Fandom


30px-exzCertificate
Certificate Diese Seite wurde zum Artikel des Monats September 2019 gewählt.

Der Feuertempel war ein Tempel, der Avatar Roku gewidmet war.[2] Er wurde durch Avatar Rokus Geist selbst zerstört, da die Feuerweisen sich vom Avatar abgewandt hatten und bei seiner Ankunft zur Wintersonnenwende 99 NG Avatar Aang bedrohten.[3]

Geschichte

Rokus Zeit

55 VG

Zerstörung des Feuertempels im Jahr 55 VG

Im Jahr 55 VG unterrichtete der Feuerweise Kaja Roku, damit dieser lernte, in den Avatar-Zustand zu gelangen und ihn zu kontrollieren. Während dieser Zeit lebte Roku bei Kaja in einem Tempel auf der Sichelinsel.[4]

Roku und Kaja

Roku und Kaja im zerstörten Tempel

Weil Roku nach 5 Monaten Training immer noch keinen Erfolg hatte und seine Geduld aufgebraucht war, suchte er nach einem anderen Weg, um in den Avatar-Zustand zu gelangen. Er fasste den Plan, die spirituelle Energie der Sonne während der Wintersonnenwende zu nutzen. Deshalb richtete er am Tag der Wintersonnenwende einen Lichtstrahl, der von der Sonne ausging, auf seine Augen. Das Verfahren erwies sich zunächst als Erfolg, aber dann blieb er wegen der überwältigenden Macht im Avatar-Zustand stecken. Er konnte seinen Körper zwar sehen, jedoch nicht mehr kontrollieren, wodurch er den oberen Teil des Tempels auf der Sichelinsel zerstörte. Glücklicherweise wusste Kaja, wie man den Avatar-Zustand unterbrach. Er bündelte das Licht der Sonne in einem Rubin, welcher im Tempel an einer Statue in Rokus Trainingsraum angebracht war, und richtete es erneut auf Roku. Als alles vorbei war, befahl Kaja Roku, den Tempel wieder aufzubauen und anschließend das Training wieder aufzunehmen.[4]

Winter 99 NG

In der geister welt

Aang begegnet Fang

Als Aang aus Wut und Trauer über den Verlust seines Volkes in den Avatar-Zustand geriet, fingen sämtliche Statuen und Abbildungen aller vorangegangenen Avatare an zu leuchten, so auch Rokus im Feuertempel.[5]

Fang und Aang im Heiligtum

Aang und Fang im Heiligtum

Zwischenzeitlich in Senlin angekommen, versuchte Aang, Hei Bai zu beruhigen, dieser nahm jedoch Sokka gefangen. Aang verfolgte den Geist zu einem niedergebrannten Waldstück. Bei einem Rettungsversuch stürzte Aang zu Boden und war in der Geisterwelt gefangen. Als er Roku um Rat bat, kam Fang, Rokus Drache, um ihm etwas zu zeigen. Fang flog mit Aang zum Heiligtum des Tempels auf der Sichelinsel. Fang zeigte Aang die Vision von Zosins Kometen und dass das Gespräch schon am nächsten Tag, zur Wintersonnenwende, stattfinden müsse.[3]

Shyu Feuertempel

Shyu kniet vor Aang

Das Team Avatar brach deshalb nach der Beruhigung von Hei Bai zur Sichelinsel auf. Am Strand wurde Appa zum Erholen zurückgelassen. Die Feuerweisen, die die Ankunft des Avatars schon erwartet hatten, waren ihm allerdings feindlich gesinnt. Einzig Kajas Enkel Shyu war dem Avatar treu ergeben, was er nicht den anderen gegenüber offen zeigen konnte, und er bot seine Hilfe an. Während der Flucht durch die Gänge fing Shyu Team Avatar in einer Sackgasse ab und verhalf ihnen über einen Geheimgang zur Flucht vor den übrigen Feuerweisen. Enttäuscht musste er feststellen, dass die Tür zum Heiligtum verschlossen war, bis Sokka sie mittels Bomben, die die zum Öffnen nötigen Feuerstöße simulieren sollten, öffnen wollte. Dies funktionierte zwar nicht wie erhofft, aber es erweckte den Anschein einer Bändigung. Getäuscht durch die Explosionen öffneten die Feuerweisen die Tür, da sie dachten, Aang wäre bereits im Inneren. Während Katara, Sokka und Shyu die übrigen Feuerweisen hinhielten, wurde Aang durch Zuko gefangen genommen. Er konnte sich befreien und mit Roku Kontakt aufnehmen, bevor die Tür wieder verschlossen wurde.[1]

Flucht Feuertempel

Soldaten der Feuernation bei der Flucht aus dem Tempel

Durch eine Öffnung schien der Strahl der Sonne auf die Augen Rokus, sodass Aang mit Roku Kontakt aufnehmen konnte und ihm die Bedeutung von Zosins Kometen erklärt wurde. Gleichzeitig war Zhao mit seinen Truppen angekommen und nahm auch Zuko gefangen. Aang wandte in Gestalt von Roku die Feuerstürme der Soldaten gegen sie, sodass sich auch die Gefangenen befreien konnten. Alle feindlich Gesinnten flohen, während der Avatar den Tempel mittels Lavabändigen zerstörte. Während Shyu gefangen genommen wurde, halfen Katara und Sokka Aang und Momo, und Appa kam herbeigeflogen, um sie aufzunehmen. Sie konnten vor Zhao mit der Information über den Kometen flüchten.[1]

Sommer 100 NG

Sichelinsel nach Zerstörung

Die Rampe des Feuertempels nach der Zerstörung

Als Aang aus seinem Koma durch den Blitz Azulas erwachte, unternahm er den wahnsinnigen Versuch, alleine gegen die Feuernation zu kämpfen. Als er im Sturm unterging und an die Sichelinsel gespült wurde, waren Ruinen von der Brückenrampe zu erkennen.[6]

Bauwerk

Von dem Bauwerk ist inzwischen bis auf Überreste der Brücke nach der Zerstörung durch Roku nichts mehr übrig geblieben. Daher wird retrospektiv das Bauwerk beschrieben, wie es kurz vor der Zerstörung ausgesehen hatte.

Lage

Der Feuertempel befand sich auf einem kleinen Hügel am Fuße des Vulkans der Sichelinsel.[3]

Außenanlage

Feuertempel und Vulkan

Der Feuertempel mit einem Teil seiner Umgebung

Zum Tempel gelangte man vom Strand über eine Bogenbrücke, die gleichzeitig einen steilen Pfad darstellte. Unter den nunmehrigen Überresten der Bögen fließt auch nach der Zerstörung des Tempels noch die Lava des nahen Vulkans hindurch. Auf der Seite des Vulkans befand sich unterhalb des Tempels eine kleinere zweistöckige Pagode, die anderweitig angebunden war.[1]

Architektur

Außenansicht

Feuertempel oberer Teil
Feuertempel unterer Teil

Oberer und unterer Teil vom Feuertempel

Der Bau war eine fünfstöckige Pagode, deren Dächer vornehmlich schwarz waren. Auf dem Dach befand sich eine schwarze Spitze. Die Ränder der Dächer waren jeweils rot angestrichen, wie Flammen geformt und von unten gülden. An den Spitzen waren erneut flammenförmige Verzierungen zu sehen. Die einzelnen Stockwerke hatten eine Galerie, an deren Brüstung achteckige, goldene Platten mit einem goldenen Kreis in der Mitte angebracht waren. Von der Brüstung zum Dach verliefen immer wieder Säulen, wie die Wände aus Stein. Am obersten Dach befand sich eine schwarz-goldene Tafel. Der Eingang war einer Flamme nachempfunden. Der Tempel stand auf einem treppenförmigen Podest.[3]

Innenansicht

Feuertempel Eingangshalle

Die Eingangshalle des Feuertempels

Im Inneren überwogen ebenfalls Schwarz- und Rottöne. Der Boden des Tempels ist polierter schwarzer Stein.[1]

Das Heiligtum befand sich direkt oberhalb der ungleichmäßig achteckigen Eingangshalle, von der an jeder Seite Gänge abgingen. Vor den Ecken in den Winkelhalbierenden standen acht schwarze verzierte Säulen. In die Decke der Eingangshalle war eine sonnenförmige Rosette eingelassen, auf die die Wände zuliefen. An den Wänden befanden sich rote Leuchten.[3]

Die Gänge selbst glichen einer Stahlskelettbauweise und waren großteils rechtwinklig angeordnet. Teilweise existierten Sackgassen; manche Gänge hatten am Ende ein Fenster, ebenso Geheimgänge aus erkalteter Lava, gebaut von Avatar Roku. Diese führten an Lavatunneln vorbei. Von dort aus führte eine Wendeltreppe wieder hinauf zur Vorhalle des Heiligtums.[1]

Räumlichkeiten

Vorhalle des Heiligtums

Feuertempel Tür Heiligtum

Die Tür zum Heiligtum

Die Vorhalle war durch mehrere Säulen gestützt, die mit Drachenskulpturen verziert waren. Die Tür zum Heiligtum war mehrere Meter hoch und ließ sich nur durch fünf Feuerbändiger gleichzeitig öffnen. Die Feuerstöße mussten in die fünf Mäuler von als Schlangen verzierte Schlösser mit einer Flamme im Hintergrund gebändigt werden. Alternativ konnte der Avatar allein die Tür öffnen. Die Schlangen bewegten sich, wenn der Mechanismus erfolgreich ausgelöst wurde und die Flügel zur Tür glitten mit einem Quietschen zur Seite weg. In den Flügeln waren Dornen eingearbeitet.[1]

Heiligtum

Feuertempel Statue

Die Statue im Heiligtum

Im Heiligtum befand sich auf der anderen Seite der Decke der Eingangshalle - hier am Fußboden - ebenfalls eine Rosette, die in der Mitte schwarz und wesentlich größer war. Im äußersten Kreis befanden sich vier goldene Platten mit Schriftzeichen, zwischen diesen immer drei rote Platten. Insgesamt bildete der Kreis einen Kalender. Von der Eingangstür weg war die goldene Statue von Roku in seiner Avatargestalt, herum fünf Rahmen aus Gold, die Flammen darstellten. Die Augen der Statue glühten, wenn der Avatar im Avatarzustand war.[1]

Im Heiligtum befand sich eine Öffnung, die den Lichtstrahl durchließ und auf die Statue warf.[1]

Nutzung

Von Avatar Roku abgesehen, lebten nur die Feuerweisen dort.[7] Neben dem Großen Weisen waren es Shyu und Kaja, die bekannt waren.

Bedeutung

Der Tempel war mindestens seit Roku dem Avatar gewidmet und dessen Heiligtum wurde während dessen Abwesenheit von den Feuerweisen beschützt.[2]

Hinter den Kulissen

Produktionsnotizen

Quellen

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 1,7 1,8 Avatar Roku (Wintersonnenwende, Teil 2)
  2. 2,0 2,1 The Lost Scrolls (Seite 176 f.)
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 Die Geister-Welt (Wintersonnenwende, Teil 1)
  4. 4,0 4,1 Flucht aus der Geisterwelt
  5. Der südliche Lufttempel
  6. Aang erwacht
  7. The Lost Lore of Avatar Aang (Archiv von nick.com). Feuertempel
  8. Avatar: The Last Airbender—The Art of the Animated Series (Seite 52)

Weiterführende Links

250px-Iroh painting Das Avatar-Wiki hat einige Bilder vom Feuertempel
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.