Fandom


30px-exz

Lao Beifong war der Vater von Toph. Zusammen mit seiner Frau Poppy und früher auch mit seiner Tochter bewohnte er ein mächtiges Anwesen in Gaoling.[1] Später gründete er mit Loban die Erdige Feuerraffinerie[2] in Kranichfisch-Stadt.[3]

Geschichte

Frühe Jahre

Zu einem unbekannten Zeitpunkt heiratete Lao seine Frau Poppy, mit welcher er bald eine Tochter bekam, die sie Toph nannten. Da das Mädchen von Geburt an blind war, sorgte sich Lao sehr um seine Tochter und ließ sie äußerst selten das Anwesen verlassen, was viele der Einwohner Gaolings glauben ließ, die Beifongs hätten gar keine Tochter. Als sich dann herausstellte, dass Toph eine Erdbändigerin war, stellte ihr Vater den Erdbändigermeister Yu ein, um sie zu unterrichten. Jedoch aus Angst seine Tochter könne sich überanstrengen, bewegte sich das Training selbst nach Jahren noch immer auf den Grundformen und bloßen Atemübungen.[1] Mit seiner Tochter übte er die Verhaltensnormen der Oberschicht ein. Auf Fragen nach dem Grund antwortete er meist nur mit: „Junge Dame. Das gehört sich so“, anstatt diese tiefer zu begründen und damit Verständnis zu wecken.[4]

Treffen mit dem Avatar

Als Aang, Sokka und Katara nach Gaoling kamen und nach einem Erdbändigerlehrer für Aang suchten, klopften sie an seinem Anwesen, in der Hoffnung mit Toph sprechen zu können, die Aang zuvor als den blinden Banditen erkannt hatte. Während dem Essen zeigte sich Lao von Aang kleinem Luftbändigungstrick beeindruckt, mit dem dieser die Suppe von Toph abkühlte und fragte daraufhin wie lang der Krieg denn nach Meinung des Avatars noch dauern möge. Dabei entging ihm des Öfteren der Streit, den seine Tochter und Aang unter dem Tisch ausfochten.[1]

Tophs und Aangs Entführung

Lao und Poppy - besorgt

Lao und seine Frau sind besorgt

Lao und Yu - Arena

Lao und Meister Yu in der Arena

Nachdem Aang und Toph im großen Garten des Anwesens von Xin Fu und einigen anderen Teilnehmern des Erddonnerturniers entführt worden waren, bat Lao Meister Yu ihn zur Arena zu begleiten. Zusammen mit Sokka, Katara und Meister Yu ging er zur Arena, um dort das verlangte Lösegeld gegen seine Tochter zu tauschen. Toph wurde freigelassen und er wollte froh über ihr Wohlbefinden gehen. Aber nachdem an sie appelliert wurde, Aang zu helfen, kämpfte sie gegen die Kontrahenten, die sie schon aus dem Erddonnerturnier kannte. Ihr Vater war in großer Sorge, aber später erstaunt über ihre Leistung.[1]

Tophs Flucht

Lao beauftragt Yu und Xin Fu

Lao beauftragt Yu und Xin Fu

Nachdem Toph ihrem Vater alles erklärt hatte, meinte dieser, das würde seine Gefühle ihr gegenüber nicht ändern und glaubte, ihr zu viele Freiheiten gelassen zu haben. Daraufhin erklärte er den Avatar als „nicht länger willkommen in [s]einem Haus“ und ließ Aang und seine Freunde durch seinen Diener nach draußen führen.[1]

Da Toph im letzten Moment mit Aang und seinen Freunden verschwunden war, glaubte Lao der Avatar habe seine Tochter entführt und beauftragte Xin Fu und Meister Yu damit, sie wieder nach Hause zu bringen.[1]

Bau der Erdigen Feuerraffinerie

Nachdem es Xin Fu und Meister Yu nicht gelungen war, ihm seine Tochter zurück zu bringen, verschlechterte sich auch das Verhältnis zu seiner Frau, die ihm die Schuld dafür gab, dass ihre Tochter sie verlassen hatte. Während Poppy weiterhin im Anwesen von Gaoling wohnte, machte sich Lao auf, um sich ein neues Leben aufzubauen.[5]

Gemeinsam mit seinem Geschäftspartner Loban, der aus der Feuernation stammte, gründete er nach Ende des Krieges die Erdige Feuerraffinerie, eine Fabrik, zur Förderung und Reinigung von Kristallen.[2] Ein Eisenerzvorkommen wollte Lao nicht abbauen lassen, da es zu gefährlich erschien, dort Erz abzubauen.[6]

Wiedersehen mit seiner Tochter

Toph und Lao Wiedersehen

Wiedersehen zwischen Toph und Lao

Als seine Tochter zusammen mit Avatar Aang, Katara, Sokka und einigen Mitgliedern vom Avatar Aang Fanclub zur Raffinerie kamen, um sie sich von Satoru zeigen zu lassen, traf Lao dort nach zwei Jahren seine Tochter wieder.[7] Jedoch gab sich Lao kalt und behauptete sogar, Toph wäre gar nicht seine Tochter.[8] Als Toph ihn später in seinem Arbeitszimmer konfrontierte, forderte er, sie solle ihn ihres Standes gebührend begrüßen und meinte sie sei undankbar.[9] Als er sich von seiner Tochter demonstrativ wegdrehte, war auch Toph bereit, endgültig zu gehen. In diesem Augenblick platzte Sokka mit der Bitte zur Räumung der Eisenerzmine herein.[10]

Dort angekommen musste Lao erkennen, dass er von seinem Geschäftspartner betrogen worden war, der heimlich Erz abbauen ließ und dabei die Sicherheit der Angestellten gefährdete. Als Kahchi mit seinem Guan Dao einen der wenigen wackeligen Stützpfeiler beschädigte,[11] stürzte die Mine zusammen und nur durch Tophs Metallbändigen konnte ein verbliebener Hohlraum gebändigt werden.[12]

Seine wahren Gefühle gestand er Toph erst, als sie und einige andere in den illegal angelegten Stollen der Raffinerie gefangen waren. Dort gestand er seiner Tochter, dass er seit ihrem Verschwinden jeden Tag an sie gedacht hatte, dass er sie noch immer lieb habe und entschuldigte sich für alles.[5]

Laos Ansprache zu den Arbeitern

Laos Ansprache zu den Arbeitern.

Nachdem Toph vor Erschöpfung zusammenbrach, kümmerte er sich um sie.[13] Er sah jedoch sein Projekt der Erdigen Feuerraffinerie in Gefahr, als ihm eine Angestellte berichtete, dass Aang dabei war, sich auf die Zerstörung dieser vorzubereiten, um Eisengrau zu besänftigen. Seiner wieder zu Bewusstsein kommenden Tochter erklärte er, dass die Fabrik ein Herzensanliegen war.[14] Im Zuge des Angriffs von Eisengrau, der erschienen war, um jegliche Zivilisation an diesem Ort zu tilgen,[15] wurde die Raffinerie zerstört. Lao startete umgehend eine Initiative, um sie wieder aufzubauen.[16]

Probleme in Kranichfisch-Stadt

Rat-tagt

Lao spricht als Mitglied des Geschäftsrats.

Einige Zeit später, nachdem sich um die Erdige Feuerraffinerie eine rasant wachsende Dorfgemeinschaft gebildet hatte,[17] wurde deshalb ein Geschäftsrat gebildet, der aus führenden Industriellen bestand. Zu diesem gehörte unter anderen auch Lao Beifong.[18] Da es immer wieder zu Revierkämpfen zwischen Erd- und Feuerbändigern kam, bei denen mitunter ganze Wohnblöcke zerstört wurden,[19] bat Lao seine Tochter vorbei zu kommen,[20] in der Hoffnung Avatar Aang würde sie begleiten. Dieser begleitete sie tatsächlich, worauf Aang Laos Bitte zustimmte, sich das Problem anzusehen.[3]

Lao lud Team Avatar daraufhin zu einer Versammlung des Geschäftsrates ein, wo er ein Verbot des Bändigens in der Öffentlichkeit vorschlug.[21] Sich der Drastik seines Vorschlags bewusst, fragte Lao Aang nach seiner Meinung, der sich für die Gründung einer Polizei aussprach.[22] Da das Lösen der Probleme länger dauern würde, bot Lao dem anwesenden Team Avatar eine Bleibe in der Nähe der Erdigen Feuerraffinerie an.[23] In der übernächsten Nacht wurde die Raffinerie von einem Feuerbändiger sabotiert und explodierte.[24]

Später wurde Lao mit anderen Nichtbändigern Opfer eines Brandanschlags auf das Geschäftsratsgebäude. Das Gebäude stand in Flammen und die Tür war durch Erdbändigen verkeilt, konnte durch Toph jedoch aufgebrochen werden. Lao war sichtlich stolz auf seine Tochter und konnte mit den übrigen aus den Flammen entkommen.[25]

Vierfachverbeugung in Kranichfisch-Stadt

Dankbarkeit ausdrückende Verbeugung.

Als am Tag darauf die Bändiger-Extremisten unter Leitung von Liling erneut die Erdige Feuerraffinerie angriffen, konnten diese durch die Wachen dank Sukis Training und mit Unterstützung des übrigen anwesenden Team Avatars abgewehrt werden. Lao dankte anschließend Suki und Aang für ihre Arbeit.[26]

Aussehen

Lao war ein schlanker Mann. Er trug auf dem Kopf einen Hut-ähnlichen Guan[27], den er mit einer Nadel auf seinem Zopf hielt. Dieser hatte eine oliv- bzw. smaragdgrüne Farbe und einen goldenen, ausgefüllten Kreis darauf. Er hatte schwarze Haare und einen schmalen, ebenfalls schwarzen Oberlippenbart, der unter seinem Kinn endete. Sein Untergewand war aus einem olivgrünen Stoff gemacht, worüber er eine beige Robe und, wiederum darüber eine olivfarbene Robe, mit goldenem Revers und goldenen Bereichen an den Seiten trug.[7]

Persönlichkeit

Lao war ein ruhiger Mann, der stehts um das Wohlergehen seiner Familie besorgt war. Er war energisch, dass seine Tochter wieder zurückgebracht werden sollte, als sie verschwunden war.[1] Ein ähnlich fürsorgliches Verhalten legte er bei seinen Arbeitern zu Tage, als er befahl, sie sollten die einsturzgefährdete Mine verlassen.[11]

Er scheute sich allerdings nicht, als das Zusammenleben in Kranichfisch-Stadt gefährdet war, das Bändigen einzuschränken, um die Bewohner vor den Triaden zu schützen. Damit legte er eine wesentlich energischere Seite an den Tag.[21]

Fähigkeiten

Lao Beifong war ein fähiger und fleißiger Geschäftsmann, da er in Zusammenarbeit mit Loban eine ganze Raffinerie aufbaute,[2] um die sich später eine ganze Stadt entwickelte.[28]

Auch war Lao in den Normen und Verhaltensweisen der Oberschicht des Erdkönigreichs geschult.[1]

Beziehungen

Toph Beifong

Laos Reue

Laos Reue.

Lao übte mit Toph ständig die Verhaltensweisen der Oberschicht ein, vergaß aber, ihr den tieferen Sinn zu erklären, sodass sie akzeptiert hatte, was von ihr verlangt wurde.[4] Er glaubte lange Zeit, eine gute Beziehung zu seiner Tochter gehabt zu haben, doch diese fühlte sich von ihm eingesperrt und von „der Welt vorenthalten“, weshalb sie weglief. Anschließend tat er alles Erdenkliche, um sie wiederzufinden.[1]

Als er sie Jahre später wieder traf, leugnete er anfangs sie zu kennen,[8] bis Toph ihn in seinem Büro konfrontierte. Er war zu stur, ihre Entwicklung und ihre Selbstständigkeit anzuerkennen.[9] Zu einer richtigen Versöhnung kam es jedoch erst, als Team Avatar und Lao in Lobans einstürzender Mine gefangen waren. Dort entschuldigte sich Lao bei seiner Tochter für alles und gab zu, dass er sie jeden Tag vermisst hatte.[5] Gemeinsam wollten sie wieder die Raffinerie aufbauen.[16] Er war zunehmend stolz auf seine Tochter, was er auch zeigte, als sie ihn aus Lebensgefahr rettete.[25]

Poppy Beifong

Lao war mit Poppy viele Jahre glücklich verheiratet. Zusammen zogen sie ihre gemeinsame Tochter Toph auf.[1] Nachdem Toph davongelaufen war verschlechterte sich ihre Beziehung und nach einem Streit, bei dem Poppy Lao die Schuld daran gab, dass Toph geflohen war, trennten sie sich und Lao verließ Gaoling.[5] Unbestimmte Zeit später kehrte er jedoch zurück und sie versöhnten sich wieder. Gemeinsam mit seiner Frau kümmerte er sich auch später um ihre Enkelin Suyin, nachdem diese Republica verlassen musste.[29]

Stammbaum

Lao
Poppy
Kanto
Toph
Unbekannt
LinSuyin
Baatar
Baatar Jr.HuanOpalWingWei

Loban

Zu Loban hatte Lao eine partnerschaftliche Beziehung. Beide erschufen gemeinsam die Erdige Feuerraffinerie.[2] Allerdings wurde Lao von Loban hintergangen, als er das Erzlager in der Nähe ausbeuten ließ. Lobans Geldgier führte sogar dazu, dass sich eine große Zahl von Menschen, darunter auch sie beide, ohne Tophs Bändigen verschüttet worden wären.[11][12]

Aang

Das Verhältnis zu Aang war wechselhaft und die Sympathie verkehrte sich in das Gegenteil als er annahm, dass Aang seine Tochter entführt hatte.[1] Die Ereignisse während Yangchens Festtag waren vom Aufeinandertreffen mit seiner Tochter dominiert, allerdings wirkte er niedergeschlagen, als er erfuhr, dass Aang seine Fabrik niederreißen wollte.[14] Später sah er in Aang die Hoffnung, die Konflikte mit dessen Weisheit in Kranichfisch-Stadt zu beenden.[25] Er bedankte sich auch, als sie halfen, die meisten Extremisten gefangen zu nehmen.[26]

Hinter den Kulissen

Synchronisation

Im Englischen wurde Lao Beifong von Cam Clarke, im Deutschen von Wolfgang Wagner gesprochen.[30]

Trivia

Quellen

Einzelnachweise

  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 1,11 Der blinde Bandit
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 Der Spalt Band 1 (Seite 49)
  3. 3,0 3,1 Ungleichgewicht Band 1 (Seite 12ff)
  4. 4,0 4,1 Der Spalt Band 1 (Seite 22f)
  5. 5,0 5,1 5,2 5,3 Der Spalt Band 3 (Seite 11)
  6. Der Spalt Band 2 (Seite 63)
  7. 7,0 7,1 Der Spalt Band 1 (Seite 75f)
  8. 8,0 8,1 Der Spalt Band 2 (Seite 6ff)
  9. 9,0 9,1 Der Spalt Band 2 (Seite 41f)
  10. Der Spalt Band 2 (Seite 55ff)
  11. 11,0 11,1 11,2 Der Spalt Band 2 (Seite 63-66)
  12. 12,0 12,1 Der Spalt Band 2 (Seite 76)
  13. Der Spalt Band 3 (Seite 18ff)
  14. 14,0 14,1 Der Spalt Band 3 (Seite 37-40)
  15. Der Spalt Band 3 (Seite 57)
  16. 16,0 16,1 Der Spalt Band 3 (Seite 69f)
  17. Ungleichgewicht Band 1 (Seite 6f)
  18. Ungleichgewicht Band 1 (Seite 13)
  19. Ungleichgewicht Band 1 (Seite 16-24)
  20. Ungleichgewicht Band 1 (Seite 6)
  21. 21,0 21,1 Ungleichgewicht Band 1 (Seite 33)
  22. Ungleichgewicht Band 1 (Seite 39-42)
  23. Ungleichgewicht Band 1 (Seite 44)
  24. Ungleichgewicht Band 1 (Seite 62-66)
  25. 25,0 25,1 25,2 Ungleichgewicht Band 3 (Seite 14f)
  26. 26,0 26,1 Ungleichgewicht Band 3 (Seite 70f)
  27. Toronto Guqin Society. A list of Guan, Jin, and other headwear (Abgerufen: 20.04.2020)
  28. Ungleichgewicht Band 1 (Seite 14f)
  29. Alte Wunden
  30. 2x06: Der Blinde Bandit (The Blind Bandit) (Abgerufen: 18.04.2020)
  31. Der Schlangenpass
  32. Der Erdkönig

Weiterführende Links

250px-Iroh painting Das Avatar-Wiki hat einige Bilder von Lao Beifong
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.