Avatar-Wiki
Advertisement
Avatar-Wiki
30px-ela
Qoute1 (Weiß) Ich glaube, dass ich meinen Frieden mit meinen eigenen Entscheidungen machen muss, genau wie alle anderen auch. Qoute2 (Weiß)
— Jinpa zu Kyoshi (Quelle)

Jinpa war ein Mönch am Südlichen Lufttempel im 3. Jahrhundert VG und war der Verwaltungsvorsteher für die Finanzen und Logistik des Tempels.[3] Des Weiteren war er ein geheimes Mitglied des Ordens des Weißen Lotus.[4][Anm. 1] Später wurde er zu Avatar Kyoshis persönlichem Sekretär ernannt und begleitete sie bei ihren Reisen als Avatar.[5]

Geschichte[]

Treffen auf Avatar Kyoshi[]

Jinpa wurde Avatar Kyoshi bei deren Aufenthalt am Lufttempel als eine Art Kammerdiener zugeteilt. Eines Tages brachte er sie bei einem Spaziergang am Lufttempel auf den neuesten Stand des Weltgeschehens, indem er sie über das Giftattentat in Yokoya in dem Avatar-Anwesen in Yokoya informierte und wie die Ermittler des Erdkönigreichs glaubten, der Vorfall sei durch eine rachsüchtige Daofeigruppe zu verantworten. Als der Avatar sie nach Neuigkeiten aus Qinchao fragte, zeigte sich der Mönch angesichts der Reihe schlechter Neuigkeiten sichtlich betroffen und berichtete über den Fund vom Leichnam Jianzhus sowie den gespaltenen Zeugenaussagen, von denen die meisten Kyoshi für den Einbruch des Teehauses verantwortlich machten. Zuletzt setzte er sie in Kenntis über den Inhalt von Jianzhus Testament, welches er kurz vor seinem Ableben geändert hatte und aus dem nun hervorging, dass nicht Yun, sondern Kyoshi, die namentlich benannt wurde, als Avatar die neue Eigentümerin all seiner Besitztümer war. Als Kyoshi daraufhin den Gedanken unterhielt, dass die Offenbarung ihrer Identität als Avatar im Zusammenhang mit Jianzhus Ermordung den Menschen den Eindruck vermittelte, sie hätte ihn des Vermögens wegen umgebracht, merkte er an, dass es schon merkwürdig war, dass Jianzhu so kurz nach dem Giftattentat in Yokoya bei Kyoshi in Qinchao war.[6]

Sie betraten anschließend Kyoshis Quartier, wo Kyoshi Jinpa auf die niedrige Positionierung von Meister Kelsangs Namen in den Verzeichnissen des Südlichen Lufttempels ansprach. Er erklärte ihr, dass dies auf die Praxis der Luftnomaden zurückzuführen wäre, doch trotzdessen bat sie darum, Kelsangs einstigen Status wiederherzustellen. In der Hoffnung, sie würde davon doch noch absehen, warnte er sie davor, dass dies dem Ältestenrat nicht gefallen würde, worauf Kyoshi noch nach einer Statue für ihren einstigen Adoptivvater verlangte. Jinpa gedachte, ihren Wunsch zu erfüllen und ließ sie wissen, jederzeit weitere Wünsche falls gegeben zu äußern, als Ausgleich dafür, dass der Orden des Weißen Lotus es zuvor versäumt hatte, dem Avatar zu Hilfe zu kommen. Als der Avatar vermutete, dass er von den Luftnomaden sprach, fragte er sie schließlich, ob sie Pai Sho spielte, doch nachdem sie antwortete, dass sie mit dem Spiel nichts anfangen könnte, wertete Jinpa dies als Zeichen für ihn zu gehen.[7] Während ihres ersten Aufenthalts am Südlichen Lufttempel half ihr Jinpa oftmals zurecht, was Planung und Kommunikation betraf, was den Ältesten auffiel, die ihn schließlich aufgrunddessen als Kyoshis persönlichem Sekretär bestimmten.[5]

Reisen mit Kyoshi[]

Jinpa begleitete Kyoshi fortan bei ihren Missionen, wie bei der Beseitigung der übrig gebliebenen Flotten der Fünften Nation sowie in die Region der Wüste Si Wong in die Dunstige Palmenoase, wo sie sich einem Problem annahmen, das die käferköpfigen Händler und ihre Söldner involvierte. Spätestens bis zum Zeitpunkt, zu dem Kyoshi eine weitere Daofeigruppe unter dem Namen Smaragdklaue anfochtete, war den Menschen bekannt, dass Jinpa als erste Anlaufsstelle diente, um Kontakt mit dem Avatar aufzunehmen.[8] Infolgedessen schickten viele Eliteleute des Erdkönigreichs Anfragen an Jinpa, die an Kyoshi gerichtet waren und baten sie um ihre Hilfe bei diplomatischen oder geschäftlichen Angelegenheiten, allerdings kam Kyoshi nicht allen von ihnen nach, sodass Jinpa sie oft auf ihre Verpflichtungen hinweisen musste.[9]

Kyoshis anhaltende Verfolgung von verstreuten Daofeigruppen führte sie schließlich nach Loongkau, einem Stadtbezirk im Unteren Ring Ba Sing Ses, wo sie sich bereits ein Jahr später in einer von Jianzhu hinterlassenen Wohnung aufhielten. Um diese Zeit erhielt Jinpa eines Tages mitunter heimlich einen Brief von Rangi, welche ihn um einen Statusbericht bezüglich Kyoshis gesundheitlicher Verfassung bat.[10] Während ihres Aufenthalts in Loongkau wollte Jinpa ihr einmal mehr Briefe überbringen, als er Geräusche aus ihrem Zimmer hörte, worauf er sich um ihr Wohlsein erkundigen wollte. Beim Betreten des Zimmers fiel ihm der Stapel neuer, bereits von ihm geöffneter Briefe[5] aus den Händen, als er das noch teilweise mit Schminke beschmierte Gesicht Kyoshis erblickte, welches ihm zunächst einen Schrecken einjag.[11] Besorgt, wies er sie auf eine offene Blutung ihres Halses hin und fragte sie verwirrt, ob Heilwasser nicht zu glühen hätte, während sie ihre Wunde mit Wasser heilte, bei dem das Glühen allerdings ausblieb.[5]

Nachdem Kyoshi ihn nach Neuigkeiten fragte, informierte Jinpa den Avatar über den verbesserten Zustand Zigans, welcher aus einem Bericht vom dortigen Gouverneur Te zu entnehmen war und wunderte sich, was in den jungen Gouverneur gefahren war, dessen Familie nicht für ihre Großzügigkeit bekannt war, nichts wissend über Kyoshis frühere Konfrontationen mit dem Jungen. Zudem wies er sie einmal mehr auf die offenstehenden Anfragen von Adligen aus dem Erdkönigreich hin, die ein Treffen mit dem Avatar erwünschten und machte sie darauf aufmerksam, als Avatar ihre Aufgaben über die Bekämpfung von Banditengruppen hinaus zu erweitern.[12] Als er hinzufügte, dass der Avatar mit jeder Tat Wellen in der Welt schlagen würde, fragte Kyoshi ihn, ob dies eine Redewendung unter seinen ihr unbekannten Freunden wäre, worüber der Mönch lediglich nur mit den Schultern zuckte.[1] Ihre Frage nach irgendwelchen Neuigkeiten über Yun verneinte der Luftbändiger und sinnierte, auf Kyoshis Vorschlag hin, die Belohnung zu erhöhen, dass dies keine Auswirkung haben würde und dass die prominenten Persönlichkeiten des Erdkönigreichs sogar höchstwahrscheinlich nicht wollten, dass Yun wieder auftauchte. So berichtete er ihr, wie Lu Beifong seinen Angestellten und Gästen untersagte, über Jianzhu und Yun zu reden. Als Letzterer vom Luftnomaden als falscher Avatar bezeichnet wurde, ermahnte Kyoshi ihn wütend, den verschollenen Erdbändiger nicht so zu nennen, woraufhin Jinpa eine andere Richtung des Gesprächs einschlug und ihr versicherte, die Suche nach Yun auszuweiten.[13]

Abschließend überreichte er ihr eine Nachricht, welche von Feuerlord Zoryu persönlich verfasst wurde und an sie adressiert war, in der er sie in die Feuernation zum Festival von Szeto einlud. Als Kyoshi zu seiner Überraschung zusagte, zeigte sich der Mönch glücklich, unter dem Eindruck, dass die Erdbändigerin sich nach all der Zeit ihren übrigen Pflichten stellte, nicht ahnend, dass die Erwähnung von Rangis Präsenz in der Feuernation im Brief der eigentliche Grund für Kyoshis plötzlichen Sinneswandel war.[14]

Einige Zeit später flogen Jinpa und Kyoshi auf seinem Bison Yingyong über das Mo-Cee-Meer in Richtung der Feuernation.[15] Unterwegs begegneten sie einer versunkenen Insel[16], auf der Jinpa zufolge Avatar Yangchen das erste Mal das Wasser gebändigt haben sollte.[15] Neugierig, bat Kyoshi darum, sich den Ort genauer anzuschauen, worauf Jinpa seinen Bison auf die Insel zulenkte. Als sie sich noch hoch in der Luft befanden, fiel Kyoshi plötzlich vom Sattel hinunter ins Wasser, aus dem Jinpa sie kurze Zeit später wieder hinauszog.[17] Als sie ihm daraufhin erzählte, dass Avatar Kuruk zu ihr Unterwasser gesprochen hatte und sie seinen bisherigen Kontaktversuchen nicht nachgekommen war, reagierte Jinpa bestürzt und erklärte ihr die Wichtigkeit der Kontaktaufnahme des Avatars und dessen früheren Leben. Er ergänzte, dass Kuruk sie nicht kontaktiert hätte, wenn es sich nicht um etwas äußerst Wichtiges handeln würde, doch Kyoshi winkte ab und versprach ihm, sie würde sich um das Problem kümmern, sobald sich die Chance dafür anbot.[18][19]

Besuch der Feuernation[]

Sie setzten ihren Flug fort und erreichten die Hauptstadt der Feuernation und flogen über die Hafenstadt hinein in den Vulkankrater, in dem sich der Königliche Palast der Feuernation befand.[20] Als Jinpa Kyoshi fragte, wo sie landen sollten, riet Kyoshi ihm, es vor dem Palast zu tun, hinter deren Metalltoren Rangi bereits auf sie wartete und in Empfang nahm.[21] Die Feuerbändigerin versprach ihm, dass die Stallmeister am Haupttor des Palastes sich gut um Yingyong kümmern würden und ließ den Luftnomaden wissen, dass sie sie sonst großen Leid verspüren ließe, woraufhin Jinpa lachte. Sein Lachen verstummte jedoch, als ein vielsagender Blick Kyoshis ihm klar werden ließ, dass es sich dabei um keinen Scherz handelte. Er bat Yingyong darum, sich artig zu verhalten und am Tor zu bleiben, worauf der Bison ein klagendes Knurren von sich gab, auf das Jinpa erwiderte, dass er wüsste, dass Rangi beängstigend wäre, aber versicherte ihm, dass ihm nichts passieren würde.[22] Gemeinsam begaben sich die drei durch einen Tunnel und wurden auf der anderen Seite auf einer Piazza vom Kanzler Dairin begrüßt, welcher sich ihnen vorstellte und eine Tour zum Königlichen Palast, einschließlich der Königlichen Galerie, abhielt.[23] Währenddessen las Jinpa Schriftrollen, denen sie bei ihrer Tour entgegenkamen, darunter eine über Szeto,[24] und stellte mehrere Fragen, die an den Kanzler gerichtet waren, um so den beiden Frauen die Möglichkeit zu verschaffen, sich alleine miteinander unterhalten zu könnnen.[25] Als sie in der Königlichen Galerie angekommen waren und sich dem Porträt des Unbenannten Feuer-Avatars widmeten, sagte Jinpa, dass er laut der Schriftrolle die ersten Entlastungsprogramme für die Bauern in der Feuernation ins Leben gerufen hätte.[24] Die Führung wurde abrupt von Dairin beendet, zur Überraschung Jinpas und Rangi, welche sich noch weitere Gemälde anschauten.[26]

In Kyoshis Quartier angekommen, beklagte sich Jinpa über den Überfluss an roter Farbe im Zimmer und erstattete Rangi Bericht über Kyoshis mangelnde Selbstpflege, in dessen Rahmen der Luftnomade und die Feuerbändigerin einander ihre Frustrationen darüber teilten, zur Verärgerung Kyoshis.[27] Als diese ihm als seine Vorgesetzte verbot, schlecht über sie zu reden, legte er dar, dass sie zwar sein Boss wäre, jedoch Rangi diejenige wäre, die das Sagen hatte, woraufhin er wenig später vom Avatar dazu angeordnet wurde, den Raum zu verlassen. Dem Befehl kam er nach, doch nicht ohne beim Weggehen ein wissendes Lächeln mit der Feuerbändigerin auszutauschen, als die beiden sich über das Unbehagen des Avatars amüsierten.[28]

Einige Stunden später kehrte Jinpa zurück und teilte Rangi und Kyoshi mit, dass es Zeit zum Aufbruch für die Party, die zu Ehren Kyoshis gehalten wurde, war und hatte sich zu diesem Anlass in eine Version der traditionellen Luftnomadenrobe umgekleidet.[29] Nur wenig später, inmitten der Party auf einem neu erbauten Podium gekniet, mussten er und Rangi sich Kyoshis Zorn stellen, als sich herausstellte, dass, statt wie von Feuerlord Zoryu versprochenen zwanzig bis dreißig Gästen, sich fünfhundert Augenpaare versammelt hatten und das Trio kollektiv anstarrte.[30] Darunter befand sich eine Delegation des Erdkönigreiches, wovon Jinpa von seinen Quellen nicht in Kenntnis gesetzt worden war und Kyoshi sagte, er würde versuchen, sie von ihr fernzuhalten. Sie hörten den auftretenden Musikern zu, nach deren Auftritt Dairin die drei zu sich bat und Kyoshi mit Rangi anleitete, auf den Feuerlord zuzugehen.[31] Als Kyoshi, verwirrt von der umfassenden Etikette der Feuernation, verzweifelt an die Runde fragte, ob sie an Ort und Stelle sterben würde, versicherte Jinpa ihr, an ihrer Seite zu bleiben. Trotz seines Versprechens war Jinpa bald darauf der erste von ihnen, welcher von ihrer Seite abhanden kam, als mehrere Höflinge ihn in einem Kreis umzingelten, interessiert an einer Begegnung mit einem Luftnomaden. So musste er sich ihren Fragen stellen, welche über den Westlichen Lufttempel und dessen kopfüber stehende Architektur handelten.[32] Die Menschenmenge vergrößerte sich bis Jinpa schließlich einen von Kuruk erfundenen Luftbändigertrick vorführte, welcher beinhaltete, ohne die Verursachung eines Sturms in der direkten Umgebung, ein paar Zoll in der Luft zu schweben, wobei Jinpa seine Arme weit ausgestreckt hielt. Seine Vorführung wurde mit verhaltenem Applaus begegnet. Als er nach einem Freiwilligen zum in die Höhe schweben lassen fragte, meldete Atuat sich als Freiwillige und marschierte zügig in seine Richtung.[33]

Jinpa und Atuat wurden schließlich von der Menge gerissen, nachdem Kyoshi infolge ihres Fauxpas, den Feuerlord verwechselt und damit vor aller Öffentlichkeit bloßgestellt zu haben, gemeinsam mit ihren Gefährten und Zoryu die Szene verließ und einen leeren Garten fanden, um die Angelegenheiten privat zu besprechen.[34] Als Jinpa verwirrt nach dem Ursprung des Problems fragte, erklärten Zoryu und Rangi die gesellschaftspolitische Lage, in der sich die Feuernation befand, worum der Feuerlord Kyoshi um Hilfe gebeten hatte.[35] Jinpa fragte, wie die Bürger der Feuernation Zoryu für alle Probleme verantwortlich machen konnten und hörte dem Feuerlord zu, als dieser fortfuhr.[36] Als Hei-Ran sich unwohl zu fühlen begann, eskortierte Jinpa sie gemeinsam mit Atuat zurück in ihr Zimmer.[37] Dort servierte er den beiden Frauen Tee im Stil der Luftnomaden, doch dies wurde von der raschen Ankunft Rangis und Kyoshis, welche sie über Yuns Angriff auf den Palast informierten, unterbrochen.[38] Am Morgen darauf hielt sich Jinpa in den Ställen des Palastes bei Yingyong auf und striegelte ihn, als Rangi wütend dazukam und ihm befahl zu verschwinden, dem der Luftnomade ohne Weiteres nachkam. Wenig später lief er Kyoshi über den Weg, die er über Rangis Aufenthaltsort in Kundschaft setzte und bat sie darum, die Feuerbändigern davon abzuhalten, seinem Bison vor lauter Striegeln nicht das Fell herauszuziehen.[39] Später war er Zeuge bei der Entehrungs-Ritual Hei-Rans, als sie sich ihrem Haarknoten entledigte und bereitete danach die Reise nach Nord-Chung-Ling für die Gruppe vor.[40]

Bürgerkrieg der Feuernation[]

Gemeinsam mit seinen Gefährten flog Jinpa auf Yingyong nach Shuhon, auf der sich Nord Chung-Ling befand, und landeten an einem bewaldeten Abhang nahe der Stadt.[41] Während des Flugs verhielt sich Jinpa hauptsächlich stumm, um sich nicht in Familienfehde zwischen Hei-Ran und Rangi einzumischen und begleitete mit Atuat Hei-Ran nach ihrer Landung.[42] Bei ihrem Stadtrundgang wurden die Einwohner auf Jinpa aufmerksam und hießen ihn euphorisch willkommen. Die Einwohner rissen sich um seine Aufmerksamkeit und baten ihn um Segnungen, die ihnen Glück bringen sollten, welchem er nachkam, ahnungslos der Tatsache, ob die Segnung wirklich eine Wirkung hatte oder nicht.[43] Er versprach Hei-Ran, die Aufmerksamkeit der Bewohner von dem Rest der Gruppe auf sich und Atuat zu ziehen, damit Hei-Ran, Rangi und Kyoshi ungestört nach Nyahitha suchen konnten. Er stellte schockiert fest, dass Atuat sich das ganze Geld ihrer Truppe geschnappt hatte und dabei war, es für Spielmarken auszugeben und begab sich an ihre Seite.[44]

Am Tag darauf wurden Jinpa und die anderen von Nyahitha über eine Streiterei zwischen den verfeindeten Saowon-Clan und Keohso-Clan im Marktplatz informiert,[45] worauf der Luftnomade sich Momente später zum Ort des Geschehens begab und Kyoshi, die sich mitten im Kreuzfeuer befand, bei der Bewältigung der erzürnten Menge half. Seine Ankunft verleitete den Großteil der Bewohner mit dem Kämpfen aufzuhören, während Jinpa die restlichen von ihnen mit seinem Gleitstab auseinander zwang. Er teilte Kyoshi mit, dass Atuat in einem der örtlichen Restaurants ein Feldlazarett für die im Kampf verwundeten eingerichtet hatte und dass Rangi dort war.[46] Als er und Kyoshi realisierten, dass sie im ganzen Trubel Hei-Ran unbeaufsichtigt allein zurück im Gasthaus hinterlassen hatten, eilten sie beide in ihre Richtung, doch unterwegs wurde Jinpa von einem Saowon-Mitglied mit der Schulter zu Boden niedergeschlagen.[47] Später hielt er sich mit den anderen im Nudelladen auf, wo er und Nyahitha die Möglichkeit eines Krieges diskutierten.[48] Später flog er Kyoshi auf Yingyong zum Melonenyamsfeld, um die dortige Inschrift zu inspizieren. Jinpa musste Yingyong ermahnen, nicht die Erde des Felds zu fressen und zog an seinem Fell, besorgt darüber, dass der Bison sich womöglich eine Krankheit einfing. Er war schockiert, als er Momente darauf auch den Avatar selbst dabei sah, Dreck in ihren Mund tun zu sehen. Sie schlussfolgerte, dass die Felder mit Salz vergiftet wurden, was ihre Vermutung, dass Yun im Zuge seiner Zusammenarbeit mit dem Saowon-Clan die Nachricht „Heil Feuerlord Chaejin!“ ins Feld gebändigt haben musste, um ihnen einen Vorteil im Bürgerkrieg gegen den Keohso-Clan zu verschaffen. Sie teilten den anderen ihre Erkenntnis mit und überlegten sich einen Plan, um ein Geständnis von Lady Huazo Saowon und Chaejin zu entlocken. Jinpa bot dem Avatar einmal mehr seine Dienste an und bat sie darum, ihm zu sagen, wo er sie hinfliegen sollte.[49] Nachdem Kyoshi und Atuat Huazo bei den Docks der Stadt in Gefangenschaft genommen hatten, brachten sie sie zum Nudelhaus zurück, wo Jinpa Yingyong startklar machte und kurz nach Rangis Ankunft in die Luft steigen ließ, um zur Insel der Hauptstadt zu fliegen.[50] Während ihres Fluges erzählte Huazo ihnen die Geschichte ihrer Beziehung zum ehemaligen Feuerlord Chaeryu und erklärte, weshalb sie ihren Sohn Chaejin auf den Thron beschaffen wollte.

Nachdem sie Huazo in einem Haus an einer steinigen Küstenlinie links von der Hauptstadtinsel nahe First Lord's Harbor zurückließen, merkte der Luftnomade an, was für eine Geschichte Huazo ihnen erzählt hätte und fragte Kyoshi, ob sie nun mit der Frau befreundet wäre, was sie verneinte. Jinpa drückte seine Zustimmung aus, mit dem Gedanken, dass eine etwaige Freundschaft zwischen ihnen die Lage erschweren könnte. Als Kyoshi ihn fragte, weshalb er sie nie auf den Pfad des Friedens führte und sie stattdessen bei all ihren brutalen Herangehensweisen unterstützte, erklärte der Luftbändiger ihr, dass er nicht nur ein Luftnomade war, sondern einer weiteren geheimen Gesellschaft angehörte, deren Ältesten von ihm erwarteten, Kyoshis Dasein als Avatar in jedem möglichen Wege zu etablieren, auch wenn ihre Taten gegen die Prinzipien der Luftnomaden verstoßen sollte. Er erklärte ihr das Ideal des Orden des Weißen Lotus und erwiderte, als sie ihn nach seinem eigenen Glauben fragte, dass er der Meinung wäre, dass jeder selbst mit seinen eigenen Entscheidungen Frieden schließen müsse. Als Nächstes begaben sie sich zum Königlichen Palast,[51] wo sie den Feuerlord im Kriegsbesprechungsraum von den neuen Umständen unterrichteten und um die Beschaffung Chaejins baten,[52] welchen sie später in einer isolierten Wiese am Stadtrand auf Yingyong erwarteten und in Gewahrsam nahmen. Jinpa flog mit Yingyong zurück zum Haus, in dem sie Huazo zurückgelassen hatten und war schockiert, als Kyoshi drohte, Mutter und Sohn ins Meer stürzen zu lassen, nicht wissend, wie weit sie gehen würde. Er warnte sie, sie solle damit aufhören und wollte sie von der Steinplatte wegfliegen, doch Kyoshi befahl ihm es zu unterlassen, ehe sie durch eine falsche Bewegung Yingyongs die Kontrolle über das Gestein, auf dem sich Huazo befand, verlor.[53] Kyoshi warf Chaejin wenig später hinunter zu seiner Mutter und begann den Steilhang, auf dem sich beide befanden, in die Höhe bis an die Spitze einer Klippe zu befördern, während Jinpa sie beide auf Yingyong weiter hoch flog, um mitzuhalten. Nachdem sie die beiden der Freiheit überließ, fasste Jinpa sie an den Schultern und sagte ihr, sie solle sich zusammenreißen und flog sie auf direktem Wege zurück in die Hauptstadt.[54] Im Palast kümmerte er sich um Kyoshi und brachte sie in ihr Zimmer aufs Bett und nahm es auf sich selbst auf, Zoryu über das Scheitern ihres Plans zu berichten.[55] Später weckte er sie auf und setzte sie über eine von Zoryu abgehaltene Versammlung in Kenntnis, von der er selbst ausgeschlossen war, aber riet Kyoshi, sie wahrzunehmen.[56]

Kampf gegen Yun[]

Im Verlauf des nächsten Monats kontaktierte Jinpa nach dem Verlassen der Feuernation mithilfe den von Kyoshi übergebenen Informationen über den geheimen Unterschlupf und richtigen Daofei-Codes die Mitglieder der Fliegenden Operngesellschaft, Kirima und Wong, um sie für den finalen Kampf gegen Yun zusammenzutrommeln und flog sie sowie Rangi zum Avatar-Anwesen in Yokoya, wo sie sich gemeinsam gegen Yun stellten und Kyoshi in ihrem Kampf unterstützten.[57] Zuvor hatte Jinpa von Kyoshi die Anordnung erhalten, sich während des Kampfgeschehens oben in der Luft aufzuhalten, um nicht zu Gewalt greifen zu müssen und falls nötig Gefährdete zu beschützen. Als er mit Yingyong in ihre Richtung hinunterzufliegen begann, um sie in Sicherheit zu bringen, fielen er und Yingyong Yuns Steinspeeren zum Opfer, die Jinpas Schulter durchbohrten und ihn kampflos machten. Jinpas Schock wandelte sich in akzeptierende Gelassenheit, als er sich mit geschlossenen Augen gegen Yingyong lehnte, welcher seinen Meister in Sicherheit flog.[58] Nach dem Kampf wurde Jinpa im Krankenzimmer des Anwesens untergebracht, wo er von Kyoshi mit Medizin versorgt wurde und bandagiert wurde. Die hohe Dosis an Kräutermedizin ließ ihn jedoch ein wenig durchdrehen und er sang vor sich Kneipenlieder, während er mit seinem Arm Muster in die Luft malte.[59]

Aussehen[]

Jinpa war ein junger Mönch größerer Statur, der die übliche orangegelbe Robe der Luftnomaden trug.[3] Sein Gesicht wurde als rund und unschuldig beschrieben.[7] Bei wichtigen Feiern, wie zu Kyoshis Empfang in der Feuernation, trug Jinpa eine traditionelle Robe der Luftnomaden, welche an einer Schulter feststeckte, während die andere frei blieb, und diagonal über den Oberkörper verlief und an den Hüften endete, wobei sein Arm und die Seite seines Oberkörper entblößt waren. Jinpa besaß einen hoch gewachsenen Körper und war muskulös.[29] Zur Zeit 295 VG besaß Jinpa keine Luftbändiger-Tätowierungen und sein Kopf war etwas voll mit Haaren, welche wieder zu wachsen begannen.[60][61]

Persönlichkeit[]

Jinpa war wie die anderen Luftnomaden ein Pazifist und war dementsprechend nicht an große Ausmaßen von Gewalt und Chaos gewöhnt. Dies zeigte sich, als er Schwierigkeiten dabei hatte, Kyoshi gleich mehrere schlechte Nachrichten mitzuteilen.[62] Er zeigte sich auch in Abwesenheit des Ältestenrats ehrfürchtig vor diesem und handelte ungern gegen ihn. Seine Pflicht als Mönch und Verwaltungsvorsteher nahm er daher ernst. Er war bedacht darauf, das Geheimnis über die Existenz des Ordens des Weißen Lotus möglichst für sich zu behalten, verhielt sich dabei aber relativ ungeschickt.[4] Gleichzeitig ging er unbekümmert mit seinen Bändigungsfähigkeiten um und machte sie sich zu Nutzen, um kleinere alltägliche Dinge wie das Hinuntersteigen von Treppen zu umgehen, ein Zeichen von Ungeduldigkeit.[3] Jinpa war ein einfühlsamer und engagierter Mensch, der über seine bloße Tätigkeit als Sekretär hinaus agierte und auch immer wieder aus einer moralischen Position handelte, um Kyoshi auf den richtigen Pfad als Avatar zu verhelfen. Damit setzte er sich von anderen Luftnomaden ab, welche für gewöhnlich Distanzierung von der Welt predigten, und hielt sie dazu an, auf höherer Ebene mit der Gesellschaft zu interagieren. Autoritätspersonen wie den Ältestenrat oder den Avatar gegenüber erbot er den höchsten Respekt.[63] Er war vorausdenkend und hatte einen guten Überblick, so zum Beispiel, als er vorschlug, sich bei der Suche Yuns an Amtsleute statt an gewöhnliche Beobachter für Informationen zu wenden.[64] Jinpa zeigte sich interessiert an der Geschichte der Feuernation; so las er mehrere Schriftrollen und stellte viele Fragen an den Historiker.[25][24] Trotz seines Pflichtbewusstseins ließ Jinpa es sich nicht nehmen, Humor walten zu lassen, auch sei es auf Kosten anderer.[28] Er wurde als Friedensstifter bezeichnet und versuchte, hitzige Situationen zu entschärfen und stellte falls notwendig Nachfragen, um sich schlauer zu machen.[65] Jinpa lag es am Herzen, den Menschen Freude zu bereiten.[66] Trotz seiner unschuldigen Frohnatur hielt sich der gutartige Luftnomade nicht vor, in ärgerlichen Situationen zu fluchen.[47]

Philosophie[]

Qoute1 (Weiß) Zwei Identitäten zu haben, bedeutet, zwei unterschiedlichen Idealen zu dienen. Das ist wohl der Grund, warum ich keinem von beiden sonderlich gut gerecht werde. Manchmal treten meine Überzeugungen in Konflikt miteinander. Qoute2 (Weiß)
— Jinpa zu Kyoshi (Quelle)

Jinpa bezeichnete sich selbst mehr als nur einen Luftnomaden und schrieb sich neben den Prinzipien der Luftnomaden auch denen des Orden des Weißen Lotus, welcher alle vier Nationen repräsentierte, zu. Diese Identitätsspaltung führte schließlich dazu, dass die Ideale von beiden Identitäten - der als Luftnomade sowie als Angehöriger des Ordens - oftmals aufeinander trafen. Obwohl die Prinzipien des Ordens denen der Luftnomaden ähneln, differenzieren sie sich in ihrer Herangehensweise: während die Luftnomaden Distanzierung zu weltlichen Angelegenheiten predigten sowie den Weg des geringsten Widerstands im Sinne des negativen Jings bevorzugten, erkennte der Orden an, dass manchmal für die Vollbringung von Gutem zunächst etwas Unreines getan werden müsste.[67]

Darüber hinaus zeigte Jinpa stoisches Handeln; so akzeptierte er seine Niederlage infolge seiner Verletzung im Kampf gegen Yun.[68]

Fähigkeiten[]

Luftbändigen[]

Genauso wie die anderen Mitglieder seines Volkes war Jinpa ein Luftbändiger. Er war in der Lage, sein Gefälle infolge eines Sprunges vom Gelände zu verlangsamen und leicht zu landen.[3]

Verwaltung[]

Jinpa besaß über ausreichende Kenntnisse über Finanzen und Logistik, welche ihn zum Verwaltungsvorsteher des Tempels qualifizierten.[3]

Sonstiges[]

Jinpa bewies genügendes Wissen über die Sitten seines Volkes und war zudem ein Pai-Sho-Spieler.[69] Er war dazu in der Lage, einen Himmelsbison zu fliegen und verfügte über geographisches Wissen.[70] Sein Allgemeinwissen, wie über Volkssitten, erstreckte sich über die seiner eigenen Nation hinaus; so wusste er um die Wichtigkeit von Umgangsformen am Hof in der Feuernation.[65] Jinpa konnte Tee im Stil der Luftnomaden zubereiten.[38] Des Weiteren kannte Jinpa Kneipenlieder, die er auswendig singen konnte.[59]

Beziehungen[]

Kyoshi[]

Jinpa respektierte Kyoshi und bot ihr wie seine Mitbrüder seine Gastfreundschaft an, von der sie Gebrauch zu machen wusste. Dabei schien sein Respekt vor dem Avatar über seine Ehrfurcht vor dem Ältestenrat höher, was sich darin äußerte, dass er entgegen deren Wünsche zu Gunsten Kyoshis handelte.[69] Er hätte ihr beinahe vom Orden des Weißen Lotus erzählt, doch entschied sich dagegen, als ersichtlich wurde, dass sie wahrscheinlich keine Bindung zu ihnen aufbauen könnte.[4]

Yingyong[]

Rangi[]

Atuat[]

Hinter den Kulissen[]

Trivia[]

  • Jinpa war einer von wenigen bekannten Charakteren, die dem Orden des Weißen Lotus angehörten. Andere namentlich bekannte Charaktere waren Iroh, Bumi, Pakku, Piandao und Jeong Jeong. Zudem war Jinpa die einzige Verbindung zu der Organisation in Der Aufstieg von Kyoshi und Der Schatten von Kyoshi.
  • Sein Name bedeutet im Tibetischen „Großzügigkeit“, was eine der sechs Vollkommenheiten ist.[71]
  • Kyoshi zufolge hätte Jinpa eine ungewöhnliche Menge an Zugang zu politischem Klatsch.[72] Obwohl es nicht gesagt wird, könnte dies mit Jinpas Verbindung zum Orden des Weißen Lotus zusammenhängen, dessen Mitglieder wie Fung unerkannt an verschiedenen Orten aufzufinden sind und dementsprechend verschiedene Informationen sammeln und an den Orden weiterleiten könnten.

Anmerkungen[]

  1. Dieser Zusammenhang wird zumindest klar dargelegt, auch wenn er nicht explizit benannt wird.

Quellen[]

  • Die Avatar-Chroniken
    • Der Aufstieg von Kyoshi
      • Heimsuchung
    • Der Schatten von Kyoshi
      • Die Einladung
      • Vergangene Leben
      • Das Wiedersehen
      • Kulturdiplomatie
      • Die Aufführung
      • Die Rektorin
      • Geschichtsstunde
      • Der Zusammenbruch
      • Das Ritual
      • Der Feuerweise
      • Resignation
      • Schwäche
      • Eskalation
      • Die Gefährtin
      • Der Abgrund
      • Formen von Leben und Tod
      • Wieder Zu Hause

Einzelnachweise[]

  1. 1,0 1,1 Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK202 39 wurde kein Text angegeben.
  2. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK206 ? wurde kein Text angegeben.
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 Heimsuchung, Der Aufstieg von Kyoshi (Seite 498)
  4. 4,0 4,1 4,2 Heimsuchung, Der Aufstieg von Kyoshi (Seite 502)
  5. 5,0 5,1 5,2 5,3 Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK202 36 wurde kein Text angegeben.
  6. Heimsuchung, Der Aufstieg von Kyoshi (Seite 497-500)
  7. 7,0 7,1 Heimsuchung, Der Aufstieg von Kyoshi (Seite 500ff.)
  8. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK219 267 f. wurde kein Text angegeben.
  9. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK202 37 ff. wurde kein Text angegeben.
  10. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK205 74 f. wurde kein Text angegeben.
  11. <ref name="RK202 36">Die Einladung, Der Schatten von Kyoshi (Seite 36)
  12. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK202 36 f. wurde kein Text angegeben.
  13. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK202 40 f. wurde kein Text angegeben.
  14. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK202 42 ff. wurde kein Text angegeben.
  15. 15,0 15,1 Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK203 48 wurde kein Text angegeben.
  16. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK203 55 wurde kein Text angegeben.
  17. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK203 50ff. wurde kein Text angegeben.
  18. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK203 52 f. wurde kein Text angegeben.
  19. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK203 54 wurde kein Text angegeben.
  20. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK204 47-48 wurde kein Text angegeben.
  21. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK204 48 ff. wurde kein Text angegeben.
  22. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK205 54 wurde kein Text angegeben.
  23. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK204 54ff. wurde kein Text angegeben.
  24. 24,0 24,1 24,2 Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK205 60 wurde kein Text angegeben.
  25. 25,0 25,1 Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK205 56 wurde kein Text angegeben.
  26. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK205 62 wurde kein Text angegeben.
  27. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK205 62ff. wurde kein Text angegeben.
  28. 28,0 28,1 Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK205 65 wurde kein Text angegeben.
  29. 29,0 29,1 Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK206 75 wurde kein Text angegeben.
  30. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK206 75f. wurde kein Text angegeben.
  31. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK206 77ff. wurde kein Text angegeben.
  32. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK206 79 wurde kein Text angegeben.
  33. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK207 93 wurde kein Text angegeben.
  34. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK208 100 f. wurde kein Text angegeben.
  35. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK208 104 ff. wurde kein Text angegeben.
  36. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK208 107 f. wurde kein Text angegeben.
  37. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK208 110 wurde kein Text angegeben.
  38. 38,0 38,1 Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK209 122 wurde kein Text angegeben.
  39. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK211 144 f. wurde kein Text angegeben.
  40. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK211 151 f. wurde kein Text angegeben.
  41. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK211 155 wurde kein Text angegeben.
  42. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK211 156 wurde kein Text angegeben.
  43. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK211 161 ff. wurde kein Text angegeben.
  44. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK211 163 wurde kein Text angegeben.
  45. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK216 205 wurde kein Text angegeben.
  46. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK216 211 wurde kein Text angegeben.
  47. 47,0 47,1 Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK216 212 wurde kein Text angegeben.
  48. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK217 217 f. wurde kein Text angegeben.
  49. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK218 224 ff. wurde kein Text angegeben.
  50. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK218 230 f. wurde kein Text angegeben.
  51. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK219 237 ff. wurde kein Text angegeben.
  52. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK20 241 ff. wurde kein Text angegeben.
  53. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK20 244 ff. wurde kein Text angegeben.
  54. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK20 247 f. wurde kein Text angegeben.
  55. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK221 250 wurde kein Text angegeben.
  56. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK221 251 wurde kein Text angegeben.
  57. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK226 314 wurde kein Text angegeben.
  58. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK226 317 f. wurde kein Text angegeben.
  59. 59,0 59,1 Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK26 325 wurde kein Text angegeben.
  60. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK217 217 wurde kein Text angegeben.
  61. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK219 238 wurde kein Text angegeben.
  62. Heimsuchung, Der Aufstieg von Kyoshi (Seite 499)
  63. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK202 31-32 wurde kein Text angegeben.
  64. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK202 34 wurde kein Text angegeben.
  65. 65,0 65,1 Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK208 104 wurde kein Text angegeben.
  66. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK211 162 wurde kein Text angegeben.
  67. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK219 238 ff. wurde kein Text angegeben.
  68. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK226 318 wurde kein Text angegeben.
  69. 69,0 69,1 Heimsuchung, Der Aufstieg von Kyoshi (Seite 501-502)
  70. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK203 38 ff. wurde kein Text angegeben.
  71. Jinpa (Abgerufen: 05.09.2020)
  72. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens RK202 33 wurde kein Text angegeben.

Referenzfehler: Das in <references> definierte <ref>-Tag mit dem Namen „RK202 29“ wird im vorausgehenden Text nicht verwendet.
Referenzfehler: Das in <references> Gruppe „“ definierte <ref>-Tag mit dem Namen „RK203 52 f.“ weist keinen Inhalt auf.
Referenzfehler: Das in <references> Gruppe „“ definierte <ref>-Tag mit dem Namen „RK203 54“ weist keinen Inhalt auf.

Advertisement