Avatar-Wiki
Advertisement
Avatar-Wiki
30px-lwa

Eiskreuzen ist ein Initiationsritus der Jungen beim Südlichen Wasserstamm und ein Test über Mut, Weisheit und Vertrauen.[1]

Geschichte[]

Vor Hakodas Mission[]

Vor Hakodas Mission nahm ein jeder Vater seinen Sohn im Alter von 14 Jahren mit zum Eiskreuzen.[2]

Bato hatte bei seinem Eiskreuzen eine Schramme in den Rumpf seines Schiffes gefahren.[2]

Unfreiwilliges Eiskreuzen[]

Unfreiwilliges Eiskreuzen

Unfreiwilliges Eiskreuzen

Ohne es beabsichtigt zu haben, gerieten die beiden Geschwister Katara und Sokka, von einer Strömung durch Unachtsamkeit bei einem Streit erfasst, in die Bedingungen des Eiskreuzens.[3] Ihnen gelang es trotz anfänglicher Mühen nicht, allen Eisbergen auszuweichen und ihr Kanu wurde von Eisbergen zermalmt und die beiden auf eine Eisscholle vor Aangs Eisberg geschleudert.[4]

Eiskreuzen in Gegenwart von Bato[]

Als das junge Team Avatar den sich gerade in Genesung befindlichen Bato am Kloster fand, kam in Angesicht von dessen Segelschiff durch Sokka das Gespräch auf das Eiskreuzen. Ohne weiter darüber nachgedacht zu haben, wollte Bato über Sokkas erstes Eiskreuzen reden, doch er ließ die Schultern hängen, war er damals zu jung für den Ritus, als die Krieger aufgebrochen waren. Aang fragte, was Eiskreuzen sei und Bato erklärte den gesellschaftlichen Kontext. Er schlug zudem vor, dass er den Ritus beaufsichtigen könnte.[2]

Team Avatar auf ihren Posten

Team Avatar auf den Posten

Bato steuerte das Schiff zu einem felsigen Abschnitt der Küste nahe dem Kloster, da sie im Erdkönigreich waren und es dort keine Eisberge gab. In Sichtweite betraute er Sokka mit dem Steuer, Katara mit dem Hauptsegel und Aang mit dem Klüver. Anschließend setzte er sich mit Blick auf die Kinder und entgegen der Fahrtrichtung auf den Boden des Schiffes und schärfte nochmal ein, dass er nicht helfen werde.[2]

Das Schiff segelt über das Hindernis

Das Schiff segelt über das Hindernis

Sokka gab den anderen beiden Kommandos, während er selbst das Ruder mit aller Kraft steuerte. Sie wurden von einer starken Strömung erfasst und Aang, vorher noch großmäulig auftretend, musste bei den ganzen nautischen Ausdrücken mehrfach nachfragen. Vor einem Riff geriet Katara in Panik und Bato wollte wieder übernehmen, da forderte Sokka, dass Katara Wasser unter den Kiel bändigte und Aang jede Menge Wind in die Segel. Sokka fieberte, dass seine Idee gelingen würde, und alle überquerten auf einer großen Welle unbeschadet das Riff. Sie waren von Anspannung gelöst und voll Freude.[2]

Am Ufer wurde das Schiff festgemacht und Bato zeichnete mit dickflüssiger Farbe unter Anrufung der Geister des Wasserbären allen dreien ein entsprechendes Zeichen auf die Stirn: Sokka erhielt das Zeichen der Weisheit, Katara das Zeichen der Tapferkeit und Aang das Zeichen des Vertrauens.[2]

Ablauf[]

Ein jeder Junge des Stammes im Alter von 14 Jahren wird von seinem Vater zu einer Stelle mitgenommen, wo es kleine, spitze Eisberge und eine schnelle Strömung gibt.[1]

Sokka gibt Kommandos

Der Prüfling gibt Kommandos

Dort muss er dann ein Segelschiff durch die Strömung und die Eisberge steuern, bis wieder sicheres Gewässer erreicht wird. Während der Prüfung agiert der Vater als Beobachter und bewertet die Leistungen der Sohnes. Es ist gestattet, zwei Freunde zur Unterstützung mitzunehmen, die die Segel des Schiffes nach den Befehlen des Pfrüflings bedienen. Die Einschätzung und Kenntnisse des Prüflings entscheiden über Erfolg oder Misslingen.[1]

Bato zeichnet Team Avatar

Die Kinder bekommen Zeichen auf die Stirn

Bei erfolgreichem Bestehen der Prüfung bekommen die Kinder Zeichen mit Tintenfischtinte auf die Stirn gemalt, die für erstrebenswerte Werte stehen, so etwa das Zeichen des Mutes, der Weisheit oder des Vertraues. Das Zeichen der Weisheit wird gegeben für Führungsfähigkeiten unter Druck. Das Zeichen der Tapferkeit wird gegeben für herausragendes Zeigen von Mut und das Zeichen des Vertrauens wird Außenstehenden gegeben, die sich als jemand anderen Vertrauens würdig erweisen.[1]

Bedeutung[]

Wenn man diese Prüfung besteht, ist dies der erste Schritt zu einem vollwertigen Mitglied des Wasserstammes.[1] In der Prüfung werden Weisheit, Tapferkeit und Vertrauen abverlangt.[2] Es ist auch ein Eignungstest, ob der Junge ein Krieger werden kann.[5]

Hinter den Kulissen[]

Trivia[]

  • Bei den Luftnomaden kann der Vergleich mit den 36 Leveln zum Erreichen des Ranges eines Luftbändigermeisters gezogen werden, weil auch diese eine Reihe von Prüfungen bis zum vollwertigen Mitglied beinhalten.

Quellen[]

Einzelnachweise[]

Advertisement