Avatar-Wiki
Advertisement
Avatar-Wiki
30px-lwa

Der Eroberungsfeldzug von Chin stellte den Versuch Chins dar, das Erdkönigreich vollständig zu erobern und den Erdkönig abzusetzen, um selbst zu regieren.[1]

Vorgeschichte[]

Chin nutzte die allgemeine Unzufriedenheit mit dem amtierenden Erdkönig, um Anhänger um sich zu scharen und seinen Feldzug zu beginnen, mit dem Ziel sich selbst auf den Thron zu bringen.[1]

Verlauf[]

Eroberte Gebiete[]

Ausbreitung Feldzug

Beginn am Mo-Ce-Meer

Chin begann seinen Feldzug am Mo-Ce-Meer, im Nordwesten des Erdkönigreichs und breitete sein Gebiet von dort aus wellenförmig aus. Auf dem Höhepunkt seiner Macht hatte er den gesamten Kontinent, mit Ausnahme von Ba Sing Se und der damaligen Kyoshi-Halbinsel, erobert.[1]

Ende[]

Chins Herrschaftsgebiet Maximale Ausdehnung

Maximale Ausdehnung

Der Feldzug fand ein jähes Ende, als Chin die Kyoshi-Halbinsel zu erobern versuchte, auf der Avatar Kyoshi lebte. Diese setzte seinem Feldzug ein Ende, in dem sie die Halbinsel vom Festland löste und auf das Meer hinaustrieb. Da Chin zu stur war zurückzutreten, bröckelte unter ihm der Boden weg und er stürzte in den Tod.[1]

Nachwirkungen[]

Tag des Avatar ursprünglich

Der Tag des Avatar

An der Stelle, wo Chin ins Meer stürzte, entstand nach seinem Tod ein Dorf, welches nach ihm benannt wurde. Dort wurde bis in den Hundertjährigen Krieg hinein jedes Jahr ihrem Anführer „Chin dem Großen“ gedacht, wie er durch Avatar Kyoshi zu Tode gekommen war.[1]

In den Jahren, nachdem Kyoshi den Feldzug von Chin gestoppt hatte, kam es in Ba Sing Se zu einem Bauernaufstand. Die Gründe sind vergleichbar mit denen, die zu Chins Feldzug führten, was also in weiterführender Inkompetenz, das Land halbwegs zufriedenstellend zu regieren, begründet lag.[2]

Konflikt[]

Chin war größenwahnsinnig und wollte das komplette Erdkönigreich erobern. Dabei traf er auf wenig Widerstand abgesehen von Ba Sing Se. Erst, als Chin vor der Halbinsel stand, die Kyoshis Heimat war, griff sie ein,[1] was angesichts der vorher schon verübten Gräueltaten Chins eine fragwürdige Verhaltensweise darstellte, erst so spät zu reagieren.

Hinter den Kulissen[]

Trivia[]

  • Die Ermordung der Erdweisen durch Jianzhu könnte den Beginn von Chins Feldzug begünstigt haben, da vor allem der Nordwesten des Kontinents dadurch seine führende Oberschicht verloren hatte, die es dadurch nicht mehr zu unterwerfen galt und außerdem massive politische Verwerfungen entstanden waren.[3][4]

Quellen[]

Einzelnachweise[]

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 Der Tag des Avatar
  2. Flucht aus der Geisterwelt
  3. Der Hinterhalt, Der Aufstieg von Kyoshi (Seite 460 f.)
  4. Die Rückkehr, Der Aufstieg von Kyoshi (Seite 473 f.)
Advertisement