Fandom


Die ersten Luftbändiger ist die siebte Episode von Buch III - Veränderung von Die Legende von Korra und die 33. der gesamten Serie.

Kurzbeschreibung

Trotz der schlechten Einstellung von Bumi versucht Tenzin die Luftbändiger auszubilden. Die Dinge werden allerdings schnell kompliziert, als Jinora, unter Einfluss von Kai, ihre Luftbändigertatoos anfordert. Doch dann steht die erste große Aufgabe der neuen Generation von Luftbändigern an, als Banditen Jinora, Kai und Luftbisons gefangen nehmen und nach Ba Sing Se bringen wollen.

Handlung

Am Nördlichen Lufttempel erzählt Tenzin den neuen Luftbändigern die Geschichte, wie der Mönch Tang Xu einst fastete, sehr zur Langeweile von den neuen Luftbändigern. Nur Otaku zeigt Intertesse am Unterricht und beantwortet alle Fragen von Tenzin. Bald jedoch stört Bumi mit Bum-Ju den Unterricht von Tenzin. Bei der nächsten Lektion fliegt Tenzin mit Oogi durch die Luft. Begeistert fragen die Schüler, wann sie ebenfalls einen Luftbison bekommen und fliegen könnten. Tenzin entgegnet aber, dass dafür viele Jahre Training nötig seien.

Kurz darauf tauchen Pema, Ikki, Meelo und Kya mit neuen Luftbändigern auf fliegenden Bisons auf. Freudig begrüßen die Schüler die neuen Ankömmlinge. Währendessen berichtet Kya Tenzin, dass Zaheer sich auf der Insel des Lufftempels geschlichen hatte und einen Anhänger vom sogenannten Guru Laghima gestohlen hatte.

Korra telefoniert mit Tenzin

Korra telefoniert mit Tenzin und gibt ihm Ratschläge

Kurz danach informiert ein Luftlehrling Tenzin, dass jemand angerufen habe. Dieser geht dann zu einem Funkraum, in dem er mit Korra telefoniert.Der Avatar informiert ihn, dass sie und die anderen sicher in Zaofu seien, weil sie dort einen neuen Luftbändiger gesichtet haben und diese sofort zum Nördlichen Lufttempel schicken werden. Tenzin ist sehr froh darüber, aber er bedauert, dass kein Luftbändiger richtig Lust auf das harte Training habe. Korra rät ihm, dass er sich von seinen Kindern helfen lassen soll. Auch Bumi kann ihm helfen, weil er weiß, wie man Leute anführt. Tenzin hält dies für einen guten Plan und sagt, dass Korra langsam ein sehr weiser Avatar wird.

Kai und der baby-bison

Kai trifft einen jungen Bison

Irgendwo am Lufttempel fragt Kai Jinora, ob sie nicht mit ihm zusammen zu den Luftbisons am Boden fliegen wollen. Trotz anfänglicher Bedenken von Jinora, entschließen sich die beiden zu den Bisons zu gleiten, während Jinora erklärt, dass die Bisons in den ersten Wochen ihre Lebens noch nicht fliegen können. Sie warnt Kai außerdem, dass die Mutter einen starken Beschützungsinstinkt habe und rettet ihn später vor der wütenden Mutter, als er eins ihrer Babys streichelte. Beeindruckt von ihren Fähigkeiten fragt er Jinora, warum sie noch keine Luftbändigertatoos habe, woraufhin sie antwortet, dass ihr Vater sie noch nicht für bereit hält.

Zurück am Lufttempel fragt Tenzin Bumi, wie er er mehr wie er sein kann, damit er die Luftbändiger besser unterrichten kann. Nachdem Bumi ihn erklärt hat, dass man die Schüler erst brechen und dann neu aufbauen müsse, weckt Tenzin die Luftbändiger sehr früh am nächsten Morgen und macht mit ihnen eine 15 Kilometer lange Wanderung auf zu Laghima's Peak. Dort angekommen, meditieren sie, was Bumi und den anderen Luftbändigern nicht sehr gefällt, da sie müde sind und ihnen kalt ist.

Später am Morgen müssen die Luftbändiger auf einem dünnen Stab balancieren und nebenbei eine Feder mithilfe Luftbändigen über ihrer Hand schweben lassen. Für viele Schüler ist das eine sehr schwierige Aufgabe. Jinora fragt Tenzin, ob er sie doch nicht so hart rannehme, doch Tenzin meint, dass sie das schon packen würden. Danach beginnt Tenzin vor den anderen Schülern Daws Kopf zu rasieren, damit dieser besser die Luft spüren könne. Währendessen fragt Kai Jinora, ob sie mit ihm nochmal zu den Bisonjungen gehen wolle. Dies lehnt Jinora allerdings ab, mit der Begründung, dass er lieber zuhören solle. Nachdem Tenzin mit dem Rasieren fertig ist, fragt er die anderen Luftbändiger, ob sie sich auch ihren Kopf rasieren lassen wollen. Als alle ablehnen meint er, dass es ja auch nur freiwillig sei, sehr zu Daws Überraschung.

Schmutzige Luftbändiger

Die neuen Luftbändiger, erschöpft vom ganzen Training, wollen nach Hause

Als nächstes müssen die Luftbändiger einen Hindernisparcours überwinden. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten, schaffen es alle den Parcour zu überwinden, bis auf Bumi, der noch versucht, eine Felswand hinaufzuklettern. Schließlich rutscht er ab und fällt in den Schlamm. Daraufhin äußert er, dass er zu alt für ein Ausbildungslager sei und geht. Auch die anderen Luftbändiger sind erschöpft und fragen, wann sie ihre Familien besuchen können und etwas zu essen bekommen würden. Tenzin kann das Gejammer nicht mehr hören und überlässt Jinora die Leitung des Trainings. Deswegen fragt sie, ob sie bald ihre Tatoss kriegen könnte, da sie ja jetzt eigentlich schon ein Meister sei. Tenzin lehnt das wütend ab, woraufhin Jinora wütend geht. Tenzin überlässt nun Ikki und Meelo die Leitung des Trainings.

Kai entschuldigt sich bei Jinora, weil nun ihr Vater wegen ihm böse sei. Doch Jinora vergibt ihm, weil ihr Vater nicht akzeptieren kann, dass sie schon groß sei. Zusammen wollen sie nun wieder zu den Bisons fliegen, bermerken dort aber die Abwesenheit der Geister und der Bisons. Plötzlich werden dann Jinora und Kai von Bison-Wilderern gefangen genommen, die sie nun nach Ba Sing Se bringen wollen.

Im Tempel meditiert Tenzin und wird von der hereinkommenden Pema unterbrochen, zu welcher er seine Frustration bezüglich der Luftbändiger ausdrückt. Pema erinnert ihren Ehemann zurück an die Zeit, als auch sie von Zuhause fortging, um als Luftnomade zu leben und sagt Tenzin, dass man Zeit braucht, um sich anzupasssen. Dies stimmt Tenzin zu und geht los, um sich bei Bumi zu entschuldigen und erfährt von Yung, dass Jinora und Kai mit dem Gleiter weggeflogen sind.

Zurück am Campingplatz sagt Jinora, eingefangen in einen kleinen Käfig mit einem Bison, zu Ganbat, dass die Bisons vom Aussterben bedroht seien. Ganbat antwortet aber, dass dies sie ja gerade so wertvoll mache und dieErdkönigin exotisches Fleisch liebt und einen hohen Preis dafür zahle. Er fügt hinzu, dass Hou-Ting sogar den Bären ihres Vaters gegessen haben soll. Als er weggeht, beauftragt Jinora einen kleinen Geist damit, die anderen Luftbändiger über ihre Gefangenschaft zu informieren.

Bison-Wilderer

Die Bison-Wilderer bemerken die Ankunft der Luftbändiger

Der Geist fliegt zum Lufttempel, wo Bumi mit Bum-Ju redet. Der Geist erzählt Bum-Ju alles über Jinora und Kai, welcher es dann Bumi erzählt. Sofort rennt Bumi zu den anderen Luftbändigern underklärt ihnen alles. Trotz anfänglicher Bedenken entschließen sich die Luftbändiger, Kai und Jinora zu helfen. Mit zwei Bisons fliegen sie vor den Campingplatz und beobachten die Wilderer. Zunächst wollen die Luftbändiger nicht eingreifen, da sie denken, dass sie noch zu schwach seien, allerdings kann Bumi sie aufmuntern, indem er sagt, dass es nicht viele Luftbändiger gäbe und sie zusammenhalten müssen. Kai kann sich währenddessen aus seinem Käfig befreien, wird aber wieder von einem der Wilderer gefangen, weil er versucht, Jinora und die anderen Bisons zu befreien. Dieser kann sich aber mit Luftbändigen aus dem Handgriff befreien und macht die anderen Wilderer auf sich aufmerksam. Nun kommen auch die anderen Luftbändiger zum Kampf. Diese scheinen auch zu gewinnen, allerdings flüchtet Ganbat heimlich mit seinem Lastwagen und den Käfigen. Kai verfolgt diesen und kann später mithilfe Tenzin Jinora und die Bisons befreien und die Wilderer gefangen nehmen.

Tenzin und Bumi entschuldigen sich

Tenzin und Bumi entschuldigen sich

Am Campingplatz werden die Wilderer in die Käfige gesperrt. Daw erzählt den anderen Luftbändigern, dass sie sich auch den Kopf rasieren lassen sollten, da dies ihm im Kampf sehr geholfen hat. Tenzin entschuldigt sich bei Bumi und sagt ihm, dass seine Verbindung zu den Geistern und seine Führungsqualitäten ihn an Vater erinnern. Bumi entschuldigt sich ebenfalls und stellt fest, dass er sich, auch wenn er ein Sohn von Aang war, nie als Teil der Luftnation gefühlt habe. Tenzin beruhigt ihn und sagt, dass er jetzt ein Teil sei. Daraufhin geht Tenzin zu Jinora und sagt ihr, dass er darüber nachdenken würde, ihr Luftbändigertatoos zu geben. Später schauen sie dabei zu, wie die jungen Bisons das erste mal zu fliegen beginnen.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.