Avatar-Wiki
Advertisement
Avatar-Wiki
Brief der Lösegeldforderung Dieser Artikel muss überarbeitet werden. Hilf mit!
Erläuterung: Sollte offensichtlich sein Quamboq (Diskussion) 12:43, 16. Apr. 2020 (UTC)

Avatar - Der Herr der Elemente und Die Legende von Korra werden optisch und konzeptionell von vielen realen Kulturen beeinflusst, insbesondere von China und anderen Teilen Südostasiens wie Japan, Südkorea, Inuits u. dem Tibet.  Andere kulturelle Einflüsse kommen aus Südasien, beispielsweise aus Indien, und verschiedenen Kulturen aus der ganzen Welt.

Der visuelle Stil, die Ästhetik, das Setting und sowie die übertriebenen Mimiken der Charaktere bei Wutausbrüchen hat ihren Haupteinfluss durch japanischen Animes. Die Musik ist chinesisch geprägt. In Avatar: Herr der Elemente erleben wir eine enge Verflechtung von Inhalten asiatischer und westlicher Kulturen, sowohl in der Gestaltung der Welt, als auch in der Erzählstruktur. Die Schöpfer der Serie, Michael Dante DiMartino und Bryan Konietzko, gaben an, dass sie zu ihren Inspirationsquellen Animes von Ghibli, wie beispielsweise Chihiros Reise ins Zauberland oder Prinzessin Mononoke, sowie japanische Serien wie Cowboy Bebop und FLCL zählen. Der klar erkennbare Einfluss dieser Animationserien knüpft dabei an einemeher westlich geprägten Erzählstil an. Avatar-Autor Gene Yang beschreibt diese Doppelidentität, die der Serie ihr Alleinstellungsmerkmal verlieh, folgendermaßen:   

„[…] I really see Avatar: The Last Airbender as an American coming-of-age story set in an Asian fantasy environment. Each of the four nations draws heavily from specific Asian or Inuit cultures. The Avatar-verse is Asian the way Middle Earth is English. Air Nomad culture, for instance, is Tibetan Buddhism as seen through a fantastical, mythologized lens. It’s apparent in Aang’s clothes, in his philosophy, even in his food. However, many of the coming-of-age milestones in the series are American, or at least modern and Western. The young people have to define themselves apart from their parents and families, relying primarily on their peer group. Friendships and romantic relationships develop along modern, Western patterns.“ 

Kulturen[]

Allgemeine Einflüsse bezogen auf das gesamte Avatar Universum[]

  

  •  Tee ist ein beliebtes Getränk in der Avatar-Welt.  Das Trinken von Tee wurde in China bereits 2737 v. Chr. betrieben. Erst in der Tang-Dynastie (618-907 n. Chr.) Wurde Tee als Nationalgetränk Chinas deklariert und verbreitete sich schließlich in ganz Asien. Viele der von Iroh erwähnten Tees, einschließlich Jasmin und Ginseng, sind echte Getränke. 
  •  In der gesamten Avatar-Welt werden traditionelle chinesische Schriftzeichen verwendet. Es werden sowohl Siegelschrift, die hauptsächlich in China ausgiebig verwendet wurde, als auch auf Fels eingravierte Schrift, als auch auf Papier geschriebene Schreibschrift verwendet.
  •  Zum Essen werden Essstäbchen verwendet, Löffel, Gabel und Messer gibt es kaum. Essstäbchen sind das wichtigeste Essbesteck in Ostasien
  •  Konzepte wie Yin und Yang, also Gut und Böse, werden in der Serie durch die Geiser Tui und La dargestellt und stammen ebenfalls aus China.

   

Die fünf Elemente wurden zuerst in Indien entwickelt und die fünf klassischen Elemente des Hinduismus und Buddhismus: Erde, Wasser, Luft, Feuer und Äther haben die Entwicklung der Show beeinflusst und bilden das Rückgrat der fünf Elemente, die im Avatar zu sehen sind  Serie.


Diese Elemente sind nicht mit den fünf chinesischen Elementen zu verwechseln: Wasser, Feuer, Holz, Metall und Erde.


In "Das Buch der fünf Ringe" schrieb der japanische Samurai-Krieger Miyamoto Musashi fünf Bücher über militärische Strategie und Kampfkunst: Das Buch der Erde, das Buch des Wassers, das Buch des Feuers, das Buch des Windes und das Buch des Nichts.  Diese Bücher beziehen die fünf Elemente auf fünf verschiedene Aspekte des Kampfes.  Das Biegen in Avatar ist eine wörtliche Darstellung dieses Konzepts.


Ein gemeinsames Element in diesen verschiedenen Philosophien ist die Idee eines immateriellen fünften Elements - Äther, Leere, Raum usw., das im Avatar dargestellt ist: Die letzte Airbender-Serie durch die Geisterwelt, den Avatar-Zustand und das Energiebiegen.



Darstellung der einzelnen Kulturen []

Inuits: Wasserstämme[]

Die Kultur der Wasserstämme sowie ihre Lage in den Polarregionen der Welt basieren hauptsächlich auf den realen arktischen Kulturen wie den Inuit und Yupik.  Elemente ihrer Gesellschaft stammen auch aus vielen anderen indianischen Kulturen, einschließlich australische Ureinwohner, amerikanische Ureinwohner und pazifische Ureinwohner. 



  •  Viele Menschen der Wasserstämme leben in Iglus, einer Wohnung, die üblicherweise von den Inuit genutzt wird.
  •  Zu den Kleidungsstücken der Wasserstämme gehören Anoraks und Mukluks, die häufig schwere Pelze und Tierhäute zum Schutz vor Kälte enthalten.
  •  Jagd von Robben und anderen arktischen Tieren, sowie Fischerei als Nahrungsquelle ist üblich in den Wasserstämmen, sowie bei den Inuits  
  •  Sokka benutzt einen Bumerang, eine gebogene Waffe, die von australischen Aborigines und anderen Kulturen auf der ganzen Welt, einschließlich amerikanischen Ureinwohnern und Südasiaten, verwendet wird. 
  •  Gesichtsbemalung wird in vielen indigenen Kulturen wie afrikanischen, indianischen und südostasiatischen Stämmen als Stärke interpretiert.
  • Wasserstammschiffe ähneln deutlich polynesischen Katamaranen.
  • Die spirituellen Praktiken der Wasserstämme sind von den Mondmythen der amerikanischen Ureinwohner, Chinesen und Japaner inspiriert.
  • Das Konzept der arrangierten Ehen wurde von Südasiaten, Chinesen und Japanern inspiriert.
  • Die Architektur des nördlichen Wasserstammes scheint von den Gondeln und Kanalsystemen Venedigs beeinflusst worden zu sein.  Es ähnelt auch dem Grundriss der alten Hauptstadt der Azteken, Tenochtitlan. 


China und Nachbarstaaten: Erdkönigreich[]

Die Architektur, Kleidung und Kultur des Erdkönigreichs scheinen hauptsächlich auf China und seinen Nachbarstaaten zu beruhen.  Die vielen Stämme und Städte im Erdreich können auch anderen Kulturen ähneln.

  • Das Erdreich ist extrem groß und vielfältig und enthält verschiedene Kulturen in sich.
  • Die Architektur des Erdkönigreichs hat charakteristische chinesische Einflüsse.
  • Die Küche von Earth Kingdom basiert fast ausschließlich auf chinesischer Küche.  Beispiele für Gerichte, die das Erdkönigreich und die Chinesen teilen, sind Entenbraten und Jook.
  • Mit Ausnahme von Ba Sing Se basiert die Kleidung des Erdkönigreichs fast ausschließlich auf China vor den Mandschu.  Die Kleidung der Familie Beifong ist weitgehend von der Kleidung der Tang-Dynastie inspiriert.
  • Song und ihre Mutter aus der Episode "Die Höhle der Verliebten" tragen ein Hanbok, ein traditionelles koreanisches Kleidung.  Der Bauerndorf, in dem sie leben, hat auch koreanische Einflüsse in seiner Architektur.
  • Die Regierung von Ba Sing Se ähnelt der chinesischen Regierung unter Jinyiwei aus der Ming-Dynastie.  Die Informationskontrolle und Propaganda erinnert an den nahen Polizeistaat, in dem die Bevölkerung durch strenge Gesetze und Geheimpolizei vollständig kontrolliert wird.
  • Viele Bürger des Erdkönigreichs tragen Zöpfe, die ihren Ursprung in Asien haben.  Sie sind in Indien, Japan, Korea und Thailand weit verbreitet und werden von allen sozialen Schichten getragen.
  • Armeeuniformen des Erdkönigreichs ähneln alten chinesischen Militäruniformen.
  • Das gebogene Schwert des Anführers des Zhang-Stammes ähnelt dem Kopesh, einem Schwert, das von den alten Ägyptern verwendet wurde.
  • Obwohl das Festland des Erdkönigreichs China ähnelt, wird die Insel Kyoshi ästhetisch von Japan beeinflusst.  Die Kyoshi Warriors tragen ein Make-up im weitgehend japanischen Stil und verwenden im Kampf das Katana, ein traditionelles japanisches Schwert.  Japanische architektonische Einflüsse wie der Bau von Gebetshand spiegeln sich auch auf der Insel Kyoshi wider.
  • Kuei, der 52. Monarch des Erdkönigreichs, ähnelt dem letzten Kaiser Chinas, Puyi.  Es gibt nicht nur eine Ähnlichkeit in ihren Namen, sondern Kuei trägt die gleiche runde Brille wie Puyi.  Beide Herrscher hatten keine Ahnung vom Zustand ihrer Nation und hatten keine wirkliche Macht.  Kuei hatte zuvor den Ba Sing Se Palast nie verlassen, ähnlich wie Puyi bis zu einem gewissen Punkt immer in der Verbotenen Stadt gehalten wurde.


Ba Sing Se:

  •  Ba Sing Se, die Hauptstadt des Erdkönigreichs, basiert auf alten chinesischen Hauptstädten wie Peking, da die Schöpfer von der Idee einer isolierten Stadt inspiriert waren.  Es hat auch signifikante Einflüsse aus der Qing-Dynastie China.
  • In Ba Sing Se ist die Frisur in der Warteschlange häufiger anzutreffen.  Es kann von allen Männern ohne soziale Unterscheidung getragen werden.  Diese Praxis entspricht der Mandschu-Warteschlange, die der Han-Bevölkerung Chinas nach 1644 aufgezwungen wurde.
  • Alle Kostüme von Ba Sing Se sind vom Kleid der Qing-Dynastie inspiriert.  Zum Beispiel tragen die Haiku-Mädchen Kopfbedeckungen, die an die von Hofdamen der Qing-Dynastie erinnern.  Außerdem trägt der Erdkönig Kleidung, die der der Kaiser der Qing-Dynastie ähnelt.  Die Kleidung des Erdkönigs zeigt den Stil eines berühmten Gemäldes des Kaisers Xianfeng.
  • Der Königspalast basiert größtenteils auf der Verbotenen Stadt.  Es hat eine ähnliche Architektur, aber das Gelände des Erdkönigreichs ist kreisförmig und im Gegensatz zur Verbotenen Stadt nicht quadratisch.
  • Der untere Ring von Ba Sing Se basiert visuell auf vielen Städten und Marktplätzen in der zentralen Provinz Jiangxi.
  • Die Dai Li ähneln und sind nach dem Anführer der chinesischen nationalistischen Geheimpolizei, General Dai Li von der Kuomintang, benannt.  Ihre Uniform ähnelt der der kaiserlichen Qing-Garde und erinnert auch an die Uniform der Gelehrtenbeamten oder Mandarinen von Qing China.  Die Dai Li tragen konisch geformte Hüte, die denen der Qing-Mandarinen ähneln.  Ihre quadratische Stickerei mit dem Symbol des Erdkönigreichs ähnelt dem Mandarin-Platz, den chinesische Ming- und Qing-Beamte tragen.
  • Das Design und die Größe der Außenmauer basieren auf der Chinesischen Mauer, mit der Ausnahme, dass die Außenmauer im Gegensatz zur Chinesischen Mauer, die eine Verteidigungslinie darstellt, ein Verteidigungsring ist.  Die Wände von Ba Sing Se sind viel höher als die eigentliche Große Mauer, da die Schöpfer wollten, dass sie sich massiver anfühlt.
  • So wie die Große Mauer vom Weltraum aus sichtbar ist, werden die Großen Mauern von Ba Sing Se immer auf Karten des Erdreichs gezeichnet.
  • Sänften, die vom Erdkönig verwendet wurden, wurden auch in China von den Oberschichten verwendet.  Eine besonders große und luxuriöse Art von Sänfte war dem Kaiser vorbehalten.
  • Ähnlich wie die Dai Li ihre geheime Basis hatten, um politische Gefangene und potenzielle Unruhestifter unter dem Laogai-See in China einer Gehirnwäsche zu unterziehen, bezieht sich "Laogai" auf das von Mao Zedong begonnene System von Gefangenenlagern, um politische Gefangene unter dem kommunistischen Regime auszurotten oder "umzubilden"  , die noch heute funktioniert. 



 Japan: Feuernation[]

Die Feuernation ist mit seinen Vulkaninseln ist von Japan und anderen Ostasiatischen Ländern inspiriert. Der Nationalismus sowie das grausame Vorgehen erinnern an das Japan des zweiten Weltkriegs.

  • Die Topographie der Feuernation bezieht den größten Teil ihres Einflusses aus Island, wobei Fotografien der Insel direkt für die Gestaltung der Geographie der Nation verwendet werden. [28]  Darüber hinaus befindet sich die Fire Nation auf einer Reihe von Vulkaninseln, ähnlich einer Reihe realer Orte, darunter Hawaii, Japan und die polynesischen Inseln.
  • Die allgegenwärtigen Rot- und Goldmotive in der Architektur und Kleidung von Fire Nation sind überwiegend in traditionellen chinesischen und südostasiatischen Kulturen zu sehen.
  • Die Architektur der Feuernation beeinflusst viele Kulturen, ähnelt jedoch überwiegend der chinesischen und südostasiatischen Architektur.
  • Der Royal Palace der Feuernation bezieht seinen Einfluss aus der altägyptischen und chinesischen Architektur.  Darüber hinaus basiert der königliche Garten auf klassischen chinesischen Gartenstilen.
  • Die Hauptstadt der Feuernation ist stark von den Reichsstädten der Han-Dynastie beeinflusst und ähnelt in geringerem Maße der Verbotenen Stadt.
  • Die wohlhabenderen Residenzen von der Asche Insel sind mit Gemälden und Vasen geschmückt, die denen Chinas ähneln.
  • Die Architektur des Bhanti-Stammes ähnelt der südostasiatischen Architektur.  Darüber hinaus ähnelt die im Tempel des Bhanti Tribe Village gefundene Statue den Buddha-Statuen in thailändischer Interpretation am ehesten.
  • Der Feuertempel ist fast eine direkte Nachbildung von Pagoden im chinesischen Stil.


Die Militäruniformen der Feuernation basieren eindeutig auf Militäruniformen der alten chinesischen Militärs, ebenso wie viele Waffen.


Die Kleidung von Fire Nation ähnelt oft dem chinesischen Hanfu.  Zuko wird manchmal in einem Shenyi dargestellt.


Bei königlichen Hochzeiten in Fire Nation hat die Braut eine ähnliche Frisur wie die koreanischen Königinnen.


Die Küche von Fire Nation spiegelt die Küche von Szechuan sehr gut wider.


In einer Szene werden Zuko und Iroh gezeigt, wie sie ihre Knoten abschneiden, um ihre Trennung von ihrer Familie und ihrer Nation zu symbolisieren, eine Praxis, die im alten Ostasien stattfand.


Der Agni Kai ist eine Form des "Ehrenduells", wie es in Kriegergesellschaften in Südasien, insbesondere in Südindien und Sri Lanka, üblich ist.  Es bedeutet wörtlich "Duell des Feuers" oder "Feuerstreit".


Die Macher von Avatar haben erklärt, dass es die Praxis der Feuernation ist, dass potenzielle Herrscher sich durch schwierige Herausforderungen "bewähren" müssen.  Dies ist eine Praxis in vielen Kriegerkulturen.


Sänften, die von Mitgliedern der königlichen Familie der Feuernation verwendet wurden, wurden auch in China von den Oberschichten verwendet.  Eine besonders große und luxuriöse Art von Sänfte war dem Kaiser vorbehalten.


Die Propaganda der Feuernation, die ihren Imperialismus rechtfertigt, ähnelt auch der Propaganda Japans während des Zweiten Weltkriegs, da das japanische Reich das ideologische Konstrukt "Dai Toa Kyoeikan", was "Die Sphäre des großen Wohlstands in Ostasien" bedeutet, verwendete, um die Invasion Chinas und Chinas zu rechtfertigen  Eroberung des Südpazifiks, gerade als die Feuernation in das Erdreich und die Wasserstämme eingedrungen ist.


Die Feuernation ist die am stärksten industrialisierte Nation in der Avatar-Welt und stützt sich stark auf Kohle, ebenso wie historische Industrieimperien des 19. und 20. Jahrhunderts.


Die Feuernation hat einen starken militärisch-industriellen Komplex und eine sehr nationalistische Kultur voller Propaganda und Personenkult für ihren Herrscher, den Feuerlord.  Die Schulbücher der Kinder von Fire Nation werden zensiert, um ihnen irreführende Informationen über den Krieg beizubringen, ähnlich den Schulbüchern in Japan nach dem Zweiten Weltkrieg.  Diese Merkmale sind auch in kommunistischen Ländern wie dem maoistischen China und Nordkorea häufig anzutreffen.


Sun Warriors


Das Gelände der Sun Warriors umfasst Gebäude, die von hinduistischer und buddhistischer Architektur inspiriert sind.  Diese Architektur findet sich in südostasiatischen Sehenswürdigkeiten wie Candi Sukuh, Angkor Wat und Phanom Rung.


Die Sun Warrior-Stadt selbst basiert auf mesopotamischer Architektur wie den Ziggaurats von Ur. [24]


Das Kleid der Sun Warriors erinnert an das traditionelle südostasiatische Kriegerkleid, insbesondere an die Kopfbedeckungen, die an Iban-Federkopfbedeckungen erinnern.


Die Sun Warriors selbst teilen Qualitäten mit den Kulturen der Maya und Azteken in Mittelamerika, die als Sonnenanbeter besonders berühmt waren.


Luftnomaden earbeitenBwerden


Die Air Nomads basieren hauptsächlich auf der tibetischen Kultur, den Shaolin-Mönchen und dem srilankischen Buddhismus.  Andere Einflüsse stammen aus dem Hinduismus - insbesondere die sieben Chakren. [29]


Viele buddhistische und hinduistische Gruppen praktizieren Vegetarismus, ein Markenzeichen der Air Nomad-Kultur. [30]


Die Luftnomaden waren eine klösterliche Kultur: Ihre kahlen Köpfe, Kleidung und Meditationspraktiken entsprechen eng den realen buddhistischen Mönchen.


Die Tibeter verwenden eine Reihe von Spielzeugen, um den nächsten Dalai Lama zu finden, den die Air Nomads auch bei der Suche nach dem neuen Avatar verwenden.


Wie der Dalai Lama war Aang der wiedergeborene spirituelle Führer seines Volkes.


Aangs Mentor hieß Monk Gyatso und sein Sohn Tenzin, die den richtigen Namen des 14. Dalai Lama, Tenzin Gyatso, bilden.


Aangs Kleidung in Staffel eins und zwei ähnelt stark den Safranroben der Shaolin-Mönche.  Diese basierten wiederum auf den Gewändern buddhistischer Mönche, die aus Indien kamen.


Die Architektur der Lufttempel ähnelt realen Ziegelpagoden, die dem berühmten "Pagodenwald" des Shaolin-Tempels in China ähneln. [31]


Der Laghima-Gipfel enthält einen kleinen Raum, der aus dem Felsen selbst geschnitzt ist und einen Altar enthält, der Guru Laghima gewidmet ist, sowie andere Statuen in Seitennischen.  Dies wurde von einem ähnlich gestalteten Raum in Paro Taktsang inspiriert, der auch als Tigernest bekannt ist, einem buddhistischen Kloster im Himalaya-Land Bhutan. [32]


In der dritten Staffel trägt Aang Kleidung ähnlich dem Dalai Lama.  In der buddhistischen Tradition wird der rechte Arm des Dalai Lama immer freigelegt.  In seiner Kleidung in der späten dritten Staffel, die einen ähnlichen Stil hat, ist auch Aangs rechter Arm freigelegt.


Mönch Gyatso und Aang benutzten Airbending, um unbeschwert Kuchen zu backen, sehr zum Leidwesen der anderen Ältesten.  Im tibetischen Buddhismus sind Gtor-Ma-Kuchen Opferkuchen, die bei Zeremonien verwendet werden und eine wichtige Rolle in der tibetischen Kultur spielen.  Diese Kuchen werden jedoch normalerweise verwendet, um die zornigeren buddhistischen Gottheiten zu besänftigen, und wären nicht so unbekümmert behandelt worden. [33] [34]


Kampfkunst earbeitenBwerden


Die vier Hauptbiegestile basieren fast ausschließlich auf traditionellen chinesischen Kampfkünsten.


Airbending Bwerden



Ba Gua, die Basis für das Luftbiegen.


Die unregelmäßigen, kreisförmigen Bewegungen von Airbending sind von Ba Gua abgeleitet.  Es wird manchmal Bagua Zhangs genannt, eine charakteristische Methode der Haltung und Bewegung, die auf der Theorie basiert, sich als Reaktion auf die jeweilige Situation ständig zu ändern, um einen Gegner eher mit Geschick als mit roher Gewalt zu überwinden.  Es ist allgemeiner als interne Praxis zusammengefasst.


Airbending ist bekanntermaßen fast vollständig defensiv, gilt jedoch als die dynamischste der vier Biegekünste.  Airbender können viele Gegner gleichzeitig mit großen und mächtigen Angriffen überwältigen, die sich als tödlich erweisen können.  Aufgrund der pazifistischen Natur der Air Nomads werden solche Angriffe jedoch selten eingesetzt.


Wasserbiegen earbeitenBwerden



Tai Chi, die Basis für das Wasserbiegen.


Die langsamen, fließenden Bewegungen von T'ai Chi sind die Grundlage für das Biegen von Wasser.  In der realen Welt wird T'ai Chi und die Kampfpraxis von T'ai Chi Chuan als "innerer Stil" eingestuft, was bedeutet, dass Verfeinerung und Entspannung vor Aggression betont werden. [35]  Es betont Ausrichtung, Körperstruktur, Atem und Visualisierung.  Die Kampfformen des Wasserbiegens drehen sich um die der Chen- und Wu-Stile, Selbstverteidigung und Kampf, von T'ai Chi Ch'uan.


Wasserbändiger können heilen, indem sie Wasser als Katalysator für die Manipulation von Chi-Pfaden im Körper verwenden.  Tai Chi soll viele gesundheitliche Vorteile haben, insbesondere im nicht-kriegerischen Bereich von Tai Chi Chih.  Diese Form konzentriert sich auf die Entwicklung und das Gleichgewicht des eigenen Chi. [36]


Erdbiegung earbeitenBwerden



Hung Gar, die Basis für Erdbiegung.


Die fest verwurzelten Standpunkte und mächtigen Schläge von Hung Gar sind die Grundlage für die Erdbiegung.  In der realen Welt ist Hung Gar ein "äußerer Stil", was bedeutet, dass seine Kunst die Verwendung der Kunst zu Verteidigungszwecken vor der Verfeinerung und Entspannung betont.


Toph biegt sich


Tophs Biegung ist insofern einzigartig, als sie auf der südlichen Gottesanbeterin Chu Gar anstelle von Hung Gar basiert.  Dieser Stil, auch "extern", betont mehr Nahkampfangriffe des Oberkörpers und hält die Füße fest auf dem Boden oder sehr nahe daran.


Feuerbiegen earbeitenBwerden



Northern Shaolin Kung Fu, die Basis für das Feuerbiegen.


Die schnellen, harten und aggressiven Schläge im Northern Shaolin-Stil werden zum Biegen von Feuer verwendet.  Der Stil opfert die Verteidigung für heftige Angriffe.  Northern Shaolin ist eine komplexe und subtile Kunst, die eine reine Essenz strukturierter Bewegung und Haltung bewahrt.  Im chinesischen Klassifikationssystem für Kampfkunst ist Northern Shaolin eine "externe" Kunst.


Firebending zeichnet sich durch seinen intensiven Angriffsstil und den allgemeinen Mangel an angemessenen Verteidigungsbewegungen aus, obwohl einige bemerkenswerte Feuerbändiger kreative Verteidigungsbewegungen einsetzen.  Zum Beispiel kann Jeong Jeong Brandmauern erstellen und Zuko kann eingehende Objekte leicht blockieren und abschießen.


Im Gegensatz zu anderen Feuerbiegetechniken werden beim Blitzbiegen Bewegungen aus dem Baji Quan Kung Fu-Stil verwendet, der für seine explosive Kraft auf kurze Distanz sowie für Ellbogen- und Schulterschläge bekannt ist.


Waffen Bwerden


Bumerang earbeitenBwerden


Hauptartikel: Bumerang


Sokkas Bumerang basiert auf den "zurückkehrenden Bumerangs", einer von zwei gebogenen Waffen, die von australischen Aborigines verwendet werden. [23]  Andere Stammesgruppen auf der ganzen Welt, darunter Indianer und Südasiaten, haben Bumerangs zur Jagd eingesetzt, aber diese Bumerangs würden nicht zum Werfer zurückkehren.  Der Name "Bumerang" wurde von den in South Sydney lebenden Turuwal verwendet und bezieht sich nur auf Bumerangs, die zurückgekehrt sind. [22]


Duale Breitschwerter Bwerden


Hauptartikel: Duale Breitschwerter


Zuko hat zwei Dao-Säbel, oft in seiner Blue Spirit-Rolle. [37]  Als eine der vier wichtigsten chinesischen Waffen gilt das Dao als "die rücksichtsloseste und gewagteste aller Waffen". [34]  Im Gegensatz zu Sokkas Raumschwert sind Zukos Schwerter wie traditionelles Dao - einhändig und einschneidig.


Jet's Hakenschwerter earbeitenBwerden


Hauptartikel: Hakenschwerter


Diese Waffen, die auch als Tigerhakenschwerter oder 'Himmel- und Sonnenmondschwert' (乾坤 日月 刀) bekannt sind, haben eine Klinge ähnlich der des Jian, obwohl sie möglicherweise dicker oder ungeschärft sind, mit einem Stift oder Haken ähnlich einem Hirtenbuckel in der Nähe  das Trinkgeld.  Die Wachen sind im Stil von Schmetterlingsschwertern massiv.  Oft paarweise verwendet, können die Haken der Waffen verwendet werden, um andere Waffen einzufangen oder abzulenken.


Sokkas Raumschwert earbeitenBwerden


Hauptartikel: Sokkas Schwert


Sokkas "Weltraumschwert" ist ein Jian (剑), ein chinesisches zweischneidiges gerades Schwert.  Der Jian hat eine 2.500-jährige Geschichte und gilt als eine der wichtigsten chinesischen Waffen.  Bekannt als "Der Gentleman der Waffen" ist der Jian eine Mehrzweckwaffe, die zum Schneiden, Stoßen, Hacken und Stechen verwendet wird.  Spezielle Jian-Schwerter wie Sokkas "Weltraumschwert", eines der Markenzeichen des chinesischen Wuxia-Geschichtenerzählens, spielen in der Geschichte häufig eine herausragende Rolle. [14]


Religiöse Einflüsse


Hinduismus earbeitenBwerden


Das Wort "Avatar" kommt vom Sanskrit-Wort avatāraḥ (Sanskrit: अवतारः) [38], was "Abstammung" bedeutet.  In der hinduistischen Tradition manifestieren sich Gottheiten in physischen Formen - oder Avataren -, um das Gleichgewicht auf der Erde wiederherzustellen, normalerweise während einer Zeit großen Übels.


Um den Avatar-Zustand zu meistern, studiert Aang die Chakren mit einem Guru.  Im Hinduismus und Buddhismus sind Chakren Zentren der Lebenskraft und Lebensenergie.


Das feuerbrechende dritte Auge von Combustion Man und P'Li stammt direkt aus dem dritten Auge von Shiva, dem hinduistischen Gott der Zerstörung.  Ihre dritten Augen haben genau die gleiche Form und das gleiche Design und erfüllen eine ähnliche Funktion wie Shivas Auge, das als Werkzeug der Zerstörung gedacht ist.


Aangs vegetarische Ernährung basiert auf den Ernährungsgewohnheiten der Hindu-Mönche, die sich für den Nichtkonsum von Fleisch einsetzen.


Das Wort Agni im Begriff Agni Kai leitet sich vom Sanskrit-Wort für Feuer "agniḥ" (Sanskrit: आग्निः) ab. [39]


Das Sanskrit-Wort für Erde "bhūmiḥ" (Sanskrit: भूमिः) [40] ähnelt dem Namen des Erdbiegers Bumi.  Bhūmi-dēvī ist auch der Name der Hindu-Erdgöttin oder Mutter Erde.


Rohan ist ein beliebter indischer Name, der im Sanskrit "aufsteigend" bedeutet.


In dem Kommentar zu "Sozins Komet, Teil 2: Die alten Meister" gaben die Schöpfer an, dass die Szenen, in denen Aang zu seinen früheren Leben spricht, von der hinduistischen Schrift Bhagavad Gitā beeinflusst werden.


Das Konzept des Sonnentempels und der Sonnenanbetung in "The Firebending Masters" basiert auf den in Indien vorkommenden Sonnentempeln, insbesondere dem Konark-Sonnentempel in Odisha.  Die Sonnenkrieger basieren auf den Gurjars, die den Gott und die Sonnengottheit Surya verehren.


Die vier Elemente in Avatar sind die gleichen, die im Hinduismus verwendet werden, mit Ausnahme des fünften Elements, Energie.  Im Hinduismus wird es Raum oder Äther genannt, was dem Konzept der Energiebiegung nahe kommt.


Buddhismus earbeitenBwerden


Der Lebensstil, die Merkmale, die Praxis und vieles mehr der Luftmönche basieren auf buddhistischen Mönchen.


Die vier Elemente der Serie - Wasser, Erde, Feuer und Luft - leiten sich aus dem buddhistischen Konzept des Catudhātu ab.  Die vier Hauptelemente des Buddhismus sind eine Grundlage für das Verständnis und die Befreiung vom Leiden.


Energybending kann eine Anspielung auf das weniger häufig erwähnte fünfte und sechste Element, Raum und Bewusstsein, sein.


In "The Swamp" gibt der Charakter Huu an, dass er unter dem Banyan-Hain-Baum Erleuchtung erlangt hat.  Dies ist eine Anspielung auf Siddhārtha Gautama, der unter dem Bodhi-Baum Erleuchtung erlangt, um Buddha zu werden. [41]


Auch in "Avatar Extras" erwähnt, spiegelt Zukos Transformation in Buch Zwei auch die Geschichte von Siddhārtha Gautama wider.


Tenzin und Monk Gyatso tragen den Namen des heutigen Dalai Lama Tenzin Gyatso.


Der Prozess der Suche nach einem neuen Dalai Lama ähnelt dem Prozess der Entdeckung des Avatars.  Nachdem Roku gestorben war, fanden die Air Nomads seine Reinkarnation, indem sie Kinder aus Tausenden von Spielzeugen auswählen ließen.  Der Avatar würde die vier auswählen, die zu früheren Avataren gehörten, weil sie ihnen vertraut waren.  Das gleiche Verfahren wird bei der Auswahl eines neuen Dalai Lama angewendet: Fragen stellen und dem Kandidaten Besitztümer des Dalai Lama präsentieren, um zu sehen, ob sie wirklich der Dalai Lama sind. [42]


Von allen verschiedenen Religionen, die an Reinkarnation glauben, orientiert sich der Reinkarnationsprozess des Avatars am ehesten an dem des Buddhismus. [43]


Taoismus earbeitenBwerden


Konzept von Yin und Yang.  Das beste Beispiel wäre der Geist des Mondes und der Seefische, die schwarz und weiß sind, wo einer ohne den anderen nicht funktionieren kann.


Die Existenz einer Geisterwelt.


Verschiedene Symbole des Tao.


Die "go with the flow" -Einstellungen von Wasserbiegern.


Das Konzept von Qi oder Chi als Energie, die von Biegern verwendet wird, um ihren Kampf zu verbessern und die Elemente zu manipulieren.  Manipulation, Kultivierung und Verfeinerung des eigenen Qi ist ein wichtiges Konzept im Taoismus.  Qi ist neben Jing und Shen einer der drei Schätze im religiösen Taoismus.


Bumis Haltung, nichts zu tun, ähnelt dem taoistischen Ideal von Wuwei, das der chinesische Weise Laozi als Mittel vorgeschlagen hat, um etwas ohne direkte Aktion zu tun.


Shinto earbeitenBwerden


Die vielfältigen Naturgeister, die mit den Menschen der Avatar-Welt interagieren, erinnern an Kami.  Sie ähneln auch Naturgeistern, die von vielen Stammeskulturen verehrt werden.


Den meisten "Guten" auf Avatar wird Respekt und Ehrfurcht vor der Natur entgegengebracht.  Der Respekt vor der Natur ist eine der "vier Affirmationen" des shintoistischen Geistes. [44] [45]


Andere earbeitenBwerden


Während Sonnenanbetung in den nicht-abrahamitischen Religionen der Welt allgegenwärtig ist, scheinen die in der Sun Warrior-Zivilisation vorhandenen Überzeugungen sowohl von hinduistischen als auch von mesoamerikanischen sonnenzentrierten Überzeugungen inspiriert zu sein.  Die alten Mesoamerikaner stellten relevante Gottheiten als Schlangen dar, wie Tohil, einer der Maya-Götter der Sonne, der als Drache dargestellt wird, [46] und Quetzalcoatl, die gefiederte Schlange, die in mehreren indigenen Gesellschaften im vorspanischen Mexiko ein führender Gott war  .  Der Kleidungsstil und die politische Hierarchie folgen auch dem der Zivilisationen in Mesoamerika.  Das Konzept des Sonnentempels und der Sonnenanbetung wurde direkt von den in Indien vorkommenden Sonnentempeln beeinflusst, insbesondere der Konark-Sonnentempel ist Odisha.  Die Verbindung des Feuers mit der Sonne und den Drachen zieht auch Parallelen zur ägyptischen Verehrung von Wadjet und den Levantin-Seraphien, die ursprünglich eher als feurig geflügelte Drachen als als humanoide Engel dargestellt wurden 

Advertisement