Fandom


Knowledge Seekers Dieser Artikel ist noch nicht vollständig bearbeitet worden. Hilf dem Avatar-Wiki, indem du die fehlenden Informationen ergänzt.

Die Kemurikage sind Geister, die schon Jahrhunderte vor der Gründung der Feuernation Kriegsherren der Feuerinseln gejagt haben. Inzwischen sind sie jedoch viel mehr als Teil einer legende bekannt, laut welcher sie Kinder entführen sollen.

Geschichte Bearbeiten

Vor der Zeit des Feuerlords herrschten die Kriegsherrn über die Feuerinseln. Alle waren grausam und erbarmungslos, doch der schlimmste von ihnen war Toz. Er verlangte von jedem Dorf in seinen Ländereien, egal ob Hungersnot oder Überfluss herrschte, jährliche Abgaben. Als es ein Dorf wagte, sich ihm zu widersetzen, ließ er alle Kinder des Dorfes entführen, um ihnen eine Lektion zu erteilen. Die Kinder wurden nie gefunden und ihre Mütter starben an Trauer. Nach dem Tod der Mütter tauchten böse Geister auf. Die Kemurikage. Ab und zu kamen sie, mitten in der Nacht, in das Lager von Toz und entführten ein Kind. Seine Männer verließen ihn und seine Herrschaft brach zusammen. Die Kemurikage suchten die Kriegsherrn noch Jahrhunderte heim. Erst als der erste Feuerlord gekrönt wurde, der die Kriegsherrn bestrafte und eine Ära des Friedens einleitete, legte sich ihre Trauer und sie zogen sich in die Geisterwelt zurück.

In der Comic Trilogie "Rauch und Schatten" treten Azula und zwei oder drei andere Mädchen, als Kemurikage verkleidet auf und entführten Kinder in der Hauptstadt der Feuernation, darunter Mais kleiner Bruder Tom-Tom.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.