Fandom


30px-lwa

Poppy Beifong war die Mutter von Toph. Sie war sehr ruhig und sorgte sich, genauso wie ihr Ehemann, sehr um ihre blinde Tochter. Zusammen mit ihrem Mann Lao und ihrer gemeinsamen Tochter bildeten sie die reichste Familie Gaolings.[1]

Geschichte

Frühe Jahre

Zu einem unbekannten Zeitpunkt heiratete sie Lao und einige Jahre später brachte sie ihre Tochter Toph auf die Welt. Da diese blind geboren wurde, waren sie und Lao stets sehr besorgt um das Wohlergehen ihrer Tochter und schirmten sie über Jahre hinweg vor der Außenwelt ab, was viele der Einwohner Gaolings glauben ließ, die Beifongs hätten gar keine Tochter.[1] Mit ihrer Tochter übte sie die Verhaltensnormen der Oberschicht ein.[2]

Treffen mit dem Avatar

Als AangSokka und Katara nach Gaoling kamen und nach einem Erdbändigungslehrer für Aang suchten, klopften sie beim Beifong-Anwesen an, in der Hoffnung, mit Toph sprechen zu können, die Aang zuvor als den blinden Banditen erkannt hatte und sich als Lehrerin erhoffte. Während des gemeinsamen Essens mit dem Avatar und seinen Freunden zeigte sie sich von Aangs kleinem Luftbändigertrick beeindruckt, den er einsetzte, um Tophs Suppe abzukühlen und merkte an, dass sein Besuch eine große Ehre sei. Des Weiteren schlug sie vor, sich zum Dessert in den Salon zu begeben, da Aang durch ein heftiges Luft-Niesen das gesamte Essen vom Tisch gefegt hatte.[1]

Lao und Poppy - besorgt

Poppy und ihr Ehemann sind besorgt um ihre Tochter.

Nachdem Toph und Aang während eines Gesprächs im Garten von Xin Fu und den weiteren Teilnehmern des Erddonnerturniers entführt wurde, begann Poppy zu weinen und glaubte, dass ihre Tochter große Angst haben müsse. Danach zog sie sich ins Haus zurück, während die anderen Anwesenden sich auf den Weg zur Arena machten.[1]

Als Toph, wieder im Anwesen, ihren Eltern ihre Identität als blinder Bandit offenbarte, erklärte Lao, er habe Toph zu viele Freiheiten gelassen und dass er sie nun durchgehend unter Aufsicht stellen werde. Obwohl sie nichts sagte, pflichtete sie ihrem Ehemann kopfnickend bei.[1]

Trennung von Lao

Nachdem es Xin Fu und Meister Yu nicht gelungen war, Toph zu fangen und zu ihren Eltern zurück zu bringen, gab Poppy in ihrer Verzweiflung ihrem Ehemann die Schuld an Tophs Verschwinden und die beiden trennten sich voneinander. Während sie weiter das Anwesen in Gaoling bewohnte, zog Lao davon, um sich ein neues Leben aufzubauen.[3]

Späteres Leben

Viele Jahre später passten sie und Lao gemeinsam auf ihre Enkelin Suyin auf, als diese Republica wegen ihrer Taten verlassen musste. Dies legt nahe, dass in späteren Jahren, nachdem Lao sich mit Toph versöhnt hatte, auch Poppy und Lao wieder zusammenkamen.[4]

Aussehen

Poppy trug ein moosfarbenes Kleid und darüber eine olivgrüne Robe. Um den Hals trug sie eine smaragdgrüne Perlenkette und passend dazu zwei Ringe auf ihren Zeigefingern. Auf dem Kopf trug sie einen aufwendigen Haarkranz, der aus sandfarbenen Blüten mit dunkelgrünen Stielen oder Blättern bestand.[1]

Persönlichkeit

Poppy war eine ruhige und zurückhaltende Person. Sie redete nicht viel und war, wie ihr Ehemann, sehr auf das Wohl ihrer blinden Tochter fixiert. Wie ihr Mann hielt sie ihre Tochter jahrelang für zerbrechlich und hilflos und hielt sie deshalb vollständig von der Außenwelt fern.[1]

Nach dem Verschwinden ihrer Tochter gab sie ihrem Ehemann die Schuld an Tophs Verschwinden, was zu Spannungen in Poppys Zusammenleben mit Lao führte.

Fähigkeiten

Poppy war in den Normen und Verhaltensweisen der Oberschicht des Erdkönigreichs geschult.[1]

Beziehungen

Stammbaum

Lao
Poppy
Kanto
Toph
Unbekannt
LinSuyin
Baatar
Baatar Jr.HuanOpalWingWei

Lao Beifong

Mit Lao war Poppy viele Jahre lang glücklich verheiratetet. Beide verband die übertriebene Fürsorge für ihre blinde Tochter Toph miteinander.[1] Als diese dann von Zuhause weglief, gab Poppy ihrem Ehemann die Schuld daran und trennte sich nach einem Streit von ihm.[3] Einige Jahre später versöhnten sie sich jedoch wieder und lebten bis ins hohe Alter wieder zusammen.[4]

Toph Beifong

Poppy behandelte ihre Tochter überfürsorglich und sorgte sich sehr um sie. Dennoch verkannte sie das wahre Wesen ihrer Tochter viele Jahre lang und glaubte deshalb auch, ihre Tochter müsse große Angst haben, als diese und Aang entführt wurden.[1]

Hinter den Kulissen

Synchronisation

Im Englischen wurde Poppy Beifong von Gabrielle Carteris, im Deutschen von Almut Zydra gesprochen.[5]

Produktionsnotizen

Trivia

  • Poppys Aussehen ist möglicherweise von der japanischen Kaiserin Suiko inspiriert.[8]
  • Poppy ist einer der wenigen Namen, der nicht aus dem Fernöstlichen entlehnt ist. Andere Beispiele sind Hope oder Buttercup.

Quellen

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 1,7 1,8 1,9 Der blinde Bandit
  2. Der Spalt Band 1 (Seite 22f)
  3. 3,0 3,1 Der Spalt Band 3 (Seite 11)
  4. 4,0 4,1 Alte Wunden
  5. 2x06: Der Blinde Bandit (The Blind Bandit) (Abgerufen: 07.04.2020)
  6. Der Schlangenpass
  7. Der Erdkönig
  8. Tenno Suiko (Abgerufen: 07.04.2020)


Weiterführende Links

250px-Iroh painting Das Avatar-Wiki hat einige Bilder von Poppy Beifong
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.