Fandom


Knowledge Seekers Dieser Artikel ist noch nicht vollständig bearbeitet worden. Hilf dem Avatar-Wiki, indem du die fehlenden Informationen ergänzt.
Erläuterung: Handlung fehlt.--Jingbo92 (Diskussion) 22:22, 22. Mär. 2019 (UTC)
Disambig Dieser Artikel behandelt die Episode; für den namensgebenden Charakter siehe Toph Beifong.

Der blinde Bandit ist das 6. Kapitel des zweiten Buches der Serie Avatar – Der Herr der Elemente.

Inhalt

Zusammenfassung

Auf einem Erdbändiger-Turnier trifft Aang ein Mädchen, das sich „der blinde Bandit“ nennt. Sie beherrscht ihre Disziplin so gut, dass keiner ihrer Gegner auch nur den Hauch einer Chance hat. Aang bringt das auf eine Idee: Könnte sie das Mädchen aus seiner Vision sein, das ihm das Erdbändigen beibringen wird? Bald findet der Avatar heraus, dass „der blinde Bandit“ ein Doppelleben führt: Eigentlich heißt die Kämpferin Toph Beifong, und zu Hause gilt sie als zartes, zerbrechliches Mädchen. Als es auf dem Turnier zu einem gefährlichen Zwischenfall kommt, verbieten Tophs Eltern ihr, sich noch einmal mit dem Avatar zu treffen. Es scheint, als müsste Aang seine Hoffnungen begraben, endlich das Erdbändigen zu erlernen. Doch gerade als er mit seinen Freunden abfliegen will, taucht Toph überraschend noch einmal auf. Schließlich schließt sie sich der Gruppe um Aang an.

Handlung

Trivia

  • In dieser Folge werden erstmals kurze Rückblicke am Anfang der Episode eingefügt, die Ereignisse aus vergangenen Geschichten zeigen, welche für diese wichtig sind.
  • Der Kampf zwischen Toph und dem Brocken wurde für die deutsche TV Ausstrahlung ein wenig geschnitten. In der zensierten Szene sieht man, wie Toph Brockens Bein umreißt und dieser daraufhin in einen schmerzhaften Spagat fällt.

Links

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.