Das Symbol des Elements

Feuerbändigen ist die Fähigkeit, das Feuer in all seinen Formen zu manipulieren und zu kontrollieren. Die Feuerbändiger beziehen ihre Kräfte aus der Sonne, bei Nacht sind ihre Kräfte um einiges schwächer. Die Kraft beim Feuerbändigen liegt in der Atmung, nicht in den Muskeln. Der Atem wird im Körper zu Energie umgewandelt. Die Energie strömt in die Gliedmaßen und wird zu Feuer. Dies ist die Grundregel der Kunst des Feuerbändigen, die jeder Feuerbändiger beherrscht. Während einer Sonnenfinsternis verlieren alle Feuerbändiger inklusive des Avatars ihre Fähigkeit, das Feuer zu bändigen, bis die Sonne wieder zurückkehrt. Regen schwächt die Kräfte der Feuerbändiger. Durch den Kometen bekommen die Feuerbändiger die unglaubliche Macht des Feuers. Feuerbändiger sind durchaus recht bewegliche und wendige Kämpfer.

Feuer heißt nicht nur Zerstörung, sondern auch Leben und Atmen. Es ist außerdem das Gegenteil von Wasser und das Element der Macht. Feuer hat viele verschiedene Bändigungsarten. 

Das Symbol ist eine rote Flamme mit drei Feuerzungen. In der mitte der Flamme ist eine linksdrehende Spirale. Die Flamme ist in ein ebenso rotes Quadrat gefasst. 

Kampfstil

Feuerbändigen beruht auf dem Shaolin Kung Fu, einer im nord-östlichen China entstandenen und immer mehr verbesserten Kampfkunst. Da das Shaolinkloster oft angegriffen wurde, entwickelten die dort lebenden Möche das heute berühmte Shaolin Kung Fu. Die Mönche schauten sich die Bewegungen der Tiere ihrer Umgebung ab und ließen sie in ihre Kampfkunst einfließen. Die verschiedenen Arten und Techniken des Feuerbändigens sind aus den vielen Stilen des Shaolin Kung Fu's zu schließen, auch gibt es im Kung Fu mehrere Tiere, die imitiert werden, wie z.B. Affe, Schlange und Adler, die beim Feuerbändigen die verschiedenen Gestalten des Feuers bewirken. Die Grundstellung der Feuerbändiger ist auch die Grundstellung des Shaolin Kung Fu. Tritte, Schläge und Atemtechniken sind ebenfalls der chinesischen Kampfkunst entnommen.

Die ersten Feuerbändiger

Die ersten Feuerbändiger waren die Drachen. Die Drachen waren auch die allerersten, die das Feuer in deren verschiedenen Hitzestufen bändigen konnten. Einige Feuerbändiger schlossen sich zu einem Volk zusammen, um die wahre Natur des Feuers von den Drachen zu lernen. Diese wurden die Sonnenkrieger genannt.

Die Drachen wurden jedoch in der Zeit des hundertjährigen Krieges fast ausgerottet. Die letzten bekannten Exemplare sind die Meister Ran und Shao. Ob noch weitere Exemplare überlebt haben ist unbekannt.

Die Personen, die einen Drachen erledigten, wurden zu einer lebenden Legende und erhielten den Beinamen "Drache". Der einzig bekannte ist Iroh, der Drache des Westens. Dies entspricht jedoch nicht der Wahrheit; als er auf die Sonnenkrieger traf und das Geheimnis und den Ursprung des Feuerbändigens erfuhr, verheimlichte er der Welt die Existenz der letzten zwei, bei den Sonnenkriegern lebenden, Drachen.

Im 2. Buch der Legende von Korra erzählt Avatar Wan das die grundsätzliche Fähigkeit zum Bändigen durch die Löwenschildkröten durch Energiebändigen übertragen wurde.

Bändigungsgrundsatz des Feuers

Das Feuer entsteht aus dem Atem. Beispiel ist Iroh, der Prinz Zuko die Grundsätze in der ersten Folge zeigt. Viele Feuerbändiger der Feuernation hatten jedoch Hass und Wut als innere Feuerbändigungsquelle genutzt. Zum Feuerbändigen können Hände (Faust und offene Handflächen), Füße und Mund genutzt werden.

Bändigungstechniken

  • Feuerstrahl

Der Feuerstrahl wird entweder mit einer Faust oder mit geöffneter Handfläche eingesetzt und ist eine grundlegende Figur beim Feuerbändigen.

  • Feuergeschoß

Das Feuergeschoß ist ein wichtiger und essentieller Bestandteil des Feuerbändigens und wohl die erste und die zweite Figur, auf der hier zu sehenden Schriftrolle. Sie wird von allen Feuerbändigern genutzt. Dabei können die Feuerbändiger sowohl Hände (Faust und offene Handflächen) als auch Füße einsetzen.

  • Feuerkanone

Die Feuerkanone ist eine verstärkte Version des Feuerstrahles. Sie kann sehr viel Schaden verursachen.

  • Feuer-Dolche

Diese Technik wird im Nahkampf eingesetzt. Die Flammen liegen wie Dolche in den Händen des Feuerbändigers und können auch als solche genutzt werden.

  • Feuer-Peitsche

Die Feuerpeitsche ist eine oft genutzte Art des Feuerbändigens im Zirkus. Sie wird aber auch im Kampf genutzt und funktioniert wie eine normale Peitsche.

  • Feuerwand

Die Feuerwand ist eine beliebte Form, um gegnerische Angriffe abzuwehren. Sie wird häufig von Jeong-Jeong benutzt.

  • Feuerspucken

Das Feuerspucken ist eine erweiterte Technik und wird unteranderem von Iroh und Korra angewendet. Sie ist außerdem eine starke Fertigkeit, da sie für eine große Überraschung sorgen kann.

  • Feuerbögen und Feuerringe

Feuerbögen und Feuerringe werden durch drehende Beinbewegungen erzeugt, wodurch diese lodern und sich anschließend in alle Richtungen verteilen. Ganz zu Anfang muss man jedoch mit Fußkicks kurze Flammenausstöße erzeugen, damit man diese durch Drehbewegungen der Beine in Feuerbögen & Feuerringe umwandeln kann. Die hierfür nötigen Bewegungen erinnern an Breakdance.

  • Feuerkomet

Der Feuerkomet

Unter der Verstärkung von Zosins Kometen ist es talentierten Feuerbändigern möglich einen enorm starken Feuerkomet zu kreieren. Der Komet lässt sich alternativ durch eine flache Hand und dann durch das Hervorstoßen der geballten Faust der anderen Hand bilden. Der Komet entstand bei Zuko durch zwei kleinere Feuerkometen die sich gegenseitig umschlangen und zu einem formten. Zuko verwendete diese Technik erstmals in der Folge Zosins Komet, Teil 3: Von Angesicht zu Angesicht um Azula einzuschüchtern, doch die aufkommende Wut verstärkte ihre Kampfkraft nur. Auch General Iroh nutze einen ähnlichen Feuerkometen am Ende des dritten Buches, um ein Loch in die Mauer von Ba Sing Se zu sprengen

  • Der tanzende Drache

Der tanzende Drache ist eine traditionelle Feuerbändigungs-Form, die von den Sonnenkriegern praktiziert wird. Diese haben sie von den Drachen erlernt, die dieselbe Form auch Avatar Wan einst beigebracht hatten.

  • Brennende Faust

Mako lässt seine Faust brennen

Die brennende Faust ist eine Erweiterung der normalen Feuerbändigungs-Flamme (eine lodernde Flamme über der Hand schweben zulassen) diese unterscheidet sich nur vom Aussehen mit der brennenden Faust. Die brennende Faust wird außerdem von Mako in der Legende von Korra als erstes demonstriert.

  • Eis schmelzen lassen

Feuerbändiger beherrschen die Fähigkeit, durch Erhitzung z.B. dicke Eisschichten schmelzen zu lassen. Wie man in der Folge die "Belagerung des Nordens" sieht, als Zuko heimlich in den nördlichen Wasserstamm eindringt um Aang dort zu fangen.

  • Fliegen

Wenn Feuerbändiger auf dem Boden unter den Händen und den Füßen starke Flammen bändigen, heben sie sich vom Boden ab und fliegen.

Spezialisierungen

Blitzbändigen

Hauptartikel: Blitzbändigen

Formen und Anwendung

Prinz Zuko beim Blitzeumleiten

Blitzbändigen ist eine spezielle Form des Feuerbändigens. Es beruht nicht auf Wut oder Hass. Der Blitz ist auch bekannt als „Kaltblütiges Feuer“, er arbeitet sehr präzise und ist effektiv. Um den Blitz bändigen zu können muss man mit sich selbst im Reinen sein. In der Welt gibt es sehr viel Energie, sowohl positive als auch negative. Nur einige ausgewählte Feuerbändiger sind in der Lage, diese Energien zu trennen. Die Energie versucht sich im Körper zu trennen, während sie aufeinander treffen, wodurch der Bändiger den Auslöser und die Richtung des Blitzes bestimmt. Sobald man die Energie getrennt hat, hat man kaum noch Macht über sie, da man nur ihr Kanal war.

Blitze umleiten

General Iroh hat während seines Studiums des Wasserbändigens einen Weg gefunden, natürliche Blitze abzuleiten und in die gewünschte Richtung zu schießen. Man nimmt die Energie des Gegners in sich auf, bündelt sie in seinem Körper und leitet sie wieder zurück = Man verwendet die Energie des Gegners gegen ihn (Wasserbändigungstechnik). Dazu lässt er den Blitz in einer Hand eindringen, führt den Blitz über die Magengegend durch den Körper und lässt ihn aus der anderen Hand wieder rausfließen (durch die Chi-Energie im Körper). Wichtig dabei ist, dass der Blitz nie das Herz berührt, da man dadurch sterben kann. Iroh wendet diese Technik mehrmals an, zum Beispiel einmal im Kampf mit Prinzessin Azula, um einen Blitz von ihr abzuleiten oder als er auf Zukos Schiff in einen Sturm geraten war. Als Prinz Zuko seinen Weg zur Selbstfindung sucht, möchte er von Iroh diese Fähigkeit erlernen. Noch am Abend dieses Tages versucht er, die Fähigkeit auszuprobieren, da ein starkes Gewitter herrscht, was allerdings mangels eines ihn treffenden Blitzes nicht gelingt. Wirklich testen konnte er das Ableiten von Blitzen aber erst, als sein Vater, Feuerlord Ozai, ihn in der 3. Staffel mit einem Blitz angreift.

Hitzebändigen

Formen und Anwendung

Hitzebändigen ist eine spezielle Form des Feuerbändigens, die sich nur einer Komponente des Feuers bedient und zwar dessen Hitze. Die einfachste Form ist es, die Hitze des Feuers umzuleiten.

Eine weitaus mächtigere und schwierigere Technik ist es, durch das Erwärmen der Luft Explosionen zu verursachen. Es ist bisher nur bekannt, dass der Verbrutzelmann diese Technik beherrschte. Er fokussierte dazu Energie, die er durch ein tätowiertes Auge auf seiner Stirn als Strahl freisetzen konnte. Am Zielpunkt des Strahls kommt es dann zu einer großen Explosion, die viel Schaden anrichten und Materie durchschlagen kann. Den Strahl konnte er auf Ziele direkt vor ihm, als auch auf welche in sehr großer Entfernung richten.

Bekannte Hitzebändiger

Feuer in anderen Farben

Besonders talentierte Feuerbändiger können das Feuer auch in anderen Farben bändigen, wie etwa Azula, Zuko und Ran und Shao.

Spiritualität

Mit Hilfe des Feuerbändigens und dem nötigen Wissen kann ein Feuerbändiger spirituelle Energie und Chi-Flüsse im menschlichen Körper spüren. So

Spirituelle Energie durch Feuerbändigen spüren

konnte die alte Frau bei den Feuerweisen (Folge: Wie alles begann, Teil 1) spüren, dass Korra von einem dunklem Geist "infiziert" (in der Originalfassung sagt die alte Frau "A Dark Spirit has infected her") wurde und deswegen ihr Gedächtnis verloren hat.

Bei dieser Technik erzeugt man Flammen auf den Handinnenflächen und lässt die Hände über eine Person wandern. Dadurch spürt man die Spirituelle Energie/den Chi-Fluss im menschlichen Körper.

 Film

Im Film "Die Legende von Aang" können Feuerbändiger nur Feuerbändigen, wenn in der Nähe des Bändigers bereits Feuer existiert, wie zum Beispiel eine brennende Fackel. Deswegen wurde auch im Film beim Angriff der Feuernation auf den Nördlichen Wasserstamm darauf geachtet, dass innerhalb der Mauern kein Feuer brennt. Jedoch konnte Iroh am nördlichen Wasserstamm Feuer erzeugen ohne Flammen in der Nähe, wie in der Avatar Serie.

Emblem

Feuer.png

Das Emblem der Feuernation ist anders als das Königliche. Es besteht aus einer Flamme mit drei Feuerzungen und einer Spirale. Dieses Emblem wird eher im spirituellen Sinne gezeigt.

Bekannte Feuerbändiger

250px-Iroh painting.png Das Avatar-Wiki hat einige Bilder von Feuerbändigen

Azula päsentiert das Feuerbändigen im Intro von Avatar- Der Herr der Elemente

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.