Avatar-Wiki
Advertisement
Avatar-Wiki
30px-lwa

Gaipan war eine kleine Stadt im Erdkönigreich, nahe dem Wald, der von den Freiheitskämpfern als Versteck genutzt wurde.[1]

Geschichte[]

Waldarbeiterdorf[]

Gaipan war ein kleines unbedeutendes Dorf.[2]

Besetzung[]

Bei der Besetzung durch die Feuernation gewann es an Bedeutung und wurde von den Soldaten als Stützpunkt verwendet. Die Dorfbewohner konnten ihren Berufen trotzdem weiter nachgehen.[2]

Zerstörung[]

Sokka warnt Dorfbewohner Gaipans

Sokka warnt die Dorfbewohner

Gaipan wird von Flutwelle zerstört

Das Dorf wird zerstört

Jet wollte mithilfe der Freiheitskämpfer den Staudamm von Gaipan mit erbeutetem Sprenggummi sprengen. Das reißende Wasser sollte die Feuerkrieger töten, um das Tal aus der Besetzung der Feuernation zu befreien. Das Opfer für die Befreiung waren allerdings die zahlreichen, unschuldigen Dorfbewohner, die ebenfalls in den Tod gerissen worden wären. Sokka, der vom Plan wusste aber aufgrund seiner Skrupel gefangen genommen worden war, schaffte es, sich zu befreien und versuchte, die Bewohner zu warnen. Da ihm die Soldaten nicht glaubten, bekräftigte ihn ein alter Mann, dem Sokka einen Tag vorher das Leben gerettet hatte, und überzeugte damit erstere. Das Dorf wurde geräumt und alle Bewohner in Sicherheit gebracht. Kurze Zeit danach wurde der Damm gesprengt und das Dorf durch die riesigen Wassermassen zerstört.[1]


Aufbau[]

Lage[]

Gaipans Bewohner vor dem zerstörten Dorf

Die Lage Gaipans

Gaipan lag in einem Flachland im westlichen Teil des Erdkönigreichs. Es lag an einem Fluss.[1]

Architektur[]

Das Dorf bestand aus einem Hauptgebäude und drei Hausreihen mit zwei Häusern pro Reihe. Rundherum stand eine Mauer mit einem Tor auf jeder Seite, bis auf der Seite des Hauptgebäudes.[1]

Die Mauern waren haushoch und besaßen zur Flussseite hin links und rechts einen kleinen Turm mit Dach. Das Tor zum Fluss war etwas höher als die Türme, mit einer Überdachung und goldenen Torrahmen. Über dem Tor selbst war ein kleiner Raum mit Fensteröffnungen zur langen Seite hin. Die seitlichen Tore waren ein Stück niedriger als das Haupttor und hatten keinen Aufsatz. Beide waren überdacht.[1]

Die Häuser hatten einen rechteckigen Grundriss und waren einstöckig. Geprägt waren sie durch die grünen Dächer mit goldenem First und Randziegeln. Die Häuser hatten jeweils zwei seitliche Fenster und eine Tür in der Mitte zur langen Seite.[1]

Das Hauptgebäude lag an der flussabgewandten Seite des Dorfes. Am Erdgeschoss war mittig eine Tür und im Stock darüber drei Fenster zur langen Seite eingebaut. An den Seiten war jeweils ein Fenster eingebaut. Darauf folgt das Dach, worauf ein Dachreiter mit zwei Fenstern gebaut war. Auf diesem Dachreiter war nochmal ein Dachreiter mit einem Fenster und abschließendem kleinen Dach mit Fahne gebaut.[1]

Infrastruktur[]

Vor dem Dorf war eine kleine Brücke über den Fluss gebaut worden.[1] Das Dorf holte sich sein Wasser vom nahegelegenen Staudamm.[2] Im Gegensatz zu anderen kleinen Siedlungen, wurde Gaipan aus militärischen Gründen von der Feuernation besetzt.[1]

Wirtschaft[]

Gaipan war ein von Waldarbeitern und Holzfällern bewohntes Dorf.[2]

Hinter den Kulissen[]

Trivia[]

  • Gaipan scheint mit Harus Heimatdorf und Senlin den Stadt-Grundriss betreffend einen bestimmten Siedlungstypen zu haben.

Quellen[]

Einzelnachweise[]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 1,7 1,8 Jet, der Rebell
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 The Lost Lore of Avatar Aang (Archiv von nick.com). Location: Gaipan - The occupied town (Abgerufen: 24.12.2020)

Weiterführende Links[]

Bild von Iroh Das Avatar-Wiki hat einige Bilder von Gaipan
Advertisement