Fandom


200px-Ransom letter Dieser Artikel muss überarbeitet werden. Hilf mit!
Erläuterung: Einige Fehler drinnen.--Jingbo92 (Diskussion) 14:33, 26. Jan. 2020 (UTC)

Suki ist das älteste Mitglied und die Anführerin der Kyoshi Kriegerinnen, einer Gruppe ausschließlich weiblicher Elitekämpferinnen der Insel Kyoshi (welche den einstigen Avatar Kyoshi kulthaft verehren) im Erdkönigreich. Nachdem sie ihre Ausbildung im Alter von acht Jahren begonnen hat, wurde sie von ihren Kolleginnen für ihre gute Führung und Kampffähigkeiten respektiert. Als Team Avatar auf die Insel Kyoshi gelangten, nahmen Suki und ein paar andere Kyoshi Kriegerinnen sie sofort gefangen, da sie dachten, es wären Spione der Feuernation. Später, nachdem Aang sich als der Avatar ausgewiesen hat, ließ sie das Team frei und freundete sich mit ihnen an, insbesondere mit Sokka, mit dem sie später eine Liebesbeziehung führte.

Geschichte

Übernahme der Leitung durch Suki

Suki begann mit acht Jahren das Training und wurde im Laufe der Jahre zur Anführerin der Kyoshi-Kriegerinnen-Gruppe in Oyajis Dorf.[1]

Beteiligung am Hundertjährigen Krieg

Erstes Aufeinandertreffen mit Team Avatar

Sokka trifft Suki

Sokka und Suki treffen das erste Mal aufeinander

Als Aang, Katara und Sokka auf der Insel rast machten, da Aang unbedingt die dort heimischen Elefanten-Kois reiten wollte, wurden sie dort von Suki und ihren Kriegerinnen überrascht und gefangen genommen und die Augen verbunden, da sie irrtümlich für Feinde gehalten wurden. Dabei dachte Sokka erst aufgrund seiner damals geschlechterspezifischen Denkweise, es handele sich bei den Kämpfern um Männer. Er leugnete, dass eine Gruppe, nur aus Frauen, sie gefesselt hätten. Suki reagierte darauf damit, dass der Unagi sich auf ein Festmahl vorbereiten könne. Katara bat um Verzeihung für ihren Bruder. Ein weiteres Zweifeln an der Identität konnte durch Luftbändigen entkräftet ließ sie frei und Team Avatar genoss die Gastfreundschaft des Dorfes.[2]

Suki und die kyoshi kriegerinnen2

Suki provoziert Sokka

Sokka verhielt sich bei deren Training in ihrem Dojo unbedacht bei seinen Aussagen über Frauen und der Behauptung ein guter Krieger zu sein, provozierte Suki Kampfeinlagen. Sokka, der nicht als Feigling gelten wollte, ließ sich darauf vor den übrigen anwesenden Kriegerinnen ein und wurde durch Kampfdemonstrationen Sukis davon überzeugt, dass Frauen in der Lage sind, sich zu verteidigen. Nachdem er sich dies eingestand und um Training bat, akzeptierte Suki das Training unter der Bedingung, dass er alle Traditionen befolgte, auch die Gesichtsbemalung und die Kriegeruniform. Sokka erhielt ein Einzeltraining von Suki, die ihn um Geduld bat und die Kampftechniken erläuterte. Sokka machte schnell Fortschritte, weshalb sie ihre Meinung über ihn zum Positiven änderte.[2]

Angriff durch Prinz Zuko

Kyoshi Kriegerinnen vs Zuko

Die Kyoshi Kriegerinnen verteidigen ihr Dorf gegen Zuko

Über Weitererzählungen, erfuhr schließlich Prinz Zuko davon, dass der Avatar sich auf der Insel Kyoshi befand und griff das Dorf an, als sich Sokka und Suki gerade im Training befanden. Um ihr Dorf zu verteidigen, stellten sich die Kriegerinnen den Soldaten und Zuko entgegen und es gelang ihnen sogar diese, mit Hilfe von Team Avatar, zu besiegen. Sokka bat für sein Verhalten um Entschuldigung und Suki dankte für seine Einsicht und auch wegen ihrer Zuneigung zu Sokka mit einem Abschiedskuss auf die Wange und gestand dabei, dass sie einerseits zwar eine Kriegerin, jedoch andererseits auch ein Mädchen ist. Aang löschte mit dem Unagi die von den Soldaten angerichteten Feuer und zog mit Katara und Sokka los, um Zuko zum Folgen zu zwingen und vom Dorf abzulassen.[2]

Nachdem Abzug der Feuernation entschloss sich die Gruppe, loszuziehen, um weitere Schlachten zu schlagen, da sich sich von Team Avatar inspiriert fühlten und die Welt verbessern wollten.[3]

Hilfe gegenüber Flüchtlingen

Suki ohne Make-up

Suki hilft in der Vollmondbucht

Während ihrer Reise durch das Erdkönigreich begleiteten sie eine Gruppe von Flüchtlingen zur Vollmondbucht und entschieden, im Hafen der Vollmondbucht mitzuhelfen, auch wenn sie ihre Kriegerrüstung ablegen mussten und sich der dortigen Kleiderordnung fügen mussten.[4]

Sokka Suki2

Abschiedskuss

Später begegneten die Kyoshi-Kriegerinnen Team Avatar, zudem nun auch Toph gehörte, dort wieder. Nachdem sie Suki ohne ihre Gesichtsbemalung beinahe nicht erkannt hatten, begleitete diese das Team und eine Gruppe, bei welcher die Frau hochschwanger war, der jedoch die Papiere für die Überfahrt gestohlen worden waren, über den Schlangenpass, um sicheres Geleit nach Ba Sing Se zu ermöglichen und auch dem tristen Alltag zu entfliehen. Unterwegs näherte sie sich wieder Sokka an, der sich jedoch überfürsorglich um sie kümmerte, da er Angst hatte sie ebenfalls zu verlieren. Dabei rettete Suki Toph vor dem Ertrinken und half auch bei der Entbindung von Hope. Nachdem die Gruppe die Äußere Mauer erreicht hatte, kehrte sie zu ihren Kriegerinnen zurück, nicht jedoch, ohne mit Sokka über ihre Gefühle ausgesprochen und sich geküsst zu haben.[4]

Gefangennahme

Nachdem Appa nach seiner Befreiung aus einem Zirkus eine Weile umhergezogen war und sich in einem überwucherten Gebäude niedergelassen hatte, wurde er dort von von Suki anhand der Fellbüschel entdeckt, die im Gestrüpp hingen, während sie Beeren pfückten. Sie erkannte ihn und holte die übrigen Kriegerinnen, welche sie im Umgang mit Appa einwies. Von Suki wurde dies als die möglicherweise wichtigste Mission bis zu diesem Zeitpunkt bezeichnet. Es gelang Appas Zutrauen zu gewinnen, die Wildstachelschwein-Stacheln und die Fesseln zu entfernen und ihn sonst zu versorgen.[5]

Kyoshi Kriegerinnen verteidigen Appa

Die Kriegerinnen verteidigen Appa gegen Azula

Kurze Zeit später trafen jedoch Azula, Mai und Ty Lee ein und die Kriegerinnen stellten sich dem Kampf, um Appa die Flucht zu ermöglichen.[5] Die besiegten Kriegerinnen wurden gefangen genommen[6] und ihre Rüstung als Tarnung für Azulas Team verwendet, um unerkannt nach Ba Sing Se eindringen zu können. Dies führte dazu, dass die Informationen über die Invasion in die Feuernation in die falschen Hände geriet.[7]

Flucht und Beteiligung an der Beendigung des Krieges

Suki captures the Boiling Rock warden

Suki nimmt den Oberaufseher gefangen

Suki and Ty Lee battle

Suki kämpft mit Ty Lee auf der Gondel des brodelnden Felsens

Da Suki als Anführerin der Gruppe identifiziert wurde, brachte man sie in das berüchtigste Gefängnis der Feuernation, den Brodelnden Felsen. Dort traf sie später auch Sokka und Zuko wieder, die eigentlich dort waren, um Hakoda zu befreien.[6] Gemeinsam gelang ihnen, Hakoda und Chit Sang die Flucht. Sie kindnappte den Aufseher des Gefängnisses, und gemeinsam nahmen sie ihn als Geisel mit in die Gondel, die zum Rand des Kratersees führte. Die Gondel wurde von Azula und Ty Lee angegriffen und Suki bestieg das Dach und bekämpfte Ty Lee. Dabei freute sie sich auf die Revanche. Der zwischenzeitlich angehaltenen Gondel sollte das Stahlseil gekappt werden, aber ihnen gelang die Flucht dank Mai, welche wieder die Mechanik startete und sie flohen zum Westlichen Lufttempel.[8]

Drei Tage vor der Ankunft von Zosins Kometen, feierten sie und der Rest des Team Avatar eine Strandparty, welche aber von Zuko unterbrochen wurde, der den Fortschritt von Aangs Feuerbändigung in Gefahr sah. Sie erfuhren schließlich vom Plan Ozais, das Erdkönigreich komplett niederzubrennen. Beim gemeinsamen Beraten wurde sie ganz offiziell Teil von Team Avatar.[9]

Suki am Heckruder

Suki lenkt ein Luftschiff in die anderen

Ihre Bestimmung in der Finalschlacht des Krieges fand Suki darin, mit Sokka und Toph die Luftschiffflotte der Feuernation aufzuhalten.[10] Nachdem sie die Maschinen demoliert hatten, brach eines der Schiffe, auf dem sich die drei befanden, in zwei Stücke und Suki wurde in die Tiefe gerissen. Sie blieb jedoch unverwundet und konnte das Heckruder eines Luftschiffes so in Position bringen, dass es die anderen rammte. Damit konnte sie auch Sokka und Toph vor dem Tod retten.[11]

Später kam sie mit den anderen Kyoshi-Kriegerinnen, zu denen nun auch Ty Lee gehörte, zu der offiziellen Rede und Krönung von Feuerlord Zuko. Bei einem Treffen von Team Avatar im Jasmin Drachen begutachtete sie Sokkas Zeichnung, der sie als Feuerbändigerin darstellte.[11]

Nach dem Krieg

Freilassung

Ty Lee and Kyoshi Warriors

Ty Lee und die Gruppe nach dem Krieg

Als Aang den Krieg beendet hatte, wurden auch die restlichen Kriegerinnen der Gruppe wieder frei gelassen, die bald darauf auch Zukos Krönung zum Feuerlord beiwohnten. Ty Lee, mit der sich die Gruppe im Hauptstadtgefängnis der Feuernation angefreundet hatte und die von ihnen in ihre Gruppe aufgenommen wurde[11], brachte den anderen Kriegerinnen später das Chi-Blocken bei.

Zukos Leibgarde

Nachdem es mehrere Attentatsversuche auf Feuerlord Zuko gegeben hatte und Mai die Wache des Feuerlords für inkompetent hielt, bat sie die Gruppe sich dem Feuerlord als Leibgarde zur Verfügung zu stellen.[12] Von da an führten sie den Wachdienst durch.[13]

Suki machte sich jedoch zunehmend Sorgen um Zuko, welcher mit der Lage in den Kolonien nicht zurecht kam. So bat sie Mai, mit ihm zu reden, was sich aber als Fehler erwies, da Mai die Beziehung mit dem Feuerlord abbrach. Suki entschuldigt sich darauf hin bei Zuko, da es ihre Idee war und sie ihm ins Gefängnis gefolgt war.[14]

In Kenntnis über die bevorstehende Schlacht um Yu Dao reiste Suki hinter Zuko her, wobei sie Sokka und Toph mit einem Kriegsballon aufsammelte[15], wobei sie einen Panzer der Feuernation kaperten[16] und die Konfliktparteien auf Distanz zu halten versuchten.[17]

Die Kyoshi-Kriegerinnen verteidigten Zuko bei Angriffen Azulas, die zu dieser Zeit im Gefängnis befand, als er seiner Schwester mit Respekt und Würde begegnen wollte und blockierten ihr Chi. Seine Absicht wurde anfangs kritisch gesehen, aber die Kyoshi-Kriegerinnen akzeptierten seine Sichtweise.[18] Während sich Zuko auf der Suche nach seiner Mutter befand, waren die Kriegerinnen Irohs Leibgarde, der in der Zwischenzeit die Staatsgeschäfte führte.[19]

Auf dem Rückweg zur Hauptstadt der Feuernation erfuhr Zuko, durch eine Nachricht von den Kyoshi-Kriegerinnen, dass ein Anschlag auf ihn geplant war.[20] Es wurde ein heimlicher Wechsel mit einem Unterseeboot arrangiert, bei welchem Iroh seinen Neffen spielte, während Zuko und seine Familie einen heimlichen Weg zum Palast nehmen sollten.[21]

Die Kutsche, in der sich Ursas Familie und Zuko eigentlich befanden, wurde während während eines Doppelangriffs mit Barrikaden aufgehalten. Obwohl sie kurz Gegenwehr gegen die Angreifer hielten, entschloss sich Suki, eine Leuchtgranate abzufeuern, um Verstärkung anzufordern, die von den Verteidigern an den Serpentinen umgehend verstanden wurde. Durch Bola-Kanonen wurden die Kämpferinnen ausgesetzt und nur Zuko und Kei Lo, der die Seiten wechselte, konnten die Angreifer aufhalten, bis die Verstärkung mittels eines Heißluftballons eintraf.[22] Letztlich wurden die Angreifer durch de Kyoshi-Kriegerinnen festgesetzt.[23] Dafür zeigte sich Zuko am Palast angekommen dankbar.[24]

Während Aang und Zuko in den Drachenknochenkatakomben nach Informationen über die Kemurikage suchten, weil scheinbar sie hinter den Kindesentführungen in der Hauptstadt der Feuernation steckten, hielten die Kriegerinnen im Palast die Stellung.[25] Nach der Rückkehr unterhielten sich Zuko und Suki über die Kindesentführungen. Währenddessen mussten sie feststellen, dass die falschen Kemurikage gerade Kiyi entführten. Während eines kurzen Gefechts erkannten die Anwesenden anhand eines Blitzes, dass Azula hinter den Aktivitäten steckte.[26]

Als Azula nicht aufgehalten werden konnte[27] und sich in einem Gespräch zwischen Zuko und Mai herausstellte, dass ihr Vater Ukano in die Entführungen entwickelt war, ließ Zuko Aang nach einer Meinungsverschiedenheit über das Vorgehen von Suki und Ty Lee abführen. Suki verstand Aangs Position[28] und die drei untersuchten Kiyis Zimmer. Dabei entdeckte Ty Lee einen Geheimgang wieder, den Azula früher stets genutzt hatte.[29] Mit diesem Hinweis suchten sie Zuko auf, der zu der Zeit die Inhaftierung von Mitgliedern des aufrührerischen Nationalen Sicherheitsbundes überwachte und brachten ihn zum Geheimgang. Die Kyoshi-Kriegerinnen bewachten weiterhin den Palast, während Kei Lo, Mai, Zuko und Aang den Geheimgang inspizierten.[30] Nachdem die entführten Kinder befreit werden konnten, hielt Zuko eine Rede zur Hauptstadtbevölkerung, der Ty Lee und Suki entsprechend ihrer Funktion beiwohnten.[31]

Unterrichtung weiterer Frauen

Nach eine rüpelhaften Aktion gegenüber Giya durch Muschel-San und einem Angriffs Jojans und Muschel-Sans bat Suki Giya an, sie in den Lehren Kyoshis zu unterrichten, damit sie sich vor den Übergriffen von Männern verteidigen können. Giya und ihre Freundinnen nahmen dieses Angebot an.[32]

Ty Lees Zweifel

Ty Lee, die in die Reihen der Kyoshi-Kriegerinnen aufgenommen worden war, plagten Selbstzweifel. Toph schleifte sie zum Zirkus, in dem sie früher auftrat. Nachdem sie dort ihre Schwestern wieder traf und gemeinsam Brandstifter ausschalteten, realisierte sie, dass die Kyoshi-Kriegerinnen ihre Schwestern geworden waren, mit denen sie sich im Gegensatz zu ihren richtigen Schwestern nicht zu messen brauchte.[33]

Wechsel nach Kranichfisch-Stadt

Vierfachverbeugung in Kranichfisch-Stadt

Wechsel nach Kranichfisch-Stadt wird versprochen

Über den Standort von Toph, Sokka, Katara und Aang kontaktiert reiste Suki aus Yu Dao nach Kranichfisch-Stadt[34], wo sie sich an der Verteidigung vor den Bändiger-Extremisten beteiligte.[35] Sie brachte den Wachen der erdigen Feuerraffinerie das Chi-Blocken bei, um den Extremisten begegnen zu können[36], beteiligte sich am darauffolgenden Tag an der Gegenwehr[37] und ließ später die Kriegerinnen nachholen, um das Sicherheitspersonal weiter auszubilden.[38]

Charakter

Selbstbewusst, mutig, unabhängig und stark, ausgerüstet mit guten Führungsqualitäten und Kampferfahrung, ist Suki eine sehr gute Kriegerin.

Zudem ist Suki sehr hilfsbereit, z. B. half sie einmal Appa, als dieser sich aus Angst in einer Höhle verkroch und diese nicht mehr verlassen wollte. Sie machte ihn sauber und brachte ihm etwas zu essen, wobei sie viel Geduld zeigte, denn zu diesem Zeitpunkt war Appa sehr scheu und unzugänglich. Aang, Katara und Sokka inspirierten sie und die anderen Kyoshi Kriegerinnen dazu, um die Welt zu reisen und den Menschen mit ihren Fähigkeiten zu helfen. Sie erfüllt ihre Aufgabe, die anderen Kyoshi-Kriegerinnen zu trainieren und zu kommandieren mit Stolz und Ehrerbietung trägt. Suki hat keine Scheu, ihre Meinung zu sagen und steht immer sicher hinter ihren Überzeugungen.

Des weiteren hat sie auch eine sehr mitfühlende und sanfte Seite, die bei Anwesenheit von Sokka und auch in ihrer Sorge um Zuko zum Ausdruck kommt. Trotz ihrer hohen Position als Kriegerin kann Suki auch wie ein normales Mädchen in ihrem Alter sehr frech und sarkastisch sein, was sie zu einem perfekten Gegenstück zu Sokka macht.

Sie ist auch sehr klug und praktisch veranlagt. Sie weiß eine Situation im Kampf zu ihrem Vorteil zu nutzen, erkennt schnell Möglichkeiten und kann der Situation entsprechend handeln. Das beweist sie zum Beispiel, als sie in "Der Brodelnde Fels, Teil 2" einfach schnell und wendig über die Köpfe der Anderen läuft, die Wände hoch klettert, mehrere Wachen ausschaltet und schließlich problemlos den Oberaufseher gefangen nimmt, während Sokka noch keine Ahnung hatte, wie sie an ihn herankommen sollten. Auch in dieser Hinsicht ergänzen sie sich sehr gut.

Fähigkeiten

Obwohl Suki keine Bändigerin ist, ist sie eine außerordentlich gute Kämpferin. Sie kann sowohl im Nahkampf mit ihren Händen, als auch mit dem typischen Kyoshi-Fächer und ihrem Schwert umgehen. Bei ihrer Flucht vom Brodelnden Fels hebelt sie im Alleingang drei Wachen aus und nimmt den Gefängnisverwalter gefangen, völlig ohne die Hilfe von Zuko , Sokka oder Hakoda. Sie ist außerdem auch im waffenlosen Kampf sehr geschickt: sie kann die Position des Gegners nutzen, um ihn problemlos umzuwerfen, indem sie ihre Arme unter das Bein eines Gegners hebt und das Bein nach oben hebt, wodurch der Gegner sofort das Gleichgewicht verliert.

Sie ist außerordentlich stark, was man daran sieht, dass sie in der Lage war mit der schweren Kyoshi-Rüstung zu schwimmen und einen Menschen mit Leichtigkeit aus dem Wasser zu ziehen. In Sachen Wendigkeit und akrobatischem Können kann sie es auch mit Ty Lee aufnehmen. 

Von Ty Lee erlernt sie dann, nach dem Hundertjährigen Krieg , wahrscheinlich auch das Dim Mak, die Kunst, Chi zu blockieren.

Hinter den Kulissen

Synchronisation

Trivia

  • In die Legende von Korra könnte Suki in der Folge Botschaften aus der Vergangenheit in einem Flashback zu sehen sein.
  • Suki sieht ohne Make-Up völlig anders aus, so dass selbst Sokka seine Geliebte erst nicht wieder erkennt.
  • Suki sollte ursprünglich nicht nach "Die Kriegerinnen von Kyoshi" wieder auftauchen, aber aufgrund ihrer Beliebtheit bei dem Personal und auch bei den Fans, kehrte sie in Buch zwei und drei wieder und wurde offiziell ein Mitglied des Team Avatars.
  • Die Macher der Serie gaben bekannt, dass Suki einmal Schaummundjunge gedatet hat. Dies ist ihr allerdings so peinlich, dass sie nie darüber spricht.
  • Sukis Name kommt vom japanischen Wort "tsuki", welches "Mond" bedeutet. Somit sind beide Liebesinteressentinnen Sokkas nach dem Mond benannt.

Quellen

Einzelnachweise

  1. The Lost Lore of Avatar Aang (Archiv von nick.com). Suki
  2. 2,0 2,1 2,2 Die Kriegerinnen von Kyoshi
  3. Der Tag des Avatar
  4. 4,0 4,1 Der Schlangenpass
  5. 5,0 5,1 Armer Appa
  6. 6,0 6,1 Der Brodelnde Fels, Teil 1
  7. Der Erdkönig
  8. Der Brodelnde Fels, Teil 2
  9. Zosins Komet, Teil 1: Der Phönix-König
  10. Zosins Komet, Teil 3: Von Angesicht zu Angesicht
  11. 11,0 11,1 11,2 Zosins Komet, Teil 4: Avatar Aang
  12. Das Versprechen Band 1 (Seite 72)
  13. Das Versprechen Band 1 (Seite 73 f.)
  14. Das Versprechen Band 2 (Seite 72 f.)
  15. Das Versprechen Band 3 (Seite 22 ff.)
  16. Das Versprechen Band 3 (Seite 32 f.)
  17. Das Versprechen Band 3 (Seite 53 f.)
  18. Die Suche Band 1 (Seite 16-19)
  19. Die Suche Band 1 (Seite 42)
  20. Rauch und Schatten Band 1 (Seite 28)
  21. Rauch und Schatten Band 1 (Seite 30 f.)
  22. Rauch und Schatten Band 1 (Seite 43-52)
  23. Rauch und Schatten Band 1 (Seite 62)
  24. Rauch und Schatten Band 1 (Seite 64)
  25. Rauch und Schatten Band 2 (Seite 30)
  26. Rauch und Schatten Band 2 (Seite 70-76)
  27. Rauch und Schatten Band 3 (Seite 9)
  28. Rauch und Schatten Band 3 (Seite 12 ff.)
  29. Rauch und Schatten Band 3 (Seite 19 f.)
  30. Rauch und Schatten Band 3 (Seite 31 ff.)
  31. Rauch und Schatten Band 3 (Seite 69)
  32. Geschichten des Team Avatar (Seite 21-30), Muscheln
  33. Geschichten des Team Avatar (Seite 51-58), Schwestern
  34. Ungleichgewicht Band 2 (Seite 29)
  35. Ungleichgewicht Band 3 (Seite 16-21)
  36. Ungleichgewicht Band 3 (Seite 29)
  37. Ungleichgewicht Band 3 (Seite 45)
  38. Ungleichgewicht Band 3 (Seite 70)

Weiterführende Links

250px-Iroh painting Das Avatar-Wiki hat einige Bilder von Suki
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.