FANDOM


Raiko-Wohnsiedlung
Achtung, <dein Name>!

Dieser Artikel wird momentan überarbeitet. Abgesehen von Kleinigkeiten (z.B. der Korrektur von Rechtschreib- oder Formatierungsfehlern) sollte die Bearbeitung des Artikels den unten genannten Benutzern überlassen werden. Bitte überlege vor dem Abspeichern, ob deine Bearbeitung erwünscht ist; im Zweifelsfall frage auf der Nachrichtenseite des Benutzers nach.

Folgende Benutzer sind an der Überarbeitung beteiligt:


[2] [3] [4] [1] [5] [6] [7] [8]

Long Feng war qua Amt der Anführer des Dai Li und ein Rivale des Avatars. Er war eine einflussreiche, manipulative und machthungrige Person. Außerdem war er der engste Berater des Erdkönigs Kuei.[7] Long Feng verheimlichte den Krieg vor dem König, bis das Team Avatar den König überzeugen konnte, sich dem Problem anzunehmen und Long Feng verhaftet wurde.[1]

GeschichteBearbeiten

Long Feng advises

Long Feng berät den Erdkönig

Herkunft Bearbeiten

Long Feng entstammte einer bescheidenen Händlerfamilie aus dem Mittleren Ring von Ba Sing Se.[7]

Vertuschung des Hundertjährigen Krieges Bearbeiten

Als Kuei im Alter von vier Jahren zum Erdkönig gekrönt wurde, war er zu jung, um die Geschicke des Landes zu leiten. Daher wurde ihm Long Feng als Vormund zur Seite gestellt. Schon damals leitete dieser als Kulturminister die Regierungsgeschäfte und behielt diesen Posten auch weiterhin bei.[8] Mit der Hilfe des Dai Li, dessen Vorgesetzter er war, hielt er stets den Hundertjährigen Krieg vor dem Erdkönig verborgen und unternahm alles, dass es auch dabei blieb. Dies erreichte er dadurch, dass alle entsprechenden Angelegenheiten über ihn zu laufen hatten. Ebenso konnte er den Rat der Fünf in Schach halten. Auf Long Feng geht ebenso das Geheimgefängnis nahe des Laogai-Sees zurück, wohin er jeden bringen ließ, der seine Macht zu untergraben versuchte. Dies war vor allem dann der Fall, wenn jemand den König über den Krieg informieren wollte.[7]

100 NZK Bearbeiten

Erstes Zusammentreffen mit dem Avatar Bearbeiten

Das erste Mal begenete Long Feng Katara und Toph vor einer Party, die der Erdkönig für seinen Bären Bosco veranstaltete. Dabei baten die beiden ihn, unwissend seiner Gesinnung um Hilfe, indem Katara behauptete, Toph habe ihre Einladungen verloren und ihre Familie sorge sich schon um sie. Auf der Party hatte Long Feng die beiden schon längst durchschaut und bot deshalb an, ihnen bei der Suche nach ihren Familien zu helfen. Joo Dee, die die Situation zu klären suchte, konnte nichts ausrichten. Nur wenige Minuten später begrüßte Feng auch den Avatar, der eigentlich mit dem Erdkönig gerechnet hatte. Er forderte Aang auf mit ihm zu kommen, um sich in die Bibliothek, in dem auch schon seine Freunde von Dai Li Agenten bewacht wurden, warteten, unterhalten zu können.[2]

Verschwörung des Dai Li Bearbeiten

Als alle Mitglieder des Team Avatar in der Bibliothek versammelt waren, offenbarte Long Feng ihnen seine Absichten. Er wollte, dass der Erdkönig nichts vom Krieg erfuhr und dass das kulturelle Erbe erhalten bliebe. Alle weiteren Angelegenheiten, inklusive des Militärs, wurden von Long Feng verwaltet. Daher kapselte er den Erdkönig von der Außenwelt ab. Auf die Einwände Tophs und Sokkas fuhr er aus der Haut und erklärte, dass die Gesellschaft, so wie sie in Ba Sing Se zusammen lebte, auch weiterhin zusammenleben sollte. Ein Gespräch über den Krieg würde sie demoralisieren und die Ba Sing Se, samt Wirtschaft und Kultur, zusammenbrechen. Dies wollte Long Feng verhindern. Aang, wütend über diese Nachricht, wollte die Information mitteilen, doch Long Feng erklärte, dass sie überwacht werden würden. Ein Wort und sie würden verbannt. Dabei drohte er unverhohlen, dass sie Appa nicht wiedersehen würden. Zuletzt kam eine andere Joo Dee als ihre bisherige Begleiterin rein.[2]

Als Appa getrennt vom Team Avatar in Ba Sing Se ankam, pfiff Long Feng mit einer Bisonpfeife und ließ, als der Bison vor ihm stand, mittels Erdbändigen unter Tage verschwinden.[3]

Als Joo Dee ihr Unvermögen, Team Avatar bei der Suchaktion nach Appa aufzuhalten, Long Feng gestand, schickte er sie zum Laogai-See. Anschließend referierte Long Feng in Anwesenheit seines Kommandanten und eines weiteren Agenten über die Gefahr, die vom Avatar für die Sicherheit der Stadt ausging. Auf die Frage des Anführers, sich dem Problem annehmen zu dürfen, antwortete Long Feng, dass er dies im Stillen erledigen wolle.[4]

Kampf am Laogai See Bearbeiten

Nachdem Jet das Team Avatar zum Hauptquartier unter dem Laogai-See führte, in der unter anderen auch er selbst eine Gehirnwäsche erhalten hatte, hoffte das Team dort Appa wieder zu finden. In einem der Lagerräume des Verstecks, lauerten schon einige Agenten des Dai Li an der Decke, als sie dort eintraten. Long Feng verkündete der Gruppe, dass sie sich nun selbst zu Feinden des Staates gemacht hätten und befahl den Zugriff seiner Agenten.[4]

Als der Kampf zugunsten des Teams Avatar und Jets Gruppe auszugehen schien, ergriff der Kulturminister die Flucht und wurde von Jet und Aang verfolgt. In einem weiteren großen Raum, der durch die Zuflüsse einem Regensammelbauwerk gleicht, kam es schließlich zur Konfrontation zwischen Long Feng und seinen Verfolgern. Durch die Worte "Jet, der Erdkönig hat dich an den Laogai-See eingeladen" reaktivierte er die Gehirnwäsche und zwang somit Jet Aang zu attakieren. Im Verlauf des Kampfes gelang es Aang, die Gehirnwäsche zu brechen, indem er Jet an seine Vergangenheit erinnerte. Wieder er selbst, schleuderte Jet eines seiner Schwerter nach Feng, der jedoch blitzschnell zur Seite wich, ihn mit einer erdigen Rammbockwelle ausschaltete und die Flucht durch eines der großen Rohre die Wasser in den Raum leiteten, ergriff.[4]

Nach dem Kampf unter Tage stürzte das Team Avatar durch einen selbstgeschaffenen Gang aus dem Komplex wieder ans Tageslicht. Dort wurden sie von Long Feng erwartet und an einer steilen Böschung von Dai-Li-Agenten umringt, die dabei Steinmauern hochzogen und die steile Felswand als dritte Wand nutzten. Nur zum Ufer hin waren sie nicht umzingelt. Als dem Team der Mut verließ, tauchte Appa auf und durchstieß beide Mauern. An der Felswand katapultierten Aang und Toph die Agenten mittels Erdbändigen und ohne Gegenwehr in den See. Einen letzten verzweifelten Angriff startete Long Feng, ehe Appa ihn mit seinem Maul packte und ihn in den See schleuderte. Anschließend begab sich das Team zum Palast des Erdkönigreichs, um Erdkönig Kuei davon zu berichten.[4]

Verlust der Kontrolle Bearbeiten

Dai Li Agenten und Erdkönig

Long Feng befiehlt die Verhaftung von Tam Avatar.

Im Thronsaal des Palasts erwartete im Beisein Kueis Long Feng das Team Avatar schon. Long Feng versuchte, den Erdkönig auf seine Seite zu ziehen, indem er das Team als Putschisten darstellte. Aufgrund des Angriffs erschien Kuei diese Version logisch. Als das Team seine Waffen fallen ließ, wurden sie von mehrern Dai Li Agenten durch die Erdhanschuhe gefesselt. Durch die unbedachte Äußerung, den Avatar abzuführen und Boscos Zutrauen dem Avatar gegenüber war Kueis Interesse geweckt und er ließ das Team sein Anliegen vorbringen.[1]

Dai Li - Verhaftung von Long Feng

Long Feng wird abgeführt.

Long Feng leugnete die Anschuldigungen. Trotzdem konnte das Team unter anderem durch die Bisswunde an Long Fengs Bein den Erdkönig davon überzeugen, den Anschuldigungen genauer nachzugehen. Long Feng verließ daraufhin mit seinen Männern den Raum. Nur mit einem Ritt auf Appa konnten sie Kuei überzeugen, sich auch zur Äußeren Mauer zu begeben, um sich dort vom Bohrer zu überzeugen, sodass ihre Anschuldigungen und damit der Hundertjährige Krieg als wahr herausstellen würde. Als Kuei auf der Äußeren Mauer erkannte, dass er von Long Feng manipuliert worden war, befahl er, nachdem Long Feng sich unglaubwürdig herauszuwinden versuchte, den beiden anwesenden Dai-Li-Agenten, Long Feng zu verhaften. Er sollte vor Gericht aufgrund von Verbrechen gegen das Erdkönigreich verhaftet werden. Diesem Befehl kamen sie, nach einem kurzen Blickwechsel, nach.[1]

Putsch von Ba Sing Se Bearbeiten

Dai Li - der Anführer informiert Long Feng

Der Anführer informiert Feng.

Im Gefängnis wurde Long Feng von seinem Kommandanten über die weiteren Vorgänge des Rats der Fünf und des Erdkönigs auf den neusten Stand gebracht. Dort erfuhr er auch, das das Dai Li weiterhin ihm gegenüber loyal war.[1]

Dai Li - Pakt zwischen Azula und Long Feng

Long Feng verbündet sich mit Azula.

Nachdem Azula, Mai und Ty Lee in Verkleidung der Kyoshi-Kriegerinnen in der Stadt angekommen waren und vom Dai Li erkannt wurden, brachten der Kommandant und sein Kollege die Prinzessin zu Long Fengs Zelle. Dort unterbreitete Long Feng ihr ein Angebot, in der Absicht, die Macht in Ba Sing Se zurück zu gewinnen. Azula sollte die Stadt für ihn einnehmen und würde im Gegenzug den Avatar erhalten. [5]

Bei der Ansprache vor dem Dai Li erklärte sie ihm, dass Long Feng es ihr unterstellt habe. Sie nutzte seine Inhaftierung, um eine Drohkullisse aufzubauen.[6]

Direkt nach der Inhaftierung wollte Long Feng sie entmachten, das Dai Li war jedoch unschlüssig, wem gegenüber es loyal sein sollte und verweigerte sich seinem Befehl. Azula beschrieb anhand seiner Verhaltensweisen seine Herkunft und dass er nie zum Regieren geboren worden sei. Danach ergab sich Long Feng.[6]

Sein weiterer Verbleib ist unbekannt. Es ist nur bekannt, dass Azula ihn als Beispiel für einen hintergangenen Machthaber gebrauchte.[9]

Aussehen Bearbeiten

Long Feng hat eine hohe Stirn, einen flach gebundenen Zopf, grüne Augen sowie einen schwarzen Oberlippenbart und ein Kinnbärtchen. Er trägt eine schwarze Robe mit goldenem Kragen und einem grünen Untergewand mit ebenfalls gold an den Ärmeln. Als Unterwäsche trägt er eine weiße Hose. Im übrigen hat er auch grüne Schuhe mit goldenen Umrandungen.

Persönlichkeit Bearbeiten

Long Feng war ein ruhiger intelligenter und manipulativer Mann, der sich durchaus zu benehmen wusste, wie man auf der Party für Bosco erkennen konnte. Er war machthungrig und immer auf seinen eigenen Vorteil aus, zum Beispiel als er sich mit Azula verbündete, um die Kontrolle überdie Stadt zurück zu erlangen. Auch befortzugte er es seine Gegner im stillen und in aller ruhe zu beseitigen, wie er es auch bei Team Avatar geplant hatte und diese soweit manipulierte, dass sie beinahe in Richtung der Walflosseninsel aufgebrochen wären.

Fähigkeiten Bearbeiten

Als ein Mitglied des Dai Li, von dem auch er trainiert wurde, gehörte auch Feng zu den stärksten und effizientesten Erdbändigern des Landes. Darüberhinaus besaß er ziemlich gute Reflexe, die es ihm erlaubten Jets Schwert auszuweichen und diesen dann mit einem einzelnen Erdkonstrukt aus zu schalten.

Aufgaben Bearbeiten

Long Feng bezeichnete sich selbst als Großsekretär.[2] Über sein Aufgabengebiet ist nichts bekannt.

Als Kulturminister war seine Aufgabe das kulturelle Geschehen in Ba Sing Se zu leiten. Anders als seine Vorgänger auf diesem Posten kontrollierte Long Feng durch das ihm unterstehende Dai Li, die komplette Stadt, sowie den Erdkönig.

Über seine Aufgaben nach dem Fall von Ba Sing Se ist nichts bekannt.

TriviaBearbeiten

  • Er ist einer der wenigen Erdbändiger um 100 NZK der Schuhe trägt.
  • Sein Name bedeutet auf Hochchinesisch "Winddrache".

Auftritte Bearbeiten

Avatar - Der Herr der ElementeBearbeiten

Buch II - Erde(土)Bearbeiten


Quellen Bearbeiten

Avatar - Der Herr der Elemente Bearbeiten

Buch II - Erde Bearbeiten

Buch III - Feuer Bearbeiten

The Lost Lore of Avatar Aang (Archiv von Nick.com) Bearbeiten


Einzelnachweise Bearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 Der Erdkönig
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 Mauern und Geheimnisse
  3. 3,0 3,1 Armer Appa
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 4,4 Der Laogai-See
  5. 5,0 5,1 Der Guru
  6. 6,0 6,1 6,2 Ein fataler Niedergang
  7. 7,0 7,1 7,2 7,3 Long Feng auf The Lost Lore of Avatar Aang (englisch)
  8. 8,0 8,1 Erdkönig auf The Lost Lore of Avatar Aang (englisch)
  9. Zosins Komet, Teil 3: Von Angesicht zu Angesicht