Fandom


30px-lwa

Lirin war eine Offizierin[3] und Wache im Gefängnis des Südlichen Wasserstammes. Sie schloss sich später den Patrioten des Südlichen Wasserstamms an.[4]

Geschichte

Offizierin unter Hakoda

Sie schwor Stammesführer Hakoda die Treue und wurde Teil der Wache im Gefängnis.[2]

Im Jahre 102 NG untersuchte Lirin zusammen mit zwei anderen Wachen unter der Führung Hakodas das Schiffswrack, worunter sich nach der Aussage Sokkas und Kataras eine ganze Armee versteckt hätte. Lirin fand es „gerissen“, dass sich die Widerstandsgruppe ausgerechnet das Schiff aussuchte, da es das Gerücht gab, es würde darin spuken, was viele Menschen fernhielt. Die Höhle wurde zwar gefunden, allerdings war sie bereits verlassen. Sie fanden eine Nachricht vor, laut der Hakoda schon bald „die Wahrheit erkennen“ würde.[5]

Hakoda und Lirin durchs Fernglas

Lirin und Hakoda durch Gilaks Fernglas.

Da sie durch diese Nachricht in Alarmbereitschaft versetzt wurden, patrouillierten Hakoda, Lirin und weitere Wachen beim Fest zu Ehren der Partnerschaft mit der Erdigen Feuerraffinerie vor den Stadttoren. Währenddessen suchte Katara das Gespräch mit Hakoda, wobei Lirin den Stammesführer darauf hinwies, dass seine Tochter hinter ihm stand.[6] Trotz dieser Sicherheitsvorkehrungen konnten Gilak und seine Anhänger nicht davon abgehalten werden, die Stadt zu betreten und ihr Anliegen vorzutragen.[7] Ein paar der Insassen im Gefängnis, in welches Gilak später eingeliefert wurde, erzählten Lirin von Gilaks Rede. Sie erzählte ihm, dass es Sinn ergeben würde und sie den Mitgliedern des Nördlichen Wasserstamms nie vertraut hätte. Sie legte auf das Tablett mit der Essensschüssel für Gilak auch den Schlüssel zu dessen Gefängniszelle.[4]

Teil von Gilaks Bewegung

Bei dem Ausbruch schlug Gilak einen von Lirins Wachkollegen, welcher hinter Hakoda stand, nieder, wofür er sich bei Lirin entschuldigte. Lirin drückte ihr Verständnis aus und schlussfolgerte, dass viele von ihnen sich noch immer weigern würden, die so genannte „Wahrheit über Hakoda“ zu sehen. Gemeinsam befreiten Gilak und Lirin Thod.[3]

Gilak und seine Armee stürmten nach dem Ausbruch eine Konferenz, an welcher unter anderen Hakoda und Staatsoberhäupter auswärtiger Nationen teilnahmen. Hakoda bemerkte, dass Lirin unter den Eindringlingen war.[8]

Katara fesselt Lirin

Katara fesselt Lirin.

Lirin erklärte ihm, dass Hakoda zu blind wäre, um die Gefahr für seinen Stamm zu erkennen. In dem nachfolgenden Kampf konnte Katara Lirin mit Hilfe ihrer Wasserpeitsche die Arme fesseln.[1] Allerdings gelang es der gesamten Gruppe zu entkommen und Erdkönig Kuei zu entführen.[9]

Womöglich gehörte sie auch nach Gilaks Tod noch zu den Personen, die gegen den Wiederaufbau des Südens protestierten.[10]

Aussehen

Lirin war von normaler Statur und einen Kopf kleiner als Hakoda. Sie hatte ein makelloses Gesicht, blaue Augen und trug leicht aufgetragenen Lippenstift.[11]

Lirin hatte recht langes, pechschwarzes Haar, welches sie unter ihrem Helm offen trug.[12]

Ihre Uniform umfasste einen Helm, der auch die Wangen schützte, mit einem Fellbüschel auf am Haupt. Sie hatte eine hellblaue Tunika an, darunter trug sie eine gefütterte dunkelblaue Hose. Die Stiefel waren am Schaftabschluss fellbesetzt. Sie trug einen Fellüberwurf und einen Schutz, der auch ihre Brust bedeckte. Die Unterarme waren mit Lederschützern geschützt. Auch trug sie hellblaue Fingerhandschuhe. Um die Hüfte gebunden trug sie einen Gürtel mit daran hängenden Taschen.[11]

Persönlichkeit

Lirin war vordergründig loyal, konnte jedoch zum Verrat bewogen werden.[4] Ihr Interesse galt ihrer Heimat.[13]

Lirin war mutig und etwa bei der Verfolgung oder der Bekämpfung der Patrioten an vorderster Stelle dabei.[12][14] Sie scheute den Kampf nicht.[2]

Fähigkeiten

Lirin war eine gute Kämpferin mit der Naginata.[2]

Beziehungen

Hakoda

Sie schwor Hakoda die Treue.[2] Als Teil des Militärs des Südlichen Wasserstamms stand Lirin unter Hakodas Führung und begleitete ihn daher auf einer Erkundungsmission zum Schiffswrack.[5] Außerdem half sie ihm bei der Bewachung des Festes zu Ehren der Partnerschaft mit der Erdigen Feuerraffinerie.[6] Sie verriet Hakoda, da er aus ihrer Sicht verblendet war und gegen die Interessen des Stammes handelte.[1][8]

Gilak

Nachdem sie Gilaks Rede gegen den Einfluss des Nördlichen Wasserstamms auf dem Fest hörte, sprach sie mit Gilak nach seiner Verhaftung während ihres Wachdienstes im Gefängnis und erklärte ihm, dass sie seine Ansichten verstehe und den Nordländern nie vertraut habe. Sie entschied sich dafür, sich den Patrioten anzuschließen und half Gilak bei seiner Flucht, indem sie ihm einen Schlüssel zu seiner Zelle gab[4] Von da an kämpfte sie an seiner Seite[3] und wirkte bei der Entführung von Kuei mit.[1][8][9]

Hinter den Kulissen

Produktionsnotizen

In der ersten Version des Skripts hatte Lirin den Schlüssel zu Gilaks Zelle in einem Buch versteckt. Michael Dante DiMartino schlug vor, ihn unter einer Schale mit Essen zu verstecken, was laut Gene Luen Yang viel besser funktionierte.[15]

Quellen

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 Nord und Süd Band 3 (Seite 25f.)
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 Nord und Süd Band 3 (Seite 26)
  3. 3,0 3,1 3,2 Nord und Süd Band 3 (Seite 19ff.)
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 Nord und Süd Band 2 (Seite 75f.)
  5. 5,0 5,1 Nord und Süd Band 2 (Seite 5–8)
  6. 6,0 6,1 Nord und Süd Band 2 (Seite 21ff.)
  7. Nord und Süd Band 2 (Seite 35–40)
  8. 8,0 8,1 8,2 Nord und Süd Band 3 (Seite 23f.)
  9. 9,0 9,1 Nord und Süd Band 3 (Seite 38ff.)
  10. Nord und Süd Band 3 (Seite 71)
  11. 11,0 11,1 Nord und Süd Band 2 (Seite 21)
  12. 12,0 12,1 Nord und Süd Band 2 (Seite 46)
  13. Nord und Süd Band 3 (Seite 21)
  14. Nord und Süd Band 2 (Seite 5)
  15. Nord und Süd (Seite 152 (Premium))
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.