Fandom


200px-Ransom letter Dieser Artikel muss überarbeitet werden. Hilf mit!
Erläuterung: ex-Universe, Strukturierung,...

Der Orden des Roten Lotus[1] ist eine Abspaltung vom Orden des Weißen Lotus. Er wurde von Xai Bau einige Zeit nach Ende des Hundertjährigen Kriegs gegründet, da dieser fand, dass der Weiße Lotus seine alten Ziele und Prinzipien aus den Augen verloren hätte und zu einer Gruppe gewöhnlicher Leibwächter herabgesunken wäre.

GeschichteBearbeiten

Wie der Orden des Weißen Lotus bestand auch der Rote Lotus aus Bändigern und Nicht-Bändigern aller Nationen und hatte sich der Suche nach Wahrheit und Wissen verschrieben. Doch während sich um sie die Welt veränderte, kamen die Mitglieder des Roten Lotus zu der Ansicht, dass die natürliche Ordnung und das Gleichgewicht der Welt nur mit der Auflösung der Nationen und Regierungen zu erreichen seien. Chaos und unbeherrschte Freiheit seien der natürliche Zustand der Welt.

Wann und aus welchem Anlass sich der Rote Lotus abspaltete, ist nicht bekannt.

Im Jahr 159 NZK, kurz nach der Entdeckung des neuen Avatars, versammelten sich jedoch einige seiner Mitglieder - Unalaq, Zaheer, P'Li, Ghazan und Ming-Hua -, um die junge Korra zu entführen. Anführer dieses Unternehmen waren Unalaq und der junge Nichtbändiger Zaheer. Sie hatten zuvor über Avatar Wan gelesen, und wie er die Geister Raava und Vaatu voneinander getrennt hatte. Sie sahen dies als Fehler und und wollten mit dem Avatar als Verbündeten die Portale zur Geisterwelt öffnen und Vaatu befreien.[2]

Doch der Plan ging schief und Korra's Beschützern Sokka, Tonraq, Zuko und Tenzin gelang es Zaheers Gruppe zu stoppen. Unalaq, der bei der Aktion nicht anwesend war, vertuschte daraufhin jede Verbindung zum Roten Lotus und half sogar dabei, die Verschwörer einzusperren. Jeder von ihnen wurde 13 Jahre lang in einem eigens für ihn geschaffenen Hochsicherheitsgefängis gefangen gehalten.

Unalaq agierte fortan ohne den Orden und verfolgte die alten Pläne nur noch zu seinen eigenen Gunsten.[2] 171 NZK konnte er Korra tatsächlich dazu bringen, die Geisterportale für ihn zu öffnen. Während der Harmonischen Konvergenz verschmolz mit Vaatu und wurde ein dunkler Avatar, bevor er von Korra besiegt werden konnte.

Als nach der Harmonischen Konvergenz einige Nichtbändiger die Fähigkeit zum Luftbändigen erhielten, gehörte auch Zaheer zu den Glücklichen. Mit seinen neuen Fähigkeiten befreite er zunächst sich selbst und dann seine 3 Freunde und machte sich mit ihnen auf, eine Ära ohne den Avatar und den Weißen Lotus zu erschaffen. Dabei schreckten sie auch vor Mord und Erpressung nicht zurück. In Ba Sing Se töteten sie die Erdkönigin und führten dadurch einen Aufstand und die Zersplitterung des Erdkönigreichs herbei. Um an Korra heranzukommen nahmen sie sogar die Luftnomaden ins Visier. Bei diesem Manöver wurde mit P'Li das erste Mitglied der Gruppe getötet.

Schließlich gelang es ihnen, Korra zu fesseln und mit einem flüssigen Metall zu vergiften. Ihr Ziel war es, sie in den Avatar-Zustand zu versetzen und dann zu töten, damit der Avatarzyklus permanent unterbrochen würde. Das Vorhaben ging jedoch nach hinten los, und in der anschließenden Schlacht wurden Ghazan und Ming-Hua getötet und Zaheer gefangen genommen.

Laghima's Peak Schlacht

Schlacht auf Laghima's Peak

Über das Weiterbestehen des Ordens ist nichts bekannt. Er hatte noch einige niedere Mitglieder, die am Vergiftungsritual teilnahmen und die Luftnomaden bewachten. Es wird vermutet, dass in der Welt draußen noch einige Ordensmitglieder versteckt sein könnten.[3] Aktuell ist jedoch (abgesehen von Aiwei's Halbexistenz in der Geisterwelt) nur noch Zaheer am Leben.

Ziele & AnsichtenBearbeiten

Zaheer zufolge will der Orden des Roten Lotus eine "ursprüngliche" Welt schaffen - eine Welt ohne die von Menschenhand geschaffenen Schranken. Das bedeutet im Besonderen eine Welt ohne Staatsoberhäupter, Grenzen und Hierarchien. Die natürliche Ordnung sei das Nicht-Vorhandensein von Ordnung, und jede Form der Ordnung würde die individuelle Freiheit eines Menschen eingrenzen. Auch die Trennung von Geisterwelt und realer Welt halten sie für unsinnig. Ihr Ziel ist es Chaos über die Welt kommen lassen, da Chaos aus ihrer Sicht die "natürliche Ordnung" sei. Die Geisterportale offen zu lassen und Vaatu zu befreien, ist ein erster Schritt in diese Richtung. Die Schaffung eines "Dunklen Avatars" war jedoch nicht im Sinne ihres Plans, sondern allein Unalaqs Ziel.

MitgliederBearbeiten

Quellen Bearbeiten

250px-Iroh painting Das Avatar-Wiki hat einige Bilder von Mitgliedern des Roten Lotus
  1. Buch 3, Episode "The Stakeout": Zaheer bezeichnet die Gruppe so.
  2. 2,0 2,1 2,2 Buch 3, Episode "The Stakeout": Zaheer nennt ihn als ehemaliges Mitglied.
  3. Buch 3 "Das Gift des Roten Lotus": Nach Zaheers Inhaftierung äußert Zuko die Sorge, dass niemand weiß, wie viele Mitglieder des Roten Lotus insgeheim noch existieren.
  4. Buch 3, Episode "The Stakeout"
  5. Buch 3, Episode "The Stakeout"

Eine Diskussion beginnen Diskussionen über Roter Lotus

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.