Avatar-Wiki
Advertisement
Avatar-Wiki
30px-asa

Chen war ein Junge, der aus Dattelhain stammte und dort bis vor 299 VG als Kleinverbrecher auf der Straße lebte.[Anm. 1]

Geschichte[]

Leben auf der Straße[]

Vor 299 VG hatten Chen und Lek sich miteinander angefreundet und taten sich zusammen, während sie auf den Straßen Dattelhains lebten und ihre Tage damit verbrachten, die Dorfbewohner zu bestehlen. Gemeinsam ahmten sie Leute wie Schwertkämpfer nach, die auf Suche nach Arbeit in die Stadt kamen. Innerhalb der Stadt hatten Chen und Lek ihr eigenes Revier, das sie allein regierten.

Eines Tages stahl Chen angefaulte Lycheenüsse und wurde im Gegensatz zu den anderen Malen, als sie Leute beklauten, gefangen genommen und zur Bestrafung in den Schandkorb getan. Aufgrund der trockenen Hitze und den misslungenen Rettungsversuchen Leks, verstarb Chen infolge von Dehydration.

Vermächtnis[]

Chens Tod motivierte Lek dazu, sein Erdbändigen zu trainieren und einen Eid abzulegen, um nie wieder ein Ziel zu verfehlen. So war es Lek später möglich, aufgrund seines Talents im Steineschmeißen in der Fliegenden Operngesellschaft Fuß zu fassen, während er Chens Erinnerung durch das Steineschmeißen weiter in Ehren hielt.

Persönlichkeit[]

Chen ahmte oft harte Typen nach, um möglicherweise an seiner eigenen Stärke und seinem Stolz zu arbeiten.

Fähigkeiten[]

Chen war die meiste Zeit dazu in der Lage, problemlos Sachen zu klauen, ohne je erwischt zu werden.

Beziehungen[]

Lek[]

Chen und Lek standen sich so nah wie Brüder und hatten einander Treue geschworen, was beinhaltete, dass sie aufeinander aufpassten.

Anmerkungen[]

  1. 1,0 1,1 Da Lek zufolge Jesa und Hark um 299 VG an einem Fieber verstorben waren und da Lek zu dem Zeitpunkt bereits von ihnen aufgenommen worden war, müssen die Ereignisse rundum Chens Tod vorher stattgefunden haben.

Quellen[]

Advertisement