Fandom


Disambig Dieser Artikel behandelt den Eroberer; für das Dorf siehe Chin (Dorf).
30px-lwa

Chin der Eroberer war zu Zeiten Avatar Kyoshis ein mächtiger und grausamer Feldherr, der mit seiner großen Armee das Erdkönigreich erobern wollte.[1]

Geschichte

Feldzug

Angriff Chins

Chins Armee

Chin war ein mächtiger Feldherr und Erdbändiger, der den Plan ausgearbeitet hatte, das gesamte Erdkönigreich zu unterwerfen und den 46. Erdkönig abzusetzen. Daher entsandte er seine Armeen in die entlegensten Teile des Kontinents, ausgenommen Ba Sing Se.[1]

Kampf mit Kyoshi und Tod

Kyoshi vs Chin

Kyoshi und Chin

Schließlich erreichten seine Eroberungen auch die Küstenregion, an der Kyoshi lebte. Diese wollte mit allen Mitteln verhindern, dass er ihre Heimat unterjochte.[1]

Chin stürzt ins Meer

Chin stürzt ins Meer

Als sie ihn aufforderte zu verschwinden, er sich aber weigerte, demonstrierte Kyoshi ihre Macht und bließ mit einem Windstoß sämtliche Kleidung außer seiner Krone und einem Lendenschurz weg. Als er immer noch nicht aufgab, trennte sie das Stück Land, auf dem sie lebte, vom Festland. Als der Boden an der Stelle, wo er stand, wegbrach, stürzte Chin, der nicht zurückgewichen war, in den Tod.[1] Allerdings hätte Kyoshi Chin auch anderweitig aufgehalten, wenn er seinen Plan immer noch nicht aufgegeben hätte und die Abtrennung der Kyoshi-Halbinsel überlebt hätte.[2]

Aussehen

Sein Gesicht war nicht sonderlich markant. Er trug einen schwarzen Bart, der sowohl sein Kinn als auch seinen Hals verbarg und einen schmalen, langen Schnurrbart. Seine Augenbrauen waren besonders ausgeprägt. Im Volksmund wurde er auch Chin der Große genannt, obwohl er von recht kleiner Statur war. Er war nicht sonderlich trainiert, aber auch nicht beleibt.[1]

Auf dem Kopf trug eine eigens entworfene Krone aus Stoff in den Farben gold und grün und mit dem Emblem des Erdkönigreichs über der Stirn. Durch diese ging eine goldene Nadel, auf den goldenen Streifen, die längs verliefen, waren an der obersten Stelle goldene Knöpfe genäht. Im Bereich, wo die Krone das Haupt berührte, gingen zwei Bänder zur Seite weg.[1]

Chin trug als Zeichen seiner kriegerischen Herkunft auch als Herrscher eine Rüstung aus Stoff und Leder. Die Stoffe waren in verschiedenen Grüntönen gehalten. Die Lederpartien gingen dabei über die Schultern zum Rücken. Ebenso waren die Lenden von Leder bedeckt. Er trug einen Gürtel mit einer goldenen Schnalle, die an ein Gesicht erinnerte. Auch die Ärmel waren golden. Er trug grüne Unterarmschützer mit goldener Verzierung. Das Untergewand in Form einer Hose wurde durch grüne Stulpen mit goldenen Verzierungen zusammengebunden und trotz der Tatsache, dass er Erdbändiger war, trug er braune Schuhe mit Verzierung. Des Weiteren trug er einen Umhang in Brauntönen.[1]

Persönlichkeit

Chin war ein tyrannischer Herrscher, welcher die Tatsache nutzte, dass der damalige Erdkönig sehr unbeliebt beim Volk war. Wenn ihm jemand zuwider war, stieß er ihn bisweilen auch mit Erdbändigen weg. Außerdem war er stur, da er nicht zurückwich, als Kyoshi ihn dazu aufforderte, was letztendlich zu seinem Tod führte.[1]

Fähigkeiten

Chin war ein Erdbändiger und mächtiger Anführer, dem es gelang, mit seiner Armee fast das gesamte Erdkönigreich zu erobern, was nahelegt, dass er auch ein guter Stratege gewesen sein muss.[1]

Nachwirkungen

Laut Kyoshi kam es nach dem Aufhalten Chins zu einer friedlichen Phase, die jedoch durch den Bauernaufstand von Ba Sing Se gestört wurde, da der König sich nicht um die Sorgen und Nöte seiner Untertanen kümmerte.[3]

Andenken

Statue Chin der Eroberer

Statue von Chin im gleichnamigen Dorf

An der Stelle, an der Chin ins Meer gestürzt war und starb, wurde ein Dorf zu seinen Ehren errichtet. Die Dorfbewohner verehrten Chin bis in den Hundertjährigen Krieg hinein und hassten Kyoshi sowie ihre nachfolgenden Reinkarnationen, da sie für seinen Tod verantwortlich war. Zu diesem Anlass feierten die Dorfbewohner einmal im Jahr den Tag des Avatar an dem sie riesige Figuren von Kyoshi, Roku und Aang anzündeten und verbrannten, um Chin zu gedenken.[1]

Nach dem Angriff von Oberst Monke und den Komodorhinos, bei dem sowohl der Tempel als auch die Statue zerstört wurden, änderte sich aufgrund der Rettung durch Aang der Festtag.[1]

Trivia

  • Trotz seiner geringen Körpergröße nannte man ihn auch Chin den Großen. Es ist möglich das Chin am Napoleonkomplex litt, also nach Eroberung und Macht strebte, um seine geringe Körpergröße zu kompensieren.[4]
  • Auf der ehemaligen Website Nickelodeons wurde fälschlicherweise behauptet, Chin sei ein Bürgermeister des Dorfes gewesen[5], doch einerseits begann er seinen Eroberungsfeldzug woanders, andererseits existierte das Dorf zum Zeitpunkt der Abspaltung der Insel Kyoshi noch nicht.[1]

Quellen

Einzelnachweise

  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 1,11 Der Tag des Avatar
  2. Zosins Komet, Teil 2: Die alten Meister
  3. Flucht aus der Geisterwelt
  4. Avatar Extras (Buch III – Feuer): Zosins Komet, Teil 2: Die alten Meister Nr. 38 und 39
  5. The Lost Lore of Avatar Aang (Archiv von nick.com). Dorf Chin
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.