Avatar-Wiki
Advertisement
Avatar-Wiki
30px-lwa
Qoute1 (Weiß) Hab 'ne Nase wie ein Reh und tanze wie ein Blatt im Wind. Die Arme schlank, die Taille schmal, die Verwandten sind mir scheißegal. Qoute2 (Weiß)
— Mirai von Lee in den Mund gelegt. (Quelle)

Mirai war die Tochter eines Gemüsehändlers aus Yokoya.[2]

Geschichte[]

Mirai wurde gegen 312 VG als Tochter eines Gemüsehändlers von Yokoya geboren.[2]

In Zuge der Suche nach Avatar Kuruks Nachfolger brachten Mirais Eltern das etwa sieben Jahre alte Mädchen Mirai zu Jianzhu und Kelsang in die Versammlungshalle von Yokoya. Mirai suchte sich dort Spielzeuge aus, wobei es sich allerdings nicht um die Avatar-Relikte handelte, welche die Identität eines Avatars bestätigen sollten. Sie musste die ausgesuchten Spielzeuge im Anschluss wieder abgeben. Ihre Eltern waren allerdings erzürnt darüber, dass es sich bei ihrer Tochter nicht um das bedeutendste Kind der Welt handelte.[1]

Als neun Jahre später der Wok-Koch Lee im Rahmen eines Spiels unter den Angestellten des Avatar-Anwesens an der Reihe war, Poesie vorzutragen, verwendete er eine bei Bauern beliebte Melodie, nämlich ein Reimspiel, bei dem man dem Objekt seiner unerwiderten Liebe anzügliche Worte in den Mund legte, wobei die anderen Anwesenden raten mussten, von welcher Person man sang. Seine Zeilen wurden von den anderen insofern gedeutet, als dass Lee in Mirai verschossen war, wogegen dieser protestierte. Es blieb unklar, ob das Gedicht tatsächlich Mirai galt. Allerdings waren die Angestellten der Ansicht, dass die beiden ein gutes Paar abgeben würden. Unklar blieb, ob Mirai von diesem Gedicht erfuhr.[2]

Aussehen[]

Da die Beschreibung „Nase wie ein Reh“ sofort mit Mirai assoziiert wurde, könnte von einer Art „Stupsnase“ ausgegangen werden. Zudem könnte sie davon ausgehend schlanke Arme und eine schmale Taille besessen haben.[2]

Persönlichkeit[]

Wie üblich bei Kindern reagierte wohl auch Mirai nicht erfreut, als sie erfuhr, dass sie ihre Spielzeuge abgeben musste.[1] Ihr wurde von Angestellten des Avatar-Anwesens eine gleichgültige Haltung gegenüber ihren Verwandten nachgesagt.[2]

Fähigkeiten[]

Womöglich war Mirai eine sehr gute Tänzerin, die sich „wie ein Blatt im Wind“ bewegen konnte.[2]

Quellen[]

Einzelnachweise[]

  1. 1,0 1,1 1,2 Der Test, Der Aufstieg von Kyoshi (Seite 14f.)
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 Ehrliche Arbeit, Der Aufstieg von Kyoshi (Seite 55f.)
Advertisement