Avatar-Wiki
Advertisement
Avatar-Wiki
30px-lwa
Qoute1 (Weiß) Ich kenne jeden Menschen in den Vier Nationen, der dir möglicherweise helfen könnte! Auf mein Geheiß hin wird jeder Gesetzeshüter, jeder Weise, jeder Beamte über seine eigenen Füße stolpern, um euch zu jagen und mir auszuliefern. Der Avatar zu sein wird sie nicht vor mir beschützen! Qoute2 (Weiß)
— Jianzhu zu Kelsang in den Xishaan-Bergen. (Quelle)

Jianzhus Netzwerk[7][8] war ein internationales Beziehungsgeflecht, welches den Einflussbereich Jianzhus bildete.[9]

Geschichte[]

Netzwerken[]

Jianzhu begann schon früh in seinem Leben damit und arbeitete Jahrzehnte daran, seinen Einfluss unter den Bürokraten von Ba Sing Se auszuweiten. Bald gehörten sämtliche Adelshöfe und Städte zu Jianzhus Domäne, inklusive Omashu und Gaoling[10][11].[3]

Da Jianzhu seine Macht nicht mit einer adeligen Abstammung rechtfertigen konnte, blieb ihm nichts anderes übrig, als irgendwie dafür zu sorgen, dass die Menschen ihm auf persönlicher Ebene loyal waren. Magistraten von Nord bis Süd standem in seiner Schuld. Er gab ihnen Getreide in Zeiten der Hungersnot; er half ihnen, die Steuern einzutreiben, von denen sie ihre Polizeigehälter bezahlten; er half ihnen beim Umgang mit Rebellen. Auch international erstreckte sich sein Einfluss: Er pflegte Kontakte mit Bändigungs-Meistern in den Vier Nationen, finanzierte Bändigerschulen, organisierte Turniere, schlichtete Streitigkeiten zwischen Stilrichtungen, bevor es zu einem Blutvergießen kommen konnte, und kannte die vielversprechendsten Schüler. Die entsprechenden Menschen schätzten Jianzhus Wort und seine Freundschaft mehr als etwa das Gold der Beifong-Familie.[12] Konkret seinen Verbündeten in der Feuernation gewährte er im Jahre nach ursprünglichem Widerwillen 304 VG[13] die Gefälligkeit, den Anführer der Gelbnacken Xu Ping An am Leben zu lassen, damit sie dessen Fähigkeit des Blitzbändigens erforschen konnten.[6]

Zu seinen weiteren Verbündeten gesellten sich Deng, Statthalter in der Chamäleonbucht, der zu einem von Jianzhus engsten Verbündeten wurde,[2][3], Shaw, Professor an der Ba Sing Se Universität, auf welchen Jianzhu mit Bestechung einwirken konnte,[4] und der Hauptmann von Yousheng[5].

Generell trat Jianzhu für eine fähige Regierungsweise frei von Korruption ein. Aus diesem Grund war Jianzhu zunächst dagegen gewesen, den sehr jungen Te Sihung mit seiner Familiengeschichte als Statthalter einzusetzen. Aber am Ende war ihm das Kind nützlich erschienen: Es war leicht zu beeindrucken und schaute zu ihm auf. Jianzhu konnte Te dazu bringen, beinahe alles zu tun. Beispielsweise würde Te Informationen, die die Sicherheit des Erdkönigreichs betrafen, immer zuerst ihm mitteilen und erst dann die anderen Erdweisen warnen.[6]

Aufspürung Kyoshis und Rangis[]

Qoute1 (Weiß) Ich habe reichlich Ressourcen im Erdkönigreich. Zeit, sie für einen guten Zweck einzusetzen. Qoute2 (Weiß)
— Jianzhus Aktivierung seines Netzwerks zur Aufspürung Kyoshis und Rangis. (Quelle)

Nachdem sich beim Vorfall in den Xishaan-Bergen Kyoshi als der wahre Avatar entpuppt hatte, drohte Jianzhu gegenüber Kelsang bereits damit, dass sein Netzwerk zu mächtig wäre, als dass sie irgendwo Zuflucht finden könnten, denn er kannte jeden dafür infrage kommenden Menschen in den Vier Nationen.[14]

In der Folge konnte Kyoshi zusammen mit Rangi aus dem Avatar-Anwesen in Yokoya fliehen. Daraufhin beschloss Jianzhu, die Ressourcen seines Netzwerks zu nutzen, um den Avatar wieder unter sein Dach zu bekommen.[15] Er wies seine Untergebenen im gesamten Erdkönigreich, all die von ihm jahrelang bestochenen Magistrate und Präfekten, an, nach zwei Mädchen Ausschau zu halten, die aus seinem Anwesen geflohen waren.[16] Zudem würden seine ausländischen Kontakte ohne Zweifel schnell und diskret informieren, um einen internationalen Eklat zu vermeiden, sollte sich der Avatar in einer anderen Nation verstecken.[17] Zusätzlich aktivierte er noch seinen Kontakt zu Professor Shaw, welcher ihm für eine Gegenleistung ein paar Shirshus besorgen sollte, um auch einen Plan für die Aufspürung der beiden in der Hinterhand zu haben, der nicht auf die flüchtige Loyalität und die wuchernde Gier von Menschen setzte.[16]

Kyoshi selbst vermutete, dass ein Himmelsbison ohne Luftbändiger bestimmt das erste Zeichen wäre, nach welchem Jianzhus Netzwerk Ausschau hielt. Sie vermied es daher, Pengpeng innerhalb von Städten zu landen.[8]

Jianzhu:„Nein, die Wahrheit wird bald herauskommen. Die Frage ist nur, wie lange wir es herauszögern können.“
Hei-Ran:„Dann müssen wir eben das Bündnis mit deinen Verbündeten festigen. Herausfinden, welche Weisen zu dir halten werden, sobald dieses Debakel ans Licht kommt. Am Ende wird seine Fraktion deiner gegenüberstehen und im Augenblick kennen wir die Zahlen nicht.“
— Jianzhu und Hei-Ran über das politische Duell mit Hui. (Quelle)

Währenddessen versuchte Jianzhus Gegenspieler Hui, an Einfluss zu gewinnen. Selbst Jianzhu konnte noch nicht genau abschätzen, wer alles auf seiner Seite stand.[17] Jianzhu war sich sicher, dass die Wahrheit bald darauf herauskommen würde und die Frage lediglich lautete, wie lange sie es vor einem politischen Debakel herauszögern konnten. Hei-Ran initiierte, dass Jianzhu das Bündnis mit seinen Verbündeten stärkte, um herauszufinden, welche Weisen auch nach dem absehbaren Eklat zu ihm halten würden. Am Ende würden beide Fraktionen einander gegenüberstehen und sie kannten die Zahlen noch nicht.[18]

Der Plan mit den Shirshus brachte eine verborgene Daofei-Siedlung namens Hujiang unweit Ba Sing Ses zum Vorschein, was Hui aufgrund eines in Jianzhus Haushalt eingeschleusten Spions erfuhr, aber nicht den Avatar.[19] Jianzhus Netzwerk versorgte Jianzhu mit frischen Informationen,[20]. durch die es gelang, den Avatar aufzuspüren und Rangi zu fangen,[21] aber Hui konnte ein Fünftel der Erdkönigreichelite gegen Jianzhu mobilisieren.[11] Wenn Hui zu dem Schluss gelangt war, dass die übrigen Weisen seinem Ruf zu einer Versammlung selbst dann nicht gefolgt wären, wenn erdrückende Beweise dafür vorlagen, dass der Avatar mit Daofei unterwegs war, dann bedeutete dies, dass diese Bürokraten Jianzhu gegenüber wahrhaftig loyal waren. Hui hätte ihre Grenzen bereits für die Zeit, in der der wahre Avatar offenbart werden würde, ausgelotet und sich in einer besseren und sichereren Position befunden. Jianzhu hatte genau dies von Hui erwartet, aber weil der Kämmerer schneller und aggressiver als von Jianzhu erwartet vorgegangen war, sah Jianzhu sich dazu gezwungen, sein eigenes Heim in ein Leichenhaus zu verwandeln – er hatte nämlich Hui und dessen Verbündeten umgebracht, nachdem sie im Avatar-Anwesen aufgetaucht waren.[22]

Jianzhus Netzwerk erwies sich bis zum Schluss also als zuverlässig, verlor aber mit dem Tod des Erdweisen beim Aufeinandertreffen im Teehaus von Qinchao bald darauf ihren Zweck.[1] In seinem letzten Willen und Testament korrigierte Jianzhu seinen Fehler bei der Identifizierung des Avatars und ging passenderweise davon aus, dass die Welt wie dank seines Netzwerks stets zu seinen Lebzeiten auf sein Geheiß hin seine Sicht der Dinge übernehmen würde.[23]

Mitglieder[]

  • Die meisten Erdweisen, insbesondere alle aus Ba Sing Se, Omashu und Gaoling[11]
  • Magistrate und Präfekten aus dem ganzen Erdkönigreich[24][16]
  • Bändigungsmeister aus den Vier Nationen[12]
  • Hauptmann von Yousheng[5]
  • Statthalter Deng[2][3]
  • Statthalter Te Sihung[6]
  • Professor Shaw, Vorsitzender des zoologischen Instituts an der Universität von Ba Sing Se[4]

Beziehungen[]

Huis Verbündete[]

Sowohl Jianzhu als auch sein Gegenspieler Hui hatten ihren Einflussbereich, insbesondere im Erdkönigreich. Es lief darauf hinaus, dass die eine Fraktion schließlich der anderen gegenüberstehen würde und Jianzhu kannte zunächst die genauen zahlenmäßigen Verhältnisse nicht.[17][18] Bei Huis Hinterhalt stellte sich heraus, dass der Kämmerer etwa ein Fünftel der Erdweisen für sein Anliegen gegen Jianzhu mobilisieren konnte.[11] Wenn Hui zu dem Schluss gelangt war, dass die übrigen Weisen seinem Ruf zu einer Versammlung selbst dann nicht gefolgt wären, wenn erdrückende Beweise dafür vorlagen, dass der Avatar mit Daofei unterwegs war, dann bedeutete dies, dass diese Bürokraten Jianzhu gegenüber wahrhaftig loyal waren.[25]

Quellen[]

  • Die Avatar-Chroniken
    • Der Aufstieg von Kyoshi
      • Die Spaltung
      • Der Geist
      • Die Entscheidung
      • Anpassung
      • Die Einführung
      • Flucht
      • Verpflichtungen
      • Die Meister des Avatars
      • Vorbereitungen
      • Schlussfolgerungen
      • Der Überfall
      • Der Hinterhalt
      • Abschiede
      • Die Rückkehr
      • Heimsuchung

Einzelnachweise[]

  1. 1,0 1,1 Die Rückkehr, Der Aufstieg von Kyoshi (Seite 490)
  2. 2,0 2,1 2,2 Flucht, Der Aufstieg von Kyoshi (Seite 220)
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 Die Meister des Avatars, Der Aufstieg von Kyoshi (Seite 326)
  4. 4,0 4,1 4,2 Anpassung, Der Aufstieg von Kyoshi (Seite 193 f.)
  5. 5,0 5,1 5,2 Der Hinterhalt, Der Aufstieg von Kyoshi (Seite 453)
  6. 6,0 6,1 6,2 6,3 Der Hinterhalt, Der Aufstieg von Kyoshi (Seite 452)
  7. Die Entscheidung, Der Aufstieg von Kyoshi (Seite 181)
  8. 8,0 8,1 Die Einführung, Der Aufstieg von Kyoshi (Seite 197)
  9. Anpassung, Der Aufstieg von Kyoshi (Seite 192 f.)
  10. Vorbereitungen, Der Aufstieg von Kyoshi (Seite 350)
  11. 11,0 11,1 11,2 11,3 Der Hinterhalt, Der Aufstieg von Kyoshi (Seite 456)
  12. 12,0 12,1 Die Spaltung, Der Aufstieg von Kyoshi (Seite 125 f.)
  13. Der Überfall, Der Aufstieg von Kyoshi (Seite 414)
  14. Der Geist, Der Aufstieg von Kyoshi (Seite 164 f.)
  15. Anpassung, Der Aufstieg von Kyoshi (Seite 189–192)
  16. 16,0 16,1 16,2 Verpflichtungen, Der Aufstieg von Kyoshi (Seite 274)
  17. 17,0 17,1 17,2 Anpassung, Der Aufstieg von Kyoshi (Seite 192)
  18. 18,0 18,1 Verpflichtungen, Der Aufstieg von Kyoshi (Seite 260)
  19. Schlussfolgerungen, Der Aufstieg von Kyoshi (Seite 368 ff.)
  20. Der Hinterhalt, Der Aufstieg von Kyoshi (Seite 451–454)
  21. Abschiede, Der Aufstieg von Kyoshi (Seite 470 ff.)
  22. Die Rückkehr, Der Aufstieg von Kyoshi (Seite 473 ff.)
  23. Heimsuchung, Der Aufstieg von Kyoshi (Seite 499)
  24. Die Spaltung, Der Aufstieg von Kyoshi (Seite 125)
  25. Die Rückkehr, Der Aufstieg von Kyoshi (Seite 474)
Advertisement