Avatar-Wiki
Advertisement
Avatar-Wiki
30px-exz
Disambig Dieser Artikel behandelt den Kommandanten im Erdimperium; für andere Bedeutungen siehe Guan (Daofei).
Qoute1 (Weiß) Die Welt sah uns nie als echte Nation. Aber das werde ich ändern. Qoute2 (Weiß)
— Guan proklamiert seine Absichten zu Korra und Wu (Quelle)

Guan war ein befehlshabender Offizier im Militär des Erdimperiums zur Herrschaftszeit Kuviras und folgte später in ihre Fußstapfen als Anführer des Erdimperiums.[3]

Geschichte[]

Frühe Karriere und Arbeit im Erziehungscamp[]

Guan trat dem Militär Kuviras bei und reiste mit jener durch das Erdimperium, um es wiederzuvereinigen. Er stieg schnell zum Offizier auf.[4] Aufgrund seiner Charaktereigenschaften gab Kuvira ihm den Befehl über ihre Südlichen Streitkräfte, da sie wusste, dass er die Region halten würde.[5] Dabei beaufsichtigte Guan das Große Erziehungscamp des Erdimperiums im Staat Gaoling, wo er anfing, mit Doktor Sheng zusammenzuarbeiten.[6]

Opal und Bolin umarmen sich

Guan im Staat Yi.

Guan begleitete Kuvira mit der Magnetschwebebahn in den Staat Yi. Er trat kurz vor Kuvira und Baatar Jr. aus einer Zugtür und positionierte sich links daneben, mit hinter dem Rücken verschränkten Armen. Nachdem Kuviras erste Verhandlungen mit dem Gouverneur von Yi scheiterten und sie den Aufbruch bis zur Grenze des Staates ankündigte, stieg auch Guan wieder in den Zug. Später, als der Gouverneur auf die Linie Kuviras eingeschwenkt war, stand Guan mit hinter dem Rücken verschränkten Armen beim Tor, an welchem der Gouverneur den Treueschwur des Erdimperiums ablegte und Kuvira ein Erdimperiums-Banner hissen ließ.[4] Auch nach Zaofu begleitete Guan Kuvira und unterhielt sich im Vorlauf der Schlacht von Zaofu mit ihr und einem anderen Offizier. Als Avatar Korra eintraf, um mit Kuvira zu sprechen, traten die beiden Männer ab.[7]

Unter Guan forschte Sheng an der Gehirnwäsche. Eine Menge einfacher Soldaten wurden in das Erziehungscamp geschickt. Laut Guan wären sie „ein absolut erbärmlicher Haufen“ gewesen. Sogar Kuvira hatte wenig Hoffnung, dass aus ihnen etwas würde. Aber Sheng zeigte Guan, „dass es in jeder kaputten Schale einen Kern“ gäbe, „der darauf wartet[e], neu zu wachsen“. Sie machten aus ihnen „eine Streitmacht, die man ernst nehmen“ müsste, und sogar das Potential noch nicht ausgeschöpft. Dies zeugte von Guans großen Erfolgen im Sinne des Zwecks der Gefangenenlager des Erdimperiums.[8][7] Er führte regelmäßige Gespräche mit Sheng über ihre Fortschritte bei der Forschung.[6]

Als leidenschaftlicher Anhänger des Erdimperiums war Guan fest entschlossen, dass Kuvira und ihr Mecha-Gigant den Vereinten Streitkräften bei der Invasion in die Vereinte Republik der Nationen „eine üble Niederlage“ zufügen würden. Eines Morgens durchlief Guan gerade sein morgendliches Ritual im Erziehungslager, nämlich dass sein Barbier seine Seitenhaare rasierte, als Sheng ihn aufsuchte. Er hoffte, sie hätte seit ihrem letzten Gespräch Fortschritte gemacht und wollte ihm diese mitteilen. Sheng erwiderte dem Kommandanten, sie würde „bessere Reaktionen von den Subjekten“ bekommen, aber aus dem Grund wäre sie nicht dort. Guan bat sie darum, ihn darüber aufzuklären, was so wichtig war, dass sie sein morgendliches Ritual störte. Sheng berichtete, dass ihre Funkoperatoren von den Kräften in Republica gehört hätten. Guan, sich plötzlich aufgeregt nach vorne lehnend, weg vom Messer des Barbiers, erwartete, dass sie ihm vom Sieg des Erdimperiums berichtete. Allerdings teilte sie dem Kommandanten stattdessen mit, dass Kuvira sich dem Avatar, Korra, ergeben und allen Offizieren und Soldaten des Erdimperiums die sofortige Niederlegung ihrer Waffen befohlen hatte. Guan wurde wütend, warf mittels Metallbändigen die Rasierklinge weg, und befahl dem Barbier, den Raum zu verlassen. Er verkreuzte seine Hände hinter dem Rücken, wandte sich von Sheng ab und fragte sie, wie Kuvira sich trotz des nahen Sieges auf diese Weise vom Imperium, und damit auch von ihnen, abwenden konnte. Sheng antwortete, sie verstünde dies auch nicht. Guan dachte nach und sprach sie wieder auf die besseren Reaktionen von den Subjekten an. Sie bejahte dies, realisierend, dass sie diese wohl nicht mehr weiterführen könnte, doch Guan wies sie an, mit ihnen dennoch weiterzumachen. Sie drückte ihren Gehorsam aus, fragte nach, ob dies bedeutete, dass sie nicht aufgeben würden. Guan führte ihr vor Augen, dass die beiden es geschafft hatten, die Soldaten zu einer bemerkenswerten Streitmacht zu formen, und prophezeite, dass obwohl die Herrschaft der Großen Vereinigerin vielleicht vorbei wäre, das Erdimperium niemals sterben würde.[9]

Beteiligung an der Gouverneurswahl von Gaoling[]

Erdkönig Wu bekam bald darauf Berichte über eine Gruppe Widerständler, die sich in Gaoling versteckten und sich nie ergeben hatten: die von Guan angeführte Einheit. Es äußerte sich die Angst bei ihm, dass Guan und seine Truppen die bevorstehende Wahl zum Gouverneur des Staates Gaoling stören könnten.[3]

Guan rückt mit seiner Armee aus

Guan rückt mit seiner Armee aus.

Guan hielt eine Rede vor seinen Soldaten. Er erklärte, Kuvira hätte sie vielleicht alle verstoßen, aber er würde dies niemals tun. Gemeinsam würden sie „den Erdkönig in die Knie zwingen“ und „den Avatar zur endgültigen Kapitulation“ bringen. Das Erdimperium würde „aus den Ruinen der Niederlage auferstehen und noch stärker und großartiger werden, als je zuvor“. Ihre Reise würde in Gaoling beginnen und er fragte seine Soldaten, die rechte Faust mitreißend in die Luft gestreckt, ob sie ihm beistünden. Sie bekundeten „Lang lebe das Erdimperium!“ und „Lang lebe Kommandant Guan!“ Anschließend fuhren Guan und Sheng mit einem Soldaten in einem Geländewagen aus dem Camp, gefolgt von einem großen Militäraufgebot.[10]

Mit diesem, Sheng war wohl unterwegs ausgestiegen, erreichte er die Stadt Gaoling.[11] Sie stoppten vor dem Rathaus von Gaoling. Korra stellte ihn zur Rede, stellte fest, dass es sich bei dem vorne stehenden Anführer wohl um Kommandant Guan handeln müsste. Guan bekundete, endlich würden sie sich treffen, und fragte, was sie nach Gaoling brächte. Korra erläuterte, dass, wie er wüsste, die Ära des Erdimperiums „ein Ende gefunden“ hätte und sie sicherstellen würde, dass Guan und seine Truppen sich friedlich ergaben. Guan erwiderte, dass er befürchtete, Korra wäre den langen Weg umsonst gekommen, denn er hätte „andere Pläne“. Korra erklärte, damit gerechnet zu haben, und ließ jemanden hervor fahren, der Guan helfen würde, „die Dinge etwas anders zu sehen“. Guan konnte es nicht glauben, als er entdeckte, dass es sich dabei um Kuvira handelte. Jene stieg aus ihrem Geländewagen und sagte, so sähe man sich wieder. Guan fragte, ob „die Große Vereinigerin jetzt auf den Avatar“ hören würde. Korra wollte einschreiten, doch Kuvira sagte, sie sollte ihr das Gespräch mit Guan überlassen. Sie erklärte Guan, dass es tatsächlich ihre Idee gewesen wäre, nach Gaoling zu kommen, damit sie „diese Situation selbst lösen“ könnte, „aus Respekt“ zu Guan und all denjenigen, die dem Erdimperium „mit Ehre gedient“ hätten. Guan wies dies ab, führte aus, Kuvira sollte ihm nichts von „Ehre“ erzählen, denn schließlich hätte sie das Imperium verraten, indem sie in Republica kapituliert hatte. Kuvira beteuerte, niemand würde den Niedergang des Erdimperiums mehr bereuen als sie, und dass sie stolz wäre auf ihre Leistungen, von denen Menschen noch jahrelang profitieren würden, aber sie dürften ihre „persönlichen Gefühle nicht im Weg der Realität stehen lassen“. Sie erklärte ihr „großes Experiment“ für beendet. Guan widersprach, indem er erklärte, es würde gerade erst anfangen und noch viel mehr Fortschritt geben. Er fragte, warum andere die Belohnung für das erhalten sollten, was das Erdimperium getan hätte, und war sich sicher, ein Teil von Kuvira würde sich wünschen, nicht aufgegeben zu haben, jener Teil, der sehen wollen würde, wie weit sie es schaffen könnten. Kuvira war der Ansicht, sie hätte gesehen, was am Ende jenes Pfades läge, nämlich „Tod und Zerstörung“, weshalb sie zu ihrer Entscheidung stehen würde. Dies würde zudem nichts an der Niederlage des Erdimperiums ändern. Guan widersprach: nur Kuvira hätte verloren, aber er und seine Soldaten würden noch stehen.[12]

Kuvira würgt Guan

Kuvira hält Guan fest in ihrem Griff.

Kuvira erwiderte, Guan hätte „keine wirkliche Macht“, denn seine Streitkraft entspräche nur einem Bruchteil des ehemaligen Militäraufgebots. Sie warf ihm vor, den Menschen fälschlicherweise die Hoffnung gemacht zu haben, dass das Erdimperium eine Zukunft hätte. Da Guan nicht bereit war, dies einzusehen, wandte sie sich stattdessen an die Soldaten. Doch diese schworen Guan und dem Erdimperium die absolute Treue. Guan resümierte, es wäre damit wohl ersichtlich, auf welcher Seite sie standen. Kuvira wurde wütend und forderte Guan zu einem 1-gegen-1-Kampf heraus. Falls sie gewänne, sollte Guan sich auf der Stelle ergeben. Guan erkannte, dass der Trick „vielleicht damals beim Avatar in Zaofufunktioniert hätte, aber er wäre „nicht närrisch genug, um darauf hereinzufallen“. Ihre Gefolgsleute hätten Kuvira vielleicht eins gefürchtet, aber nun würden sie sehen, dass Kuvira in Wirklichkeit „ein rückgratloser Feigling“ wäre. Da Kuvira ihn nicht zum Umdenken bewegen konnte, griff sie Guan stattdessen an: mittels Metallbändigen schob sie seine metallenen Schulterbedeckungen nach innen, sodass sie einen Kragen formten, hob ihn hoch und ließ ihn in der Luft hängen. Korra forderte Kuvira auf, damit aufzuhören, doch Kuvira kündigte an, dies erst tun zu wollen, sobald Guan damit anfing. Guan, in der Luft hängend, griff sich an den Kragen, um zu versuchen, sich von dem luftzuschnürenden Kragen zu befreien. Kuvira forderte ihn deutlich zur Aufgabe auf, doch Guan erwiderte, er würde „lieber als Märtyrer [sterben,] statt als Verräter zu leben“. Während Kuviras Griff fester wurde, die Soldaten forderten, den Kommandanten loszulassen, und auch Korra auf sie zueilte, um Kuvira zu stoppen, bekam sie einen Elektroschock und fiel zu Boden. Guan landete auf dem Boden und keuchte schwer. Asami Sato erläuterte, wie sie Kuvira vom Angriff auf Guan stoppen konnte: mittels eines Elektrodengürtels, ausgelöst durch eine Fernbedienung.[13]

Guan macht Korra und Wu eine Ansage

Guan betritt den Kampfring als Gouverneurkandidat.

Während Kuvira weggebracht wurde, erklärte Korra gegenüber Guan, sie wäre noch nicht mit ihm fertig, denn sie würde nicht erlauben, dass Guan „Gaolings Wahl behindert“, doch in dem Moment erklärte Guan seine wahre Absicht: er würde die Demokratie nicht aufhalten wollen, sondern „ein Teil davon sein“. Auf Wus Nachfrage hin, was er damit meinte, erklärte Guan, dass Kuvira Recht damit gehabt hätte, dass das Erdimperium „keine wirkliche Macht“ besäße, das hätte sie nie. Die Welt hätte sie nie als „echte Nation gesehen“, und er kündigte an, dies ändern zu wollen. Er holte seine Papiere aus der Innentasche seiner Uniform, gab sie dem anwesenden Bürgermeister Rhee, und erklärte offiziell seine Kandidatur für die Wahl zum Gouverneur von Gaoling. Wu protestierte, doch Rhee gestand Guan zu, dass er im Recht war und ihn technisch gesehen niemand davon abhalten könnte, denn es wäre eine offene Wahl und seine Dokumente wären in Ordnung. Guan kündigte an, dass das Erdimperium bald Kandidaten in jedem Staat haben würde, und sobald sie an der Macht wären, würde niemand mehr ihre Herrschaft infrage stellen. Dies ließ Wu und Korra fassungslos zurück.[14]

Vormachtstellung[]

Nachdem Guan ins Camp zurückgekehrt war und sich im Gespräch mit Sheng darüber ausgelassen hatte, dass Kuvira nicht mehr die Kommandantin wäre, welche sie alle einst inspiriert hätte, und dass „der Einfluss der Avatar ihren Geist umnebelt“ hätte, erwog Sheng, dass sie Kuvira deshalb vielleicht „neu kalibrieren“ müssten. Guan hielt sich diese Option offen, war aber der Ansicht, dass sie zunächst eine Wahl vorbereiten müssten. Sheng führte ihn zu den ersten „Rekruten“ für die Kampagne. Sie war sicher, dass Guan bestimmt sehr erfreut sein würde zu hören, dass sie alle auf ihre Botschaft angesprochen hatten. Sie schaffte es erfolgreich, die Testobjekte mittels Gehirnwäsche dazu zu bringen, den Slogan „Eine Stimme für Kommandant Guan ist eine Stimme für Fortschritt und Wachstum. Geht mit Guan.“ zu wiederholen.[15]

Guan offenbart Gehirnwäsche von Team Avatar

Mako, Asami und Bolin stehen unter Guans Gewalt.

Guan wurde am Tag darauf von seinen Soldaten darüber in Kenntnis gesetzt, dass Korra und Wu den Flugplatz ihres Luftschiffes verlassen hatten, woraufhin Guan gemeinsam mit seinen Soldaten das Luftschiff überfiel und die übrigen Mitglieder von Team Avatar sowie Kuvira gefangennahm.[16][17] Zurück im Großen Erziehungslager fragte Guan Kuvira, ob sie zum Erdimperium zurückkehren würde. Als diese dies verneinte, offenbarte Guan ihr hinter einem Vorhang die gefangenen Mako, Bolin und Asami, welche von Dr. Sheng für eine Gehirnwäsche präpariert wurden. Mit Stolz erklärten Guan und Sheng der ehemaligen Großen Vereinigerin ihren Plan, die Macht des Erdimperiums mittels Gehirnwäsche sicherzustellen. Guan erteilte Sheng den Befehl, die Gehirnwäsche einzuleiten, zum Entsetzen Kuviras.[18] Nachdem Mako, Asami und Bolin infolge ihrer Gehirnwäsche unter Guans Befehl agierten, trug er ihnen auf, als Nächstes Kuvira auf den Gehirnwäschestuhl zu bringen. Als Kuvira sich wehrte, griff Guan sie an, aber wurde schnell von ihr überwältigt. Wütend, befahl er seinen Soldaten, die Umgebung nach ihr abzusuchen.[19]

Als am Tag darauf Korra und Wu gemeinsam mit Toph Beifong beim Rathaus von Gaoling ankamen, blieb dies Guans Soldaten nicht unbemerkt, welche ihren Anführer darüber in Kenntnis setzten.[20] Zwischenzeitlich erfuhr Guan von den gehirnwaschenen Mitgliedern Team Avatars, dass sie sich am gleichen Nachmittag wieder mit Korra beim Flugplatz treffen wollten, welchen er, umgeben von seinen Soldaten, aus der Entfernung ausspähte. Guan erhielt von seinen Soldaten aus Gaoling die Information, dass Korra sich tatsächlich auf dem Weg zum Flugplatz befunden hatte, aber unterwegs von Kuvira aufgehalten worden war. Ungeduldig fragte Guan, wo sie im Augenblick war.[21] Gemeinsam mit seinen Truppen erreichte Guan den Flugplatz, wo sich Korra und ihre Gefährten, einschließlich der dazugestoßenen Beifongs, befanden. Der Kommandant erinnerte Asami, Bolin und Mako daran, dass der Avatar ihr Feind sei und trug ihnen auf, sie zu ihm zu bringen. Als die drei den Avatar und ihre Gefährten konfrontierten, kommentierte Guan, dass das Zuschauen Spaß machen würde.[22] Als es Suyin Beifong und ihren Zwillingssöhnen gelang, die drei Gehirngewaschenen mit Metallkabeln zu umklammern, schnitt Guan mit einer Metallbändigungsbewegung die Kabel wieder ab und sagte, dass sie sie nirgends hin mitnehmen würden und gab seinen Truppen den Befehl zum Einmarschieren.[23] Letztendlich gelang es, Korra und ihren Verbündeten gemeinsam mit Asami zu fliehen, doch Guan ging nicht mit leeren Händen aus, da ihm der gefangengenommene Wu wie beordert hergebracht wurde.[24] Diesen ließ er anschließend von Dr. Sheng im Erziehungslager ebenfalls der Gehirnwäsche aussetzen.[25] Nachdem der gehirngewaschene Wu die Gouverneurswahl von Gaoling noch auf denselben Tag vorverlegen ließ, konnte sich Guan in der Nacht mit einer überragenden Mehrheit seinen Sieg sichern.[26] In der Folge schaffte Guan den Bürgermeister Rhee aus dem Weg und dankte ihm für seine Dienste.[27]

Fall des Erdimperiums[]

Kuvira bedroht Guan

Kuvira hat die Überhand über Guan.

Guan wurde von Kuvira konfrontiert, welche gekommen war, um ihm einen Deal zu unterbreiten. Er fragte sie, ob sie sich dem Erdimperium wieder anschließen wollte. Kuvira bestätigte dies, doch machte dies von einer Kondition abhängig. Guan gab ihr klar zu verstehen, dass er seine Stellung als Anführer des Erdimperiums nicht aufgeben würde und zeigte sich überrascht, als Kuvira stattdessen den Wunsch äußerte, sich freiwillig einer Gehirnwäsche zu untersetzen, um all ihre Erinnerungen an ihre schmerzhafte Vergangenheit zu vergessen.[28] Guan kehrte gemeinsam mit Kuvira zurück zu Shengs Labor im Erziehungslager, wo er und Sheng jedoch von Kuvira getäuscht wurden, welche das Blatt gegen sie wenden wollte, indem sie sie einer Gehirnwäsche aussetzen wollte. Dies blieb ihnen allerdings erspart, als Mako und Bolin erschienen. Guan teilte der überraschten Kuvira mit, dass er seinen Verdacht gehabt hatte, dass Kuvira sie hintergehen würde und deshalb die zwei Brüder zur Unterstützung einberufen hatte. Darauffolgend befahl er den Brüdern, Kuvira anzugreifen.[29] Guan versuchte mit einem Jeep aus dem Lager zu flüchten, aber wurde von Kuvira abgefangen und zu Boden gebracht. Die beiden Metallbändiger lieferten einander einen sturen und verbissenen Kampf, in dem Kuvira die Überhand gewann und Guan mit Metallstreifen an eine Wand fixierte. Dieser gab sich geschlagen und gestand seine Niederlage, doch Kuvira wollte sicherstellen, dass er nie wieder an die Macht gelangen würde. Ihm blieb der Tod dank Suyin, welche Kuvira von ihrem Vorhaben abbrachte, erspart und er befahl seinen Soldaten, ihre Waffen niederzulegen. [30]

Aussehen[]

Guan besaß graue Augen und einen leichten Teint. Seine Haare waren braun. Er trug einen Undercut sowie eine Variante des Ankerbarts. Während des Dienstes trug er die typische Offizier-Uniform des Erdimperiums.[31] Guans Chevron, den er am linken Oberarm trug, besaß drei Streifen, die von Innen dunkelgrün gefärbt waren, und am oberen sowie unteren Ärmel trug er je einen silbernen Streifen für Sergeants.[32]

Persönlichkeit[]

Qoute1 (Weiß) Guan ist ein gerissener Stratege mit einem wachen Geist. Qoute2 (Weiß)
— Kuvira über Guan (Quelle)

Guan war ein gerissener Stratege mit einem wachen Geist.[5] Er war ein geborener Anführer und hatte hervorragende Führungsqualitäten.[10][33][34] Führten eingegangene Risiken zu einem Sieg für ihn, war er nicht bereit, diesen einfach so wieder aufzugeben.[35]

Fähigkeiten[]

Guan war ein disziplinierter Mann, der sich in den Rängen nach oben arbeitete und als Kommandant ausgezeichnet wurde.[4] Er wusste, wie mit untrainierten Soldaten umzugehen war und verhalf die Südlichen Streitkräfte zu neuer Stärke und Größe.[8] Er beherrschte die Rhetorik und war in der Lage, eine ganze Streitkraft zu fesseln und auf seine Seite zu ziehen.[10] Aufgrund seiner Gerissenheit und seines Geschicks konnte Guan erfolgreiche Coups durchführen.[17] Er war ein Erdbändiger,[36], konnte aber auch Metall bändigen, wofür er nicht nur Finesse besaß und dementsprechend mit einer einzigen Handbewegung Kabel durchschneiden konnte,[37] sondern auch über rohe Stärke verfügte und unter anderem Fahrzeuge mittels eigener Kraft hochhieven und auf andere schleudern konnte.[38] Er war fähig, einen Jeep zu fahren.[39]

Beziehungen[]

Sheng[]

Qoute1 (Weiß) Aber du hast mir gezeigt, dass es in jeder kaputten Schale einen Kern gibt, der nur darauf wartet, neu zu wachsen. Qoute2 (Weiß)
— Guan zu Sheng (Quelle)

Sheng hatte Guan gezeigt, wie man aus einem „erbärmliche[n] Haufen“ eine ernst zu nehmende Streitmacht formen konnte. Sie sensibilisierte ihn für erfolgversprechende Maßnahmen, um die eigenen Ziele zu erreichen.[8] Er gewährte seiner loyalen Untergebenen die Möglichkeit, ihre Forschungen durchzuführen.[15]

Kuvira[]

Guan machte einen guten Eindruck auf Kuvira, welche ihm darauffolgend die südlichen Streitkräfte des Erdimperiums anvertraute, weil sie von ihm überzeugt war.[5] Diese Hochachtung beruhte auf Gegenseitigkeit,[40] sodass Guan fest entschlossen den Sieg Kuviras erwartete, als Sheng ihm von dem Ergebnis der Invasion in Republica mitteilte.[41] Umso größer war dementsprechend seine Enttäuschung gegenüber Kuvira, welche er später vor ihren ehemaligen Soldaten zu einem rückgratlosen Feigling degradierte.[33] Guan fühlte sich von ihr verraten, insbesondere aufgrund ihrer Allianz mit dem Avatar, und weigerte sich, ihrem Willen zu beugen, als sie die Niederlage der Waffen verlangt hatte.[42][43][33] Stattdessen wollte Guan ihr beweisen, dass sie falsch lag und ein noch besserer Anführer als sie sein.[44] Guan ersuchte trotz dessen ein Bündnis mit Kuvira und versuchte sie dazu zu bringen, sich dem Erdimperium erneut anzuschließen,[45][46] und machte dabei keinen Halt vor extremen Maßnahmen wie Gehirnwäsche.[47]

Erdimperium[]

Qoute1 (Weiß) Kuvira hat euch vielleicht alle verstoßen. Ich werde das niemals tun! Qoute2 (Weiß)
— Guan appelliert an die Soldaten (Quelle)

Guan übernahm das Erdimperium nach der Kapitulation Kuviras.[9] Es gelang ihm dabei, die ihm unterstehenden Soldaten hinter sich zu vereinigen, und somit gegen Kuvira.[33] Mittels Gehirnwäsche wollte er erreichen, dass das Erdimperium „wieder zu Macht gelangen“ würde.[48] Gemeinsam mit dem Erdimperium musste er sich letztlich allerdings ergeben.[49]

Hinter den Kulissen[]

Produktionsnotizen[]

Quellen[]

Einzelnachweise[]

  1. DiMartino, Michael Dante. Newsletter, 21. August 2020. Skript zu Die Ruinen des Imperiums 1 (Abgerufen: 16.05.2024) (Seite 2)
  2. Die Ruinen des Imperiums Band 2 (Seite 15)
  3. 3,0 3,1 Die Ruinen des Imperiums Band 1 (Seite 26)
  4. 4,0 4,1 4,2 Nach all den Jahren
  5. 5,0 5,1 5,2 Die Ruinen des Imperiums Band 1 (Seite 35)
  6. 6,0 6,1 Die Ruinen des Imperiums Band 1 (Seite 5)
  7. 7,0 7,1 Der Feind vor den Toren
  8. 8,0 8,1 8,2 Die Ruinen des Imperiums Band 1 (Seite 8)
  9. 9,0 9,1 Die Ruinen des Imperiums Band 1 (Seite 5-9)
  10. 10,0 10,1 10,2 Die Ruinen des Imperiums Band 1 (Seite 37 ff.)
  11. Die Ruinen des Imperiums Band 1 (Seite 54)
  12. Die Ruinen des Imperiums Band 1 (Seite 58-61)
  13. Die Ruinen des Imperiums Band 1 (Seite 61-67)
  14. Die Ruinen des Imperiums Band 1 (Seite 68-70)
  15. 15,0 15,1 Die Ruinen des Imperiums Band 1 (Seite 75 f.)
  16. Die Ruinen des Imperiums Band 2 (Seite 7)
  17. 17,0 17,1 Die Ruinen des Imperiums Band 2 (Seite 10-14)
  18. Die Ruinen des Imperiums Band 2 (Seite 22-27)
  19. Die Ruinen des Imperiums Band 2 (Seite 31-36)
  20. Die Ruinen des Imperiums Band 2 (Seite 47)
  21. Die Ruinen des Imperiums Band 2 (Seite 54)
  22. Die Ruinen des Imperiums Band 2 (Seite 61-64)
  23. Die Ruinen des Imperiums Band 2 (Seite 66 f.)
  24. Die Ruinen des Imperiums Band 2 (Seite 73)
  25. Die Ruinen des Imperiums Band 2 (Seite 76)
  26. Die Ruinen des Imperiums Band 3 (Seite 30)
  27. Die Ruinen des Imperiums Band 3 (Seite 40)
  28. Die Ruinen des Imperiums Band 3 (Seite 41-45)
  29. Die Ruinen des Imperiums Band 3 (Seite 47-50)
  30. Die Ruinen des Imperiums Band 3 (Seite 55-62)
  31. Die Ruinen des Imperiums Band 2 (Seite 14)
  32. 32,0 32,1 The Legend of Korra: The Art of the Animated Series—Book Four: Balance (Seite 18)
  33. 33,0 33,1 33,2 33,3 Die Ruinen des Imperiums Band 1 (Seite 63)
  34. Die Ruinen des Imperiums Band 3 (Seite 41)
  35. Die Ruinen des Imperiums Band 3 (Seite 43)
  36. Die Ruinen des Imperiums Band 3 (Seite 57)
  37. Die Ruinen des Imperiums Band 2 (Seite 64)
  38. Die Ruinen des Imperiums Band 3 (Seite 58)
  39. Die Ruinen des Imperiums Band 3 (Seite 55)
  40. Die Ruinen des Imperiums Band 3 (Seite 42)
  41. Die Ruinen des Imperiums Band 1 (Seite 5 f.)
  42. Die Ruinen des Imperiums Band 1 (Seite 6 ff.)
  43. Die Ruinen des Imperiums Band 1 (Seite 59)
  44. Die Ruinen des Imperiums Band 3 (Seite 44)
  45. Die Ruinen des Imperiums Band 1 (Seite 61)
  46. Die Ruinen des Imperiums Band 2 (Seite 22)
  47. Die Ruinen des Imperiums Band 3 (Seite 48)
  48. Die Ruinen des Imperiums Band 2 (Seite 23 f.)
  49. Die Ruinen des Imperiums Band 3 (Seite 62)

Weiterführende Links[]

Advertisement