Avatar-Wiki
Advertisement
Avatar-Wiki

Die Geisteroase ist eine heilige Oase am Nördlichen Wasserstamm. Sie ist das Zentrum der spirituellen Energie des gesamten Nordpols . Dadurch ist es dort sehr warm und es gibt sogar einen kleinen See, in dem die Geister Tui und La (Mond und Meer) in Form von zwei Koi-Karpfen kreisen. Das höchstmaß an spiritueller Energie, welches die beiden Geister verbreiten ermöglicht es in die Geisterwelt zu gelangen. Als Aang sich mit den Geistern in Verbindung setzen möchte, führt Yue ihn und Katara hierher. Zuko folgte ihnen und kämpfte zwei Schlachten mit Katara: Die erste verlor er, die zweite gewann er jedoch. In Die Legende von Korra wird der Teich nicht weiter erwähnt.

Außerdem fiel Ummi (oder wurde rein gezogen) hinein, die Verlobte von Kuruk. Er sprang hinterher, konnte sie aber nicht finden. Koh hatte ihr daraufhin in der Geisterwelt das Gesicht geklaut. Kuruk machte seitdem Jagd auf Koh.

Tui und La bilden eine Einheit

Tui und La vereinigen sich zum Yin und Yang-Symbol

Advertisement