Avatar-Wiki
Advertisement
Avatar-Wiki

Rolf Schult war ein deutscher Schauspieler und zählte zu den profiliertesten deutschen Synchronsprechern. Besondere Bekanntheit erlangte er als Sprecher von Robert Redford, Anthony Hopkins (Das Schweigen der Lämmer) und Patrick Stewart (Star Trek - The Next Generation). Erste Aufmerksamkeit erregte er als Erzähler der deutschen Synchronfassung im Horrorklassiker Tanz der Vampire aus dem Jahre 1967. Er war die Stimme von Yu in der deutschen Version.

Leben[]

Schult absolvierte eine Ausbildung an der Schauspielschule Hannover sowie der dortigen Akademie für Musik und Theater. Nach seinem Theaterdebüt ebenda führten den 1959 mit dem Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichneten Schauspieler Engagements zunächst nach Bochum und Köln und schließlich an das Schillertheater in Berlin, dem er lange Jahre angehörte. 1970 wurde Schult zum Berliner Staatsschauspieler ernannt. Neben seiner intensiven Bühnentätigkeit ergaben sich nur selten Auftritte in Film und Fernsehen wie in seiner Rolle als Joachim Herrmann in dem Fernsehspiel Wer zu spät kommt... über die Tage des Mauerfalls.

Schult wurde durch seine markante Stimme bekannt. Seit 1965 war er umfangreich in der Synchronisation tätig und die deutsche Standard-Stimme für Robert Redford (fast immer), Patrick Stewart (Professor X und Captain Picard, zuletzt im Wechsel mit Ernst Meincke), für David Hemmings im Spionage-Thriller Charlie Muffin oder Anthony Hopkins(zum Beispiel in Das Schweigen der Lämmer; seit Hannibal wird Hopkins durch Joachim Kerzel synchronisiert). 

Tod[]

Die Grabstätte von Rolf Schult befindet sich auf dem Waldfriedhof Solln in Deutschland, München.

Filmografie (Auswahl)[]

  • 1960: Die kahle Sängerin
  • 1974: Sonderdezernat K1 (Folge: Friedhofsballade)
  • 1982: Frau Jenny Treibel
  • 1986: Wanderungen durch die Mark Brandenburg (Fernsehmehrteiler)
  • 1987: Der Hafendetektiv
  • 1990: Wer zu spät kommt – Das Politbüro erlebt die deutsche Revolution

Fernsehreportagen[]

  • 1999: 100 Jahre – Der Countdown (Eine Reportage über das 20. Jahrhundert)
  • 2009: Max von Oppenheim (Biographie des Ausgräbers des Tell Halaf)
  • Immer wieder: ZDF Expedition

Computerspiele[]

  • 2001: StarTopia (als VAL, dem Computer Assistenten)
  • 2003: XIII (Synchronsprecher in der Rolle der Spielfigur The Mongoose)

Weblinks[]

Einzelnachweis[]

  1.  Clint Eastwoods deutsche Stimme: Synchronsprecher Rolf Schult ist totSpiegel Online vom 15. März 2013 (abgerufen am 15. März 2013).
  2. Synchron Forum, Von Löwen und Lämmern
  3. Jean-Luc Picard, Abschnitt Synchronsprecher auf memory-alpha.org
  4. Rolf Schult gestorben, Münsterlandzeitung vom 15. März 2013 (abgerufen am 22. Oktober 2013)
Advertisement