Avatar-Wiki
Advertisement
Avatar-Wiki
30px-asa
Qoute1 (Weiß) Wenn du unterwegs dem Geist der Erleuchtung begegnest, erschlage ihn! Qoute2 (Weiß)
— Leitsatz von Guru Shoken (Quelle)

Guru Shoken war ein Philosoph und Zeitgenosse von Guru Laghima.

Geschichte[]

Shoken lebte etwa 4000 Jahre vor Avatar Korra,[1][2] noch bevor die Vier Nationen in der Form existierten wie etwa zu Zeiten Avatar Aangs. Obwohl er ein Zeitgenosse von Guru Laghima war, erreichten seine Ansichten und Werke nie die Beliebtheit seines Kollegen. Von einigen wurde er als Ketzer betrachtet, von anderen aber für weise gehalten. So war etwa Avatar Yangchen eine begeisterte Leserin von Shoken, obwohl sie auch die Schriften seiner Gegner las.

Auch Lao Ge war die Philosophie von Shoken nicht unbekannt. So lehrte er Kyoshi in Vorbereitung auf den Angriff auf Tes Palast, dass sie ohne ihre Freundin Rangi wohl kaum Gewissensbisse hätte, den Statthalter umzubringen, ganz nach dem Ideal des Gurus.[1] Als Kyoshi einige Tage später von Lao Ge das Geheimnis der Unsterblichkeit beigebracht bekam, verriet ihr dieser noch ein Sprichwort vom langen Leben stiller und der ständigen Wiedergeburt fließender Gewässer. Da Kyoshi dieser Leitsatz fremd vorkam, dachte sie, er käme ebenfalls von Guru Shoken, doch in Wahrheit war es Lao Ges eigener.[3]

Philosophie[]

Guru Shoken befasste sich unter anderem damit, wie man am besten seine Ziele erreiche. Er war der Ansicht, dass man sich nie von seinem Weg abbringen solle, da gerade Moral und Gewissen, heraufbeschworen durch die Angst vor einem negativen Urteil aus den Reihen seiner Mitmenschen, eine große Ablenkung sein können. Sein Aufruf, den „Geist der Erleuchtung“ zu erschlagen, bezieht sich dabei wohl auf die vermeintliche Besinnung, die man verspürt, wenn man sich von seinen Plänen abbringen lässt, da man glaubt, es wäre nicht das Richtige.[1]

Beziehungen[]

Lao Ge[]

Lao Ge hielt nicht viel von Shoken als Person, Kyoshi gegenüber erwähnte er abschätzig, immer besser ausgesehen zu haben. Ganz im Gegensatz dazu schätzte er seine Schriften sehr wohl wert.[1]

Quellen[]

Einzelnachweise[]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Vorbereitungen, Der Aufstieg von Kyoshi (Seite 356f.)
  2. Tritt ein in die Leere
  3. Fragen und Meditation, Der Aufstieg von Kyoshi (Seite 384)
Advertisement