Avatar-Wiki
Advertisement
Avatar-Wiki
30px-lwa
Qoute1 (Weiß) Da unten ist wirklich eine Stadt. Ziemlich tief! Qoute2 (Weiß)
— Toph erstaunt über die Existenz der Katakomben (Quelle)

Die Kristallkatakomben vom alten Ba Sing Se verlaufen direkt unter dem Palast des Erdkönigs.[1][2] Es sind große Höhlen mit langen grünen Kristallen, die im Dunkeln leuchten, überall in der Höhle emporwachsen und nur an diesem Ort zu finden sind. Außerdem gibt es einen kleinen Wasserfall und Wasserdurchflüsse.[3]

Geschichte[]

Ursprünge[]

Vor langer Zeit ließen sich Erdbändiger unter der Erdoberfläche nieder, um dort ihre Siedlung zu erbauen. Beim weiteren Ausbau entdeckten sie leuchtende Kristalle und begannen diese abzubauen. Da diese im ganzen Erdkönigreich als Leuchtquelle verwendet wurden, kamen sie zu Reichtum. Die unterirdischen Siedlung wurde aufgegeben, als sich die Bewohner auch an der Oberfläche ansiedelten.[1]

Suche nach Kuruks Nachfolger[]

Auf der Suche nach Kuruks Nachfolger wendete man wie im Erdkönigreich üblich die Richtungsgeomantie an. Allerdings schien die Methode dieses Mal zu versagen, landeten die Expeditionen, darunter auch Jianzhu, an den entlegensten Orten, so auch den Kristallkatakomben.[4]

Während des Hundertjährigen Krieges[]

Während des Hundertjährigenkrieges nutzte das Dai Li die Katakomben hauptsächlich als Gefängnis für Nicht-Erdbändiger.[2]

Zuko und Katara im Gefängnis

Zuko und Katara in der Gefängnishöhle

Während des Putsches von Ba Sing Se im Jahr 100 NG wurden erst Katara und später auch Zuko dort eingesperrt, sodass Azula ungehindert den Putsch gegen den Erdkönig durchführten konnte. Es kam zu einem ersten ausführlichen Gespräch zwischen beiden, bei dem Zuko Katara seine sanfte Seite zeigte, als sie über ihre Mütter sprachen, wodurch sie einander vertrauten und Katara das Wasser aus der Geisteroase nutzen wollte, um Zukos Narbe zu heilen.[2]

Sokka fragte den gefangenen Agenten, nachdem er den Putsch bestätigt hatte, nach dem Verbleib seiner Schwester. Dabei beantwortete er bereitwillig die Frage und gab an, wo dieser Ort zu finden sei.[2]

Aang und Iroh

Aang und Iroh auf dem Weg in die Katakomben

Toph stellte fest, dass tief unter der Erdoberfläche entgegen all ihrer Annahmen eine Stadt lag und während sie und Sokka den Erdkönig warnen wollten, suchten Aang und Iroh nach den beiden Gefangenen, wobei Aang Iroh um Rat fragte. Schließlich stießen letztere auf die beiden Gefangenen. Aufgrund der noch nicht vorhandenen Aussprache drohte ein Kampf zu eskalieren, den Iroh durch starke Worte unterband. Er und Zuko würden sich aussprechen, die anderen ihren Freunden helfen.[2]

Das Gespräch wurde von Azula und zwei Agenten unterbrochen, die Iroh festsetzten, während Azula auf Zuko einredete. Während Zuko bedenken sollte, zogen sich die Agenten zurück und Azula griff Aang und Katara an. Beide konnten sie in Schach halten, bis Zuko hinzukam und gegen den Avatar kämpfte. Der Kampf war halbwegs ausgeglichen, bis auch noch das Dai Li sich einschaltete.[2]

Katara mit Aang in den Armen

Aang und Katara nach dem Blitzschlag durch Azula

Aang sah keinen anderen Ausweg, als sich von allem zu lösen und das letzte Chakra zu öffnen, was er im Gespräch mit Guru Pathik noch nicht getan hatte[5]. Er betrat den Avatar-Zustand, bis Azula ihn plötzlich mit einem Blitz traf und er zu Boden fiel. Katara fing Aang auf und spülte dabei die Agenten weg. Als Zuko und Azula sie angreifen wollten, konnte sie nur durch Irohs Eingreifen mit Aang, der sich zwischen Leben und Tod befand, entkommen. Iroh wurde gefangengenommen und empfand für Zuko Schmerz. Während des Kampfes nahmen Teile der uralten Stadt mäßigen Schaden.[2]

Während Hou-Tings Herrschaft[]

Als Jinora nach dem Ort suchte, an dem die Luftbändiger von Hou-Ting und dem Dai Li eingesperrt wurden, suchte sie auch die Katakomben auf, die einst ihr Großvater besucht hatte.[6]

Nachnutzung[]

Obwohl die Katakomben heutzutage unbewohnt sind, ist die alte Untergrundstadt noch immer in Takt.[1]

Geographie[]

Lage[]

Die Katakomben verlaufen tief unter dem Palast des Erdkönigs in Ba Sing Se.[1]

Altstadt von Ba Sing Se[]

Kristallkatakomben - Aang und Katara

Die Altstadt von Ba Sing Se

Die Haupthöhle ist mehrere Dutzend Meter hoch und wird durch Steinsäulen getragen. Der Hauptplatz ist in zwei Teile unterteilt: Im vorderen Bereich befindet sich ein Bodenrelief, das einen Kreis zeigt, der in sechs Teile wie Tortenstücke unterteilt ist. Darum befindet sich noch im regelmäßigen Abstand ein weiterer Kreis, der ebenfalls, aber unregelmäßig unterteilt ist. Im hinteren Teil befindet sich ein Kanalkonstrukt, das durch einen unterirdischen Fluss, der als Wasserfall in dieses mündet, gespeist wird. Eine klare Ausrichtung ist nicht erkennbar, aber die Kanäle bilden zwei nebeneinanderliegende rechteckige Inseln. Im mittleren Kanal steht eine Säule.[3]

Die Siedlung besteht aus Felshäusern, die an den Seiten der Hohlräume grob in das Gestein gegraben wurden und einem Dorf am Hang gleichen. Ein größeres Loch diente als Eingang, während ein oder mehrere kleinere Löcher als Fenster fungierten. Anzeichen für irgendeine Art von Dekoration gibt es nicht. Das Innere eines jeden Hauses wurde und wird durch das dauerhafte Leuchten der Kristalle immer noch erhellt. Die höher gelegenen Wohnhöhlen konnten durch eine von vielen Treppen erreicht werden.[2]

Für genug Licht sorgten die dort natürlich gewachsenen Kristalle, welche ein grünliches Leuchten besitzen. Diese wachsen an allen möglichen Stellen aus dem Fels und sind so zahlreich, dass während des Kampfes in den Katakomben 100 NG diese teilweise genutzt wurden, um Gegner gefangenzuhalten.[2]

Gefängnis[]

Der Teil der Altstadt von Ba Sing Se, welcher vom Dai Li zum Gefängnis umfunktioniert wurde, war eine geräumige Höhle, die mit vielen der grünen Leuchtkristalle bestückt war und damit relativ hell erleuchtet war. An einigen Stellen der Wand führten steile Tunnel zur Erdoberfläche, die als Eingang für die Gefangenen fungierten. Diese wurden durch Erdbändigen geöffnet und geschlossen.[2]

Quellen[]

Einzelnachweise[]

Wichtige Links[]

Bild von Iroh Das Avatar-Wiki hat einige Bilder der Kristallkatakomben
Advertisement