Avatar-Wiki
Advertisement
Avatar-Wiki

Hundun und sein Bruder, welcher sich an seinem Körper befindet, waren alte Feinde des Avatars und Meister des Angriff des Chaos. Nachdem Korra die Geisterportale wieder öffnete, wollte er die Welt ins Chaos stürzen und den Avatar vernichten.

Geschichte[]

Leben als König und in der Geisterwelt[]

Lange bevor es den Avatar gab, waren Hundun und sein verbundener Bruder Könige in der physischen Welt und haben mit der Zeit den Angriff des Chaos gemeistert. Schließlich konfrontierte sie eine Inkarnation des Avatars, welcher Hunduns Bruder schwer verletzte. Sie flüchteten in die Geisterwelt, um ihr Leben zu retten. Hunduns Bruder wurde mit der Zeit geheilt, doch der Hass auf den Avatar verzehrte Hundun. Die Idee, den Avatar zu töten, wurde zu seinem Lebensziel. Jahrhunderte lang suchte er nach dem Geheimnis der Unsterblichkeit und entdeckte eine Möglichkeit, dem Avatar die Bändigerkraft zu nehmen, indem man ihm das Chi extrahiert. Aber er konnte seinen Plan nicht vollenden, da die Portale zur materiellen Welt geschlossen waren.

Rückkehr in die materielle Welt[]

Nach der Harmonischen Konvergenz ließ Korra die Geisterportale offen, sodass Hundun und sein Bruder wieder in die materielle Welt wechseln konnten. Hundun heuerte die ehemaligen Equalisten an und polte viele Geister in dunkle Geister um, damit sie ihm halfen, den Avatar zu zerstören. Zudem konnte er die Triade der Dreifachgefahr für sich gewinnen, indem er ihnen seinen Schatz, welchen er vor Jahrhunderten gesammelt und in der materiellen Welt versteckt hatte, schenkte. Er versprach dem Equalisten eine neue Weltordnung.

Hundun spricht mit Chi-Blockern

Hundun spricht mit den Equalisten

In der folgenden Nacht sprach Hundun mit einer Triade in einer Straßenecke Republicas, als Korra sie entdeckte. Die Triade verschwand sofort und Korra fragte den alten Mann, ob alles okay sei. Hundun hingegen lacht bloß und verschwand plötzlich. Seine Anhänger beschossen daraufhin Korra mit vergifteten Pfeilen, sodass sie in Ohnmacht fiel. Sie brachten sie zu einer Wohnung, wo sie später wieder aufwacht und lauter Equalisten und Hundun, welcher ihr bereits die Bändigerkraft genommen hatte, entdeckte. Er machte die Chi-Blocker darauf aufmerksam, dass der Avatar erwachte und verschwand daraufhin in einem Schatten. Korra versuchte sich danach mit Bändigen die Equalisten zu besiegen, was jedoch fehlschlug. Dennoch gelang ihr die Flucht aus der Wohnung.

Das Herz des Chaos[]

Korra konfrontiert Hundun

Korra konfrontiert Hundun am Baum der Zeit

Hundun geht zurück zum Südpol und wechselt in die Geisterwelt. Bald taucht Korra auf, die ihre Bändigerkräfte bereits wiedererlangt hatte. Zunächst greift er sie mit vielen dunklen Geistern an, die Korra nach einer Weile besiegen kann und zum Baum der Zeit geht, wo Hundun steht. Plötzlich kommen Hunduns Anhänger durch das Geisterportal. Bevor sie aber am Baum der Zeit ankommen, versetzt Hundun Korra in eine Illusion, in welche sie gegen verschiedene Gegner kämpfen muss. In der ersten Vision ist sie zurück am Lufttempel in Republica und muss sich gegen Equalisten und der Triade der Dreifachgefahr beweisen. In der zweiten Vision befindet sie sich in der Profibändigerarena und muss gegen dunkle Geister profibändigen. Das passiert in der ersten Runde mit allen Regeln, doch in der Zweiten muss Korra sich wirklich mit den dunklen Geister anlegen. Als sie diese besiegt, wird sie in die dritte und letzte Vision gestoßen. Diesmal ist sie ein großer, blauer Geist, dessen Form sie bereits im finalen Kampf gegen Vaatu angenommen hatte. Sie muss Robo-Panzer und Chi-Blocker bezwingen. Als sie das getan hatte, hört die letzte Vision auf und Korra ist zurück in der Realität. Wieder beschwört Hundun dunkle Geister herauf, von denen sie fast getötet wird. Mithilfe des Avatar-Zustands kann sie sie aber zurückschlagen Nun schickt Hundun seine Anhänger auf sie, welche sie jedoch ebenfalls mit dem Avatar-Zustand besiegen kann.

Finaler Kampf und Tod[]

Hundun zeigt sich und seinen Bruder

Hundun zeigt sich und seinen Bruder

Korra kann alle von Hunduns Anhängern bezwingen. Nun muss Hundun es selber in die Hand nehmen und will den Avatar endgültig vernichten. Dafür zeigt er seine wahre Form, in dem er seine Robe ablegt und so sich und seinen Bruder zeigt. Hundun und sein Bruder attackieren Korra und fahren all ihre Kräfte aus: Er beschwört dunkle Geister herauf, schleudert Blitze auf sie und wirft ihr große Steine entgegen. Er kann sogar von sich Doppelgänger erschaffen. Hundun scheint den Kampf zu gewinnen. Als er Korra in die Luft wirft, wechselt sie jedoch wieder in den Avatar-Zustand und dreht den Spieß um. Mit den

Korra bezwingt schließlich Hundun

Korra bezwingt schließlich Hundun

vier Elementen wirft sie Hundun zu Boden. Schließlich wendet Korra die Technik des Spirituellem Heilen an und besiegt Hundun entgültig.

Fähigkeiten[]

Früher war Hundun ein großer, tapferer Erdbändigungsmeister und hatte sehr große Fähigkeiten in Nahkämpfen. Er erlernte eine dunkle Technik, die sich Angriff des Chaos nannte. Durch die Technik des Chaos konnte er Blitze herbeirufen, Schattenklone von sich erschaffen und sich teleportieren. Um den Avatar zu vernichten, lernte er viel über das Chi und konnte es bald sogar absorbieren.

Trivia[]

Bild von Iroh Das Avatar-Wiki hat einige Bilder von Hundun

Hundun und sein Bruder sind die fünften Zwillinge, die in der Welt von Avatar zu sehen sind. Die anderen vier sind Poi und Ping, Lo und Li, Eska und Desna, und Wing and Wei.

Advertisement