Avatar-Wiki
Advertisement
Avatar-Wiki
30px-lwa
Motivationsbändiger-Stirnband Der Name des Artikels stammt aus der Fangemeinde und ist nur ein Platzhaltername. Eine offizielle Bezeichnung existiert nicht.
Kyoshi:„Du bist ein Geist, stimmt's? Na, wenn du schon bei mir bleiben willst, kannst du mich dann auch wieder zu meinen Freunden zurückführen?“
Kyoshis Fuchs:„[gähnt]“
— Kyoshi und ihr Fuchs auf der Lichtung. (Quelle)

Kyoshis Fuchs war bzw. ist ein Tier bzw. scheinbarer Geist und das Begleittier von Avatar Kyoshi.[1][2][3]

Geschichte[]

Obgleich Wesen wie dieser Fuchs eigentlich nicht in Yokoya lebten, hielt es sich für die erste Begegnung mit Kyoshi dort auf. Nachdem Kyoshi im Jahr 295 VG nach dem Kampf im Avatar-Anwesen in Yokoya Yun bestattet und von Rangi nach einem Kuss auf den Kopf mit ihren Gedanken allein gelassen worden war, ragte aus einem Busch die Schnauze des Fuchses. Das Tier trippelte auf die Lichtung und starrte Kyoshi an. Anschließend kam es schnüffelnd auf sie zu, bis es nah genug war, um sie eingehend zu beschnuppern. Kyoshi hielt mangels anderer Einfälle dem Fuchs die Hand hin und der Fuchs leckte ihr über die Handfläche, sie mit seiner rauen Zunge kitzelnd. Kyoshi streckte die Finger aus und kraulte ihn hinter den Ohren. Das Tier schmiegte sich gegen ihre Hand, hatte dann aber plötzlich genug. Der Fuchs japste auffordernd, die Schnauze weit aufreißend, und rannte dann wieder ins Gebüsch. Ein paar Sekunden später ging er aber wieder zurück und ärgerte sich scheinbar. Der Fuchs sprang im Kreis herum und Kyoshi deutete richtig, dass der Fuchs wollte, dass sie mit ihm käme. Der Fuchs scharrte ungeduldig im Gras, bis der Avatar schließlich aufstand und dem Fuchs durch den Wald, über Hügel hinweg und durch mehrere Schluchten folgte. Irgendwann teilte sie dem Fuchs ihren Gedanken mit, dass sie zu weit gelaufen wäre, doch sie sprach mit einem Tier und bekam keine Antwort. Der Fuchs sprang zwischen zwei dicken Bäumen hindurch. Kyoshi folgte ihm resigniert und stolperte auf eine Lichtung. In der Mitte jener befand sich eine Quelle, gesäumt von moosigen Steinen, und der Rand ragte aus dem Berghang hervor. Kyoshi dachte, der Fuchs wäre von Kuruk, ihrem Voravatar, geschickt worden, damit er sie an jenen spirituellen Ort führen würde, damit Kyoshi und Kuruk miteinander kommunizieren könnten. Der Fuchs sah Kyoshi dabei zu, wie Kyoshi ein Steinplateau hinaufkletterte und sich zur Meditation niederließ.[2]

Kyoshi stellte allerdings bald fest, dass sie dort Kontakt zu Avatar Yangchen bekam. Obgleich der Fuchs seine Mission, Kyoshi zu Yangchen zu bringen, erfüllt hatte, blieb er bei Kyoshi und wartete auf sie bis zum Ende ihres Gesprächs, während er sich auf einem warmen Stein in der Nähe sonnte. Kyoshis Blick fiel auf ihn; der Fuchs öffnete eins seiner grünen Augen und streckte sich dann, um ebenfalls aufzustehen. Kyoshi fragte ihn, ob er ein Geist sei, und sie hatte auch erwartet, dass er längst weg gewesen sein würde, aber fragte weiter, wenn er schon bei ihr bleiben wollte, ob er sie dann auch wieder zu ihren Freunden zurückführen könnte. Der Fuchs antwortete mit einem Gähnen. Er suchte sich einen Weg von der Lichtung herunter und bahnte sich über den gefährlich steilen Berghang seinen Weg, bewegte sich aber so langsam vorwärts, dass Kyoshi ihm folgen konnte, ein Schritt nach dem anderen.[4]

Aussehen[]

Der vierbeinige Fuchs hatte leuchtend grüne Augen und sah einem Falkenfuchs ähnlich, nur ohne Schnabel und Federn, sondern komplett mit Fell bedeckt. Er hatte eine raue Zunge und zudem Ohren und eine Schnauze, die sich weit aufreißen ließ, wodurch sich kleine, spitze Zähne offenbarten.[5]

Persönlichkeit[]

Der Fuchs hatte eine lockere, lebensfrohe Art, wie an den Trippelschritten zu Kyoshi erkennbar war. Er konnte aber auch ungeduldig werden und schien sich zu ärgern, als Kyoshi seine Bitte, ihm zu folgen, nicht sofort verstanden und ihr nachgekommen war.[5] Das Tier sonnte sich offenbar gern auf einem warmen Stein.[3]

Fähigkeiten[]

Der Fuchs konnte Kyoshis Worte wohl nicht direkt verstehen, als sie mit ihm sprach,[6] aber später dennoch wissen, was Kyoshi von ihm wollte, als sie die Lichtung beim Teich wieder verließen.[7]

Steile Berghänge und anderes gefährliches Terrain waren kein Problem für den Fuchs, auch in schnellerer Geschwindigkeit. Der Orientierungssinn war makellos.[5][7]

Beziehungen[]

Kyoshi[]

Das Wesen war Kyoshis Begleittier.[1] Es trippelte zu ihr und schnupperte bei ihrer ersten Begegnung ausgiebig an ihr, leckte ihr dann über die Handfläche, ließ sich hinter den Ohren kraulen, schmiegte sich an ihre Hand und genoss dabei jede Berührung. Der Fuchs führte Kyoshi zur Lichtung beim Teich und wartete dort auf sie, obwohl der eigentliche Auftrag erfüllt war. Er blieb an Kyoshis Seite und führte sie wieder zurück, auf ihr Tempo Rücksicht nehmend.[2][3]

Yangchen[]

Der Fuchs wurde anscheinend von Yangchen geschickt, um Kyoshi zu ihr zu führen, und er erfüllte diese Mission.[2][3]

Hinter den Kulissen[]

Produktionsnotizen[]

  • Im Rahmen des The Shadow of Kyoshi Digital Merchandising Kit veröffentlichte F.C. Yee einen Brief an die Buchhändler, in welchem er ankündigte, dass in Der Schatten von Kyoshi enthüllt werde, was für eine Art Begleittier Kyoshi habe. In dem Zusammenhang verriet er schon einmal an, dass es sich nicht um einen Haitintenfisch handelte.[1]

Trivia[]

  • Im Romankapiteltext wird mit der Formulierung „Der Fuchs...fuchs leckte ihr über die Handfläche“ damit gespielt, dass es sich um ein nicht-hybrides Tier handelt, was in der Avatar-Welt die große Ausnahme darstellt. Ein ähnlicher Witz wurde in der Episode Mauern und Geheimnisse mit dem nicht-hybriden Bären gemacht.
  • Kyoshis Fuchs scheint ein Geist zu sein, wodurch er das einzige nicht-tierische Begleittier wäre.
  • Es ist unklar, inwieweit es einen Zusammenhang zwischen Kyoshis Fuchs und den Wissenssuchern gibt.

Quellen[]

Einzelnachweise[]

  1. 1,0 1,1 1,2 The Shadow of Kyoshi Digital Merchandising Kit (Letter)
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 Das Treffen, Der Schatten von Kyoshi (Seite 370 ff.)
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 Das Treffen, Der Schatten von Kyoshi (Seite 377 f.)
  4. Das Treffen, Der Schatten von Kyoshi (Seite 373–378)
  5. 5,0 5,1 5,2 Das Treffen, Der Schatten von Kyoshi (Seite 370 f.)
  6. Das Treffen, Der Schatten von Kyoshi (Seite 371)
  7. 7,0 7,1 Das Treffen, Der Schatten von Kyoshi (Seite 378)

Weiterführende Links[]

Advertisement