Avatar-Wiki
Advertisement
Avatar-Wiki
30px-exzCertificate
Certificate Diese Seite wurde zum Artikel des Monats November 2020 gewählt.
Qoute1 (Weiß) Er war einer der besten Freunde, die ich je hatte und er war von der Feuernation, genau wie du. Wenn wir uns damals gekannt hätten, glaubst du, wir wären auch Freunde geworden? Qoute2 (Weiß)
Aang zu Zuko

Der blaue Geist ist das dreizehnte Kapitel des ersten Buches der Serie Avatar – Der Herr der Elemente.

Inhalt[]

Zusammenfassung[]

„Auf der Reise zum Nordpol werden Sokka und Katara plötzlich krank. Aang sucht nach einem Heilmittel und trifft schließlich auf eine alte Kräuterhändlerin, die ihm den entscheidenden Tipp gibt: In einem nahe gelegenen Sumpf leben Frösche, die ein heilendes Sekret ausscheiden. Aang zieht sofort los, um einige der wertvollen Amphibien zu holen – doch unterwegs wird er von Soldaten der Feuernation überwältigt und gefangengenommen. Alles scheint verloren, bis plötzlich ein blau maskierter Ninja auftaucht und Aang befreit …“[1]

Handlung[]

Zhao und Shinu

Zhao bittet Shinu, ihm die Yuyan-Bogenschützen zu überlassen

Zhao befindet sich am Pohuai-Stützpunkt, auf welchem die Yuyan-Bogenschützen stationiert sind, welche Zhao gut gebrauchen könnte, um den Avatar zu fangen. Er bittet Oberst Shinu, ihm die Bogenschützen zu überlassen. Als dieser seine Bitte zuerst verneint, da er in dem Ersuchen Zhaos nur ein Projekt der Eitelkeit sieht, trifft ein Botenfalke ein, der einen Brief für Zhao liefert, in welchem er von Feuerlord Ozai zum Admiral befördert wird. Daraufhin befiehlt er Shinu, ihm die Bogenschützen zu überlassen. Auf dem Dach über ihnen belauscht eine in schwarzen Klamotten gehüllte und eine blaue Maske tragende Person das Gespräch und bleibt dabei unentdeckt.

Aang mit einer Karte von Taku

Aang findet ein Kräuterinstitut auf einer Karte

Währenddessen machen Aang und seine Freunde eine Pause in der verlassenen Stadt Taku, da Sokka wegen des Sturms krank geworden ist. Aang hat keine Ingwerwurzeln mehr, mit denen er Sokka helfen könnte, doch er findet eine Karte, welche einen Berg zeigt, auf welchem es ein Kräuterinstitut gibt. Aang stellt die Vermutung auf, dass es dort möglicherweise Medizin für Sokka gebe. Kurz darauf zeigt auch Katara erste Krankheitssymptome, weshalb Aang sich allein auf die Suche nach Medizin begibt, doch muss dies ohne seinen Gleiter tun, da es gewittert, sodass er zu Fuß losläuft.

Zur gleichen Zeit redet Kapitänleutnant Jee mit Zuko über Pläne, wie sie den Avatar finden könnten, da sie durch den Sturm die Fährte verloren haben. Währenddessen spielt Iroh mit ein paar Mitgliedern von Zukos Crew Pai Sho. Plötzlich taucht ein größeres Schiff der Feuernation auf und Soldaten kommen auf das Schiff von Zuko. Einer der Soldaten verkündet ihm, dass alle Informationen bezüglich des Avatars an Zhao gehen müssten, während er gleichzeitig ein Fahndungsplakat des Avatars hochhält. Zuko antwortet daraufhin wütend, dass er keine Informationen hätte und befiehlt den Soldaten, sein Schiff zu verlassen. Der Soldat, der zuvor geredet hat, fügt dann noch hinzu, dass Zhao nicht zulasse, das sich weitere Schiffe in diesem Gebiet aufhielten. Zuko schreit diese darauf an und befiehlt ihnen, sein Schiff auf der Stelle zu verlassen.

Katara bittet Momo Wasser zu holen

Katara bittet Momo Wasser zu holen

Aang ist immer noch auf der Suche nach dem Kräuterinstitut und rennt so schnell er kann, dabei kommt er an einem Wachposten vorbei. Die Männer im Wachposten identifizieren ihn als den Avatar und geben ein Signal durch ein Signalhorn, dass sie den Avatar gefunden haben, während Aang endlich am Kräuterinstitut ankommt. Zur gleichen Zeit bittet Katara Momo, ihnen frisches Wasser zu holen und es in ihre Wasserflasche zu füllen. Sie probiert dazu noch mit Zeichensprache, um es ihm näher zu bringen, aus Momos Sicht versteht dieser jedoch nicht wirklich etwas, doch fliegt dann mit der Flasche los.

Im Kräuterinstitut trifft Aang auf die Kräuterheilerin und berichtet ihr hektisch, dass seine Freunde krank seien und er Hilfe benötige. Sie beruhigt ihn, indem sie ihm versichert, dass seine Freunde gesund werden würden. Darauf erzählt sie ihm, dass sie schon seit über 40 Jahren im Kräuterinstitut wäre und früher auch noch andere dort gewesen wären, doch ab und zu würden noch Truppen des Erdkönigreichs vorbeikommen. Dann beginnt sie das Essen für ihre Katze Miyuki zu machen, wobei sie an Pflanzen, wie Sandelholz, Bananenblatt und Ingwerwurzel vorbei geht und sagt das diese nicht richtig seien für die Mahlzeit ihrer Katze.

Zurück auf Zukos Schiff, macht sich Iroh Sorgen, weil Zuko seit über einer Stunde nichts unternommen habe und spricht ihn darauf an. Zuko antwortet ihm geknickt, dass es keinen Sinn mache, da Zhao zu viele Ressourcen hätte und dass er selbst bald alles verlieren würde.

Yuyan-Bogenschützen verfolgen Aang

Die Yuyan-Bogenschützen verfolgen Aang

Währenddessen denkt Aang, dass das Essen der Katze, welches die Kräuterheilerin mit der Zuführung einer Pflaumenblüte fertigstellt, für seine Freunde sei und versucht es ihr aus der Hand zu reißen, doch die Kräuterheilerin bleibt standhaft und fragt ihn warum er das getan hätte. Aang erklärt, dass er die Medizin zu seinen Freunden bringen wolle. Diese erwidert, dass dies nur das Essen für Miyuki sei und dass er jene Medizin am unteren Sumpf in Form von gefrorenen Waldfröschen finden würde, sodass seine Freunde nur an ihnen lutschen müssten, um wieder gesund zu werden, doch sie warnt ihn, dass diese auch wirklich gefroren sein müssen. Als er sich auf den Weg zum Sumpf macht, tauchen plötzlich die Yuyan-Bogenschützen auf und er muss fliehen. Durch Zufall landet er im Tümpel und findet zum ersten Mal die gefrorenen Frösche, dabei weicht er den Pfeilen panisch aus, doch wird schließlich gefangengenommen, indem sie seine Arme, durch die Pfeile, an einen Baum festnageln, ohne ihn dabei zu verletzen, da sie nur seine Kleidung treffen.

Aang wird von Zhao gefangen genommen

Aang unterhält sich mit Zhao

Als Aang aufwacht, befindet er sich am Pohuai-Stützpunkt, wo er sich in einer riesigen Zelle zwischen zwei großen Balken befindet, an denen er jeweils an seinen Armen und Beinen angekettet ist, sodass er seine Bändigungsfähigkeiten nicht nutzen kann. Kurz darauf taucht Zhao in der Zelle auf und unterhält sich mit Aang und fragt sich wie er der Feuernation für diese lange Zeit verborgen blieben konnte. Aang entgegnet wütend, dass er sich nie versteckt hätte und dass Zhao ihn entketten solle, sodass sie kämpfen könnten. Zhao verneint dies in einem amüsanten Ton und provoziert ihn, indem er ihm mitteilt, dass er nicht wie die restlichen Luftnomaden sterben würde, denn so würde der Avatar nur wiedergeboren werden und gefangen könne er nichts ausrichten und bewegt sich daraufhin zum Zellausgang. Aang, der immer noch wütend ist, nutzt seinen Atem und stößt Zhao damit stark gegen die Wand. Dieser entgegnet, dass er so viel Wind machen könne, wie er wolle, doch ihm könne doch keiner helfen, aus dieser Festung zu entkommen.

Katara und Sokka liegen zur gleichen Zeit, immer noch geschwächt, auf Appa und warten auf Wasser, welches Momo ihnen bringen sollte, doch dieser bringt Katara nur eine tote Maus und sie versucht dem Lemur nochmals klar zu machen, dass sie frisches Wasser benötigen. Sie fängt an sich zu wundern, warum Aang so lange braucht.

Der blaue Geist schleicht sich mithilfe eine Kutsche in die Festung

Der blaue Geist verteckt sich in einer Kutsche

Zurück am Pohuai-Stützpunkt gelangt der Blaue Geist, mithilfe eines Lastkarren eines Zulieferers, der dem Stützpunkt eine Ware liefert, in die Festung, indem er sich unter dem Lastkarren am Boden von ihm festhält, doch als die Wache auch diese Position überprüft, gelangt er unbemerkt in den Karren, wo die Wache zuvor schon geschaut hatte und der Zulieferer darf passieren. Dann schleicht er sich weiter in das Innere der Festung. Währenddessen hält Zhao eine Rede, auf einem höhergelegenen Balkon, in welcher er erklärt, dass sie Söhne des überlegenen Elementes seien, aber ihnen eine Sache für den Sieg im Wege stände, nämlich der Avatar und dass dieses Jahr Zosins Komet wiederkehren würde, sodass sie genug Stärke hätten, um Ba Sing Se niederzubrennen.

Der blaue Geist kämpft gegen einen Soldaten der Feuernation

Der blaue Geist besiegt die letzte Wache

Der Blaue Geist erreicht in der Zwischenzeit die Etage, in welcher Aang gefangen ist, und überrumpelt dort alle Wachen, die ihm in den Weg kommen und verhindert, dass sie die restlichen Wachen vor dem Eindringling warnen können. Aang macht sich währenddessen Sorgen, da die Frösche beginnen zu tauen und dadurch fliehen. Kurz darauf betritt der Blaue Geist die Zelle und zückt seine Schwerter. Aang reagiert mit einem lauten Schrei, da er denkt dieser will ihn umbringen, doch er befreit ihn von den Ketten, weshalb Aang ihn fragt, warum er ihn befreit habe. Der Blaue Geist verlässt wortlos den Raum und gibt Aang ein Zeichen, dass er mitkommen soll. Auf dem Weg raus, entdeckt Aang die Frösche, welche ihm entflohen sind und erklärt seinem Befreier, dass er diese für seine Freunde benötige, weil sie krank seien, doch dieser reagiert nicht und zerrt ihn einfach weiter.

Derweil hat Momo mittlerweile haufenweise Gegenstände angeschleppt, doch immer noch kein Wasser, sodass Katara es aufgibt, ihm weis zu machen, dass sie Wasser benötigen und hofft, dass Aang bald zurückkehrt.

Aang ist mit dem Blauen Geist immer noch auf der Flucht vom Pohui-Stützpunkt. Um unentdeckt zu bleiben, fliehen sie durch einen untergelegenen Schacht. Währenddessen teilt Zhao seinem Assistenten, während sie den Korridor langgehen, mit, dass er eine komplette Niederschrift seiner zuvor gehaltenen Rede mit den begeisterten Aussagen der anderen Offiziere, an den Feuerlord senden solle, doch bemerkt dann, dass der Avatar geflohen ist, da seine Wachen geknebelt an der Decke hängen und vergewissert sich dann, indem er in die Zelle schaut. Danach ertönt ein Signal, welches darauf aufmerksam machen soll, dass der Avatar geflohen ist und Zhao erteilt den Befehl, dass alle Tore geschlossen werden sollen.

Aang benutzt den Stab als Propeller

Aang benutzt den Stab als Propeller, um zu flüchten

Aang und der Blaue Geist klettern zur gleichen Zeit an einem Seil hoch, doch dieses wird von einem der Soldaten durchgeschnitten und sie fallen zurück in das Innere der Festung, wo sie von Soldaten umzingelt werden. Sie verteidigen sich tapfer und Aang gelingt es eine der Wachen den Speer zu entreißen und macht sich daraus einen Stab, indem er die Spitze abtrennt. Dann katapultiert er den Blauen Geist mithilfe der Luftbändigung auf die Mauer und gelangt auf gleichem Wege mit hinauf. Nun nutzt Aang den Stab als eine Art Propeller und sie gelangen dadurch auf die weiter außergelegene Mauer. Die Soldaten starten den Versuch zu ihnen zu gelangen, indem sie Bambusleitern benutzen, doch ohne Erfolg, weil Aang und der Blaue Geist diese davon abhalten. Aang kommt dann auf die Idee die Leitern als Stelzen zu benutzen, aber auf halben Wege feuerbändigt ein Soldat, woraufhin die Leitern zerstört werden und sie sich nicht stark genug an der Mauer festhalten können, sodass sie herunterfallen.

Der blaue Geist nimmt Aang als Geisel

Der blaue Geist nimmt Aang als Geisel

Die Soldaten beginnen sie mit Feuer zu befeuern, doch Aang wehrt die Angriffe durch eine schützende Luftkugel ab. Zhao erklärt, dass sie den Avatar lebend benötigen, weshalb die Soldaten ihr Feuer einstellen. Plötzlich nimmt der Blaue Geist Aang als Geisel, indem er seine beiden Schwerter an den Hals von Aang hält und damit droht ihn zu töten. Zhao muss sie widerwillig hinauslassen, doch er gibt den Befehl, dass sobald sie aus der Festung seien, einer der Bogenschützen schießen solle. Als sie sich ein Stück von der Festung entfernt haben, beginnt der Schütze den Pfeil zu spannen und lässt los. Der Pfeil trifft die Stirn der Maske, woraufhin der Blaue Geist bewusstlos wird. Aang nimmt die Maske ab und erkennt, dass sein Retter Zuko ist. Erschrocken will er wegrennen, aber dann entscheidet er sich um und flieht zusammen mit Zuko in einen Wald, indem er ihn auf seiner Schulter trägt.

Aang flieht vor Zuko

Aang flieht vor Zuko, nachdem dieser aufgewacht ist und ihn angreift

Als Zuko aufwacht, erzählt Aang über seinen Freund Kuzon, welcher wie Zuko aus der Feuernation stammt und fragt Zuko, ob sie vielleicht Freunde gewesen wären, wenn der Krieg nicht wäre. Doch Zuko braucht Aang, damit er seine Ehre wiederherstellen kann, deswegen beschießt er ihn mit Feuerbällen. Aang kann aber flüchten. In einem Tümpel kann er die Frösche fangen, die er braucht, um die Krankheit seiner Freunde zu kurieren. Danach geht er zu ihnen zurück und kann sie heilen. Währenddessen gelangt Zuko wieder auf sein Schiff und geht schlafen. Er dreht sich von der Feuernationsflagge weg, die an der Wand hängt.

Auftritte[]

Charaktere
Ereignisse
  • Aangs Gefangennahme durch Yuyan-Bogenschützen
  • Flucht vom Pohuai-Stützpunkt
  • Genozid an den Luftnomaden (erwähnt)
  • Sturm (erwähnt)
Organisationen
Orte
Spezies
Technologie
Weitere


Mitwirkende[]

Story
Written by Bryan Konietzko

Michael Dante DiMartino

Head Writer Aaron Ehasz
Staff Writer John O'Bryan

James Eagan

Writers' Assistant Joshua Hamilton
Story Editor Michael Dante DiMartino
Storyboard by Michael Dante DiMartin

Dave Filoni
Ian Graham
Bryan Konietzko
Anthony Lioi
Bobby Rubio

Regie
Directed by Dave Filoni
Assistant Directed by Ian Graham

Bobby Rubio

Animatic Editor Dao Le
Martial Arts Coordinator and Videographer Lisa Wahlander
Beratung
Martial Arts Consultation Sifu Kisu
Cultural Consultant Edwin Zane
Chinese Calligraphy & Translation Siu-Leung Lee
Stimme
Starring Zach Tyler Eisen (Aang)

Mae Whitman (Katara)
Jack DeSena (Sokka)
Dante Basco (Zuko)
Dee Bradley Baker (Appa/Momo)
Mako Iwamatsu (Iroh)
Jason Isaacs (Zhao)
Jim Meskimen (Jee)
Jodi Carlisle (Kräuterheilerin)
Nick Jameson (Shinu)

Additional Voices by Jodi Carlisle

Nick Jameson
Jim Meskimen
Jamie Alcroft
Dee Bradley Baker

Voice Direction Andrea Romano
(Original) Casting Leah Buono

Sarah Noonan

Casting Director/Supervisor Maryanne Dacey
Casting Assistant Shannon Reed
Übersetzung
Deutsches Drehbuch Harald Wolff
Synchronsprecher Johannes Walenta (Aang)

Julia Kaufmann (Katara)
David Turba (Sokka)
Sebastian Schulz (Zuko)
Hans Teuscher (Iroh)
Wolfgang Wagner (Zhao)
Barbara Ratthey (Kräuterheilerin)
Tilo Schmitz (Shinu)

Synchronisationsstudio Bikini Studios[3]
Sound
Track Reading Slightly-Off Track
Lip Assignment George Chialtas

Henry Madden

Checker Kathy Gilmore
Recording Engineer Justin Brinsfield
Assistant Recording Engineers Mishelle Smith
EMR Editor Mishelle Smith
Post Production Sound Services Salami Studios
Foley Artist Sanaa Canella
Foley Mixer Jeff Kettle
Re-Recording Mixer Thomas J. Maydeck
Design
Art Direction Bryan Konietzko
Main Title Design Bryan Konietzko
Character Design Aaron Alexovich

Bryan Konietzko

Character Layout Debby Cone

Dean Kelly
Justin Ridge

Background Design Tom Dankiewicz
Background Layout Elsa Garagarza
Prop Design Aldina Dias
Color Supervisor Myoung Sun Kim
Background Color Ron Brown

Will Weston

Color Stylist Hye-Jung Kim
Animation
Main Title Animation Andy Dill
Animation Production Services Dr Movie
Produktion
Executive Producers Bryan Konietzko

Michael Dante DiMartino

Co-(Executive) Producer Aaron Ehasz
Line/Animation Producer Miken Wong
Production Manager Andrew Huebner
Production Coordinators Joann Estoesta

Tami Friend

Post-Produktion
Supervising Picture Editor Jeff Adams
Assistant Picture Editor Kevin Zelch
Director of Post Production Jason Stiff
Post Production Supervisor Lisa Yang
Additional Post Services Justin Smith

Andre Boutilier

Post Production Services Encore Video
Telecine Colorist Dexter P.

Hinter den Kulissen[]

Kontinuität[]

  • Zuko und Aang arbeiten das erste Mal zusammen.
  • Die Rede von Zhao zeigt zum ersten Mal den Plan, Zosins Kometen zu nutzen, was dann ab der Folge Zosins Komet, Teil 3: Von Angesicht zu Angesicht umgesetzt werden soll.[4]
  • Nachdem der Blaue Geist Aang aus Händen der Feuernation befreite, sieht man deutlich, dass diese auch nach ihm suchte, denn zu Beginn der Folge Die Macht des Feuers kann man deutlich ein Gesucht-Plakat erkennen, welches ein Bild von ihm zeigt.[5]
  • Zum Ende der Folge spielt Iroh das Tsungi-Horn und neben ihm befindet sich eine kleine Statue, welche mit roten Edelsteinen besetzt ist. Beide Gegenstände kamen durch den Handel mit einem Händler und Piraten, in der Folge Die Schriftrolle, in seinen Besitz.[6]

Produktionsnotizen[]

  • Der Name der Folge sollte ursprünglich „Der rote Geist“ heißen und die Maske, von Zukos zweiter Identität, rot sein.[7] Diese Idee wurde jedoch aufgegeben, da sie laut Anthony Lioi wie eine koreanische Version von Spider-Man aussähe und zu leicht mit der Feuernation zu identifizieren sei, sodass Zuko zu einfach zu erkennen wäre.[8]
  • Eigentlich hatte Nickelodeon nur 13 Folgen bestellt, weshalb die Schöpfer für diese Folge etwas spannendes und interessantes brauchten, da es sowas wie ein Serienfinale gewesen wäre. Denn wenn Zhao Aang fangen würde, wäre niemand motivierter als Zuko ihn zu befreien, weil sich zuvor eine Rivalität zwischen Zuko und Zhao aufgebaut hatte.[8]
  • Den Schöpfern wurde es nicht erlaubt, Aang an allen Extremitäten zu fesseln und in der Luft hängen zu lassen. Dies setzen sie jedoch in Die Legende von Korra um, und zwar in der Folge Tritt ein in die Leere.[9]

Fehler[]

  • Als Aang von seinem kurzen Abenteuer zurückkommt und ihnen die Frösche gibt, liegen mehrere Dinge, die Momo angeschafft hat, um Appa herum, doch als seine Freunde aufwachen, sind diese verschwunden.
  • Als Aang und der Blaue Geist sich mit den Bambusleitern fortbewegen, wird die Letzte von einem Soldaten angezündet, weshalb sie herunterspringen müssen. Die Leiter sollte dann eigentlich auf dem Boden landen, doch verschwindet einfach ins Nichts.
  • Als der Blaue Geist in die Festung eindringt und eine Wache eliminiert, rollt der Helm der Wache vor die Füße der vier Wachen, die vor Aangs Zelle stehen, dann läuft eine der vier Wachen los um nachzuschauen, was vorgefallen ist, doch wie auch immer ist dieser Helm verschwunden, nachdem der Blaue Geist diese besiegt hat und die Szene zurück in den Gang von Aangs Zelle wechselt.

Trivia[]

  • Die Melodie des Tsungi-Horns ertönt immer dann, wenn Zuko zu seiner Identität als blauer Geist wechselt, welche er auch in den Folgen Der Sumpf ruft, Der Tag des Avatar und Der Laogai-See annimmt.[10][11][12]
  • Dies ist die erste Folge, in welcher ein Charakter krank wird.
  • Zuko schwankt in dieser Folge das erste Mal in seiner Mission, den Avatar seinem Vater zu bringen.

Quellen[]

Einzelnachweise[]

Weiterführende Links[]

Bild von Iroh Das Avatar-Wiki hat einige Bilder aus Der blaue Geist
  • Protokoll: Protokoll von Der blaue Geist
Advertisement