befreit wurde.

Produktionsnotizen[]

Fehler[]

  • „Wir könnten die Grenzen öffnen und Waren von anderen Nationen kaufen“[6] steht im direkten Widerspruch zur Szene mit dem Fischhandel in Die Kriegerinnen von Kyoshi, über den Zuko und Iroh vom Aufenthaltsort des Avatars erfahren.
  • Die Charakterdesigns sind sehr inkonsistent. Neben Suki, Mingxia und Jie ist auch das Mädchen mit den schwarzen, kurzen Strubbelhaaren über mehr als eine Szene zu sehen. Letztere beide kommen aber gar nicht in der Serie vor.

Trivia[]

  • Der Titel birgt Ähnlichkeit zu den Episoden Zukos Erinnerungen, welche im Original Zuko Alone heißt, sowie Korra allein, welche ebenfalls einen alleinigen Fokus auf den namensgebenden Charakter haben.

Quellen[]

Einzelnachweise[]

  1. 1,0 1,1 1,2 Dark Horse Comics. AVATAR: THE LAST AIRBENDER--SUKI, ALONE TPB (Abgerufen: 13.11.2022)
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 Cross Cult. AVATAR – DER HERR DER ELEMENTE 22 SUKI, ALLEIN (Abgerufen: 01.06.2021)
  3. Twitch. Dark Horse Comics: New Comic Book Day Rundown (Abgerufen: 16.10.2020)
  4. McMillan, Graeme. The Hollywood Reporter, 09.12.20. New 'Avatar: The Last Airbender' Graphic Novel in the Works (Abgerufen: 09.12.2020)
  5. Bandele, Antoine. 28.06.19, YouTube. [A Complete Timeline of Avatar Book 2: Earth 06.10.2020]
  6. Suki, allein (Seite 27)

Weiterführende Links[]

Bild von Iroh Das Avatar-Wiki hat einige Bilder aus Suki, allein
Advertisement