Avatar-Wiki
Advertisement
Avatar-Wiki

Flammkopf auf dem Zug ist ein Comic aus der Anthologie Die verlorenen Abenteuer.

Inhalt[]

Zusammenfassung[]

Diese Geschichte beschreibt ein Aufeinandertreffen von Aang und Sokka mit dem Verbrutzelmann. Außerdem lehrt Aang einem kleinen Mädchen alte Meditationsübungen der Luftnomaden.

Handlung[]

Die Geschichte fängt damit an, dass Aang und Sokka auf einem Bahnhof stehen und den gerade eingelaufenen Zug bestaunen, wobei Sokka meint, Katara und Toph würden hier einiges verpassen. Als sie losgehen wollen, dreht Aang sich noch einmal um und sieht ein kleines Mädchen verloren auf dem Bahnhof stehen, während die restlichen Passagiere einsteigen. Aang spricht es an und sie erzählt, sie heiße Sho und müsse alleine zu ihrer Oma fahren, da ihre Mutter krank ist. Daraufhin schlägt Aang vor, dass Sokka und er mitfahren könnten, was Sokka begeistert, da er schon immer einen Zug von innen ansehen wollte. Im Zug ist Sokka ganz fasziniert und fragt sich, wozu alle Dinge drinnen sind. An ihren Plätzen bringt Aang Sho eine Übung bei, die ihm Gyatso früher gezeigt hatte. Sie dient dazu sich zu beruhigen, indem man sich sein Lieblingstier vorstellt, das einen beschützt. Plötzlich sieht Sho, wie der Verbrutzelmann am Anfang des Wagons auf sie zukommt. Der schießt auf eine Sitzreihe, die sofort explodiert. Aang will nach draußen, da der Verbrutzelmann wegen ihm da ist, als dieser noch einmal schießt, woraufhin Aang Sho retten muss. Aang und Sokka bemerken, dass derZug nicht langsamer wird, sondern überraschenderweise sogar schneller. Sokka beschließt zu versuchen, den Zug zu stoppen, während Aang Sho sagt, sie solle sich verstecken und die Übung weitermachen. Dann weicht er dem Verbrutzelmann aus und springt durch ein Loch im Wagon nach draußen wo er einen Luftroller unter sichbändigt und auf das Dach springt. Der Verbrutzelmann kommt ihm nach, während Sokka am Anfang des Zuges versucht, in den Maschinenraum zu kommen. Er kommt auf die Idee, die Tür mit einem Metallteil aufzustemmen und sieht, wie der Fahrer des Zuges bewusstlos am Boden liegt. Er kommt zu dem Schluss, der Fahrer hätte sich den Kopf bei einer der Explosionen gestoßen. Als nächstes versucht er den Zug zu steuern und zu bremsen. Auf dem Dach des Zuges, der jetzt über eine Brücke fährt, versucht Aang immer noch den Verbrutzelmann zu besiegen. Er bändigt einen Luftstoß, doch der Verbrutzelmann hält sich mit seiner Metallhand fest und schießt wieder. Unterdessen sitzt Sho ganz entspannt im Wagon und zeigt den verängstigten anderen Leuten die Übung von Aang. Sokka probiert alle möglichen Rädchen, Hebel und Knöpfe und beschimpft, dass die Notbremse so schwer zu finden ist. Schließlich findet er den richtgen Hebel und der Zug hält mitten auf der Brücke an, wobei Aang fast vom Zug fällt. Er fängt sich wieder, sieht das Wasser unten und bekommt eine Idee. Er dreht sich um und bändigt in der gleichen Bewegung eine riesige Welle auf den Verbrutzelmann, der ins Wasser fällt. Der benommene Zugführer wacht auf und sieht, wie Sokka schon alles erledigt hat. Aang kommt durch das Loch im Wagon wieder in diesen hinein und sieht, wie alle Passagiere ruhig dasitzen und die Übung nutzen. Er sagt Sho, sie habe das gut gemacht und zeigt ihr sein Lieblingstier, um sie noch zu ihrer Oma zu bringen. Auf Appa reitet Team Avatar mit Sho zu ihrer Oma.

Hinter den Kulissen[]

Kontinuität[]

Dieser Teil spielt zwischen den Folgen Gauner und Fallen und Durch den Wind.

Weiterführende Links[]

  • Protokoll: Protokoll von Flammkopf auf dem Zug
Advertisement