Avatar-Wiki
Advertisement
Avatar-Wiki
30px-lwa

Oma galt als eine der beiden ersten Erdbändiger, neben ihrem Geliebten Shu. Sie ist die Gründerin von Omashu.[1]

Geschichte[]

Leben[]

Oma lebte in einem Dorf im Südwesten des damals noch nicht existierenden Erdkönigreichs. Ihr Dorf war im Krieg mit einem anderem Dorf, welches durch einen großen Berg im Kolau-Gebirge von ihrem getrennt war.[1]

Oma und Shu im Tunnelsystem

Oma und Shu im Tunnelsystem

Oma hatte einen Geliebten namens Shu. Dieser lebte allerdings im verfeindetem Dorf, woraufhin sie sich mit ihm auf dem Berg zwischen den Dörfern traf. Die beiden durften allerdings nicht zusammen sein und konnten sich nicht mehr auf dem Berg treffen. Oma fand zusammen mit Shu einen anderen Weg, indem sie mit ihm zusammen das Erdbändigen von den Dachsmaulwürfen lernte und sie ein riesiges Tunnelsystem im Berg erschufen, wo sie sich ungestört treffen konnten.[1] Somit war Oma war der erste Erdbändiger[2], neben Shu. Jeder, der versuchen würde ihnen zu folgen würde für immer im Labyrinth verloren sein.[1]

Oma stiftet Frieden

Oma stiftet Frieden zwischen den Dörfern

Aber eines Tages kam Shu nicht zu dem Treffen, da er im Krieg zwischen ihren beiden Dörfern gefallen war. Oma gab daraufhin eine schreckliche Demonstration ihrer Bändigerkünste und erklärte den Krieg für beendet. Beide Dörfer halfen ihr dabei, eine neue Stadt zu bauen, in der alle friedlich, gemeinsam leben konnten.[1]

Vermächtnis[]

Sie wurde nach ihrem Tod mit ihm zusammen in der Grabstätte der Verliebten begraben. Die von Oma gegründete Stadt wurde zu Ehren des Liebespaares Omashu genannt.[1] Omas Name wurde in Zusammenhang mit Flüchen verwendet, die „Bastardkinder“ von ihr erwähnten.[3]

Aussehen[]

Oma in Trauer

Oma hatte ein helles Gesicht mit etwas rotfarbigen Backen und roten Lippen. Sie hatte schwarze, lange Haare, die sie seitlich herunterhängen ließ und einen Teil als Dutt zusammenband. Sie trug einen gelb-weißen Kimono.[1]

Persönlichkeit[]

Oma war eine willenstarke und liebende Frau. Sie war nicht nachtragend oder rachsüchtig. Sie war intelligent und fand einen anderen, für die Dörfer nicht erschließbaren Weg sich trotz des Krieges mit Shu zu treffen.[1]

Fähigkeiten[]

Oma demonstriert Bändigerfähigkeiten

Oma demonstriert ihre Bändigerfähigkeiten

Sie lernte das Erdbändigen von den Dachsmaulwürfen und nutzte diese Fähigkeit, um ein großes Höhlensystem in den Berg zu graben. Um den Krieg zu beenden, demonstrierte sie ihre Erdbändigungsfähigkeiten vor den beiden Dörfern.[1]

Beziehungen[]

Shu[]

Shu war Omas Geliebter, trotz des Krieges zwischen ihren beiden Dörfern. Ihre Bindung zu ihm war stark, dass sie statt ihn zu rächen und die Dorfbewohner zu vernichten, den Krieg beendete und Frieden einkehren ließ.[1]

Hinter den Kulissen[]

Produktionsnotizen[]

  • Ihre Geschichte ähnelt der von Romeo und Julia.[4] Allerdings passt die Handlung eher zum Musical West Side Story, welches sich auf Romeo und Julia bezieht. Die Protagonistin Maria überlebt und ist ebenfalls über das Handeln der konkurrierenden Parteien sehr erbost.
  • Oma war laut Avatar Extras neben Shu der erste menschliche Erdbändiger.[2]

Trivia[]

  • Diese Legende steht in Konflikt zur Geschichte von Wan und den Löwenschildkröten aus Die Legende von Korra.[5] Eine gängige Theorie ist, dass nur die Fähigkeit von den Löwenschildkröten vergeben wurde und die Kunst des Erdbändigens von den Dachsmaulwürfen, was beides besser in Einklang bringen würde.
  • Oma ist phonetisch ähnlich zu eomma (엄마), was „Mutter“ auf Koreanisch bedeutet. Das könnte sich darauf beziehen, dass Oma als Mutter des Erdbändigens gilt.

Quellen[]

Einzelnachweise[]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 1,7 1,8 1,9 Die Höhle der Verliebten
  2. 2,0 2,1 Avatar Extras (Buch II – Erde): Die Höhle der Verliebten Nr. 86
  3. Schlussfolgerungen, Der Aufstieg von Kyoshi (Seite 386)
  4. Avatar Extras (Buch II – Erde): Die Höhle der Verliebten Nr. 85
  5. Wie alles begann, Teil 1

Weiterführende Links[]

Bild von Iroh Das Avatar-Wiki hat einige Bilder von Oma
Advertisement