Avatar-Wiki
Advertisement
Avatar-Wiki
30px-exz
Qoute1 (Weiß) Wir sind stolz auf unsere Glaubwürdigkeit! Unsere Mitglieder verbringen genauso viel Zeit mit dem Studium der Philosophie der Luftnomaden wie du damals! Qoute2 (Weiß)
— Xing Ying über das Selbstverständnis (Quelle)

Der Offizielle Avatar-Aang-Fan-Club der Region Yu Dao war ein Fan-Club von Mädchen in Yu Dao, die den Lebensstil und die Philosophie der Luftnomaden studierten und annehmen wollten.[1]

Geschichte[]

Studium der Luftnomaden[]

Der Fan-Club bestand aus einer Gruppe von Mädchen aus und um Yu Dao, die Aang und die Kultur, die Traditionen und die Philosophie der Luftnomaden verehrten und nachahmten. Sie trugen Kleidung, wie sie am Westlichen Lufttempel getragen worden war und gingen dabei so weit, dass sie sich, nach einer Reihe von „luftbändiger-ähnliche[n] Übungen“, die Pfeiltätowierungen stachen, was sie allerdings nur am Kopf taten und nicht am ganzen Körper. Dabei handelte es sich um dieselbe Tinte wie die, die bei den Luftnomaden verwendet wurde.[1] Sie unterhielten Kontakt zu ihren Schwestern in Ba Sing Se.[2]

Benachrichtigung und erstes Treffen Aangs[]

Als Aang Yu Dao erreichte, wurde er von den Clubmitgliedern, welche seine Ankunft bereits erwartet hatten, freundlich in einer Axt-Fabrik, in welcher er gelandet war, in Empfang genommen.[3] Vom Fan-Club aus Ba Sing Se wussten sie, durch eine Botschaft über einen Botenfalken, bereits von seiner und Kataras Ankunft und der bevorstehenden Eskalation um die letzten existierenden Kolonien der Feuernation, zu denen auch Yu Dao gehörte.[2]

Aang enttäuscht

Aang ist enttäuscht

Aang war begeistert von ihrem Kleidungsstil und dem deutlich erkennbaren Unterschied zu dem Fanclub in Ba Sing Se. Als er jedoch von Xing Ying, der Präsidentin, erfuhr, dass die Pfeile der Mädchen echte Tätowierungen nach Art und Weise der Luftnomaden waren, war er schwer enttäuscht und der Meinung, dass die Fans damit die Philosophie der Luftnomaden beleidigen würden und ging von dannen.[1]

Beteiligung an der Schlacht um Yu Dao[]

Fanclub aus Yu Dao kämpft in der Schlacht

Mitglieder des Fanclubs kämpfen in der Schlacht

Als Avatar Aang die Schlacht um Yu Dao zwischen den Truppen der Feuernation und denen des Erdkönigreichs nicht vermeiden konnte, boten die Mädchen ihm ihre Hilfe an. Da die Mitglieder wirklich nichts Respektloses im Sinn hatten, verdeckten sie ihre Tattoos später mit Stirnbändern, um so den Respekt vor den wahren Luftnomaden zu bewahren. Jedoch wollte Aang die Hilfe seiner Fans nicht annehmen und sagte, dass sie sich lieber nach Hause begeben sollten.[4]

Xing Ying:„Schliesst Frieden, Krieger!“
Weiteres Mitglied:„Lasst euren Unmut davon fliegen...“
Drittes Mitglied:„...wie Blätter im Wind!“
— Fanclub-Mitglieder bei der Schlacht um Yu Dao (Quelle)

Letztlich standen die Mitglieder des Fan-Clubs trotz einer weiteren Aufforderung Aangs zwischen den Fronten.[5] Sie ließen sich nicht beirren und kurz darauf kämpften die Mitglieder des Fan-Clubs mit Gleitern, so gut sie konnten, gegen die streitenden Nationen, um sie auseinander zu halten und riefen zu Frieden auf.[6]

Umwandlung der Fanclubs in die Luftlehrlinge[]

Aang Fanclub wird zu Luftlehrlingen

Fan-Clubs werden Luftlehrlingen

Nachdem Aang die Schlacht erfolgreich beenden konnte,[7] traf er sich mit beiden Fan-Clubs in Ba Sing Se. Er war zu der Erkenntnis gekommen, dass die Kultur der Luftnomaden auch ein Teil der Zukunft sein sollte. Durch den beeindruckenden Einsatz war ihm klar geworden, dass sie bereits die Herzen echter Luftnomaden besaßen. Daher wollte Aang ihnen nun auch die Lebensweise seiner Vorfahren zeigen und beschloss, dass die Organisation nicht länger ein Fan-Club sein sollte. Die Mitglieder würden nun zu sogenannten Luftlehrlingen werden.[8]

Mitglieder[]

Der Fan-Club bestand aus fünf ausschließlich weiblichen Mitgliedern.[1]

Die Clubpräsidentin hieß Xing Ying. Die übrigen Mitglieder hatten den Rang eines normalen Mitglieds und verdienten sich ihre Tätowierungen, damals in Unkenntnis über die Bedeutung, aber mit der Absicht, über die Luftnomaden kundig zu sein, in Übungen, um als vollwertige Mitglieder anerkannt zu werden.[1]

Aussehen und Kleidung[]

Kleidung Avatar-Aang-Fanclub Yu Dao

Kleidungsstil

Die Kleidung des Fan-Clubs aus Yu Dao war den Roben der einstigen Schüler des Westlichen Lufttempels nachempfunden. Die Roben waren aus hellgelbem Stoff und bestanden aus einer Hose und einem Oberteil. Sie waren mit einem dunkelgelben Gürtel geschnürt. Darüber trugen sie einen ebenfalls dunkelgelben Überwurf. An den Ellenbogen und Handgelenken befanden sich Bänder. Sie trugen zudem eng anliegende Stiefel, die an den Knöcheln braun gestreift und mit einer braunen Kappe versehen waren.[9]

Des Weiteren hatten sie, wie die Nonnen der Luftnomaden[10], ihre Stirn geschoren und nur am Hinterkopf ihre Haare stehen lassen. Außerdem besaßen alle von ihnen Pfeile auf der Stirn, welche denen der wahren Luftnomaden sehr ähnlich aussahen. Zum Tätowieren nutzten sie dieselbe Tinte, die auch die Luftnomaden verwendet hatten.[1] Da sie ihren Fehler erkannten, trugen die Mitglieder die nachfolgende Zeit über Stirnbänder.[4][8] Diese behielten die Mitglieder auch nach der Transformierung ihres Fan-Clubs zu den Luftlehrlingen bei.[11]

Tätigkeiten[]

Der Fan-Club in Yu Dao studierte die Kultur, die Traditionen und die Philosophie der Luftnomaden in aller Ausführlichkeit und verehrte dementsprechend diese sehr. Die Mitglieder waren sehr stolz, dass sie damit eine hohe Glaubwürdigkeit besaßen und somit wie echte Luftnomaden erschienen.[9]

Dabei orientierte sich sogar der Kleidungsstil an den Gewändern und Roben der alten Luftnomaden und die Mitglieder stachen sich nach hunderten von „luftbändiger-ähnliche[n] Übungen“ auch die Tätowierungen am Kopf und schoren sich wie die Nonnen die Stirn, um ihre Verbundenheit auszudrücken.[1] Als Zeichen des Respekts deckten sie mit Bändern die Pfeile ab und baten dabei Aang ausdrücklich und mehrfach um Entschuldigung, da sie seine Kultur nicht missachten wollten.[4]

Sie bewiesen zudem Mut und wollten friedlich die Kriegsparteien bei der Schlacht um Yu Dao zur Umkehr bewegen. Dies stand zwar im Widerspruch zu den alten Luftnomaden, doch sahen sie es als ihre Pflicht an, dem Avatar in diesen Belangen beizustehen.[4] Sie widersetzten sich Aangs Anweisung und nahmen direkt am Geschehen teil, um die Kriegsparteien auf Distanz zu halten und eine völlige Eskalation zu verhindern.[6]

Bei Bedarf tauschten sie sich mit dem Schwester-Fan-Club aus Ba Sing Se aus.[2]

Beziehungen[]

Aang[]

Qoute1 (Weiß) Unsere Tattoos als Teil eurer... eurer Verkleidung zu benutzen...! Meine Kultur ist kein Spiel! Qoute2 (Weiß)
— Aang, nachdem er die Echtheit der Tätowierungen erfuhr (Quelle)
Aang regt sich über den Fanclub Yu Daos auf

Aang ist wegen den Tattoos beleidigt

Der Fan-Club war eine Gruppe aus an der Kultur der Luftnomaden interessierten Mädchen. Sie waren stolz, der Kultur sehr nahe zu kommen und wurden dafür auch von Aang gelobt. Sie sorgten mit ihren echten Tätowierungen für einen eklatanten Fauxpas, den Aang trotz Beteuerungen, nicht Boshaftes im Sinn gehabt zu haben und dem Versuch der Vermittlung durch Katara, nicht verzeihen wollte.[1]

Sie baten ihn um Vergebung, ließen sich nicht nach Hause schicken[4] und kämpften für eine friedfertige Lösung im Yu-Dao-Konflikt[6], was Aang erkennen ließ, dass er sie zu vorschnell verurteilt hatte.[8]

Nach der Schlacht um Yu Dao war Aang unter anderem um den Einsatz seiner Mitglieder sehr imponiert und der Auffassung, dass sie den Geist und das Herz von Luftnomaden hätten, weshalb er den Fan-Club gemeinsam mit dem aus Ba Sing Se zu Luftlehrlingen erhob.[8]

Katara[]

Qoute1 (Weiß) Aang, sicher war es ein unschuldiger Fehler. Qoute2 (Weiß)
— Katara erkennt die Absicht (Quelle)

Katara war zwar nicht sonderlich begeistert, einen weiteren Fan-Club kennenzulernen, aber sie erkannte im Gegensatz zu Aang, dass es sich bei den Tätowierungen nicht um Boshaftigkeit handelte, sondern um einen dummen Fehler.[1] Infolge der bevorstehenden Schlacht konnte sie nicht weiter auf den Fan-Club im Besonderen eingehen, ließ aber wohl ein gutes Wort für ihren Einsatz da.[8]

Schwester-Fan-Club in Yu Dao[]

Qoute1 (Weiß) Flieg, Botenvogel, flieg! Sag unseren Schwestern in Yu Dao, dass der Avatar ihre Hilfe braucht! Qoute2 (Weiß)
— Yee-Li schickt eine Eilbotschaft an ihre Schwestern im Geiste (Quelle)

Der Fan-Club unterhielt eine lose Verbindung zu ihrem Schwestern-Fan-Club in Ba Sing Se, die von letzteren genutzt wurde, um Unterstützung für Aang zu ersuchen.[2]

Hinter den Kulissen[]

Produktionsnotizen[]

  • Gene Luen Yang, der Autor der Das Versprechen-Trilogie, hatte das Problem, dass in Die Kriegerinnen von Kyoshi schon Avatar-Fans existierten und in Die Legende von Korra die Luftlehrlinge. Er musste also eine Geschichte entwickeln, die den Weg von Fans zu Angehörigen einer neuen Nation zeigt. Das Aufzeigen der Entwicklung übernahmen damit die beiden Fanclub-Sektionen.[12]
  • Gene Luen Yang hatte sich bei dem Design des Fan-Clubs in Yu Dao aufgrund eines ähnlich gelagerten, realen Falls im Jahr 2011 an der Ohio University überlegt, ob und wer entscheiden könne, welche Adaptionen von Kulturen diese beleidigen und welche diese verehren.[13]

Trivia[]

  • Obwohl die Mitglieder des Fanclubs auf ihren Stirnen Pfeile ähnlich wie die der Luftbändigermeister tätowiert hatten, hatten sie keine Tätowierungen auf den Armen.[1]

Quellen[]

Einzelnachweise[]

Weiterführende Links[]

Bild von Iroh Das Avatar-Wiki hat einige Bilder von Mitgliedern des Offiziellen Avatar-Aang-Fan-Clubs der Region Yu Dao
Advertisement