Avatar-Wiki
Advertisement
Avatar-Wiki

Die Feuermarine war eine Teilstreitkraft des Militärs der Feuernation und von wichtiger Bedeutung für die Feuernation im Hundertjährigen Krieg. Erst durch sie war es der Feuernation möglich, die der Welt zu erobern. Aufgrund ihrer großen, aus Metall bestehenden Kriegsschiffe konnte die Feuernation große Massenangriffe, wie die Belagerung des Nördlichen Wasserstamms verwirklichen. Von allen 4 Nationen ist die Marine der Feuernation am stärksten und am ausgeprägtesten, da sie schon seit Jahrhunderten besteht.

Zukos Schiff am Südlichen Wasserstamm

Kriegsschiff der Feuermarine

Die Schiffe sind sehr schnell und vollständig aus Metall gemacht, wo viele Erdbändiger an ihre Grenzen stoßen. Auf den Schiffen gibt es große Katapulte, die alles abschießen können, was sich auf dem Land, dem Wasser oder sogar in der Luft befindet. Viele Siege der Feuernation konnten nur durch die Marine errungen werden. So schickte die Feuernation viele tausend Soldaten mit ihren Schiffen zum Erdkönigreich und zu den Wasserstämmen. Außerdem sind sie zur Beschießung von feindlichen

Trebuchet

Ein Trebuchet. Typische Bewaffnung eines Schiffes

Küstenlinien fähig und fallen häufig über hilflose Ansiedlungen her.

Nachdem Prinz Zuko verbannt wurde, war er mit seinem persönlichen Schiff unterwegs, um den Avatar zu fangen.

Am Ende von Buch 1 sammelte Admiral Zhao mehr als 100 Schiffe, um den Nördlichen Wasserstamm zu zerstören. Diese Flotte zerstörte große Teile der Hauptstadt und setzte hunderte von Soldaten frei. Glücklicherweise konnte Aang, dank der Hilfe des Wassergeist, die Flotte rechtzeitig vernichten.

Prinzessin Azula besitzt ebenfalls ihr eigenes Schiff. Jedoch ist es schneller, es hat bessere Waffen, eine furchterregendere Mannschaft und einen größeren Luxus.

Verschiedenes[]

  • Südliche Räuber sind ebenfalls ein Teil der Feuermarine.
  • Die Feuermarine hatte auch Versorgungsschiffe, welche Hilfsgüter an Bord hatten.
Advertisement