Avatar-Wiki
Advertisement
Avatar-Wiki
30px-lwa
Disambig Dieser Artikel behandelt Sicherheitsagenten; für andere Bedeutungen siehe Li (Begriffsklärung).
Qoute1 (Weiß) Du Idiot! Du machst diese Arbeit schon wer weiß wie lange und hast immer noch keine Seemannsbeine? Qoute2 (Weiß)
— Lee zum verkleideten Kavik. (Quelle)

Lee war im Jahre 17 ÄY der Hafenmeister an den Docks von Jonduri.[2]

Geschichte[]

Herkunft[]

Lee stammte aus der Feuernation.[1]

Hafenmeister[]

Als sehr alter Mann war Lee Hafenmeister von Jonduri. Er entließ den neuen Mitarbeiter Ping wegen Inkompetenz.[2]

Lee humpelte nicht mehr als einen Tag später, als es bereits dunkel war, den langen Pier hinunter, um die Besatzung eines einfahrenden Bootes zu begrüßen. Dieses durfte nur mit maximal zwei Personen in den Hafen einlaufen oder ihn wieder verlassen: mit Tayagum und seinem Assistenten. Anders als Ping hatte Lee Tayagums Assistenten bereits gesehen. Als Tayagum bemerkte, dass sie nicht von Ping erwartet wurden, sondern von Pings Chef, verpasste Kavik sich selbst eine blutige Nase, um seine Identität zu verschleiern und sich als Tayagums Assistent auszugeben, denn im Zusammenspiel mit seiner Größe, seinem Körperbau und seiner Frisur war Kavik von jenem nicht mehr nicht mehr unterscheidbar. Tayagum legte an und vertäute das Boot an einem Poller, bevor er sich auf die Planken des Docks helfen ließ. Er grüßte den Hafenmeister und erkundigte sich nach Ping. Lee erzählte ihm von dessen Entlassung und fragte bezüglich der blutigen Nase, was passiert wäre. Tayagum log, dass sein Assistent „sich mit dem Fuß in einem Seil verfangen und sich die Nase eingeschlagen“ hätte. Kavik stöhnte und hielt sich die Hände wie ein Zelt über das Gesicht, während ihm Blut von den Ellenbogen tropfte. Lee wollte mal sehen, wie schlimm es wäre. Kavik spähte zwischen seinen Fingern hindurch und entdeckte den hochbetagten Mann mit streng gerunzelter Stirn, der sich offenbar Sorgen machte. Unvermittelt beugte sich Kavik vor und würgte, rosafarbenen Schleim neben Lees spiegelblanke Stiefel spuckend. Lee zischte und sprang zurück. Er fuhr Kavik unter Verwendung des Wortes „Idiot“ an, weil der sich angeblich schon lange im Dienst befindende Assistent „immer noch keine Seemannsbeine“ hätte. Tayagum entschuldigte sich und versprach, seinen Assistenten wieder zusammenzuflicken. Sie passierten den Hafenmeister und gingen über den Pier in die Stadt weiter.[3]

Kavik:„Dann verratet mir mal, wer von euch beiden äußerst seriösen Profis eurem Assistenten morgen die Nase bricht!“
Tayagum und Akuudan:„[blicken Kavik verwirrt an]“
Kavik:„Damit er zu mir passt! Wenn Lee den Kerl morgen in tadellosem Zustand an den Docks auftauchen sieht, weiß er doch sofort, dass der auf dem Boot heute jemand anderes war.“
Alle drei:„[schweigen erst, brechen dann in Gelächter aus]“
Akuudan:(plötzlich wieder still) „Ich mach's.“
— Kavik, Tayagum und Akuudan in Akuudans Gasthaus. (Quelle)

Später in Akuudans Gasthaus brachte Kavik Akuudan und Tayagum damit zum Lachen, dass jemand noch am Folgetag Tayagums Assistenten die Nase brechen müsste, damit Lee nicht beim Anblick des Assistenten in tadellosem Zustand merken konnte, dass am Vortag jemand anderes auf dem Boot war. Akuudan erklärte sich bereit, die Verletzung herbeizuführen.[4]

Aussehen[]

Als sehr alter Mann war Lee wettergegerbt. Er hatte goldene Augen und trug spiegelblanke Stiefel.[1]

Lees Stimme schnarrte wie eine gespannte Sehne.[1]

Persönlichkeit[]

Hafenmeister Lee wirkte mit seiner streng gerunzelten Stirn zwar kalt wie Stein, konnte aber dazwischen einen Hauch großväterlicher Sorge durchscheinen lassen. Er war durchaus ein freundlicher Sicherheitsagent, zischte aber auch, als seine spiegelblanken Schuhe, welche für sich genommen bereits Gründlichkeit Lees aufzeigten, fast nassgespuckt wurden. Er fuhr einen scheinbar lange im Dienst stehenden Seemann an, weil er noch keine „Seemannsbeine“ zum Vorschein brachte.[5]

Fähigkeiten[]

Lee war flink für sein Alter, bewiesen durch sein Zurückspringen aufgrund von Kaviks Spucken.[5]

Beziehungen[]

Tayagums Assistent[]

Qoute1 (Weiß) Mist. Mist, Mist, Mist! Das ist nicht Ping, der da auf uns wartet. Das ist Pings Chef! [...] Er hat meinen Assistenten schon gesehen. Nicht so oft wie die jüngeren Agenten, aber er ist ihm definitiv mindestens einmal begegnet. Qoute2 (Weiß)
— Tayagum über die Beziehung zwischen seinem Assistenten und Lee. (Quelle)

Im Gegensatz zu Ping war der Hafenmeister Lee Tayagums Assistenten bereits vor Kaviks Einschleusung begegnet, zwar nicht so oft wie die jüngeren Sicherheitsagenten, aber mindestens einmal hatte er ihn gesehen. Schließlich konnte er Kavik aufgrund der Ähnlichkeit zu Tayagums Assistenten und der blutigen Nase nicht als Eindringling entlarven.[2] Damit dies auch am Folgetag so bleiben würde, musste dem echten Assistenten anschließend die Nase gebrochen werden.[4]

Kavik[]

Qoute1 (Weiß) Lass mich mal sehen, wie schlimm es ist. Qoute2 (Weiß)
— Lee zum verkleideten Kavik. (Quelle)

Lee hielt Kavik auf dem Boot für Tayagums Assistenten und machte sich aufrichtige Sorgen um ihn, als er seine blutige Nase sah. Er fand aber auch, dass ihm die „Seemannsbeine“ fehlten, als Kavik rosafarbenen Schleim spuckte, der fast Lees spiegelblanke Stiefel erfasst hätte.[5]

Ping[]

Qoute1 (Weiß) Ping wurde wegen Inkompetenz entlassen. Qoute2 (Weiß)
— Lee über seinen entlassenen Mitarbeiter. (Quelle)

Der brandneue Mitarbeiter Ping musste im Dienst verkatert gewesen sein.[6] Sein Chef Lee entließ ihn wegen Inkompetenz und erledigte die Aufgabe der Schicht selbst.[2]

Quellen[]

Einzelnachweise[]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 Eindringen, Der Aufstieg von Yangchen (Seite 168)
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 Eindringen, Der Aufstieg von Yangchen (Seite 167 ff.)
  3. Eindringen, Der Aufstieg von Yangchen (Seite 165–169)
  4. 4,0 4,1 Der Unterschlupf, Der Aufstieg von Yangchen (Seite 178 f.)
  5. 5,0 5,1 5,2 Eindringen, Der Aufstieg von Yangchen (Seite 168 f.)
  6. Eindringen, Der Aufstieg von Yangchen (Seite 165)
Advertisement