Avatar-Wiki
Advertisement
Avatar-Wiki
30px-lwaCertificate
Certificate Diese Seite wurde zum Artikel des Monats Februar 2024 gewählt.
Zhao:„Der Avatar... Und der verbannte Prinz. Heute scheint wirklich mein Glückstag zu sein.“
Captain:„Commander Zhao, wie lautet Euer Befehl?“
Zhao:„Schießen Sie den Bison ab, Captain.“
Captain:„Aber da draußen ist ein Schiff der Feuermarine, Sir! Was ist, wenn's getroffen wird?“
Zhao:„Dann soll es so sein. Es gehört einem Verräter. Alles zünden!“
— Zhao und ein Captain, nachdem Appa entdeckt wurde (Quelle)

Das Seegefecht zur Wintersonnenwende 99 NG war das erste Gefecht zwischen Team Avatar und Zhao und ein weiterer, indirekter Kampf zwischen Zuko und jenem.[1]

Vorgeschichte[]

In den drei vorletzten Kriegsjahren wurde der Verband gegründet[Anm. 1] und patroullierte entlang der Seegrenze im Mo-Ce-Meer vor der Sichelinsel.[1]

Fang und Aang im Heiligtum

Fang und Aang im Heiligtum

Infolge der Ereignisse um Senlin und den Verbrannten Wald war Aangs Geist in einer Art Zwischenwelt gefangen und konnte nicht mehr mit den anderen Menschen kommunizieren. Fang, Rokus Drache, empfing am Eingang von Senlin Aang und flog mit ihm zum Feuertempel auf der Sichelinsel. Dort erkannte Aang, dass er im Tempel in seinem physischen Körper zur Wintersonnenwende mit Roku kommunizieren müsse.[2]

Derweil befreite Zuko seinen Onkel aus der Gefangenschaft einer Soldatengruppe des Erdkönigreichs. Später bedrohte er den Vorsteher von Senlin, um von Aangs Plänen zu erfahren.[2]

Zhao wiederum war als Offizier mit der Verteidigung der Feuernation beauftragt,[1] hatte aber private Pläne aus Eitelkeit und Prestige, selbst den Avatar gefangen zu nehmen.[3]

Verlauf[]

Gleichzeitiger Beschuss aller Trebuchets

Gleichzeitiger Beschuss aller Trebuchets

Das Team Avatar flog, von Zuko verfolgt, geradewegs auf die Sichelinsel zu. Iroh wollte Zuko von seinem Vorhaben abhalten, doch dieser lehnte den Rat ab. Zhao wiederum erkannte die Situation und befahl, auf sein Kommando hin gleichzeitig alle Geschütze der an Bord befindlichen Trebuchets auf den Avatar und seine Freunde zu schießen. Einigen Geschossen konnte Aang durch geschickte Lenkbewegungen ausweichen, ein Geschoss explodierte vor Appa, dessen Glut das Fell ansengte. Schließlich flogen sie weit höher durch die Wolkendecke. Währenddessen schlugen die Geschosse neben und auf Zukos Schiff ein. Der direkte Treffer traf den Maschinenraum.[1]

Team Avatar bricht durch

Team Avatar bricht durch

Auch über der Wolkendecke war die Gefahr nicht gebannt. Die Geschosse durchflogen, für das Team Avatar willkürlich, die Wolkendecke. Bei einem Beinahetreffer musste Appa etwas anders fliegen und Sokka wurde aus den Sattel geschleudert. Aang lenkte Appa in einen Sturzflug. Kurz vor der Wasseroberfläche konnte Sokka wieder eingefangen werden, während der Beschuss weiterging. Einen Schuss hielt Zhao solange zurück, bis die Position ideal war. Aang konnte den Schuss nur durch eine Kickattacke aufhalten, dann hatten sie die Seeblockade durchflogen. Zhao ließ auch Zuko passieren, denn jener wusste, dass sich der Avatar auf dem Weg zur Sichelinsel befand und die Rauchfahne durch den Treffer schien eine gute Fährte abzugeben. Das ahnte auch Zhao, der Zuko zu verfolgen gedachte.[1]

Nachwirkungen[]

Aang trifft erstmals Roku

Aang spricht mit Roku

Aufgrund des Durchbruchs war es Aang möglich, mit Roku Kontakt aufzunehmen und mehr über Zosins Kometen zu erfahren. Der Angriff auf Aang veranlasste Roku, den Feuertempel zu zerstören.[1]

Militär[]

Auf Seiten der Feuernation befanden sich Schiffe in zwei Reihen, die mindestens vor der Sichelinsel, der am weitesten in Richtung Erdkönigreich ragenden Insel der Feuerinseln im Mo-Ce-Meer eine Seeblockade in Form einer Art Riegelstellung bildeten. Auf den im Vergleich zu Zukos Schiff großen und modernen Schiffen gab es Trebuchets, die die Hauptwaffe der Seeblockade darstellten. In dem Verband waren mehrere Dutzend bis hundert Soldaten, darunter auch Feuerbändiger, beteiligt, die am Tag der Wintersonnenwende 99 NG unter dem Befehl von Commander Zhao standen. Die Soldaten trugen die in dem Jahr aktuelle Uniform.[1]

Zukos getroffenes Schiff

Zukos getroffenes Schiff

Das Team Avatar flog auf Appa und nur Aang konnte mit seinem Luftbändigen sich am Gefecht beteiligen.[1]

Zuko und seine Crew verfolgten auf dessen Schiff den Avatar. Es war kleiner als die übrigen Kriegsschiffe und lediglich mit einem Onager bewaffnet.[1]

Konflikt[]

Das Team Avatar galt für die Feuernation als ein Gegner, der davon abzuhalten war, in die eigene Nation durchzubrechen Dafür wurde es angegriffen, erst massiv, dann gezielt. Das Team Avatar scheute den direkten Konflikt, tat aber alles, die Geschosse aufzuhalten. Es ging in keinen Gegenangriff über.[1]

Zuko und seine Crew wurden durch die Sturheit Zukos in einen Konflikt mit der Seeblockade hineingezogen. Zhao war es egal, ob Zukos Schiff getroffen würde, da er jenen als Verräter betrachtete, sein Hauptaugenmerk lag aber erstmal beim Avatar. Dabei traf schließlich ein Geschoss das Schiff. Nachdem der Avatar durchgebrochen war, ließ Zhao von Zuko ab, wohlwissend, dass Zuko ihn zum Avatar führen würde.[1]

Hinter den Kulissen[]

Trivia[]

Anmerkungen[]

  1. Prinz Zuko weiß nichts von der Blockade im Alter von 16 Jahren, wurde aber mit 13 Jahren verbannt. Somit muss in der Zwischenzeit die Seeblockade errichtet worden sein.

Quellen[]

Einzelnachweise[]

Advertisement