Avatar-Wiki
Advertisement
Avatar-Wiki
30px-lwa
Qoute1 (Weiß) ... Und hier wird die Wahl stattfinden. Wie Ihr seht, läuft alles nach Plan, König Wu. Qoute2 (Weiß)
— Rhee im Rathaus von Gaoling zu Erdkönig Wu. (Quelle)

Rhee war im Jahr 175 NG der Bürgermeister von Gaoling. Er war bei der demokratischen Bewegung im Erdkönigreich für die Kandidaturen zum Gouverneur von Gaoling zuständig.[2]

Geschichte[]

Rhee empfing Team Avatar und Erdkönig Wu bei ihrer Ankunft in Gaoling gemeinsam mit den Magistraten Ling und Bak.[3] Er führte sie im Rathaus von Gaoling durch die Räume und stellte ihnen dort den Wahlverlauf vor. Als Avatar Korra die zwei Magistrate als Gouverneurskandidaten infrage stellte, äußerte Rhee optimistisch seine Unterstützung für Ling und Bank und war überzeugt davon, dass jeder von ihnen einen herrvorragenden Gouverneur abbilden würde.[2] Kurz danach begab sich Rhee nach draußen und sah mit an, wie Kuvira gegen Kommandant Guan kämpfte, um ihn von seinen Plänen abzubringen. Als Guan überraschanderweise seine Teilnahme an den Wahlen verkündete, war Rhee gezwungen, auch seine Kandidatur zuzulassen, da es sich um eine offene Wahl handelte und dessen Dokumente in Ordnung waren.[4]

Später erklärte Rhee gegenüber Toph Beifong, welche sich als weiterer Gouverneurskandidat bewarb, die Regeln und betreute sie bei ihrem Wahlantritt. Auf ihre Frage, wie ihre Chancen zum Sieg stünden, antwortete er ehrlich, dass sich die Zahl von Guans Unterstützern plötzlich über Nacht vervielfacht hatte, was Toph skeptisch werden ließ.[5]

Wu wütend vor Rhee

Rhee verbeugt sich vor Erdkönig Wu.

Als Wu, der unter Guans Gehirnwäsche stand, später mit seinen Wachen Rhee im Ratshaus aufsuchte, informierte dieser ihn, dass alles nach Zeitplan liefe und die Wahlstimmen zu nächster Woche vergeben werden könnten. Rhee war überrascht, als Wu die Wahlen vorverlegen wollte und bat um ein Paar Tage Zeit, um der Fairnesshalber die anderen Wahlbezirke über die Veränderung zu informieren. Rhee musste schließlich Wus Befehl Folge leisten und verbeugte sich entschuldigend vor dessen König.[6]

Rhee wird abgeführt

Rhee wird abgeführt.

Anschließend an die Wahl am gleichen Abend sah Rhee der Auflösung seiner Position entgegen und bot dem neu ernannten Gouverneur Gaolings, Guan, vergebens seine Dienste als dessen persönlicher Assistent an, ehe er von den Wachen des Erdimperiums aus dem Büro getragen wurde.[7] Nach dem Sieg über Guan und dessen Truppen bedankte sich Rhee bei dem Avatar für ihren Einsatz und fragte Wu, ob die Wahlen wie nach ursprünglicher Absprache weiter verlaufen sollten, was Wu zu denken gab. Daraufhin hörte sich Rhee gemeinsam mit den anderen Wus Rede vor dem Rathaus an, in der er den Bürgern Gaolings mitteilte, dass sie sowie die anderen Staaten im Erdkönigreich ihre eigenen Zeitpläne für die Gouverneurswahlen erstellen würden könnten.[8]

Aussehen[]

Im Jahr 175 NG hatte Rhee eine Kurzhaarfrisur. Seine Arbeitskleidung war ein braunes Sakko mit einem grün-gelben, knopflosen Hemd darunter. Seine Hose war einfarbig in einem dunkleren Grün als das Hemd. Des Weiteren trug er eine Brille.[2] Passend zu seiner Hose trug er Schuhe in der gleichen Farbe.[9]

Persönlichkeit[]

Rhee war ein staatsmännischer, aufrichtiger und untadelliger Politiker, der um seine Rolle wusste, sich nicht selbst überhöhte und gewissenhaft arbeitete.[2]

Fähigkeiten[]

Er war sattelfest in seinen Kenntnissen über Staatsorganisation, etwa beim Wahlrecht, bei der Durchführbarkeit staatlicher Entscheidungen, der Hierarchie und den informellen Anforderungsbedingungen für gutes Ausüben bestimmter Positionen.[10][5][6]

Beziehungen[]

Wu[]

Rhee exekutierte Wus Willen bezüglich der Demokratischen Bewegung zuverlässig und berichtete transparent über die Zwischenstände.[2][11] Als der Erdkönig, unter Gehirnwäsche-Einfluss, forderte, die Wahl planwidrig unverzüglich abzuhalten, wollte er aus dem Interesse der Integrität der Wahl heraus die anderen Bezirke über die Änderung durch das Königliche Dekret informieren, aber Wu deutete dies als Ungehorsam gegenüber der Krone, der Rhee loyal diente und deshalb einlenkte.[6]

Nach der Auflösung des Gehirnwäsche-Plots fragte Rhee den Erdkönig, ob die Wahl nun wie zunächst vorgesehen abgehalten werden sollte, und dessen Verschiebung trug er selbstverständlich mit.[8]

Ling und Bak[]

Rhee schätzte die Fähigkeiten der beiden Beamten. Er führte sie im Rathaus und stellte sie vor.[12]

Guan[]

Guans Kandidatur ließ er zu, weil es eine offene Wahl war und seine Papiere in Ordnung waren.[10] Er bot seine Dienste Guan nach dessen Wahl zum Gouverneur an und war sich sicher, ihm und seiner Regierung „von großem Nutzen“ sein zu können. Jener hatte daran allerdings kein Interesse und ließ ihn höflich aus dem Raum entfernen. [7]

Toph Beifong[]

Rhee bearbeitete die Kandidatur Toph Beifongs, die er ursprünglich als erfolgversprechend angesehen hätte, sie am Tag der Einreichung aber aufgrund der plötzlichen, augenscheinlich massiven Unterstüzung der Bevölkerung für Guan aber eher aussichtsloser bewertete.[5]

Hinter den Kulissen[]

Trivia[]

  • In der deutschen Übersetzung von Die Ruinen des Imperiums Band 1 wurde Bürgermeister Rhee zwei Mal fälschlicherweise als „Major“ bezeichnet, da das englische Wort von „Bürgermeister“ mayor lautet.

Quellen[]

Einzelnachweise[]

Weiterführende Links[]

Advertisement