Avatar-Wiki
Advertisement
Avatar-Wiki
Raiko-Wohnsiedlung
Achtung, Jungs und Mädels!

Dieser Artikel wird momentan überarbeitet. Bitte schau, dass du nicht in einen Bearbeitungskonflikt mit den unten genannten Benutzern kommst. Im Zweifelsfall frage auf ihrer Nachrichtenseite nach.

Folgende Benutzer sind an der Überarbeitung beteiligt:

Qoute1 (Weiß) Der Erdkönig und der Rat der Fünf trauen dem Dai Li nicht. Sie haben Euren Anführer Long Feng eingekerkert. Bald werden sie gegen Euch vorgehen und alle auslöschen. Wenn wir überleben wollen, ist es erforderlich noch heute die Macht zu ergreifen. Dieser Putsch muss schnell und entschlossen erfolgen. Der Erdkönig und alle fünf Generäle müssen unbedingt gleichzeitig ausgeschaltet werden. Solange wir die Regierung stürzen, hat Euch Long Feng meinem Kommando unterstellt. Qoute2 (Weiß)
Azula zum Dai Li. (Quelle)

[1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10]

Der Putsch von Ba Sing Se, auch bekannt als Fall des Erdkönigreichs oder Fall von Ba Sing Se, war ein Ereignis, welches im Frühling um 100 NG stattfand. Parteien + Ziele

Vorgeschichte[]

Hauptartikel: Verschwörung von Ba Sing Se

Long Feng; Kuei


Team Avatar entschied nach Ba Sing Se zu reisen, um dem Erdkönig von einer nahenden Sonnenwende berichten, während der die Feuerbändiger ihre Bändigungsfähigkeiten verlieren würden; ein Datum, das während dem Besuch von Team Avatar in Wan Shi Tongs Bibliothek herausgefunden wurde.

Bohrer

Als sie die Stadt betraten... Long Feng, der Großsekretär von Ba Sing Se, nutzte seine Dai Li - Agenten, um Wissen über Krieg unterdrückt zu halten und kontrollierte die Stadt, indem er den Erdkönig manipulierte.

Zuko und Iroh hatten ebenfalls die Stadt als unauffällige Flüchtlinge betreten und Iroh verdiente sich schnell seinen Namen als der "beste Teemacher in Ba Sing Se".

Azula und ihre Freundinnen Suki Kyoshi-Kriegerinnen.

Nach dem Kampf im Hauptquartier

Der Avatar konfrontierte den Erdkönig schließlich und konnte ihm erfolgreich beweisen, dass sich das Erdkönigreich im Krieg befand und dass Long Feng korrupt war.

Vorbereitungen Invasion

Verlauf[]

Azula als Anführerin des Dai Li[]

Azulas Team in Kyoshi-Rüstung

Azula, Mai und Ty Lee tarnten sich als Kyoshi-Kriegerinnen, um Kuei dazu zu bringen ihnen zu vertrauen.

Nachdem sie einen Plan zum Infiltrieren von Ba Sing Se entwickelt hatten, setzten Azula und ihre Freundinnen die Uniformen der Kyoshi-Kriegerinnen auf.

Team Avatar erhielt in der Zwischenzeit eine Reihe an guten Neuigkeiten und trennte sich zeitweise, um persönliche Ziele zu verfolgen.

Azula und ihre Freundinnen gelang es dadurch die Stadt zu einzudringen ohne in eine Überprüfung von Aang und seinen Freunden zu geraten. Stattdessen wurden Azula und ihre Freundinnen von einem unwissenden Erdkönig herzlich willkommen geheißen.

Nach einer erfolgreichen Infiltration von Ba Sing Se machte sich Azula sofort daran einen Plan für einen Putsch zu entwickeln, wissend, dass das Dai Li ihre Gespräche belauschte. Als sie vom Dai Li schließlich verhaftet wurde, sprach Long Feng zu ihr vom Inneren seiner Gefängniszelle und die zwei stimmten einem Plan zu, mit dem sie den Erdkönig und den Rat der Fünf stürzen würden, wobei die Prinzessin der Feuernation temporär das Kommando über das Dai Li erhalten würde. Azula stimmte zu

Verhaftungen[]

Katara Zugang zum Rat der Fünf sowie dem Erdkönig hatte und diese über die bestehende Gefahr informieren konnte. Allerdings wurde Katara ausgeschaltet, da snicht erkannt hatte und ihnen versehentlich von Zuko und Irohs Aufenthalt in Ba Sing Se mitteilte. Ty Lee blockte ihr Chi und Katara wurde in die Kristallkatakomben hineingeworfen.

Iroh speit Feuer

Bewusst, dass seine Nichte eine Falle aufgestellt hatte, nutzte Iroh seinen Feueratem, um ihm und Zuko die Flucht zu ermöglichen.

Mit dem Wissen, dass ihr Onkel und Bruder in der Stadt waren, versuchte Azula sie als Bedrohungen zu entfernen. Durch eine gefälschte Einladung des Erdkönigs zum Teetrinken lockte sie die beiden zum Königlichen Palast. scheiterte sie daran ihren Onkel gefangen zu nehmen, welcher nach einer Demonstration seines Feueratems, den er auf die Dai Li - Agenten gerichtet hatte, floh. Allerdings gelang es ihr, Zuko gefangen zu nehmen, welcher anschließend vom Dai Li ebenfalls in die Katakomben geworfen wurde.

Aang und seine Freunde kehrten schließlich zur Stadt zurück aufgrund einer Vision von Aang, in welcher er gesehen hatte, dass Katara in Gefahr schwebte. Obwohl der Erdkönig ihnen versicherte, dass keinerlei Gefahr bestand, vergrößerte sich die Sorge des Teams, als sie bei ihrer Ankunft ihr Haus leer zuvorfanden. Nur wenig später erschien Iroh, der sie um ihre Hilfe bat. Nachdem sie eine entscheidende Information von einem gefangenen Dai Li - Agenten erhielten, machten sich Aang und Iroh auf den Weg in die Kristallkatakomben, um Katara und Zuko zu retten, während Sokka und Toph zum Erdkönig im Palast eilten, um ihn über den geplanten Putsch zu informieren.

Trotz ihrer Bemühungen waren Sokka und Toph zu spät. Mit einer "inspirierenden Rede" hatte Azula den Putsch bereits in Gang gesetzt. Sokka und Toph sahen, wie General How vom Dai Li unter Hausarrest gestellt wurde. Daraufhin eilten sie zum Thronsaal, um den Erdkönig zu warnen, waren aber erneut zu spät und als Azula das Leben des Erdkönigs bedrohte, ergaben sie sich, woraufhin sie mit dem Erdkönig in eine Gefängniszelle gebracht wurden. Dies stellte sich jedoch als ein kleines Hindernis heraus, da Toph, welche zuvor das Metallbändigen entdeckt hatte, die Tür ihrer Zelle durchbrach und ihnen dadurch ermöglichte zu fliehen.

Long Feng erschien schließlich mit seinen Dai Li - Agenten im Thronsaal und befahl ihnen Azula festzunehmen, jedoch ohne Erfolg. Die Prinzessin erklärte ihm daraufhin die Situation: das Dai Li wusste nicht, wer von ihnen der Mächtigere war. Sie riet, dass er aus einer niedrigen Klasse stammte, aber sich seine Macht sein ganzes Leben lang durch unfassbare Arbeit verschaffen hatte. Nachdem sie verkündete, dass sie "das göttliche Recht zu herrschen" besäße, setzte sie sich entschlossen auf den Thron des Königs. Seiner Niederlage ins Auge blickend, Long Feng verbeugte sich vor ihr und gestand, dass sie ihn bei seinem eigenen Spiel geschlagen hätte. Verhöhnend, erzählte Azula ihm, dass er von Anfang an keine Chance gehabt hätte.

In den Katakomben hatten Katara und Zuko eine tiefe Diskussion und Katara bot an, mithilfe ihres Heilungswassers Zukos Narbe zu heilen. Allerdings wurden sie von ihren Rettern, Aang und Iroh, unterbrochen. Zuko war nicht glücklich über die Anwesenheit des Avatars und befragte seinen Onkel darüber. Nachdem Aang und Katara zu Sokka und Toph zur Hilfe eilten, versuchte Iroh seinen Neffen dazu zu überzeugen sich zur guten Seite zu wenden, doch er wurde wiederum von Azulas Ankunft unterbrochen, deren Dai Li - Agenten ihn in Kristall einfingen. Azula erzählte Zuko daraufhin, dass er seine Ehre wiederherstellen könnte und die Liebe ihres Vaters wiederhaben könnte, indem er ihr bei dem letzten Hindernis zu einem erfolgreichen Putsch, dem Avatar, half bevor sie den Raum verließ, um Aang abzufangen und Zuko Zeit zum Abwägen seiner Optionen gab.

Kampf in den Kristallkatakomben[]

Hauptartikel: Kampf in den Kristallkatakomben
Aang vom Blitz getroffen

Aang wurde tötlich von einem Blitz getroffen, was Azulas Sieg besiegelte.

Aang und Katara eilten zur Rettung von Toph und Sokka, aber Azula fand sie und griff sie an, womit sie eine kurze Auseinandersetzung begann, welche eine verängstigte, deutlich übetroffene Azula zur Folge hatte. Wenig später stieß Zuko dazu, doch statt Azula zu bekämpfen, was ihre sichere Niederlage bedeutet hätte, griff er Aang an. Er und Aang kämpften gleichmäßig, wo Azula hingegen deutlich von Katara übertroffen wurde. Der Wasserbändigerin gelang es, die Prinzessin in einem Wasserumhang einzufangen, wodurch sie Azula, die weder bändigen oder sich wehren konnte, unfähig machte. Genau als es schien, dass Katara die Feuerbändigerin besiegen würde, sprang Zuko mit Feuerdolchen dazwischen und schnitt Kataras Angriff ab, woraufhin Azula wieder frei wurde. Schließlich wechselten sich die zwei Paare inmitten des Kampfes und Zuko kämpfte nun gegen Katara, wobei beide Elementpeitschen auf der anderen Seite des Flusses benutzten. Azula und Aang gingen aufeinander los, doch Azula schlug ihn zur Seite.

Zurück im Palast versuchte Ty Lee dem Bären Bosco beizubringen auf den Vorderbeinen zu laufen, doch sie wurde bald von Toph eingefangen. Sie und Sokka nahmen eine Kampfposition gegen Mai ein, die ihnen in ihrer Lässigkeit gestattete den Bären mitzunehmen, woraufhin sich der König glücklich mit seinem Haustier vereinte.

Im Untergrund kämpfte Katara gegen Azula und auch Zuko, aber die beiden Feuerbändiger stellten sich als zu viel für sie heraus und einer von Azulas Angriffen beförderte Katara in eine Bohle aus Kristall, welche sie kurz bewusstlos ließ. Aang schaffte es, von seinem früheren Wurf wieder zu sich zu kommen. Er versuchte gegen Azula und Zuko anzurücken, wurde aber vom Dai Li aufgehalten. Bald wurden sie von Dutzenden Dai Li - Agenten umzingelt. Als sie wieder aufwachte und die Szene vor sich einnahm, stand Katara schnell auf und nahm den Oktopus-Stand ein. Schrecklich übertroffen, realisierte Aang, dass es keine andere Wahl gab und erschuf einen Schutzraum aus Kristall, in dem er versuchte in den Avatar-Zustand hinüber zu gehen. Ihm gelang es beinahe, doch als er sich in die Luft erhob, traf Azula seinen Rücken mit einem Blitz und tötete ihn. Daraufhin erschien Iroh plötzlich, welcher Katara aufforderte zu gehen und versicherte ihr, dass er den Feind aufhalten würde. Sobald Katara mit Aangs Körper geflohen war, übergab sich Iroh dem Dai Li.

Team Avatar floh erfolgreich aus Ba Sing Se und Aang wurde mithilfe des Wassers von der Geisteroase von Katara wiederbelebt, als der Erdkönig traurig anmerkte, dass "das Erdkönigreich [gefallen]" sei.

Nachwirkungen[]

Dai Li reißt Mauer von Ba Sing Se ein

Mit jeglicher Opposition ausgelöscht, brachte das Dai Li die Mauer zum Einsturz.

Azulas erfolgreicher Putsch in Ba Sing Se hatte ausschlaggebende Nachwirkungen für den Rest des Erdkönigreichs, welches vom Verlust seiner letzten großen Festung erheblich geschwächt war. Das Militär des Erdkönigreichs war insbesondere beschädigt, da dessen Führung, der Rat der Fünf, verhaftet wurde. Der Sieg war derart total, dass Katara später anmerkte, dass die Feuernation den Krieg bereits gewonnen hätte, als sie Ba Sing Se eingenommen hatte.

Mit dem Fall des Erdkönigreiches wurden die Wasserstämme die letzte der vier Nationen, welcher eine Eroberung der Feuernation noch ausstand. Aufgrund der im Krieg erlittenen Verluste der Stämme jedoch, konnten die Wasserstämme allein nicht darauf hoffen die Feuernation zu besiegen.

Nach dem Fall von Ba Sing Se floh Team Avatar zur Chamäleonbucht, wo sie sich mit Hakoda wieder vereinten und sich von den Ereignissen erholten. kaperten später ein Marineschiff der Feuernation, mit dem sie in Richtung Festland der Feuernation zusteuerten, um sich auf die Invasion in die Feuernation vorzubereiten.

Der Putsch fügte unter anderem auf einer strategischen Basis dem Invasionsplan Schaden zu, da sich durch die Ausschaltung des Militärs des Erdkönigreichs die Anzahl der Truppen in der Invasion deutlich verringerte. + Azula kennt die Pläne

Nachdem Avatar Aang nach der Schlacht in Ba Sing Se besiegt wurde, hielt alle Welt ihn für tot und hatte alle Hoffnung auf Frieden verloren. Aang selbst blieb für mehrere Wochen darauf bewusstlos und der Blitzeinschlag behinderte seine Fähigkeit in den machtvollen Avatar-Zustand hinüber zu gehen.

Während sich Aang erholte, brachte das Dai Li mithilfe von Erdbändigen die große Mauer von Ba Sing Se zum Einsturz, wodurch die Feuernation bald darauf die Stadt invadieren konnte und so den Fall des Erdkönigreichs kennzeichnete.

Zuko kehrte in der Zwischenzeit nach drei Jahren zur Feuernation zurück und wurde von seinem Vater sowie dem Volk geehrt. Iroh

Konflikt[]

beschreibt den politischen/kulturellen/philosophischen/... Konflikt, der dem Ereignis zugrundeliegt

Hinter den Kulissen[]

Produktionsnotizen[]

Trivia[]

Quellen[]

Einzelnachweise[]

Advertisement