Fandom


Disambig Dieser Artikel behandelt eine Episode; für weitere Bedeutungen siehe Erdkönig (Begriffsklärung).

Die Erdkönigin ist die dritte Episode von Buch III - Veränderung der Legende von Korra und die 29. Folge der gesamten Serie.

Kurzbeschreibung

Das Team Avatar erreicht Ba Sing Se. Während Korra eine Erstattung bei der Erdkönigin ersucht, bemerken die anderen Kais Abwesenheit, weshalb sich Mako und Bolin auf die Suche nach ihm machen. Die Brüder finden ihn und sehen, wie Kai gerade einen Mann beklaut, bevor er dann wegläuft. Mako und Bolin nehmen die Verfolgung nach Kai auf, werden aber von Letzterem hereingelegt und landen in einem Zug, der sie in den Unteren Ring von Ba Sing Se bringt, wo sie dort auf deren Familie väterlicherseits stoßen. In der Zwischenzeit machen sich Korra und Asami auf den Weg in ein kleines Dorf, um Steuern für die Erdkönigin zu sammeln. Nachdem sie ihr Geld bekommen hat, lehnt die Erdkönigin Korras Bitte ab, ihnen bei der Suche nach den neuen Luftbändigern zu helfen, was Korra dazu veranlasst, wütend aus dem Palast zu stürmen. Derweil beklaut Kai weiterhin die Menschen, sieht sich dann aber zwei Dai-Li Agenten gegenüber und wird von ihnen auf den Befehl der Erdkönigin gefangen genommen, wobei er in ihrer Luftbändiger-Armee landet.

Geschichte

Luftbändiger-Training auf dem Luftschiff

Kai und Bumi trainieren auf dem Luftschiff

Auf dem Bord des Future Industries Luftschiffs sehen Asami, Jinora und Naga Bumi und Kai dabei zu, wie sie sich in einem freundlichen Luftbändiger-Match messen und gleichzeitig ihre neu erworbene Fähigkeit trainieren. Jinora erinnert Bumi daran, schnell ausweichen zu müssen, doch Bumi hat keine Chance gegen den jungen Luftbändiger und wird von ihm zu Boden geworfen. Jinora fordert Bumi danach auf, besser auf seine Haltung zu achten. Als Bumi wieder aufsteht, bemerkt er, dass seine Brieftasche verschwunden ist. Als er merkt, dass es Kai war, versucht er vergeblich, sehr zur Unterhaltung von Jinora, diese wieder zu bekommen.

Während Korra und Tenzin das Training beobachten, steigt bei Korra die Aufregung endlich in Ba Sing Se anzukommen und sie fragt Tenzin, wie die Erdkönigin so ist. Tenzin meint, dass er sie nie persönlich getroffen habe, doch er habe gehört, dass sie sehr "anspruchsvoll" sein soll.

Bald darauf kommen sie dann an der Mauer von Ba Sing Se an. Bolin rennt zum Balkon und sagt zu Mako, dass er sich diesen Ausblick anschauen sollte und er erklärt, dass dies einst das Zuhause von ihrem Vater war. Als das Luftschiff den Unteren Ring überfliegt, merken sie, dass es dort sehr stinkt und Korra sagt, dass es dort schrecklich aussähe. Bolin fügt hinzu, dass es kein Wunder sei, dass ihr Vater Ba Sing Se verlassen hatte. Kurz darauf passieren sie den Mittleren und schließlich den Oberen Ring.

Ankunft in Ba Sing Se

Das Team kommt in Ba Sing Se an

Am Palast der Erdkönigin angekommen, werden sie von Gun begrüßt, dem königlichen Berater von Erdkönigin Hou-Ting. Dieser erklärt das Team über die vielen Regeln in der Nähe von Hou-Ting auf. Währendessen bemerkt Kai einen reichen Bürger, der viel Schmuck trägt und macht sich unbemerkt aus dem Staub.

Gun bringt Korra zur Erdkönigin, welche eine Vergrößerung ihres Gartens im Schlosspark von einem Balkon begutachtet. Hou-Ting redet Korra kalt an, dass sie nur in ihrem Palast gekommen sei, um sie um einen Gefallen zu bitten. Sie macht Korra für die Handlungen ihres vorigen Lebens verantwortlich. Sie meint, es sei schlecht gewesen, dass Zuko, Aang und ihr Vater, Erdkönig Kuei, die vereinte Republik der Nationen gegründet haben, da dieses auf dem Boden des Erdkönigreiches errichtet worden war. Die Erdkönigin setzt dann damit fort, dass Banditen sich weigern, Steuern zu zahlen. Korra versucht vernünftig mit ihr zu reden, scheitert jedoch, weil die Erdkönigin damit beginnt, ihren Diener anzuschreien.

Im Haus von Team Avatar bemerkt Jinora plötzlich die Abwesenheit von Kai und bittet Mako und Bolin ihn zu suchen. Zurück im Palast bittet Korra Hou-Ting, ihr bei der Suche der neuentdeckten Luftbändiger zu helfen. Sie weigert sich jedoch solange, bis Korra ihr helfen könnte. Sie soll eine Steuersendung begutachten, da diese oft gestohlen wird.

Im Oberen Ring suchen Mako und Bolin nach Kai und erwischen ihn dabei, wie er gerade einen reichen Bürger bestiehlt. Als die Brüder ihn darauf ansprechen, flüchtet er, gefolgt von Mako und Bolin. Als Kai in den Zug von Ba Sing Se flieht, überlistet er sie mit Luftbändigen und lässt sie mit dem Zug fahren, während er noch rechtzeitig aus dem Zug entkommen kann. Mako und Bolin kommen in den Unteren Ring und wollen wieder zum Oberen Ring, doch da Kai ihre Brieftaschen geklaut hat, haben sie kein Geld, um zurückzukehren.

Kai bestiehlt Bürger

Kai bestiehlt reiche Bürger von Ba Sing Se

Zurück im Palast entscheiden sich Korra und Asami das Luftschiff zu nehmen, um die Steuersendung ohne Mako und Bolin in Empfang zu nehmen. Asami hat Sorge darüber, dass sie ohne Begleitung gehen würde. Korra beruhigt sie jedoch, indem sie sagt, dass die königlichen Wächter ausreichen würden.

Bolin ist währenddessen sehr besorgt um Kai, weiß aber nicht, dass dieser das gestohlene Geld verwendet hat, um in einer luxuriösen Villa zu wohnen und einen Diener zu bezahlen. Die beiden Brüder gehen an einem Früchtestand vorbei und Bolin versucht Mako dazu zu überreden, wie früher die Früchte zu stehlen. Der Feuerbändiger weigert sich jedoch, weil die Früchte größtenteils verfault waren. Plötzlich taucht Tu hinter dem Stand auf und befragt die beiden Brüder. Schließlich wirft er sie zu Boden, weil sie geplant hatten, seine Waren zu stehlen. Der Vater von Tu, Chow, taucht kurz darauf auf und erkennt Mako und Bolin als Söhne seines Bruders.

Zuko und Tonraq erreichen den Nördlichen Wasserstamm und fragen Eska und Desna, ob sie zu einem geheimen Gefängnis in der westlichen Tundra vom Nordpol mitkommen könnten.

Makos und Bolins Familie

Mako und Bolin treffen auf ihre große Familie

Im Unteren Ring treffen Mako und Bolin auf die Familie ihres Vaters und ihrer Großmutter Yin, die sehr erfreut ist, die beiden Brüder zu sehen. Sie fragt sie über San und ihre Frau, welche sie vorher noch nie kennengelernt hatte. Doch sie wird sehr traurig, als sie von den beiden Brüdern erfährt, dass sie verstorben sind.

Korra und Asami kommen zu der Steuersendung, doch als die Wächter gerade dabei waren, die Sendung zum Luftschiff zu bringen, tauchen plötzlich Banditen auf Motorrädern auf. Der Anführer befiehlt Korra, die Sendung zu verlassen. Als diese sich jedoch weigert, bricht der Kampf aus, bei welchem aber Korra und Asami schnell die Oberhand gewinnen und die Banditen zur Flucht zwingen. Bei der Flucht ruft der Anführer, dass Korra für die falsche Seite kämpfe. Korra hat Bedenken, ob dieser recht hatte.

Zurück in der Tundra des Nördlichen Wasserstammes, erzählt Zuko Desna und Eska, wie er damals mit Tonraq und Unalaq das Gefängnis errichtet hatte, um P'Li davon abzuhalten, Feuer zu bändigen oder es gar mit ihrem Geist zu tun. Zuko erinnert sich daran zurück, wie er einst den Verbrutzelmann auf Aang angesetzt hat. Eska realisiert dann, wie sie auch einmal den Avatar töten wollte. Am Gefängnis angekommen treffen sie auf P'Li,

Mako, Bolin und Yin

Mako, Bolin und Yin umarmen sich, nachdem Mako Yin den Schal geschenkt hat

welche durch ihren Besuch annimmt, dass Zaheer geflüchtet ist.

Mako fragt, warum sein Vater damals Ba Sing Se verlassen hatte und findet heraus, dass er sich damals mehr als ein Leben als Fruchtverkäufer erhofft hatte. Allerdings gefiel das seinem Vater gar nicht, woraus ein großer Streit entstand. Deswegen hat der Vater von Bolin und Mako kaum Kontakt zu der Familie gehalten, bis auf einen Brief, den er ihnen an seinem Geburtstag gesendet hatte. Yin bringt Mako und Bolin zu einem Zimmer und zeigt ihnen den Brief, in dem ein Foto von San, seiner Frau, Mako und Bolin enthielt. Yin bemerkt, dass Mako die Augen seiner Mutter hat. Mako schenkt Yin seinen kostbaren roten Schal, weil er denkt, dass sein Vater es gewollt hätte, dass sie ihn trägt.

Gun eskortiert Korra zum Palast und verkündet der Königin, dass Korra mit der Steuersendung zurückgekehrt sei. Korra fragt Hou-Ting noch einmal über die Luftbändiger, da sie ihren Teil des Geschäfts erledigt hatte. Hou-Ting behauptet allerdings, dass es in Ba Sing Se keine gäbe und nun will, dass Team Avatar die Stadt verlässt. Verärgert sagt Korra, dass nach ihren Informationen in Ba Sing Se Luftbändiger gesichtet wurden und sie nicht abreisen würde, bevor sie sie nicht gefunden hätte. Wütend befiehlt Hou-Ting, die Stadt zu verlassen, doch Korra antwortet, dass es noch nicht vorbei sei.

Der Vater von Tu sagt, wie stolz sein Bruder sein würde, wenn er wüsste, dass Mako und Bolin dem Avatar halfen. Mako drückt das Bedürfnis aus, wieder zum Oberen Ring zurückzukehren, um Korra bei der Suche nach den Luftbändigern zu helfen. Nachdem Mako die Luftbändiger erwähnt hatte, offenbart Tu, dass das Dai Li Luftbändiger entführt, damit die Erdkönigin vermutlich Experimente mit ihnen durchführen könnte. Yin beschimpft Tu, nicht schlecht über die Erdkönigin zu reden. Mako und Bolin beschließen daraufhin, zurück zum Oberen Ring zu kehren, um Korra davon zu berichten. Bolin fragt sich, ob mit Kai alles in Ordnung sei.

Kai im Gefängnis

Kai wird vom Dai Li ins Gefängnis gebracht

Nachdem Kai wieder jemanden ausgeraubt hat, bemerkt er plötzlich zwei Dai-Li Agenten, die ihm den Weg versperren. Bevor er fliehen kann, wird er von ihnen gefangen genommen und zu einem Gefängnis gebracht, in dem noch andere Menschen saßen.

Trivia

  • Diese Folge wurde von IGN mit einem vorherigen Titel benannt; "Meet the Family" ("Triff die Familie").
  • Diese Episode wurde vor der Ausstrahlung von der mexikanischen Nickelodeonseite MundoNick am 8.Juni 2014 veröffentlicht.
  • Das Hotel, in dem Kai zu sehen ist, ähnelt dem Haus vom Team Avatar, als diese im Oberen Ring waren.
  • Der Platz, an dem die Bürger sich Wasser besorgen, sieht dem Platz, auf dem Katara und Jet sich wieder begegneten, sehr ähnlich.
  • Tonraq besucht zum ersten Mal den Nördlichen Wasserstamm nach seiner Verbannung.


Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.