Avatar-Wiki
Advertisement
Avatar-Wiki
Qoute1 (Weiß) Sturmwolken brauen sich zusammen...Wir brauchen dich, Aang. Qoute2 (Weiß)
— Mönch Gyatso spricht über den bedrohten Zustand der Welt.

Der Sturm ist die zwölfte Episode des ersten Buches der Serie Avatar – Der Herr der Elemente.

Inhalt[]

Zusammenfassung[]

„Ein Fischer verspottet Aang und nennt ihn einen Feigling. Schließlich habe er sich ja hundert Jahre lang in einem Eisberg versteckt. Der Avatar ist sichtlich getroffen von dieser Bemerkung und macht sich allein auf seinem Gleiter davon. Katara folgt ihm und spürt ihn schließlich in einer einsam gelegenen Höhle auf. Widerstrebend berichtet Aang seiner Freundin, wie er und Appa damals in den Eisberg gerieten – und warum er sich für seine Vergangenheit schämt…“[1]

Handlung[]

Aang sieht Gyatso in seinem Traum

Aang sieht Gyatso im Traum.

Aang träumt, dass er auf Appa über den Wolken fliegt, während Sokka auf Aangs Gleiter und Katara auf einer riesigen Form von Momo neben ihm herfliegen. Plötzlich tauchen dunkelgraue Sturmwolken auf, Katara und Sokka verschwinden und Mönch Gyatso erscheint kurz, um Aang zu sagen, dass man ihn brauche. Als Aang versucht nach ihm zu greifen, löst er sich in Rauch auf. Aang und Appa fliegen in die Wolke und stürzen ab. Während sie im Wasser versinken, erhellt ein Blitz den Himmel, und es erscheint die Silhouette des Feuerlords Ozai, umgeben von Flammen, worauf Aang aus seinem Traum erwacht.

Der nächste Tag beginnt mit strahlend blauem Himmel. Die Gruppe will in einem kleinen Fischer-Dorf einkaufen, muss jedoch feststellen, dass sie das gesamte Geld aufgebraucht hat. Währenddessen, auf Zukos Schiff, sagt Iroh einen Sturm vorraus und rät Zuko den Kurs um Wohle der Crew zu ändern. Zuko hingegen will den Avatar fangen und schreit, dass die Sicherheit der Crew keine Rolle spielt. Ein Fischerpaar, das zufällig hinter ihnen geht, streitet über einen Sturm, der laut der Frau bald heraufziehe. Sokka erklärt sich direkt bereit, beim Fischfang zu helfen, doch Aang und Katara ist nicht wohl bei dem Gedanken eines etwaigen Sturms.

Zukos Agni-Kai Herausforderung an Jee

Zukos Herausforderung an Jee

Währenddessen nähert sich Zukos Schiff auf dem Meer bedrohlichen Sturmwolken. Als Zuko wieder an Deck auftaucht, kommentiert Jee, wie überraschend es ist, dass Iroh doch Recht mit dem Wetter hatte. Zuko wendet sich sofort gegen seinen Leutnant und verlangt Respekt. Jee ist über Zukos Bemerkung nicht erfreut und schnauzt ihn an, dass er nichts über Respekt weiß, wenn man bedenkt, wie er mit seiner Mannschaft und seinem "geschätzten Onkel" spricht. Daraufhin fordert Zuko ihn zu einem Agni Kai heraus. Als die beiden sich in die Arme fallen und bereits Rauch aus Zukos Hand aufsteigt, unterbricht Iroh sie und versucht, die Situation zu entschärfen, indem er behauptet, dass sie alle nur müde von der langen Seefahrt und hungrig sind.

Als der alte Fischer Aang als Avatar erkennt, wirft er ihm vor, die vergangenen einhundert Jahre seine Verantwortung vernachlässigt und somit Krieg und Leid über die Welt gebracht zu haben. Während Katara Aang verteidigt, fliegt dieser zu ihrer Überraschung mit seinem Gleiter davon. Sie und Appa folgen ihm. Inzwischen hat der prognostizierte Sturm die Küste erreicht. Katara findet Aang in einer Felsspalte und überredet ihn, nachdem sie ein kleines Feuer gemacht haben, ihr zu erzählen, was vor einhundert Jahren am südlichen Lufttempel vorfiel.

Mönche

Die Mönche des südlichen Lufttempels.

Es folgt eine Rückblende Aangs, in der er erzählt, wie die Mönche des Klosters ihn zu sich riefen, um ihn in seine Position als Avatar einzuweihen. Eigentlich habe man seinen 16. Geburstag abwarten wollen, entschied sich jedoch dagegen, da "ein Sturm" heraufziehe - gemeint sei der bis dato drohende Krieg. Für Aang änderte sich sein bisheriges Leben im Kloster fundamental. Seine bisherigen Freunde schlossen ihn aus und der Großteil der Mönche legte ihm einen strikten Trainingsplan auf. Einzig Gyatso hielt zu ihm.

Doch die Verbindung zwischen Gyatso und Aang missfiel den restlichen Mönchen. Der Avatar müsse strikter auf seine Bestimmung vorbereitet werden und solle zu diesem Zweck zum östlichen Lufttempel geschickt werden. Aang belauschte die Beratung der Mönche und beschloss, allein und ohne jemanden darüber in Kenntnis zu setzen den Tempel mit Appa zu verlassen. Die letzte Szene der Rückblende zeigt Aang und Appa in einem starken Sturm. Aang geriet in den Avatar-Zustand und frohr sich und seinen Bison ein.

Zuko bittet um Gnade

Zuko bittet um Vergebung.

In einer Rückblende, ähnlich der von Aang, versucht Iroh, der Besatzung des Schiffes zu verdeutlichen, warum Zuko meist aufbrausend und chollerisch ist. Nach energischem Bitten gestatte sein Onkel es Zuko einst, an einem Kriegsrat der Feuernation teilzunehmen, unter der Bedingung, dass der Prinz stillschweigend dasäße. Jedoch widersprach Zuko einem General, der eine Division von Rekruten schutzlos den Armeen des Erdkönigsreichs ausliefern wollte und wandte sich somit gegen seinen Vater, da der Widerspruch in eben dessen Kriegsrat geschah. Die Folge war ein Agni Kai-Duell. Als Zuko erkannte, dass er sich gegen seinen Vater duellieren sollte und nicht gegen den General, bat er diesen um Gnade - empfing aber stattdessen Ächtung und eine Narbe, die fortan sein Gesicht ziert.

In der Höhle werden Katara und Aang von den Hilfeschreien der Frau des Fischers aufgeschrekt. Obwohl Katara ihr zur Seite eilt und ihr sagt, dass sie in Sicherheit ist, erklärt die Frau, dass ihr Mann nicht in Sicherheit ist, da er und Sokka immer noch auf dem Meer sind, gefangen in einem Sturm, der sich zu einem Taifun entwickelt. Entschlossen erklärt Aang, dass er sie finden wird, und Katara beschließt sofort, ihn zu begleiten.

Zurück aus der Rückblende wird das Schiff vom Sturm getroffen. Obwohl Zuko Aang im Unwetter erkennt, entscheidet er sich - zum Wohl seiner Crew - gegen die Verfolgung und lässt das Schiff auf Irohs Rat hin in das Auge des Sturms lenken, den in diesem Moment einzig sicheren Ort, in dem das Schiff ausharrt, bis sich der Sturm verzogen hat.

Aang rettet seine Freunde

Aang gelangt in den Avatar-Zustand.

Auf der Suche nach dem Fischerboot fliegen Aang und Katara auf Appa über das stürmische Meer. Aang kann Sokka und den Fischer zwar vom Boot retten, jedoch wird der fliegende Bison kurz darauf von einer riesigen Welle erfasst. Es folgt eine Szene ähnlich der aus Aangs Rückblende, nur mit dem Unterschied, dass er diesmal sich und sein Umfeld im Avatar-Zustand nicht einfriert, sondern wieder an die Oberfläche bringt.

Sturm Luftkugel

Dem Ertrinken nahe - ähnlich wie vor 100 Jahren.

An der Oberfläche hat Zukos Schiff die Stille im Auge des Sturms erreicht und Zuko entschuldigt sich bei seinem Onkel. Während sie ihren Kurs beibehalten, brechen Appa und seine Passagiere vor dem Schiff durch die Wasseroberfläche und steigen schnell in die Luft. Als Aang über seine Schulter schaut, bemerkt er, dass Zuko ihnen hinterherstarrt, doch der Prinz lässt sie zurück, um aus dem Sturm herauszufliegen und über die Wolken zu steigen. Appa bringt die Kinder und den alten Mann unbeschadet zurück zur Felsspalte, wo die Fischersfrau auf ihren Mann gewartet hat. Aang entscheidet sich, die Vergangenheit ruhen zu lassen. Auch der Sturm beginnt, sich zu verziehen.

Auftritte[]

Charaktere
Ereignisse
  • Agni Kai zwischen Zuko und Ozai
Organisationen
Orte
Spezies
Technologie
Weitere


Mitwirkende[]

Story
Written by Aaron Ehasz
Head Writer Aaron Ehasz
Staff Writer John O'Bryan
James Eagan
Writers' Assistant Joshua Hamilton
Story Editor Michael Dante DiMartino
Storyboard by Jerry Langford
Lauren Macmullan
Ethan Spaulding
Regie
Directed by Lauren Macmullan
Assistant Directed by Jerry Langford
Ethan Spaulding
Animatic Editor Dao Le
Martial Arts Coordinator and Videographer Lisa Wahlander
Beratung
Martial Arts Consultation Sifu Kisu aus der Harmonious Fist Chinese Athletic Association
Cultural Consultant Edwin Zane
Chinese Calligraphy & Translation Siu-Leung Lee
Stimme
Starring Zach Tyler Eisen (Aang)
Mae Whitman (Katara)
Jack DeSena (Sokka)
Dante Basco (Zuko)
Dee Bradley Baker (Appa/Momo)
Mako Iwamatsu (Iroh)
Mark Hamill (Ozai)
Sab Shimono (Gyatso)
Robert Pine (Fischer)
Susan Silo (Frau des Fischers)
James Hong (Tashi)
Clyde Kusatsu (Pasang)
Additional Voices by Dee Bradley Baker
Paul Butcher
Daniel Hansen
Karen Maruyama
Jim Meskimen
Keone Yong
Voice Direction Andrea Romano
(Original) Casting Sarah Noonan Csa
Leah Buono
Casting Director/Supervisor Maryanne Dacey
Casting Assistant Shannon Reed
Übersetzung
Synchronsprecher Johannes Walenta (Aang)
Julia Kaufmann (Katara)
David Turba (Sokka)
Sebastian Schulz (Zuko)
Hans Teuscher (Iroh)
Klaus-Dieter Klebsch (Jee)
Helmut Gauß (Bujing)
Thomas Hailer (unbenannter General)
Oliver Siebeck (Steuermann)
Frank Ciazynski (Gyatso)
Barbara Ratthey (Obstverkäuferin)
Luise Lunow (Frau des Fischers)
Michael Narloch (Fischer)
Karlo Hackenberger (Luftnomadenjunge #1)
F.G.M. Stegers (Tashi, 2. Stimme)
Horst Lampe (Pasang)[3]
Dialogregie Harald Wolff
Synchronisationsstudio Bikini Studios
Sound
Track Reading Slightly Off Track
Lip Assignment George Chialtas
Don Judge
Henry Madden
Checker Kathy Gilmore
Recording Engineer Justin Brinsfield
Assistant Recording Engineers Mishelle Smith
EMR Editor Mishelle Smith
Post Production Sound Services Salami Studios
Foley Artist Sanaa Cannella
Foley Mixer Jeff Kettle
Re-Recording Mixer Thomas J. Maydeck
Design
Art Direction Bryan Konietzko
Main Title Design Bryan Konietzko
Michael Dante DiMartino
Character Design Bryan Konietzko
Aaron Alexovich
Character Layout Dean Kelly
Angela Mueller
Background Design Tom Dankiewicz
Background Layout Elsa Garagarza
George Villaflor
Prop Design Aldina Dias
Color Supervisor Jung Hyun
Background Color Will Weston
Ron Brown
Bryan Evans
Color Stylist Hye-Jung Kim
Animation
Main Title Animation Titmouse, Inc., Andy Dill
Animation Production Services JM Animation Co., Ltd.
Produktion
Executive Producers Michael Dante DiMartino
Bryan Konietzko
Co-(Executive) Producer Aaron Ehasz
Line/Animation Producer Miken Lee Wong
Production Manager Andrew Huebner
Production Coordinators Joann Estoesta
Tami Friend
Production Assistant Katie Mattila
Post-Produktion
Supervising Picture Editor Jeff Adams
Assistant Picture Editor Kevin Zelch
Director of Post Production Jason Stiff
Post Production Supervisor Lisa Yang
Additional Post Services Justin Smith
André Boutilier
Post Production Services Encore Video
Telecine Colorist Dexter P.

Hinter den Kulissen[]

Serienkontinuität[]

  • Am Ende von Aangs Traum ist für den Bruchteil einer Sekunde eine kurze Silhouette des Feuerlords Ozai zu sehen.
  • Diese Folge zeigt, wie Aang im Eisberg gefangen war.
  • In dieser Episode erfährt man, wie Zuko seine Narbe bekommen hat und warum er aus der Feuernation verbannt wurde.

Produktionsnotizen[]

Fehler[]

  • Als Zuko und Iroh sich über den Sturm streiten, verschwindet Zukos Pferdeschwanz, kurz bevor das Bild auf die Nahaufnahme von Irohs Gesicht umschaltet.
  • Innerhalb der Szene, in der Zuko Leutnant Jee auffordert, Respekt zu zeigen, fehlt in zwei Einstellungen sein übliches rollkragenähnliches Kleidungsstück unter seiner Rüstung. In allen anderen Szenen in der Folge ist es sichtbar.
  • Appa ging mit Katara in die Höhle zu Aang, obwohl er es normalerweise hasst, unter die Erde oder in Tunnel zu gehen.
  • Als Zuko das Kriegskabinett betreten will, stehen beide Wachen auf beiden Seiten des Vorhangs. Als die linke Wache Zuko den Weg versperrt, steht die rechte Wache jedoch auch etwas vor dem Vorhang, obwohl sie sich nicht bewegt hat.
  • Als Iroh in dem Moment, in dem Zuko vor Schmerzen schreit, seinen Kopf wegdreht, wird sein Haarknoten durchsichtig, so dass ein Teil von Bujings rechtem Ohr hindurch zu sehen ist.
  • Während der ganzen Zeit, in der die Menschen in dieser Episode nass werden, sieht man niemanden, der sich abtrocknet oder gar nasse Kleidung trägt.
  • Als Aang sich in der Höhle versteckt, hätte Kataras Schatten die Schatten des Regens auf Aang abhalten sollen, aber das tat er nicht.
  • Als Appa die Höhle betritt, ist seine Schnauze teilweise weiß statt grau.
  • Aang und Katara sitzen in den Szenen in der Höhle immer wieder anders.

Trivia[]

  • Dies ist die erste Episode, deren führende Handlung in einer Rückblende dargestellt wird und zugleich die einzige, die die Vergangenheit von Aang thematisiert.
  • Auch ist es die erste Episode, in der Azula und der Palast in der Hauptstadt der Feuernation gezeigt werden.
  • Ferner ist es die erste Episode, in der Iroh einen Blitz umleitet.
  • In dieser Episode wird zum ersten Mal gezeigt, wie Zuko weint.
  • Man erfährt, dass dem Avatar erst am sechzehnten Geburtstag sein Status bekanntgemacht wird.
  • Dies ist das erste Mal, dass Aang in einer Episode zweimal in den Avatar-Zustand geht. Einmal in der Höhle, als er für den Bruchteil einer Sekunde in den Avatar-Zustand geht, und ein zweites Mal, als er eine Luftblase um Appa bildet.
  • In der Szene, in der Zuko seinen Vater um Vergebung bittet, befinden sich unter den Zuschauern im Hintergrund Menschen mit grüner, blauer und gelber Kleidung. Da es sich bei ihnen um Zuschauer aus der Feuernation handelt, ist dies ungewöhnlich.
  • Diese ist eine von vielen Episoden, die Aangs Rolle als Avatar und den damit verbundenen Druck thematisiert.
  • In dieser Episode werden die vier Avatar-Relikte vorgestellt, die Aang sich unter den vielen Spielzeugen als Kind ausgesucht hatte: eine Tonschildkröte, ein Propellerspielzeug, eine Trommel und ein Holz-Blaunasenaffe. Diese Methode ähnelt der, wie sie auch beim Dalai Lama vollzogen wird.[4]

Einzelnachweise[]

  1. 1,0 1,1 Fernsehserien: Avatar – Der Herr der Elemente. Staffel 1, Folge 12 (Abgerufen: 29.12.2021)
  2. Moviepilot: Avatar – Der Herr der Elemente. Episodenguide (Abgerufen: 29.12.2021)
  3. Synchron-Forum. 8149, 28.05.2018. Kapitel 12: Der Sturm (Chapter 12: The Storm) (Abgerufen: 09.03.2021)
  4. Wissenfrage – Was bedeutet Dalai Lama? (Abgerufen: 2. April 2020)

Weiterführende Links[]

Bild von Iroh Das Avatar-Wiki hat einige Bilder aus Der Sturm
Advertisement