Avatar-Wiki
Advertisement
Avatar-Wiki
30px-lwa

Johannes Walenta (geboren am 06. Oktober 1991[1] in Potsdam) ist der deutsche Synchronsprecher von Aang in Avatar – Der Herr der Elemente.[2]

Biographie[]

Walenta wurde 1991 geboren. Er besuchte das Evangelische Gymnasium in Hermannswerder.[3]

Er kam zum Synchronsprechen, da die Kinder seiner Klavierlehrerin ebenfalls für Rollen vorsprachen und man ihm anbot, es gleichzutun, weil Kinderstimmen stets gesucht werden. Seine erste größere Rolle war die des Oliver Twist im gleichnamigen Film.[3]

Von 2005 bis 2008 synchronisierte er die Stimme von Aang in Avatar – Der Herr der Elemente.[2]

Während seines Studiums an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle[4] ruhte die Synchronisation. Seitdem spricht Walenta immer wieder Nebenrollen.[5] An seiner Hochschule hat er immer wieder Lehraufträge.[6] Walenta ist freischaffender Künstler, der hauptsächlich für Bands, Magazine und Kunstausstellungen arbeitet. Er ist Teil des Künstlerduos Papa Gallosch[7] und betätigt sich musikalisch in Bands als Keyboarder.[8]

Arbeit an Avatar[]

Walenta hat in Avatar – Der Herr der Elemente die Synchronstimme des Protagonisten der Serie gesprochen. Nach eigenen Angaben geschah die Besetzung eher zufällig, als der Synchronregisseur ihn sprechen hörte, während er für eine andere Rolle in einem anderen Projekt vorsprach. Nach einer Probe wurde er für die Rolle von Aang verpflichtet. Die Aufnahmen fanden zumeist alleine im „Atelier“ (also im Aufnahmestudio) statt ohne Partner in Gruppenszenen. Kontakt zu den Sprechern von Aangs Freunden entstand nicht.[5]

Für die Synchronisation von Aang im Film Die Legende von Aang ist er nicht gefragt worden.[5]

Anders als andere Synchronsprecher wie David Turba, Julia Kaufmann und Sebastian Schulz aus Avatar – Der Herr der Elemente konnte Walenta aufgrund der Tatsache, dass seine Stimme sich über die Jahre zu stark verändert hatte, nicht mehr für das Pendant aus der Netflix-Serie zurückkehren. Stattdessen castete das Synchronstudio EVA Studios aus Berlin altersentsprechend Tom Kanty, der bereits in einem Trailer zur Serie erstmals zu hören war.[9]

In folgenden 60 Episoden und drei Mini-Episoden sprach Walenta Aang:[10]

Andere Werke[]

Walenta synchronisierte Figuren unter anderem in folgenden Filmen:[2]

Trivia[]

  • Während Walenta älter wurde und in den Stimmbruch kam, wurde auch Aang im Laufe der Serie reifer.
  • Mit 60 Episoden wurde Walenta am häufigsten von den deutschsprachigen Synchronsprechern verpflichtet. Die gleiche Anzahl hätte nur der Synchronsprecher von Appa gehabt. Allerdings wurde hier die originale Synchronisation von Dee Bradley Baker verwendet.
  • Walenta hat nur die Folge Zukos Erinnerungen bei Avatar – Der Herr der Elemente keinen Part gehabt, da diese Folge sich allein um Zuko drehte.

Quellen[]

Einzelnachweise[]

Weiterführende Links[]

Advertisement