30px-exz.png
Qoute1 (Weiß).png Diese Männer sind Bedienstete des Dai Li, des ehrwürdigen Kulturamts von Ba Sing Se. Sie sind quasi die Hüter unserer liebgewonnenen Traditionen. Qoute2 (Weiß).png
— Joo Dee auf Sokkas Frage, wer sie sind (Quelle)

Obwohl offiziell als Kulturamt von Ba Sing Se bezeichnet, war das Dai Li ein Geheimdienst, der in der Stadt aktiv war.[1] Er bestand aus mehreren Hundertschaften von Elite-Erdbändigern, die nicht nur ihr Element perfekt beherrschten, sondern auch extrem geschickt und gut ausgebildet im Beschatten, Verstecken und dem Beschaffen von Informationen waren. Abgesehen von diesen Erdbändigern hatten sie scheinbar auch geheime Agenten und Zuträger unter den Bewohnern der Stadt, die ihnen Informationen über unterschwellige Bedrohungen zutrugen und im Bedarfsfall (etwa bei Aangs Suche nach Appa) auch falsche Informationen ausstreuten. Auch die Gruppe der Joo Dees wurde von ihnen ausgebildet und zum Einsatz gebracht.[3]

Geschichte

Entstehung

Kyoshi trainiert das Dai Li

Nachdem der 46. Erdkönig Avatar Kyoshi zu sich rief und sie aufforderte, den Bauernaufstand von Ba Sing Se gegen den Erdkönig zu zerschlagen, rang sie ihm den Kompromiss für mehr Rechte ab, eine Elitetruppe von Erdbändigern zu gründen. Diese sollten leise und präzise sein und von allen gefürchtet werden. Damit rief sie das Dai Li ins Leben. Avatar Kyoshi trainierte anfangs die Agenten selbst, was diese zu ebenjenen effektiven und gefürchteten Mitgliedern des neuen Kulturamts machte.[2]

Während des Hundertjährigen Krieges

Überwachung von Ba Sing Se

Während des Hundertjährigen Kriegs wurden sie in Ba Sing Se von allen gefürchtet, da sie über alles Bescheid wussten, was passierte und in Long Fengs Auftrag Unruhen um jeden Preis verhindern sollten. Obwohl es sich bei Long Feng um ihren direkten Vorgesetzten handelte, erfüllten sie weiterhin auch die Aufträge des Erdkönigs, sofern diese in Long Fengs Pläne passten.[4]

Als Team Avatar in Ba Sing Se ankam, in der Hoffnung dem Erdkönig informieren zu können, wie sie den Krieg gegen die Feuernation gewinnen könnten, traf das Dai Li umgehend Maßnahmen, um ein solches Treffen zu verhindern. Sie schickten Team Avatar eine ihrer Agentinnen, Joo Dee, welche Team Avatar als Reiseleiterin zur Seite stehen sollte. In Wahrheit behinderte dieses aber die Bemühungen des Teams, in dem sie zum Beispiel den Besuch beim Erdkönig verzögerte oder später die Suche nach Appa manipulierte.[1]

Dai Li Agenten verhaften Jet

Auch tauchten zwei Dai-Li-Agenten auf, als Jet allen zeigen wollte, dass es sich bei Iroh und Zuko um Feuerbändiger handelte und Zuko mit seinen Schwertern angriff. Die beiden Agenten verhafteten daraufhin Jet und nahmen ihn mit unter den Laogai-See.[1]

Als sich der Avatar und seine Freunde dann zu einer Party des Erdkönigs schlichen, um diesen dort endlich treffen zu können, schritt das Dai Li ein und verhaftete diese, ohne dass einer der Gäste etwas mitbekam. So erfuhren sie von der Verschwörung des Dai Li gegen den Erdkönig, konnten jedoch nichts unternehmen, da Long Feng drohte, ihnen die Suche nach Appa zu verbieten.[1]

Später legte der Dai Li eine falsche Fährte, die dafür sorgen sollte, dass Team Avatar auf der Suche nach Appa die Stadt verlassen und zur Walflosseninsel aufbrechen sollte. Dies funktionierte aber nur fast, da Longshot und Smellerbee auftauchten und Jet, dem vom Dai Li das Gehirn gewaschen worden und Teil der Täuschung war, wiedererkannten. Sie erzählten Team Avatar von Jets Verhaftung durch das Dai Li, was sie dann zum Laogai-See führte und wo sie Appa fanden und dem Dai Li darauf entkamen.[3]

Missglückte Verhaftung des Avatars

Long Feng befiehlt die Verhaftung des Avatars und von dessen Freunden

Nach den Geschehnissen am Laogai-See, bei denen Team Avatar auch Appa zurückgewinnen konnte, beschlossen diese nun, ihre „Glückssträhne“ zu nutzen und endlich dem Erdkönig einen Besuch abzustatten. Dabei waren sie gezwungen, sich an etlichen der Royalen Erdbändiger vorbei zu kämpfen. Mit Luftbändigen sprengte Aang die gepanzerte Tür des Thronsaals aus den Angeln und stürmte, gefolgt von den anderen, hinein. Umgehend bezogen vier Dai-Li-Agenten vor dem Thron und Long Feng Position. Kuei konnte Aang und die anderen überzeugen die Waffen sinken zu lassen, woraufhin Long Feng die Verhaftung befahl. Die Agenten feuerten ihre Erdhandschuhe ab und wollten das Team gerade abführen, da überlegte es sich der Erdkönig aufgrund der unbedachten Äußerung, den Avatar zu verhaften, anders und beschloss, sich anzuhören, was der Avatar zu sagen habe[5]

Long Feng leugnete die Anschuldigungen. Trotzdem konnte das Team unter anderem durch die Bisswunde an Long Fengs Bein den Erdkönig davon überzeugen, den Anschuldigungen genauer nachzugehen. Long Feng verließ daraufhin mit seinen Männern den Raum. Nur mit einem Ritt auf Appa konnte das Team Avatar Kuei überzeugen, sich auch zur Äußeren Mauer zu begeben, um sich dort vom Bohrer der Feuernation zu überzeugen, sodass sich ihre Anschuldigungen und damit der Hundertjährige Krieg als wahr herausstellen würden. Als Kuei auf der Äußeren Mauer erkannte, dass er von Long Feng manipuliert worden war, befahl er, nachdem Long Feng sich unglaubwürdig herauszuwinden versuchte, den beiden anwesenden Dai-Li-Agenten, Long Feng zu verhaften. Er sollte vor Gericht aufgrund von Verbrechen gegen das Erdkönigreich verurteilt werden. Diesem Befehl kamen sie, nach einem kurzen Blickwechsel, nach.[5]

Putsch gegen den Erdkönig

Azula spricht zum Dai Li

Nachdem Long Feng verhaftet und eingesperrt wurde, drang Azula, getarnt als Kyoshi-Kriegerin in die Stadt ein. Sie verbündete sich mit dem inhaftierten Long Feng und übernahm das Kommando über den Dai Li, wobei sie sich heimlich deren Loyalität sicherte, da viele der Agenten sie als effektivere Führerin sahen als Long Feng.[6]

Dai Li Agenten stellen einen General unter Hausarrest

Zu Beginn des Putschs schalteten Dai Li Agenten den Rat der Fünf aus und stellten diese unter Hausarrest.[7]

Als Long Feng wieder freikam und befahl, Azula zu verhaften, rührten sich die Agenten nicht und Feng musste sich der Prinzessin beugen, woraufhin sich das Dai Li der Feuernation anschloss. Als Iroh und Zuko dann zum Palast kamen, um dem König Tee zu servieren, begrüßte die beiden nicht der Erdkönig, sondern Azula und einige Dai-Li-Agenten. Diese griffen auf Azulas Befehl an und inhaftierten Zuko, der sich geweigert hatte mit seinem Onkel durch ein Loch in der Wand zu fliehen und stattdessen zu kämpfen versuchte, jedoch von den Erdhandschuhen zweier Agenten festgesetzt wurde.[7]

Ein Agent hält Aang auf

Während des Kampfes zwischen Zuko und Azula und Aang und Katara, machte erst das Eingreifen der Dai-Li-Agenten jede Hoffnung auf einen Sieg für den Avatar und Katara zunichte und verschafften Azula die Zeit, die sie brauchte um Aang niederzustrecken. Als Iroh jedoch auftauchte, um den beiden die Flucht zu ermöglichen, wurde er von zwei Agenten verhaftet.[7]

Das Dai Li an der Außenmauer

Nach dem geglückten Putsch rissen einige Agenten des Dai Li Teile der Äußeren Mauer ein, um der Besatzung durch Feuernation den Weg zu ebnen.[8] Darauf folgend setzte Azula die Joo Dee, die Team Avatar als erste begrüßt hatte, als oberste Verwalterin der eroberten Stadt ein und festigte damit die unumstrittene Autorität der Dai Li.[9]

Azulas Bedienstete

Bei ihrer Abreise zurück in die Heimat nahm die Prinzessin der Feuernation auch eine Garde Dai-Li-Agenten mit sich.[10]

In ihrer Heimat wollte sie Mai und Zuko zusammenbringen und ließ das Dai Li ein romantisches Abendessen arrangieren, dass jedoch von der Unfähigkeit eines Agenten und dem Gekicher von Azula und Ty Lee behindert wurde.[9]

Tag der Schwarzen Sonne

Dai Li Agenten verteidigen Azula gegen Team Avatar

Da die Feuernation dank Azula von der Invasion am Tag der Sonnenfinsternis wusste, wurden bereits im Vorfeld Maßnahmen getroffen. So nahm Azula mehrere Agenten der Geheimpolizei mit in die Heimat, von denen zwei sie gegen Team Avatar unterstützen, da diese während der Sonnenfinsternis nicht in der Lage war zu bändigen. Obwohl beide letztendlich besiegt wurden, gelang es ihnen Team Avatar einige Minuten der während der Finsternis zu beschäftigen.[10]

Wiederkehr von Zosins Kometen

Am Tag ihrer geplanten Krönung ließ Azula nach den Dai-Li-Agenten rufen. Als diese eintrafen, beschwerte sie sich beim Kommandanten über die Dauer bis zu deren Eintreffen. Anschließend entbrannte eine kurze Diskussion über Loyalität, an deren Ende sie alle anwesenden Agenten aus ihrem Dienst entließ und die nächste Truppe anforderte.[11]

Unter Hou-Tings Regentschaft

Nach dem Krieg kehrten die Dai Li Agenten nach Ba Sing Se zurück und übernahmen wieder ihre gewöhnlichen Aufgaben als geheime Polizei der Stadt.[12]

Bildung des 1. Luftbändigerregiments

Kai im Gefängnis.

Nach der harmonischen Konvergenz im Jahr 171 NG, als wieder neue Luftbändiger auftauchten, wurden die Agenten damit beauftragt, die neuen Luftbändiger zu fangen. Sie bekamen den Befehl die Luftbändiger in Ba Sing Se zu finden und zu trainieren, um sie zum 1. Luftbändiger-Regiment der Königin hinzuzufügen. Sie namen auch Kai gefangen, als dieser mit Team Avatar, Tenzin und Lin Beifong in Ba Sing Se war, um dem Gerücht gesichteter Luftbändiger nachzugehen. Nachdem dieser Mako und Bolin entkommen war und einen reichen Mann bestohlen hatte, wurde er von zwei Dai-Li-Agenten gefasst.[12]

Dai Li Agenten fangen die fliehenden Luftbändiger und Team Korra ab

Die Agenten brachten Kai zu den anderen gefangenen Luftbändigern, wo er fortan trainiert werden sollte, um der Erdkönigin zu dienen. Später wurde Kai mit allen anderen Luftbändigern von Korra und ihren Freunden befreit. Einige Dai-Li-Agenten versuchten noch sie und die befreiten Luftbändiger bei ihrer Flucht abzufangen, wurden allerdings überwältigt und Korra entkam mit den Luftbändigern.[13]

Schutz der Erdkönigin

Dai Li Agenten verteidigen die Erdkönigin

Später versuchten einige Dai-Li-Agenten, den Palast und die Erdkönigin vor Zaheer und seinen Gefolgsleuten, die gekommen waren, um die Erdkönigin zu töten, zu schützen. Der Rote Lotus schaltete die Agenten jedoch aus und Zaheer tötete die Königin durch Vakuumbändigen.[14]

Organisationsstruktur

Leitung

Das Dai Li unterstand im Jahr 100 NG dem Kulturminister von Ba Sing Se, zu dem Zeitpunkt Long Feng.[4] Seine rechte Hand war der Anführer des Dai Li, der die operative Leitung und damit eine Kommandantur inne hatte und mit dem sich der Kulturminister über geheimdienstliche Aufgaben austauschte. Der Agent mit diesem Titel, genoss das Vertrauen der übrigen Agenten und er repräsentierte die Interessen seiner Kollegen, gegenüber Long Feng oder später Azula.[1]

Nach dem Hundertjährigen Krieg wurde das Dai Li vom Monarchen direkt befehligt.[13]

Übrige Agenten

Über den Anführer des Dai Li wurden die Agenten organisiert, die vorwiegend geheimdienstliche Aufgaben wie Beschattungen oder Bespitzelungen ausführten.[1]

Diesen unterstellt und weisungsbefugt waren zur Zeit des Hundertjährigen Krieges die rein weibliche Gruppe der Joo Dees, die als Reiseführer und offizielle Einschüchterer der Bevölkerung fungierten und Teil des Dai Li waren.[15]

Ausstattung

Ausrüstung

Kleidung

Der Auführer des Dai Li in der typischen Kleidung

Die Agenten trugen schwarz-grüne, konisch geformte Hüte mit breiter Krempe und einer Spitze in der Mitte, die sie auch als Schutzschild vor Angriffen wie Feuerbändigen einsetzen.[7] Darüber hinaus trugen die Agenten ihre Haare als langen, geflochteten Zopf auf dem Rücken. Die Roben des Dai Li bestanden aus einem schwarz-grünen Gewand, mit dem Emblem des Erdkönigreichs in Gold und einem helleren Grünton auf der Brust. Sowohl die dunkelgrünen Ärmel, als auch das untere Ende des dunkelgrünen Obergewands waren mit einem goldenen Saum versehen.[1]

Waffen

Ein abgefeuerter Steinhandschuh eines Dai Li Agenten

Die bevorzugte Waffe waren die Erdhandschuhe, die sie nach Belieben auf den Feind schießen konnten. Im Flug konnten sie diese auch zu Fäusten ballen, um den Gegner mit einem gezielten Schlag kampfunfähig zu machen. Sie konnten ihre Gegner damit auch fesseln, indem sie die Handschuhe in Richtung der gegnerischen Hand schleuderten und zupackten. Ihre Erdschuhe waren ebenfalls aus Erde, wodurch sie an Wänden klettern und laufen konnten.[16]

Eine weitere Waffe sind die metallischen Ketten. Diese schießen sie aus den Ärmeln ihrer Robe hervor, um schnell und gezielt bewegliche Ziele einzufangen. Die Herkunft ist unbekannt. Allerdings wurden diese nur gegen besonders fähige Erdbändiger eingesetzt.[6][7]

Gebäude

Hauptquartier unter dem Laogai See

Hauptartikel: Hauptquartier des Dai Li

Das Dai Li kesselt Team Avatar ein.

Bis 100 NG befand sich unter dem Laogai-See befand sich ein geheimer Komplex, wo sie Techniken zur Gehirnwäsche anwandten, Gefangene festhielten und auch verschiedene Dinge versteckten. Unter anderem wurden dort Jet und die Jo Dees Gehirnwäschen unterzogen und Appa festgehalten, nachdem Long Feng diesen geschnappt hatte.[3] Der Komplex wurde jedoch später auf Befehl von Long Feng zerstört, um zu verhindern, dass Team Avatar dem Erdkönig die Wahrheit offenbaren konnte.[5]

Ausbildungslager des 1. Luftbändigerregiments

Um 171 NG tauchten im Zuge der harmonischen Konvergenz in Ba Sing Se wieder neue Luftbändiger auf, was die Erdkönigin veranlasste, das Dai Li damit zu beauftragen diese zu finden und auszubilden, um damit das erste Luftbändigerregiment zu schaffen.[12] Der Gebäudekomplex befand sich dazu unter dem Tempel der Erdkönigin auf dem Palastgelände in Ba Sing Se. Er war weit verzweigt und hatte neben Trainigsräumen auch ein Schlaflager und ein als „Loch“ bezeichnetes Gefängnis, wo sich die Rekruten besinnen sollten.[13]

Tätigkeitsfelder

Ausbildung

Die Ausbildung zum Dai Li Agenten begann bereits mit 13 Jahren.[17] Alle Agenten waren Erdbändiger[18] und wurden gegen Ende des Hundertjährigen Krieges durch Long Feng selbst ausgesucht.[19]

Aufgabengebiete

Die Aufgabe des Dai Li bestand einst darin das kulturelle Erbe der Stadt Ba Sing Se zu schützen,[2] es funktionierte allerdings auch als geheime Polizei der großen Stadt. Während des Hundertjährigen Kriegs unterstand das Dai Li dem Kulturminister Long Feng, das ihm half, die Kontrolle über die Stadt zu erlangen.[4] Ab da sorgten die Agenten des Dai Li dafür, dass innerhalb der Stadt der Krieg keine Erwähnung mehr fand, vor allem, da durch den Krieg immer mehr Flüchtlinge in die Stadt kamen.[19] Dabei setzten sie viele Spitzel und die Joo Dees ein, um die Bevölkerung zu kontrollieren.[15] Dabei wurden die Joo Dees auch durch Dai-Li-Agenten ausgebildet.[20]

Der Dai Li Sergeant und die Gefangenen Luftbändiger

Nach dem Hundertjährigen Krieg wurde das Dai Li umorganisiert. Offiziell war auch hier die Aufgabe der Schutz der kulturellen Güter und des Monarchen, dienten allerdings ebenfalls als Geheimpolizei.[14] Der Sergeant war ein Teil der Befehlskette während der Herrschaft von Hou-Ting und der einig bekannte Agent mit diesem Titel, fungierte als Oberaufseher und Ausbilder des 1. Luftbändigerregiments.[13]

Beziehungen

Joo Dees

Die Joo Dees waren den Dai-Li-Agenten unterstellt, welche sie auch ausbildeten.[3]

Long Feng

Long Feng stand qua Amt über dem Dai Li. Die Geheimpolizei ermöglichte es Long Feng, in der Stadt faktisch zu regieren, und seinen Traum von einem friedlichen Flecken Erde in einer sonst umkämpften Welt zu wahren. Gab es Probleme, war das Dai Li zur Unruhebekämpung zu Gange.[1] Es war ihm willig untergeben und fragte auch schon vor der Ankündigung um die Notwendigkeit von Einsätzen.[3] Die Dai-Li-Agenten suchte er in so jungem Alter aus, dass die Agenten ihm allein und nicht dem Königreich die Treue schworen.[21]

Einschneidend wirkte sich die Anwesenheit von Team Avatar aus. Nachdem Long Fengs Verschwörung bekannt wurde, stand das Dai Li auch danach noch treu zu Long Feng.[5] Dies änderte sich, als das Dai Li erkannte, dass Long Feng nicht gegen Azula bestehen könnte und stellte sich gegen ihn.[7]

Kuei

Qoute1 (Weiß).png Der Rat der Fünf und das Militär halten offenbar zum Erdkönig, aber das Dai Li verhält sich weiterhin Euch gegenüber loyal, Long Feng. Bis bald. Qoute2 (Weiß).png
— Der Anführer ist dem Erdkönig nicht treu (Quelle)

Durch Long Feng waren die Dai-Li-Agenten kompromittiert und standen allenfalls vordergründig zum Erdkönig.[5] Als sich die Gelegenheit ergab, putschten sie und schlossen sich der nächststärkeren Person an, Azula.[7]

Team Avatar um Aang

Durch Long Fengs Visionen eines Utopias war das Team Avatar um Aang der Feind vom Dai Li. Es spionierte sie aus und griff sie auch an, um die Informationsweitergabe an den Erdkönig zu unterbinden.[3] Selbst in der Feuernation griff es, loyal zu Azula, das Team an.[10]

Azula

Als Azula entdeckt wurde, paktierte der in Gefangenschaft lebende Long Feng mit ihr und übertrug Azula die Leitung. Sie war inspirierend für das Dai Li,[6] was sich dahingehend auswirkte, dass es sich dem eigentlichen Feind anschloss und ihm folgte.[7] Auch in der Feuernation war das Dai Li Azula loyal,[10] bis es entlassen wurde.[11]

Hou-Ting

Hou-Ting hatte im Gegensatz zu ihrem Vater das Dai Li fest im Griff, was ihr auch folgte.[13][14]

1. Luftbändigerregiment

Qoute1 (Weiß).png Ihr seid Eigentum des Erdkönigreichs. Ihr werdet die Elitestreitkräfte der Erdkönigin sein und sie um jeden Preis beschützen. Es ist eure äußerste Pflicht, der Erdkönigin zu dienen. Qoute2 (Weiß).png
— Der Dai Li Sergeant zu den Rekruten (Quelle)

Das 1. Luftbändigerregiment war dem Dai Li unterstellt, welches es ausbilden sollte. Es ging mit den Rekruten nicht zimperlich um. Als das Regiment fliehen konnte, nutzte es die Möglichkeit und verteidigte Korra und die anderen Befreier gegen die Agenten.[13]

Team Avatar um Korra

Das Team Avatar um Korra war aufgrund ihrer Befreiungsaktion für das 1. Luftbändigerregiment Feind. Die Agenten griff die Befreier an und versuchte damit, den Staatsangriff aufzuhalten.[13]

Hinter den Kulissen

Produktionsnotizen

  • „Dai Li“ war auch der Name eines Kuomitang-Geheimpolizei-Chefs. Dai Li war wegen seiner Grausamkeit so gefürchtet, dass er den Beinamen „Himmler von China“ erhielt. Die Macher bestätigten, dass der Name daher rührt.[22]
  • Auf der San Diego Comic Con 2011 gaben die Macher zu, dass das Dai Li teilweise Inspiration für die Polizei von Republica war.[23]

Trivia

  • Im alten China gab es Gedichte und Geschichten von Geheimpolizeien, die den Kaiser verrieten und sich dem Feind anschlossen.
  • „Dai Li“ hat mehrere Bedeutungen. „Dai“ bedeutet „einen Hut tragen“, „Li“ ist unter anderem die Bezeichnung für einen konisch geformten Hut, also dasselbe, was auch die Dai-Li-Agenten in den Serien machen. „Dai Li“ zusammengesetzt bedeutet jedoch Vertreter oder Agent. Entsprechend wurde die Kleidung entwickelt.

Quellen

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 1,7 1,8 Mauern und Geheimnisse
  2. 2,0 2,1 2,2 Flucht aus der Geisterwelt
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 3,5 Der Laogai-See
  4. 4,0 4,1 4,2 The Lost Lore of Avatar Aang (Archiv von nick.com). Long Feng
  5. 5,0 5,1 5,2 5,3 5,4 Der Erdkönig
  6. 6,0 6,1 6,2 Der Guru
  7. 7,0 7,1 7,2 7,3 7,4 7,5 7,6 7,7 Ein fataler Niedergang
  8. Aang erwacht
  9. 9,0 9,1 Heimkehr
  10. 10,0 10,1 10,2 10,3 Der Tag der Schwarzen Sonne, Teil 2'
  11. 11,0 11,1 Zosins Komet, Teil 3: Von Angesicht zu Angesicht
  12. 12,0 12,1 12,2 Die Erdkönigin
  13. 13,0 13,1 13,2 13,3 13,4 13,5 13,6 Gefahr droht
  14. 14,0 14,1 14,2 Lang lebe die Königin
  15. 15,0 15,1 The Lost Lore of Avatar Aang (Archiv von nick.com). Joo Dee
  16. The Lost Lore of Avatar Aang (Archiv von nick.com). Steinhandschuhe
  17. Avatar Extras (Buch III – Feuer): Zosins Komet, Teil 3: Von Angesicht zu Angesicht Nr.19
  18. Avatar Extras (Buch II – Erde): Der Laogai-See Nr.70
  19. 19,0 19,1 The Lost Lore of Avatar Aang (Archiv von nick.com). Dai Li (1. Artikel)
  20. The Lost Lore of Avatar Aang (Archiv von nick.com). Dai Li auf (2. Artikel)
  21. Referenzfehler: Es ist ein ungültiger <ref>-Tag vorhanden: Für die Referenz namens LoreDL wurde kein Text angegeben.
  22. Audiokommentar von Der Laogai-See
  23. Avatar:Legend of Korra Panel (4 of 5) San Diego Comic Con 2011 (YouTube-Video)

Weiterführende Links

Bild von Iroh.png Das Avatar-Wiki hat einige Bilder von Dai-Li-Agenten
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.