Avatar-Wiki
Advertisement
Avatar-Wiki

Der Nördliche Lufttempel ist einer der vier Heimattempel der Luftnomaden. Neben ihm gibt es noch den Östlichen Lufttempel, den Südlichen Lufttempel und den Westlichen Lufttempel.
Wie auch der südliche Lufttempel, ist auch dieser Tempel auf einem sehr hohen Berg gelegen, der wahrscheinlich nur über die Luft zu erreichen ist. Außerdem ist er aufgrund der Höhe sehr leicht auffindbar. Jedoch ist er nicht auf der Weltkarte verzeichnet.

Auf seiner Reise mit Katara und Sokka zum nördlichen Wasserstamm flog Aang hier vorbei, in der Hoffnung, doch noch überlebende Luftbändiger zu finden. Doch er traf hier nur auf einen Mechaniker, dessen Sohn Teo und weitere Menschen, die den Tempel als Quartier benutzen. Aang ist davon anfangs weniger begeistert, da die Flüchtlinge hier vieles verändert hatten und damit auch viele alte Heiligtümer und Erinnerungen an die Luftbändiger zerstört hatten. So wurde zum Beispiel die Wandmalerei, die die Geschichte von Aangs Volk erzählte, rücksichtslos mit Rohren durchbohrt. Doch als sie den Tempel erfolgreich gegen einen Angriff der Feuernation verteidigen können, akzeptiert er sie und lässt sie auch weiterhin in dem Lufttempel wohnen.

Im Kampf gegen den Roten Lotus wird der nördliche Lufttempel durch Ghazans Lavabändigen und P'Lis Brandbändigen vollkommen zerstört.

Trivia[]

Bild von Iroh Das Avatar-Wiki hat einige Bilder vom Nördlichen Lufttempel
  • In der Folge Ein rebellischer Geist zeigt Tenzin mit einer Karte den Standort aller vier Lufttempel, so auch den des nördlichen.
  • Zur Legende von Korra Zeit scheint der Tempel bis auf die Luftlehrlinge wieder verlassen worden zu sein

Galerie[]

Einzelnachweise[]

Weiterführende Links[]

Advertisement