Fandom


30px-exz

General Fong befehligte zur Zeit des Hundertjährigen Krieges eine Division von Soldaten des Erdkönigreichs, die zwischen der Westküste und Omashu stationiert waren.[1]

Geschichte

Vorgeschichte

Fong trat vor dem Jahr 75 NG der Armee bei und arbeitete sich vom niedrigsten Rang zum General hoch.[2]

Da Fong mit einem so niedrigen Rang begann, fanden sich die Männer, die seinem Kommando unterstellt waren, in ihm wieder. Dadurch betrachteten sie ihn als einen von ihnen, wodurch sie ihrem Kommandanten gegenüber äußerst loyal waren. Er unterschied sich von den anderen Offizieren, hatte eine weniger formale Ausbildung, aber das machte ihn einzigartig und half ihm auf seinem Weg, General zu werden.[2]

Während des Krieges mit der Feuernation wurde Fong vor allem für seine furchtlose Einstellung von seinen Vorgesetzten sehr gelobt und gefeiert. Er benutzte unübliche Taktiken, die ihm ebenfalls einen guten Ruf im Erdkönigreich verliehen. Diese wurden von ihm immer sehr aggressiv ausgeführt.[2]

Treffen mit Team Avatar

Fong begrüßt Team Avatar

Fong begrüßt Team Avatar

Das erste und einzige Treffen zwischen Team Avatar und Fong fand in der Festung Fongs statt. Als Aang mit seinen Freunden bei General Fong ankam, wurden sie bereits von ihm erwartet. Der General fragte Aang direkt, ob dieser bereit sei, den Feuerlord zu besiegen. Aang reagierte auf diese Frage verwundert und unsicher zugleich. Fong war der Ansicht, dass er im Stande sei, dass er die Macht habe. Sokka erwiderte, dass Aang nur gegen den Feuerlord gewinnen könnte, wenn er im Avatar-Zustand sei. Katara legte jedoch direkt Einspruch gegen Fongs Aussage ein. Sie war der Meinung, Aang wäre noch nicht so weit, da er nur zwei von den vier Bändigungsarten einigermaßen gut beherrschte.[1]

Aang versucht anregenden Tee

Fong will Avatar-Zustand auslösen

Doch mit seiner Überzeugungskraft konnte General Fong den jungen Aang dazu überzeugen gegen den Feuerlord zu kämpfen. Fong wollte dies bezwecken, indem er den Avatar-Zustand in Aang erweckte. Fong versuchte, den Avatar-Zustand durch traditionelle Mittel herbeizuführen, wie z.B. durch bestimmte Tränke oder auch durch eine Schüssel, in der sich Wasser, Feuer, Erde und Luft befanden. Doch all diese Versuche scheiterten. Daraufhin gab Aang das Training auf.[1]

Fong von Trick überzeugt

Fong vom Trick überzeugt

Der entschlossene Fong nahm dies nicht hin. Er erprobte die Fähigkeit des jungen Avatar noch ein letztes Mal, indem er Katara, die Aang sehr am Herzen lag, im Erdboden versinken ließ. Aang flehte den General an, dass er aufhören solle. Doch Fong ließ Katara komplett im Erdboden verschwinden. Aangs Tätowierungen fingen an zu glühen und er befand sich im Avatar-Zustand. Fong holte Katara wieder aus der Erde hoch und erklärte Aang, dass es nur ein Trick war, um ihn in den Avatar-Zustand zu versetzen. Doch Aang zerstörte fast die komplette Festung von General Fong[1]

Sokka schlägt Fong nieder

Sokka schlägt Fong nieder

Als Aang wieder zu sich kam, eilte Katara zu ihm und kümmerte sich um ihn. Fong war ebenfalls bei Aang und der Überzeugung, dass es machbar sei, Aang zu kontrollieren. Doch Sokka schlug den General bewusstlos, da er von Fong nicht mehr sonderlich überzeugt war. Team Avatar verließ die Festung und machte sich allein auf den Weg nach Omashu.[1]

Geplantes zweites Treffen zur Invasion

Während der Planungen zur Invasion in die Feuernation vom Rat der Fünf und Katara wurde beschlossen, dass Fongs Festung der Startpunkt der Unternehmungen sein werde.[3] Dies legt nahe, dass Fong bis dahin immer noch unbesiegt war und er seine Stellung halten konnte. Nach dem Putsch von Ba Sing Se[4] konnte der Plan jedoch nicht mehr gehalten werden und die Schwarzen Klippen wurden als Ausgangspunkt der Invasion ausgewählt.[5]

Aussehen

Fong war um 100 NG im mittleren Alter und von mittlerer Statur. Sein Gesicht war noch nicht gekennzeichnet vom Alter oder Kämpfen. Er hatte einen brustlangen, braunen Bart, der in sein Haupthaar überging.[1]

Er trug als Zeichen des Generalsranges einen goldenen Haarschmuck mit den Insignien des Erdkönigreichs, der mit einer Nadel im Haar gehalten wurde. Die Uniform des Rumpfes war in hellen Erdfarben gehalten, die von einem grünen Gürtel mit goldener Schnalle gehalten wurde. Die Schultern waren mit grünen Schützern bedeckt, zusätzlich rechts und links ein goldener oberer Raubtierschädel. Er hatte einen grünen Umhang. Die Befestigung wurde durch seinen Bart verdeckt. Er hatte über den Unterarmen grüne verzierte Unterarmschützer und Unterschenkeln grüne verzierte Stulpen. Wie die meisten Erdbändiger seiner Zeit trug er keine Schuhe.[1]

Persönlichkeit

Fong energisch

Fong sehr energisch

Fong galt als einer der aggressivsten Generäle des Erdkönigreichs.[6] Er hatte ein aggressives Auftreten, wenn er etwas erreichen wollte, war er ehrgeizig und nicht zimperlich und tötete scheinbar sogar Verbündete wie Katara um seinen Willen zu erreichen.[1] Dabei kam ihm auch seine Furchtlosigkeit zu Gute.[2] Das verband sich mit seinem Ideenreichtum. Keine Idee war ihm zu abwegig, als dass, sofern sie Erfolg versprach, nicht ausgetestet werden könnte, sodass er einen anregenden Tee aufbrauen ließ oder versuchte mit der wortwörtlichen Verbindung aller Elemente den Avatarzustand hervorzurufen.[1]

Im Grunde hat Fong für seinen Standpunkt gute Absichten, allerdings sind die Methoden fragwürdig bis äußerst gefährlich. Er wäre bereit, für ein höheres Ziel kleinere Sachen oder gar Personen zu opfern. Dabei galt seine Loyalität dem Erdkönigreich allein, was ihn als Soldaten durch und durch kennzeichnete. Seine persönlichen Ziele waren identisch mit dem des Erdkönigreichs, die Feuernation aufzuhalten und den Krieg zu beenden. Er war Verbündeten wie dem Team nicht feindlich gesinnt, aber wollte seinen Willen, so schnell wie möglich den Krieg zu beenden, durchsetzen. So griff er als Ultima Ratio den Avatar und später Katara an, damit der Avatar-Zustand ausgelöst würde.[1]

Fong hatte ein charismatisches Auftreten gegenüber seinen Männern. Durch seine Herkunft folgten sie ihm quasi blind.[2]

Fähigkeiten

Fong beendet Wasserbändigen

Fong beendet Wasserattacke

Fong galt als mächtiger Erdbändiger. Dabei konnte er mit Ausnahme des Metallbändigens, das erst einige Monate später von Toph entdeckt wurde, alle damals gängigen Erdbändigungsstile anwenden. Hierbei setzte er unter anderem Sandbändigen ein. Dazu löste er das Gestein in Sand auf, um einen Angriff Kataras abzufangen oder veränderte den Zustand der Erde unter Kataras Füßen, sodass sie immer weiter einsank. Auch konnte er mächtige Erdwellen verursachen oder ganze Steinschreibtische durch Wände schießen.[1]

Beziehungen

Soldaten des Erdkönigreichs

Von seinen Untergebenen wurde er durch seine Herkunft und die Leistung, sich hochzuarbeiten, hoch angesehen, von seinen Vorgesetzten durch seine Vorgehensweise gefeiert.[2]

Aang

Aang sah er als Verbündeten und als Waffe gegen die Feuernation zugleich an. Er war sehr höflich und begrüßte ihn und Katara wie auch Sokka sehr freundlich. Allerdings war seine Beziehung von seinem Drang überschattet, gegen alle Ethik Aang in den Avatar-Zustand zu versetzen. So griff Fong nach der Verkündung des Abbrechens erst Aang, schließlich Katara an, bis er sein Ziel erreichte. Letztlich sprach er sogar vom Kontrollieren. Gemeinsam mit den anderen Teammitgliedern verließ er den Stützpunkt, da sie nicht mehr mit Fong arbeiten wollten.[1]

Katara

Wie auch Aang und ihren Bruder begrüßte Fong sie herzlich, allerdings missfiel ihr dessen Absicht, Aangs Avatar-Zustand zu erzwingen und widersprach offen. Später akzeptierte sie Aangs Entscheidung, es zu versuchen. Von Fong wurde sie missbraucht, um durch ihr scheinbar dauerhaftes Verschlucken im Erdboden, den Avatar-Zustand zu erzwingen. Gemeinsam mit den anderen Teammitgliedern verließ sie den Stützpunkt, da sie nicht mehr mit Fong arbeiten wollten.[1]

Sokka

Wie auch Aang und seine Schwester begrüßte Fong ihn herzlich, was Sokka sehr freute. Sokka lieferte unbeabsichtigt die Information, dass der Avatar-Zustand entscheidend sein könnte. Sokka war von Fongs Angriffen auf Aang nicht begeistert und rief Katara. Als Fong Katara in der Erde versenkte und wieder herausholte, um anschließend über den Erfolg des Herbeiführens des Avatar-Zustands zu jubeln, schlug Sokka ihn mit seiner Keule kurzerhand k.o. und verließ den Stützpunkt, da ihm die Moral missfiel.[1]

Hinter den Kulissen

Synchronisation

Der englische Synchronsprecher war Daniel Dae Kim, der deutsche Synchronsprecher Boris Tessmann.[7]

Trivia

  • Fong war der einzige bekannte General des Erdkönigreichs im Jahr 100 NG, der dem Rat der Fünf nicht angehörte.

Quellen

Einzelnachweise

  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 1,11 1,12 1,13 Der Avatar-Zustand
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 The Lost Lore of Avatar Aang (Archiv von nick.com). Fong
  3. Der Guru
  4. Ein fataler Niedergang
  5. Durch den Wind
  6. Avatar Extras (Buch II – Erde): Der Avatar-Zustand Nr. 26
  7. 2x01: Der Avatar-Zustand (The Avatar State)

Weiterführende Links

250px-Iroh painting Das Avatar-Wiki hat einige Bilder von Fong
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.